Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mauserwerk

Dienstag, 18 Januar 2022 13:04

Blitzer auf der B 485 Höhe Mauserwerk

WALDECK. Derzeit wird auf der Bundesstraße 485 zwischen Buhlen und Waldeck eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird beidseitig, in Höhe des ehemaligen Mauserwerks. Dort gilt Tempo 70 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, grundsätzlich die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer

WALDECK. Rund 35 Einsatzkräfte aus Waldeck und Sachsenhausen waren Sonntag mit sechs Fahrzeugen alarmiert worden, um die Beifahrerin eines verunfallten Seat  aus dem Autowrack zu befreien und dem Rettungsdienst zu übergeben. Die Bundesstraße 485 musste für die Dauer des Einsatzes gesperrt werden.

Eile war nicht geboten, so Einsatzleiter Bernd Schäfer gegenüber unserer Redaktion, weil die Frau keine lebensbedrohlichen Verletzungen davongetragen hatte. Allerdings war die 19-Jährige so unglücklich im Fahrzeug eingeschlossen, dass der Notarzt die Feuerwehr nachalarmieren musste. Gegen 13.05 Uhr erreichte die Alarmierung die Wehren, wenige Minuten später trafen die Einsatzkräfte an der Unfallstelle ein.

Zunächst ließ Bernd Schäfer mit hydraulischem Gerät eine große Seitenöffnung am Pkw vornehmen, danach wurde das Dach des Pkws abgenommen und die Sitzbank herausgelöst. Patientenschonend konnte die Frau mittels Spineboard an den Rettungsdienst übergeben werden. Der Fahrer des schwarzen Seat, ein 22-Jähriger aus Waldeck musste mit einem RTW in die Bad Wildunger Stadtklinik transportiert werden. Wie schwer die Verletzungen sind, darüber liegen keine Informationen vor. Auch die 19-jährige Beifahrerin (Waldeck) kam nach der Rettung mit dem RTW ins Krankenhaus.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle war der Fahrer mit seinem Seat aus Richtung Netze kommend aus bislang ungeklärter Ursache bei Waldeck-Ost nach links in eine Schutzplanke gefahren. Seinen Seat muss der junge Fahrer nun abschreiben - nicht mehr fahrbereit wurde der Pkw abtransportiert.

Publiziert in Feuerwehr
Sonntag, 28 Februar 2021 10:19

Mazda kommt von Fahrbahn ab - Ursache unklar

EDERTAL. Aus nicht geklärter Ursache ist am Samstagvormittag der Fahrer (22) eines schwarzen Mazda 3 auf der Bundesstraße 485 verunglückt - an seinem Pkw entstand Sachschaden von 5000 Euro.

Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr der 22-jährige Edertaler mit seinem Mazda 3 gegen 9.40 Uhr die Bundesstraße von Buhlen in Richtung Netze. Zwischen dem ehemaligen Mauserwerk und Buhlen geriet der Mazda zunächst nach rechts auf die Bankette, beim Gegenlenken krachte der Wagen dann in die linksseitige Leitplanke. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt, sein Auto musste abgeschleppt werden. Neben dem Sachschaden am Auto wird die Reparatur an der Leitplanke etwa 200 Euro betragen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 01 Oktober 2020 09:54

Jeep angefahren - Täter flüchtet

KORBACH. Am Dienstag (29. September 2020) in der Zeit zwischen 13 Uhr und 22 Uhr, ereignete sich in Korbach  eine Verkehrsunfallflucht. Ein ordnungsgemäß geparkter Jeep Compass (silber) wurde am rechten Heck beschädigt. Der Schaden wird durch die Polizei auf 1500 Euro geschätzt. Größtenteils wird der öffentliche Parkplatz rechtsseitig des Mauserwerks durch Mitarbeiter des Continental Werkes bzw. der Mauser genutzt. Um sachdienliche Hinweise wird gebeten.

Die Telefonnummer lautet 05631/9710. 

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 August 2019 20:10

Volkswagen kommt von Fahrbahn ab - zwei Verletzte

BUHLEN/NETZE. Ein Alleinunfall ereignete sich am heutigen Donnerstag gegen 18.15 Uhr auf der Bundesstraße 485 zwischen dem Edertaler Ortsteil Buhlen und dem Waldecker Stadtteil Netze.

Nach Angaben der Polizei kam die Alarmmeldung um 18.20 Uhr von der Leitstelle, gemeldet wurde ein Unfall mit zwei verletzten Personen im Nahbereich des alten Mauserwerks. Zwei RTWs und eine Polizeistreife aus Korbach rückten aus. Während die Retter die beiden Verletzten versorgten, regelten die Beamten den Verkehr. Der Fahrer (33) aus Bad Zwesten und seine Beifahrerin (32) wurden in das Krankenhaus Bad Wildungen transportiert, über die Schwere der Verletzungen liegen noch keine Angaben vor.

Was war geschehen?

Laut Polizeiprotokoll befuhr der 33-Jährige mit seinem silbergrauen Caddy die B 485 von Buhlen in Richtung Netze. Der im Schwalm-Eder-Kreis zugelassene VW geriet aus bislang nicht geklärter Ursache nach links in den Straßengraben, bohrte sich mit der Front in die Böschung und drehte sich um 360 Grad, bevor das Fahrzeug auf der Straße zum Stehen kam. Dabei wurde der Pkw vorne völlig zerstört. Die beiden rechten Reifen waren geplatzt und im Heckbereich zeigte sich eine dicke Beule.

Im Nachgang wurde Hessen-Mobil verständigt, um die Straße zu reinigen. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort am 15. August auf der B 485

-Anzeige-







Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 März 2018 13:32

Brand im Mauserwerk - Korbacher Wehr rückt aus

KORBACH. Bei einem Härtevorgang kam es im Mauser-Werk zu einem Ölbrand. Menschen wurden nach Angaben der Polizei nicht verletzt.

Dem schnellen Eingreifen der Korbacher Feuerwehr ist es zu verdanken, dass ein Ölbrand in der Schlosserei des Mauser-Werks keinen größeren Schaden anrichten konnte. Ein unmittelbar an die Schlosserei angrenzendes Lacklager war nicht gefährdet.

Beim Aushärten von glühendem Metall in einem mit Härteöl gefüllten Behälter kam es am Dienstagmittag zu einem Feuer im Schlossereigebäude. Ein Mitarbeiter wollte ein glühendes Metallstück im Ölbad abschrecken, dabei entstand aus bislang nicht geklärter Ursache ein Feuer, das aus eigener Kraft nicht gelöscht werden konnte. Bereits wenige Sekunden nach dem Entstehungsbrand quoll schwarzer Rauch aus den Türöffnungen der Schlosserei. Während ein Mitarbieter die Produktionshalle evakuieren ließ, wurde die Notrufnummer der Leitstelle gewählt, sodass um 11.59 Uhr, die Korbacher Wehr die Einsatzbereitschaft herstellte.

Mit fünf Einsatzfahrzeugen erreichten die Ehrenamtlichen nur wenige Minuten nach der Alarmierung den Einsatzort am Nordring. Einsatzleiter Steffen Bricher ließ den ersten Löschangriff unter Atemschutz durchführen, weitere Maßnahmen waren das Abklemmen des Stromes sowie das Belüften der Räumlichkeiten, bevor der etwa 100 Liter große Ölbehälter in den Außenbereich transportiert werden konnte. 

Um 13.30 Uhr war der Einsatz beendet, die Wehr rückte in den Standort ein.

Nach Angaben der Polizei wurden keine Menschen verletzt, sodass Mitarbeiter der Promedica Rettungswache nicht zum Einsatz kamen. Auch Sachschaden war nicht entstanden. (112-magazin)

Link: Feuerwehr Korbach

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige