Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Marburger Straße

Freitag, 26 Juni 2020 07:46

Blitzer vor der Grundschule

BAD WILDUNGEN. Im Bereich der Marburger Straße in Odershausen wird aktuell eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen, etwa in Höhe der Bäckerei Metz.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Wir bitten unsere Leser, immer vorsichtig und aufmerksam zu fahren - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde.

-Anzeige-


Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 04 März 2020 08:33

Brot geholt, Opel angefahren, abgehauen

BAD WILDUNGEN. Im Bad Wildunger Ortsteil Odershausen ereignete sich am Dienstag gegen 15.15 Uhr eine Verkehrsunfallflucht vor einer Bäckerei  - Zeugen hatten sich das Nummernschild des Fluchtfahrzeugs notiert.

Recht zügig wurde am Dienstag (3. März) eine Unfallflucht in der Marburger Straße aufgeklärt. Nach Zeugenaussagen hatte ein 88-jähriger seinen BMW vor der Bäckerei Metz abgestellt, um Einkäufe zu erledigen. Beim Zurücksetzen auf die Fahrbahn übersah der Senior einen auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite abgestellten Opel. Mit dem Heck seines BMWs touchierte er den Opel an der Fahrertür und entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen Pflichten nachzukommen.  

Mehrere Zeugen hatten den Unfall und die anschließende Flucht beobachtet und konnten der Polizei das Kennzeichen und den Fahrzeugtyp nennen. An der Hausanschrift in Bad Wildungen wurde der 88-Jährige von einer Streifenwagenbesatzung angetroffen, die Unfallspuren an seinem BMW passten exakt zum Schadensbild am Opel der 48-jährigen Frau aus Bad Wildungen.

An dem BMW entstand ein Sachschaden von 250 Euro. Die Reparatur am Opel kostet 300 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-




 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Am Samstag meldete ein Zeuge bei der Polizei Frankenberg, dass im Einmündungsbereich der Marburger Straße zur Kreisstraße 117 ein Hakenkreuz auf einem Stromkasten geschmiert wurde.

Vor Ort stellten die Polizeibeamten fest, dass ein unbekannter Täter mit schwarzer Farbe auf einem Stromkasten ein etwa 50 mal 50 Zentimeter großes Hakenkreuz aufgesprüht hatte. Bei einer Nachschau in der Umgebung stellten sie ein weiteres Hakenkreuz fest, diesmal mit weißer Farbe auf einem Verkehrszeichen. Die genaue Tatzeit steht nicht fest.

Die weiteren Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und gemeinschädlichen Sachbeschädigungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach geführt. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, werden unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegengenommen, so Polizeisprecher Dirk Richter. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN-ODERSHAUSEN. In der Zeit zwischen Samstag, 6. April gegen 13 Uhr und Sonntag, 7. April, um 7 Uhr, wurde in Odershausen, in der Marburger Straße, in eine Bäckereifiliale eingebrochen. Ein unbekannter Täter hebelten ein auf der Rückseite liegendes Fenster auf und konnten so in die Filiale einsteigen.

Aus dem Verkaufsbereich entwendete er anschließend eine geringe Menge Bargeld. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900  entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittwochvormittag im Stadtgebiet von Frankenberg.

Nach einem Friseurbesuch wollte gegen 10.10 Uhr ein 44 Jahre alter Mann mit seinem Touareg vom Parkplatz in der Bahnhofstraße in den fließenden Verkehr einfahren. Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 45-Jähriger mit seiner Ducati die Marburger Straße, um in die Bahnhofstraße einzubiegen. Beim Einfahren in den fließenden Verkehr übersah der Rosenthaler den Biker - es kam zum Zusammenstoß.

Der Fahrer stürzte mit seiner Ducati und wurde leicht verletzt. An dem Krad entstand Sachschaden von 2.000 Euro. Etwa 3.000 Euro muss der Fahrer des Touareg für die Reparatur an seinem Wagen aufbringen. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Vermutlich führte Starkregen und Hagel am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall im Stadtgebiet von Battenberg.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr eine 65-jährige Frau um 11.25 Uhr mit ihrem schwarzen Opel Astra die Battenfelder Straße in Richtung Königsberger Straße. Im Kreuzungsbereich übersah die Battenbergerin einen von rechts auf der Marburger Straße herannahenden Chrysler Jeep, der von einem 21-Jährigen gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkws.

Der schwarze Astra war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An dem Wagen der Unfallverursacherin entstand Sachschaden von 5000 Euro, da die gesamte Fahrzeugfront beschädigt worden war.

An dem Jeep des Battenbergers wurde eine Schadenshöhe von 4000 Euro angenommen.

Link: Unfallstandort am 5. Juli in der Marburger Straße

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 Mai 2018 07:09

Tiguan und Hechtsprung retten Ehepaar das Leben

ERNDTEBRÜCK. Der Schreck sitzt Dietmar Schneider noch tief in den Knochen. Der 48-Jährige kann kaum fassen, was da am Dienstagmorgen passiert ist. Eigentlich wollten er und seine Frau nur den Luftdruck an ihrem Auto prüfen - jetzt ist es ein Glücksfall, dass beide noch leben.

„Ich war gerade mit dem Luftdruckprüfer auf dem Weg zu meinem Auto, da sah ich den weißen Wagen heranrasen“, erinnert er sich. Mit einem Hechtsprung konnte sich Dietmar Schneider gerade noch retten, bevor der weiße Hyundai in das Tankstellengelände auf der Marburger Straße in Erndtebrück krachte.

„Zum Glück stand der Tiguan noch vor unserem Auto, in dem meine Frau ja noch saß“, schildert der Augenzeuge das Geschehen. Beim Aufprall auf den Tiguan ist viel Energie bereits abgefangen worden - trotzdem wurde der weiße Ford von Dietmar Schneider noch vom Tiguan getroffen und dabei rund drei Meter nach hinten katapultiert. „Meine Frau saß noch im Auto. Der Tiguan hat uns das Leben gerettet“, ist Dietmar Schneider sich sicher. Er ist immer noch sichtlich geschockt von dem schweren Unfall, der sich gegen 9.30 Uhr ereignete: „Das Geräusch vom Zerbersten der Autos habe ich immer noch im Ohr und die Bilder vor Augen“, berichtet er vor Ort. Trotzdem ist er erleichtert: „Hauptsache meiner Frau geht es soweit gut. Der Rest ist vollkommen egal“.

Zwar kam seine Frau vorsorglich mit dem DRK-Rettungsdienst ins Krankenhaus, ist aber laut der Polizei vor Ort glücklicherweise nur leicht verletzt worden.

Die Fahrerin des weißen Firmenwagens (47), der in das Tankstellengelände raste, hatte wohl ein medizinisches Problem und dadurch die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Sie krachte nahezu ungebremst in die beiden Fahrzeuge, die am Rand des Geländers abgestellt waren. „Man sieht ja oft Autos hier aufs Gelände fahren, aber der Wagen war außergewöhnlich schnell und dann hat es auch schon geknallt“, erinnert sich eine Bedienstete der Tankstelle, die gerade im Büro saß. Ihr gehört auch der rund zwei Jahre alte Tiguan, der beim Aufprall – wie alle anderen Autos auch - komplett zerstört wurde. Die Unfallverursacherin musste ebenfalls mit dem DRK-Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Rettungswagenbesatzungen aus Erndtebrück und Bad Laasphe wurden vor Ort durch den Notarzt des ADAC-Rettungshubschraubers „Christoph 25“ aus Siegen unterstützt. Der Hubschrauber konnte aber nach einer Untersuchung beider Patienten durch den Notarzt wieder abfliegen, ohne einen Verletzten transportieren zu müssen. Die Polizei beziffert den Schaden an den drei Fahrzeugen und dem Geländer mit rund 65 000 Euro.

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG/BURGWALD. Erheblich unter Alkoholeinfluss stehend, hat am Donnerstagnachmittag auf der Marburger Straße ein 30 Jahre alter Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren - der Sachschaden ist hoch. Bei dem Fahrer wurde der Führerschein sichergestellt.

Mit seinem älteren Ford Fiesta geriet der 30-Jährige auf dem Weg von Burwald kommend in Fahrtrichtung Frankenberg nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte die Leitplanke auf einer Länge von 30 Metern um anschließend im Zaun der Burgwaldkaserne zum Stehen zu kommen.

Nachfolgende Verkehrsteilnehmer sicherten die Unfallstelle ab und kontaktierten umgehend die Polizei in Frankenberg. Eine Streifenwagenbesatzung nahm den Unfall auf und stellte die Personalien des Fahrers sowie des Beifahrers fest. Dabei schlug den Beamten deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Ein Atemalkoholtest zeigte über 1,5 Promille auf dem Display an, so dass der Kaufunger die Beamten in das Frankenberger Stadtkrankenhaus zur Blutentnahme begleiten musste. Vorsorglich wurde die Fahrerlaubnis sichergestellt. Der Fahrer und sein 26-jähiger Beifahrer blieben bei dem Crash unverletzt.

An dem schwarzen Ford entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 500 Euro. Die Leitplanke und der Zaun der Burgwaldkaserne müssen für insgesamt 5000 Euro repariert oder erneuert werden. (112-magazin)

Anzeige:


 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 22 November 2017 13:41

Ernsthausen: Einbruch bei Edeka

BURGWALD-ERNSTHAUSEN. In der Nacht zu Mittwoch wurde in den Edeka-Markt in der Marburger Straße in Burgwald-Ernsthausen eingestiegen - das ist nicht der erste Einbruch im Landkreis Waldeck-Frankenberg, wo es die Täter augenscheinlich auf Zigaretten abgesehen haben.

Die bisher unbekannten Täter zerschlugen zwei Fensterscheiben und konnten so in das Gebäude einsteigen. Aus dem Markt wurden offensichtlich gezielt Zigaretten gestohlen. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Anschließend konnten die Täter nach ihrem Beutezug unerkannt flüchten. Ob die erst im Oktober dieses Jahres durchgeführten Einbrüche in Supermärkte im Zusammenhang mit der Tat in Ernsthausen stehen, ist ungewiss.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizeistation Frankenberg, unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Link: Edeka - Diebe erbeuten Stollen, Zigaretten und Bargeld (25.10.2017)

Link: Auf Tabakwaren abgesehen - Diebestour in Frankenau und Sachsenhausen (30.10.2017)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Bei einer nächtlichen Routinekontrolle hat eine Streife der Frankenberger Polizei einen alkoholisierten Autofahrer gestoppt, der im Battenberger Stadtgebiet unterwegs war. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Die Polizeistreife stoppte den BMW mit Marburg-Biedenkopfer Zulassung am frühen Donnerstagmorgen um 1.10 Uhr auf der Marburger Straße in Höhe der Lilienstraße. Als die Beamten mit dem 29 Jahre alten Mann aus Münchhausen sprachen, bemerkten sie Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers. Ein Messgerät bestätigte beim anschließenden Atemalkohol den Verdacht der Polizisten, der BMW-Fahrer habe etwas getrunken.

Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Seinen Führerschein durfte der 29-Jährige jedoch zunächst behalten, weil der gemessene Wert im Bereich einer Ordnungswidrigkeit lag. Nach Analyse der Blutprobe werde die Bußgeldstelle über ein mögliches Fahrverbot entscheiden, hieß es. (pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige