Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mazda

Sonntag, 28 Februar 2021 10:19

Mazda kommt von Fahrbahn ab - Ursache unklar

EDERTAL. Aus nicht geklärter Ursache ist am Samstagvormittag der Fahrer (22) eines schwarzen Mazda 3 auf der Bundesstraße 485 verunglückt - an seinem Pkw entstand Sachschaden von 5000 Euro.

Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr der 22-jährige Edertaler mit seinem Mazda 3 gegen 9.40 Uhr die Bundesstraße von Buhlen in Richtung Netze. Zwischen dem ehemaligen Mauserwerk und Buhlen geriet der Mazda zunächst nach rechts auf die Bankette, beim Gegenlenken krachte der Wagen dann in die linksseitige Leitplanke. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt, sein Auto musste abgeschleppt werden. Neben dem Sachschaden am Auto wird die Reparatur an der Leitplanke etwa 200 Euro betragen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

LANDAU. Unachtsamkeit führte am Montag auf der Bundesstraße 450 zu einem Verkehrsunfall - ein BMW und ein Mazda kollidierten an der Einmündung zur Wolfhagener Straße bei Landau, es entstand Sachschaden, eine Frau wurde leicht verletzt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhren zwei Personenkraftwagen hintereinander die Bundesstraße von Wolfhagen kommend in Richtung Bad Arolsen. In Höhe des Abzweigs nach Bühle, verlangsamte die vorausfahrende Fahrzeugführerin (66) ihr Tempo und setzte um 12.45 Uhr ordnungsgemäß den Blinker, um mit ihrem Mazda nach Links in Richtung Landau (L3198) abzubiegen.

Dazu sollte es jedoch nicht mehr kommen: Ein nachfolgender Mann (32) aus Wolfhagen interpretierte die Geschwindigkeitsreduzierung des vorausfahrenden Mazda als Einladung und setzte zum Überholvorgang an. Als sich der 32-Jährige mit seinem 3er BMW links neben dem Mazda befand, kam es zu Kollision. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Rund 1000 Euro am BMW und 500 Euro am Mazda. Mit wirtschaftlichem Totalschaden wurde der Mazda der Landauerin abgeschleppt - die Frau klagte über Schmerzen im Halswirbelbereich.  (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 13. Juli auf der Bundesstraße 450 bei Landau

-Anzeige-



 

Publiziert in Polizei

NEUENTAL/HAINA. Bei einem Unfall auf der Bischhäuser Straße in Neuental ist am Mittwochmorgen ein Autofahrer sehr schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste ihn aus seinem silbergrauen Mazda schonend befreien. Wie Einsatzleiter Olaf Krey berichtet, war der 51-Jährige zwischen der Tür und der Mittelkonsole im Bereich der Hüfte eingeklemmt und nicht ohne hydraulisches Gerät zu befreien. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Weiterversorgung in das Asklepios Klinikum nach Ziegenhain und danach weiter in die Uniklinik nach Marburg.

Zu dem Unfall kam es gegen 7.15 Uhr im Kreuzungsbereich der Bischhäuser Straße und der Landesstraße 3149. Der Autofahrer aus Haina (Landkreis Waldeck-Frankenberg) wollte von der Bischhäuser Straße nach links in Richtung Zimmersrode abbiegen, übersah dabei aber den Pkw einer 50 Jahre alten Frau aus Neuental, die in Richtung Bischhausen unterwegs war. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der Pkw des Mannes gegen die Leitplanke der Gegenfahrbahn geschleudert. Hier muss der Mann noch mal auf das Gaspedal getreten haben. Der Wagen schoss mit durchdrehenden Reifen gut 50 Meter in Richtung Zimmersrode, wo er dann zum Stehen kam. Die 50-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Ein Rettungsteam brachte sie in das Hospital nach Fritzlar. Ersthelfer waren sofort zur Stelle. Sie kümmerten sich um die Verletzten und alarmierten die Rettungskräfte.

An den beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Eine Streife der Polizeistation Homberg nahm den Unfall auf. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Borken, Jesberg und Neuental, zwei Rettungsteams der Malteser aus Jesberg und eine Notärztin des Schwalmstädter Krankenhauses. (wal/nh24)

Publiziert in Polizei
Dienstag, 13 August 2019 17:57

Mazda angefahren und abgehauen

BAD AROLSEN. Eine weitere Verkehrsunfallflucht meldet die Polizeistation Bad Arolsen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach Angaben der Behörde stellte am Samstag eine 42-jährige Twistetalerin ihren roten Mazda 3 auf dem Parkplatz Birkenweg/Am Tannenkopf ordnungsgemäß ab. Zwischen 12.30 Uhr und 15 Uhr streifte offenbar ein anderer Pkw den roten Mazda beim Ein- oder Ausparken und verließ anschließend die Unfallstelle, ohne sich um den etwa 800 Euro teuren Schaden zu kümmern.

Zeugen des Unfalls mögen sich bitte bei der Polizeistation Bad Arolsen melden. Die Kontaktnummer lautet 05691/97990.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Eine 46-jährige Frau aus der Gemeinde Vöhl musste am Donnerstag ihren Führerschein Beamten der Polizeistation Bad Arolsen aushändigen - als Grund gaben die Ordnungshüter eine Trunkenheitsfahrt in Rhoden an.

Gegen 19.10 Uhr erreichte die Polizei in Bad Arolsen der Hinweis eines Verkehrsteilnehmers, dass ein Mazda in der Helmighäuser Straße durch eine unkonventionelle Fahrweise auffällt. Der Zeuge sprach von Schlangenlinien und einer erhöhten Unfallgefahr. Mit Blaulicht waren die Ordnungshüter auf der B 252 unterwegs und trafen zügig in der Helmighäuser Straße auf die Fahrerin in ihrem Madza.

Dem Haltesignal folgend, hielt die 46-Jährige ihren Pkw an und übergab den Beamten die Fahrzeugpapiere. Dabei schlug den Uniformierten starker Alkohol aus dem Innenraum des Pkws entgegen. Ein durchgeführter Alkohol-Schnelltest brachte dann auch die Gewissheit, dass die Vöhlerin zu tief ins Glas geschaut hatte. Weil der Promillewert im Display weit über dem Zulässigen lag, wurde der Führerschein beschlagnahmt und die Frau zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. (112-magazin)  

-Anzeige-




 

Publiziert in Polizei

VASBECK. Leichtverletzt wurde am heutigen Montagmorgen eine Frau aus Korbach in das Bad Arolser Stadtkrankenhaus eingeliefert.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr eine 43-Jährige mit ihrem Mazda gegen 7.30 Uhr die Marsberger Straße von Vasbeck in Richtung Heddinghausen. Weil sich der Unfall auf hessischem Gebiet ereignet hat, wurden eine Polizeistreife aus Korbach sowie ein Notarzt und ein Rettungsteam alarmiert.

Laut Polizeiprotokoll kam die Frau aufgrund von Unaufmerksamkeit mit ihrem Mazda auf die rechte Bankette, kam ins Schleudern und landete im Straßengraben. Den Sachschaden gibt die Polizei mit 3000 Euro an. Leichtverletzt kam die Frau ins Arolser Krankenhaus.

Der Wagen wurde von der Firma Schüppler aus dem Graben gehoben abgeschleppt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 24. Juni auf der Landesstraße 3297

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

WOLFHAGEN/VOLKMARSEN. Mit seinem grauen Mazda ist am Mittwoch ein 31-jähriger Mann aus Volkmarsen gegen einen Wasserdurchlass gekracht - der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Nach Polizeiangaben befuhr der 31-Jährige gegen 23 Uhr die Landesstraße 3075 von Wolfhagen in Richtung Volkmarsen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer mit seinem Mazda nach rechts von der Fahrbahn ab, plättete drei Leitpfosten und stieß mit der Front gegen einen Wasserdurchlass. Dadurch wurde das Fahrzeug völlig zerstört, der Volkmarser setzte sich von der Unfallstelle ab.

Die Straßenmeisterei informierte die Beamten der Polizeiwache in Bad Arolsen, die sofort eine Streife zum Einsatzort schickten. Nachdem die Beamten die Umgebung abgesucht hatten, wurde der Halter über das Kennzeichen ermittelt. Die Ermittlungen zu dem Fall laufen weiter.

Auf Veranlassung der Polizei wurde das Fahrzeug abgeschleppt - der Gesamstsachschaden beträgt 5000 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Samstag, 22 Dezember 2018 15:53

Toyota kracht gegen Mazda - 12.000 Euro Sachschaden

BAD AROLSEN/HELSEN. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Samstagmorgen im Arolser Stadtteil Helsen zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person - die beiden beteiligten Pkw haben nur noch Schrottwert.

Wie die Beamten der Polizeiwache Bad Arolsen auf Nachfrage mitteilten, befuhr ein 56-jähriger Mann gegen 8 Uhr mit seinem Toyota den Hebberweg um nach links in die Prof.-Bier-Straße einzubiegen. Dabei stieß sein Fahrzeug gegen einen am Straßenrand geparkten Mazda. Durch den Aufprall wurde der Toyota auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er auf dem Dach zum Liegen kam.

Eine RTW-Besatzung traf ebenso wie eine Streifenwagenbesatzung zügig am Unfallort ein. Dabei stellte sich heraus, dass der Toyotafahrer leichte Verletzungen davongetragen hat. Sein Wagen musste mit wirtschaftlichem Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro abgeschleppt werden.

Der Schaden an dem Mazda der 47-jährigen Anwohnerin wurde mit 2000 Euro angegeben. (112-magazin)

-Anzeige-

 



 

Publiziert in Polizei

SIEGEN. Ein 66-jähriger Mazda-Fahrer verlor am Montagnachmittag in Siegen auf der Wallhausenstraße die Kontrolle über seinen Pkw.

Das Fahrzeug des Mannes geriet am Montag, den 17. Dezember auf der Wallhausenstraße in Siegen zunächst ins Schleudern, was dazu führte, dass sich das Fahrzeug alsdann überschlug. Der 66-Jährige und seine Beifahrerin wurden bei dem Unfallgeschehen verletzt und mussten daher mit Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden.

Der Mazda wurde total beschädigt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

HATZFELD. Einsetzender Schneefall sorgte auf der Landesstraße 553 am Sonntagnachmittag für zwei Verkehrsunfälle vor Eifa.

Nach Angaben der Polizei war eine 62-jährige Frau aus dem Hochtaunuskreis gegen 14 Uhr aus Hatzfeld in Richtung Eifa mit ihrem Mazda Tribute (HG) unterwegs, bis sie in einer Rechtskurve ins Schleudern geriet, nach rechts von der Straße abkam und sich überschlug.

Grund hierfür dürften Schnee und nicht angepasste Geschwindigkeit gewesen sein. Hierbei zog sich die 62-jährige Schnittverletzungen an der linken Hand zu, befreien konnte sie sich aus ihrem Fahrzeugwrack selbst. Daraufhin wurde ein RTW zur Unfallstelle alarmiert und die Patientin ins Kreiskrankenhaus Frankenberg gebracht. Bei der Erstversorgung vor Ort bemerkten die Rettungskräfte auslaufende Betriebsstoffe und ließen die Feuerwehr Eifa nachalarmieren.

Sechs Einsatzkräfte rückten mit einem TSF an. Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Peter Haffner wurde eine Schuttmulde unter den verunfallten Pkw geschoben um weitere Betriebsstoffe aufzufangen und mittels Feuerlöscher der Brandschutz sichergestellt. Nebenbei wurde die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert.

Auf der Anfahrt der Polizei zur gemeldeten Unfallstelle, wurde ein weiterer Verkehrsunfall verzeichnet. Ein 20-Jähriger aus Nierdersachsen (WL) wollte mit seinem gelben Beetle ebenfalls nach Eifa fahren, bis er am Abzweig nach Eifa, vermutlich durch nicht angepasste Geschwindigkeit über die Verkehrsinsel rutschte  und ein Verkehrszeichen abknickte. Hierbei entstand an dem gelben VW Beetle ein Sachschaden von 3.500 Euro.

An dem Mazda der 62-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von etwa 4.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen barg gleich beide Pkws. Während der Mazda auf die Ladefläche gehoben wurde, musste der Beetle an der Abschleppbrille mitgeführt werden. Zu guterletzt streuten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Ölbindemittel aus und nahmen es wieder auf. Etwa 90 Minuten später war der Einsatz beendet und die Strecke wieder freigegeben. (112-magazin)

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige