Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mehlen

Donnerstag, 25 August 2022 10:20

Marder ausgewichen - Opel Totalschaden

EDERTAL. Einem Marder ausgewichen ist am Donnerstagmorgen eine Frau aus Korbach mit Ihrem Personenkraftwagen - jetzt ist der Insignia Schrott, der Marder hat überlebt.

Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr eine 52-jährige Frau mit ihrem Opel gegen 3.30 Uhr die Ortsdurchfahrt von Mehlen in Richtung Korbach. Im Bereich einer abknickenden Vorfahrtstraße (Giflitzer Straße)  sprang von rechts ein Marder über die Fahrbahn, sodass die Fahrerin ihren Insignia nach links lenkte, dort gegen den Bordstein stieß, von diesem abgewiesen wurde, um nach rechts gegen die Bordsteinkante zu prallen. Bei dem Manöver erlitt die Vorderachse einen Bruch, der Wagen musste abgeschleppt werden. Vom Marder fehlt übrigens jede Spur.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

AFFOLDERN/MEHLEN. Schwerste Verletzungen erlitt am Montagmorgen (4. Juli 2022) ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3383 zwischen Affoldern und Mehlen.

Ein 57-Jähriger aus Bad Wildungen wollte um 9.25 Uhr auf der Strecke mit seiner Maschine der Marke Yamaha ein Traktorgespann überholen - hierbei übersah der Mann allerdings den Fahrtrichtungsanzeiger des vorausfahrenden Fendt. Während des Überholvorgangs bog der Traktor nach links ab.

Mit voller Wucht stieß der 57-Jährige in die Frontpartie des Traktors. Der Motorradfahrer überschlug sich mehrfach und landete mit schwersten Verletzungen im Straßengraben. Die sofort alarmierten Rettungskräfte informierten den Rettungshubschrauber Christoph 7. Dieser brachte den Verletzten nach der Erstversorgung durch einen Notarzt in ein Klinikum nach Kassel. Lebensgefahr besteht nach ersten Informationen nicht.

Der Traktorfahrer aus dem Edertal wurde nicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 4500 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Für eine 72-jährige Frau aus Waldeck-Frankenberg kam am Freitag jede Hilfe zu spät. Obwohl Rettungskräfte, eine Hubschrauberbesatzung, eine Streifenwagenbesatzung und die Freiwilligen Feuerwehren aus dem Edertal engagiert ans Werk gingen, um das Leben der Frau zu retten.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr die Bad Wildungerin mit ihren Skoda Yeti die B 485 gegen 15.50 Uhr, von Buhlen in Richtung Mehlen. Etwa 150 Meter vor dem Trigema-Kreisel kam der Yeti in einer Rechtskurve nach links von der Fahrspur ab, überquerte die Gegenfahrbahn und kollidierte ungebremst mit einer Birke.  Dabei wurde die 72-Jährige schwer verletzt.

Hinzugeeilte Ersthelfer setzten den Notruf ab, sodass die Wehren aus Mehlen, Hemfurth-Edersee und Bergheim-Giflitz ausrückten. Zunächst musste eine große Seitenöffnung am Yeti vorgenommen werden, danach konnte die Schwerverletzte dem Notarzt übergeben werden. Dieser entschloss sich, den Rettungshubschrauber anzufordern, um die Frau nach Kassel fliegen zu lassen. Dazu sollte es jedoch nicht mehr kommen - die Frau verstarb an der Unfallstelle.

Wie die Polizei mitteilt, entstand am Pkw ein Sachschaden von 15.000 Euro. Für die Zeit der Rettungsmaßnahme musste die Feuerwehr die B 485 ab Buhlen sperren, der Verkehr wurde umgeleitet.

Publiziert in Feuerwehr

EDERTAL. Auf dem Grundstück einer Kfz-Werkstatt in Mehlen ereignete sich am 29. März eine Verkehrsunfallflucht - die Polizei in Bad Wildungen sucht Zeugen der Tat.

Nach Polizeiangaben muss am Dienstag ein bislang unbekannter Fahrzeugführer, beim Wenden auf dem Betriebsgelände der Firma "Autozentrum Edertal", eine Mauer beschädigt haben. Den Tatzeitraum gibt der Firmeninhaber zwischen 13 und 14 Uhr an. Vermutet wird, dass der Fahrzeugführer beim Zurücksetzen mit seiner Anhängerkupplung an die Grundstücksmauer gefahren ist. Der Sachschaden beträgt 500 Euro.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Für den Fahrer eines silbergrauen Toyota Auris endete die Tour am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 485 zwischen den Erdertaler Ortsteilen Lieschensruh und Buhlen.

Nach Angaben der Polizei war der Fahrer mit seinem Auris gegen 16 Uhr am Trigema-Kreisel in Richtung Buhlen abgebogen. Auf der langen Geraden hatte kurz zuvor ein LKW mit Holzanhänger die B 485 befahren. Vermutlich durch Sonneneinwirkung, übersah der Fahrer eine auf der Bundesstraße liegende Heckmarkierung und eine arretierte Warntafel. Es kam zu Kollision, wobei der Unterboden des im Landkreis Kassel (KS) zugelassenen Fahrzeugs beschädigt wurde. Die hinzugerufenen Beamten der Polizeistation Bad Wildungen schätzen den Schaden auf 4000 Euro.

Im Rahmen der Ermittlungen sucht die Polizei den Holztransporter, der am 3. März in den Nachmittagsstunden die Warnschilder verloren hat. Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder zum Fahrer nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. Das Transportunternehmen oder der Fahrer werden ebenfalls gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, um den Fall unbürokratisch zu regeln.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 12 Februar 2022 11:04

Alleinunfall auf Bundesstraße 485

GIFLTIZ/MEHLEN. Ein Alleinunfall ereignete sich am Freitag (11. Februar 2022) auf der Bundesstraße 485.

Gegen 19.05 Uhr war eine 30-Jährige aus der Gemeinde Edertal mit ihrem grünen VW Caddy auf der Bundesstraße 485 unterwegs. Zwischen Giflitz und Mehlen verlor die Frau, vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit, die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet von der Fahrbahn ab und prallte in die Schutzplanke rechts der Straße.

Den Gesamtsachschaden am Fahrzeug, den Leitpfosten und der Leitplanke wird mit etwa 7220 Euro beziffert. Nach ersten Informationen blieb die Fahrerin unverletzt.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Ein im Detail ungeklärter Verkehrsunfall beschäftigt die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen - am Donnerstag wurde ein 16 Jahre altes Mädchen auf der Bundesstraße 485 von einem Pkw erfasst und mitsamt Rad zu Boden geschleudert.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhren zwei Mädchen im Alter von 11 und 16 Jahren gegen 19.15 Uhr die Bundesstraße 485 von Mehlen in Richtung Giflitz. In Höhe des Holzlagerplatzes auf der langen Geraden, befindet sich ein Geschwindigkeitstrichter von 70 km/h auf 50 Km/h mit dem Hinweisschild "Achtung Radfahrer" und dem Zusatz, dass Radfahrer an dieser Stelle die Fahrbahn wechseln können. 

Zeitgleich befuhren weitere Pkws in der Kolonne die B 485. So auch ein 62-jähriger Mann aus Bad Wildungen, der mit einem Volkswagen unterwegs war. Als Drittes in der Kolonne setzte der Fahrer zum Überholen der beiden Radfahrerinnen an, bemerkte dann, dass die 16-Jährige, die hinter ihrer Schwester fuhr, mit ihrem E-Bike nach links abbog. Nach Angaben des VW-Fahrers wurde die Absicht der Jugendlichen nach links abzubiegen durch das Ausstrecken des linken Arms zu spät bekundet, sodass es zur Kollision mit dem Bike kam.

Dieser Version widersprach das Mädchen aus dem Edertal. Nach ihrer Darstellung fuhr sie hinter ihrer Schwester in Richtung Giflitz und wollte nach links von der Bundesstraße auf den Radweg abbiegen. Dazu habe sie den linken Arm deutlich sichtbar ausgestreckt. Wenig später sei sie umgefahren worden.

Glücklicherweise kam nur Sekunden nach dem Unfall eine RTW-Besatzung an der Unfallstelle vorbei, der die 16-Jährige medizinisch versorgte und umgehend ins Bad Wildunger Krankenhaus brachte. Weil die Jugendliche keinen Helm getragen hatte, wurde sie am Kopf verletzt. Auch Hämatome und Hautabschürfungen am Oberkörper und im Beinbereich zeugen von dem heftigen Zusammenstoß. 

Weil weitere Pkws zum Unfallzeitpunkt die Bundesstraße befahren hatten, bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Unter der Rufnummer 05621/70900 nehmen die Beamten Hinweise entgegen.

Link: Unfallstandort am 20. Mai 2021 auf der Bundesstraße 485 im Edertal.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Freitag, 19 März 2021 09:21

Blitzer zwischen Mehlen und Lieschensruh

EDERTAL-MEHLEN. Derzeit wird in Mehlen, am Ortsausgang Richtung Kreisel, kurz vor der Ederbrücke, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Wir bitten unsere Leser, immer vorsichtig und aufmerksam zu fahren - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer
Sonntag, 27 September 2020 09:56

BMW kracht in Leitplanke - Buhlener Wehr rückt aus

EDERTAL. Ein Alleinunfall ereignete sich am Samstag auf der Bundesstraße 485 zwischen Buhlen und Lieschensruh - die Fahrerin aus dem Landkreis Kassel war auf regennasser Fahrbahn mit ihrem BMW in Höhe des Viadukts ins Schleudern gekommen, ihre Fahrt endete in der Leitplanke.

Auf Nachfrage bei der Polizeistation Bad Wildungen bestätigte eine Beamtin den Unfall, der um 18.22 Uhr Polizeikräfte und Retter auf den Plan rief. Mit ihrem grauen BMW war die 22 Jahre alte Frau von Buhlen in Richtung Mehlen unterwegs gewesen. In einer leichten Rechtskurve, geriet die Naumburgerin nach links über die Mittellinie und war in die Leitplanke gekracht.

Weil ausgelaufene  Betriebsstoffe aufgenommen werden mussten, alarmierte die Polizei über die Rettungsleitstelle um 18.30 Uhr die Edertaler Feuerwehr. Unter der Leitung von Martin Bremmer rückten neun Einsatzkräften aus Buhlen zur Unfallstelle aus. Das Einsatzende gibt die Feuerwehr mit 20 Uhr an.  

Insgesamt entstand Sachschaden von 5500 Euro. (112-magazin.de) 

Link: Kurz zuvor ereignete sich ein Unfall bei Sachsenhausen (mit Fotostrecke)

-Anzeige-





Publiziert in Feuerwehr

EDERTAL. Zwei im Schwalm-Eder-Kreis zugelassene Personenkraftwagen wurden am Sonntag auf der Landesstraße 3383 zwischen Affoldern und Mehlen beschädigt. Als Grund wird ein missglücktes Überholmanöver genannt.

Nach bestätigten Informationen befuhr ein 56-jähriger Mann aus Homberg (Efze) mit seinem Passat die Landesstraße 3383 vom Edersee kommend in Richtung Fritzlar. Auf dem Teilstück zwischen Affoldern und Mehlen überholte der Fahrer um 18.38 Uhr einen Mercedes Vito, der von einer Frau (32) aus Guxhagen gelenkt wurde.

Beide Fahrzeuge berührten sich seitlich, sodass ein Sachschaden von 4000 Euro entstand. Nach Informationen der Unfallgeschädigten war der 59-Jährige mit seinem Passat zu weit rechts gefahren und hatte dabei den Vito touchiert. Verletzt wurde niemand. (112-magazin.de)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige