Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Medebacher Landstraße

KORBACH. Unbändiger Durst brachte einen 49-Jährigen um den Besitz seiner Fahrerlaubnis - der Mann muss nun mit zwei Anzeigen rechnen.

Mit leichtem Unverständnis reagierten am Dienstag die Beamten der Korbacher Polizeidienststelle, auf das Einlassbegehren einer Person in eine bereits geschlossene Tankstelle. Zugetragen hatte sich der Vorfall gegen 23.30 Uhr bei der Tankstelle Heinemann in der Medebacher Landstraße. Dort versuchte der in einem Korbacher Ortsteil wohnende Mann durch Klopfzeichen an der Eingangstür auf sich aufmerksam zu machen. Da sich zu diesem Zeitpunkt keine Verkaufskraft in der Tankstelle aufhielt, konnte die Tür nicht geöffnet werden. Nachdem auch Fluchen keinen Erfolg brachte, wurde eine Passantin auf das ominöse Verhalten des 49-Jährigen aufmerksam und verständigte die Polizei.

Nur zwei Minuten nach dem Anruf traf die Streife an der Örtlichkeit ein. Die Beamten belehrten den Mann über die Ausgangssperre, stellen dann aber fest, dass der Herr unter Alkoholeinwirkung stand. Weiterhin gestand der Mann, dass er mit seinem Tiguan angereist war. Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus und die Sicherstellung des Führerscheins.

-Anzeige-

   

Publiziert in Polizei
Samstag, 06 Februar 2021 17:17

Diebstahl eines Kühlaufliegers

KORBACH. Am heutigen Samstagvormittag, gegen 11.20 Uhr, wurde der Diebstahl eines Kühlaufliegers in Korbach festgestellt. Nach Angaben des Anzeigenerstatters wurde der Kühlauflieger gestern Abend gegen 19 Uhr im Kreuzungsbereich der Medebacher Landstraße zur Nelkenstraße, auf dem dortigen Schotterparkplatz (ehemals Bullenhalle) abgestellt. Der weiße Auflieger vom Hersteller "Schmitz Cargobull", hat das Kennzeichen WA-AS 888 und besitzt einen Zeitwert von 14.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710  in Verbindung zu setzen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Wahrscheinlich ist eine 78-jährige Frau aus Korbach Opfer eines Diebes geworden. Die Seniorin kaufte am Mittwochnachmittag, in der Zeit von 15 Uhr bis 15.30 Uhr, in einem Discounter in der Medebacher Landstraße ein. Als die Dame an der Kasse ihren Einkauf bezahlen wollte, stellte sie fest, dass ihr Portemonnaie aus der Manteltasche verschwunden war.

Ein bislang unbekannter Dieb muss einen günstigen Augenblick genutzt haben, um das Portemonnaie mit einem niedrigen, dreistelligen Bargeldbetrag sowie Bankkarten und persönlichen Papieren der Geschädigten zu stehlen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:








Publiziert in Polizei
Donnerstag, 23 November 2017 07:38

Kurve nicht gekriegt: Mit SLK gegen Baum, Kieferbruch

KORBACH. Das dürfte ein teurer Spaß werden: Mittwochabend krachte ein 23-Jähriger in Korbach mit seinem Pkw gegen einen Baum, sein Beifahrer wurde dabei schwer verletzt.

Ein Mercedes SLK der völlig zerstört wurde, ein Beifahrer der einen Kieferbruch erlitt und ein beschädigter Baum sind das Ergebnis einer Trunkenheitsfahrt, die sich am Mittwoch um 21.50 Uhr im Stadtgebiet ereignet hatte.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der Korbacher mit seinem silberfarbenen Mercedes die Medebacher Landstraße stadtauswärts, um nach rechts in die Karpatenstraße einzubiegen. Aus bislang nicht bekannten Gründen verfehlte der 23-Jährige mit seinem Pkw die Einfahrt, prallte gegen einen Baum und wurde zurück auf die Straße geschleudert. Dabei wurde der deutlich unter Alkoholeinwirkung stehende Fahrer leicht verletzt.

Für den Beifahrer ging die Sache nicht so glimpflich aus: Nicht angeschnallt, krachte der Mann beim Aufprall mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Notarzt und Rettungssanitäter leisteten Erste Hilfe, stellten im Gesicht des Beifahrers unter anderem multiple Verletzungen fest, darunter eine Fraktur des Kiefers. Schwerverletzt wurde der Beifahrer in das Korbacher Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen.

Bei dem SLK-Fahrer wurde auf Anweisung der Beamten im Korbacher Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt, sein Führerschein sichergestellt.

Die Polizei gab den geschätzten Schaden an dem SLK mit 5000 Euro an.

Link: Unfallstandort Medebacher Landstraße

Anzeige:





Publiziert in Polizei

KORBACH. Nach zahlreichen gleichgelagerten Fällen vor einigen Monaten sind erneut zwei unverschlossene Fahrzeuge in der Kreisstadt nach Beute durchsucht worden - mit Erfolg für den oder die Täter. Die Polizei appelliert an Fahrzeugbesitzer, ihre Autos generell abzuschließen.

Polizeisprecher Volker König berichtete am Freitag von zwei Diebstählen, die sich am Donnerstagnachmittag ereignet hatten. Zunächst schlugen der oder die Diebe in der Zeit von 14 bis 15 Uhr in der Medebacher Landstraße, Ecke Nordwall, zu. Aus einem unverschlossenen Kleinlaster eines Lichtenfelser Handwerkers stahlen sie ein Smartphone der Marke Sony und Bargeld. Der Schaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Der zweite Diebstahl wurde in der Zeit von 15.45 bis 16.40 Uhr im Parkhaus in der Flechtdorfer Straße verübt. Hier wurden aus einem unverschlossenen silbernen Mercedes C 280 Bekleidungsgegenstände im Wert von etwa 350 Euro entwendet.

In beiden Fällen ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

Auto immer abschließen - Kontrolle bei Fernbedienung
Die Polizei appelliert an Autobesitzer, ihre Fahrzeug generell abzuschließen. Erfolgt dies mit einer Funkfernbedienung, so sollte man sich sicherheitshalber davon überzeugen, dass das Fahrzeug nach Betätigung der Fernbedienung auch wirklich verschlossen ist - eine kurze Kontrolle ist besser als ein böses Erwachen nach der Rückkehr zum Wagen. (ots/pfa)  


Auch Anfang dieser Woche war es in der Hansestadt zu einem Diebstahl aus einem geparkten Wagen gekommen:
Korbach: Footballkleidung, Brille und Portemonnaie geklaut (30.05.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Nicht gewährte Vorfahrt hat am Mittwochabend zu zwei Verkehrsunfällen in Korbach geführt. Ein Autofahrer zog sich leichte Verletzungen zu, der Gesamtschaden beider Kollisionen summiert sich auf 11.000 Euro.

Der erste der beiden abendlichen Unfälle im Korbacher Stadtgebiet passierte um 20.10 Uhr: Eine 43 Jahre alte Korbacherin befuhr mit ihrem Toyota Aygo die Louis-Peter-Straße aus Richtung Briloner Landstraße kommend. Als sie die Medebacher Landstraße geradeaus in Richtung Nelkenstraße überqueren wollte, übersah die Toyotafahrerin einen von rechts aus Richtung Südring kommenden und vorfahrtberechtigten Skoda Fabia, mit dem ein 33 Jahre alter Mann aus Korbach unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen auf der Kreuzung zusammen, verletzt wurde niemand. Trotz des Gesamtschadens von 5500 Euro waren beide Autos noch fahrbereit.

Das war bei dem nächsten Unfall dieser Art gut zweieinhalb Stunden später etwas anders - eines der beteiligten Autos musste abgeschleppt werden. Der Unfall hatte sich gegen 22.30 Uhr an der Kreuzung Marker Breite/Strother Straße ereignet. Aus der Marker Breite kommend wollte eine 53 Jahre alte Korbacherin mit ihrem Renault Twingo in die Kasseler Straße fahren und musste dazu die Strother Straße überqueren. Obwohl an der Einmündung ein Stop-Schild steht, fuhr die Frau ohne anzuhalten in die Kreuzung ein - und nahm damit einem 22 Jahre alten Golffahrer die Vorfahrt. Der junge Mann aus Korbach, der stadtauswärts fuhr, zog sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu. Der geschätzte Schaden bei diesem Unfall liegt bei ebenfalls 5500 Euro. (pfa)  


Polizei und Rettungskräfte waren am Abend noch bei einem weiteren Unfall in Korbach im Einsatz:
Unfall mit drei Autos: Vier Verletzte, 18.000 Euro Schaden (15.02.2017, mit Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 23 Januar 2017 13:18

Blitzer in Korbach

KORBACH. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit in der Medebacher Landstraße in Korbach. Die Radargeräte blitzen in beide Richtungen, etwa in Höhe des Hallenbades. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

Anzeige:



Publiziert in Blitzer

KORBACH. Ein zweijähriger Ausreißer ist dank der Hilfe einer Frau, zweier Jugendlicher und der Polizei rasch wieder mit seinen Eltern vereint worden. Mit einem in den sozialen Netzwerken geteilten Foto war es gelungen, die Mutter ausfindig zu machen.

Der zweijährige irakische Junge war am Montagnachmittag mutterseelenallein in der Jakob-Wittgenstein-Straße in Richtung Medebacher Landstraße unterwegs. Einer Frau aus Diemelsee fiel der Kleine auf, weil er zwar mit einer Jacke, aber nicht gerade winterfest angezogen war. Sie kümmerte sich um den Jungen, der sich aufgrund von Sprachbarrieren aber nicht verständlich machen konnte. Noch vor Eintreffen der Polizei boten zwei jugendliche Syrer ihre Hilfe an und statteten das Kleinkind mit einer wärmenden Mütze aus.

Die beiden Teenager stellten zudem Bilder des Kindes in sozialen Netzwerken ein und machten sich so auf die virtuelle Suche nach den Eltern - mit Erfolg, wie sich wenig später herausstellte. Die inzwischen eingetroffene Polizeistreife nahm den kleinen Ausreißer in Obhut und alle machten sich gemeinsam auf den Weg zur Polizeistation. Die Korbacher Stadtverwaltung kümmerte sich auf Bitten der Polizei um einen Dolmetscher, der kurze Zeit später ebenfalls auf der Wache eintraf. Er brachte in Erfahrung, dass der Vater des Jungen im Korbacher Krankenhaus behandelt wird.

Zwischenzeitlich hatten die beiden jugendlichen Syrer aber anhand der in den sozialen Netzwerken geposteten Bilder die Mutter des Jungen ausfindig gemacht. Sie kam sofort zur Polizeistation und schloss dort ihren Jungen wieder in die Arme. Die Frau hatte den Jungen bereits vermisst und vergeblich gesucht.

Es stellte sich heraus, dass es dem Kind wohl während der Wartezeit im Krankenhaus zu langweilig geworden war, so dass er sich alleine auf Abenteuerreise begab. "Dem kleinen aufgeweckten Jungen scheint der Ausflug allerdings gut gefallen zu haben", sagte am Dienstag Polizeisprecher Volker König. Mit großen Augen und einem strahlenden Lächeln habe das Kleinkind die Aufmerksamkeit genossen, die ihm zuteil wurde. "Als dann seine Mutter bei der Polizeistation eintraf, war die Freude aber noch größer", sagte der Sprecher zu dem glücklichen Ende des Falls. (ots/pfa)  


Ebenfalls einen Jungen, der allein war, hatte die Korbacher Polizei erst kürzlich wieder mit seinen Eltern vereint:
Kind in Dorfitter "vergessen": Erst in Paderborn bemerkt (30.12.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 16 Dezember 2016 06:51

Unfall: Frau leicht verletzt, 12.000 Euro Schaden

KORBACH. Zwei gleichaltrige Frauen sind am Donnerstagabend mit ihren Autos auf der Medebacher Landstraße zusammengestoßen. Eine der Beteiligten zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Gesamtschaden summiert sich auf 12.000 Euro.

Wie der Dienstgruppenleiter der Korbacher Polizeistation am Morgen gegenüber 112-magazin.de berichtete, hatte eine 51 Jahre alte Frau aus Lichtenfels gegen 19.30 Uhr die Louis-Peter-Straße aus Richtung Briloner Landstraße kommend befahren. Als sie die Medebacher Landstraße in Richtung Nelkenstraße überqueren wollte, übersah die Hondafahrerin einen von rechts aus Richtung Südring kommenden und vorfahrtberechtigten VW Golf, mit dem eine ebenfalls 51 Jahre alte Frau aus Korbach unterwegs war.

Beide Fahrzeuge stießen auf der Kreuzung zusammen. Dabei blieb die Lichtenfelserin unverletzt, die Frau aus einem Korbacher Stadtteil zog sich leichte Verletzungen zu. Am Honda entstand ein Schaden von 4000 Euro, am Golf ein Schaden in doppelter Höhe. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Eine Autofahrerin, ihre auf dem Beifahrersitz mitfahrende Schwiegermutter und der Sohn der Frau sind am späten Montagnachmittag bei einem Unfall auf der Medebacher Landstraße leicht verletzt worden. Rettungskräfte brachten sie vorsorglich ins Korbacher Krankenhaus. Der Fahrer des zweiten beteiligten Autos blieb unverletzt.

Die 34 Jahre alte Korbacherin befuhr gegen 17.30 Uhr mit ihren Familienangehörigen in einem 5er BMW Touring die Medebacher Landstraße aus Richtung Westring kommend in Fahrtrichtung Stadtkrankenhaus. Auf der Louis-Peter-Straße war zu diesem Zeitpunkt ein 39 Jahre alter Mann aus Korbach mit einem Mazda 6 Kombi. Der Mann, der aus Richtung Briloner Landstraße kam und die Medebacher Landstraße geradeaus in Richtung Nelkenstraße überqueren wollte, übersah offenbar den für ihn von rechts kommenden BMW. Es kam zum Zusammenstoß.

Dabei fuhr der Mazda frontal in die Fahrerseite des BMWs. Beide Autos schleuderten nach der Kollision herum und blieben, jeweils um 90 Grad versetzt, in der Einmündung vor der Bullenhalle stehen. Der Korbacher Notarzt und die Besatzung eines DRK-Rettungswagens rückten zur Unfallstelle aus und versorgten die Leichtverletzten. Mit dem RTW wurden die Frau, ihr Sohn und ihre Schwiegermutter in die Klinik gebracht.

An den beiden beteiligten Autos entstand ein geschätzter Schaden von jeweils 8000 Euro. Bis zur Bergung der Fahrzeuge kam es auf der Kreuzung unweit des Hallenbades zu leichten Behinderungen. (pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige