Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mandern

Freitag, 04 Oktober 2019 18:08

Verkehrsinsel überfahren: 8000 Euro Schaden

MANDERN. Eine Verwarnung und ein Bußgeld erhielt ein 36-jähriger Armenier am Freitag von Beamten der Polizeistation Bad Wildungen. Gegen 6.40 Uhr überfuhr der Autofahrer mit seinem recht neuen BMW eine Verkehrsinsel auf der Bundesstraße 253 in Richtung Mandern.

Dabei wurden ein Verkehrsschild und die Ölwanne des BMW beschädigt. Der Armenier äußerte einem Pflasterstein ausgewichen zu sein, den Schaden am Fahrzeug gibt die Polizei mit etwa 8000 Euro an.

Abschließend musste Hessen Mobil noch zur Unfallstelle anrücken um die auslaufenden Betriebsstoffe aufzunehmen.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

MANDERN/WEGA. Gegen 17.15 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 253, am Ortsausgang von Mandern in Richtung Wega, ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 19-Jähriger Spangenberger mit seinem grauen Mercedes die Bundesstraße in Richtung Wega. Aus bisher unbekannter Ursache zog das Fahrzeug langsam auf die Gegenspur und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden schwarzen Skoda, mit dem ein 62-Jähriger und eine 69-Jährige aus Frankenberg unterwegs waren.

Wegen des Aufpralls konnte auch eine dahinter fahrende 23-Jährige mit ihrem Opel nicht mehr abbremsen und fuhr auf den Skoda auf.

Während der Unfallverursacher und die 23-Jährige aus Allendorf unverletzt blieben, wurden die beiden Personen aus dem Skoda leicht verletzt zur Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert.

Der Schaden am Mercedes wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt, am Skoda entstand ein Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro. Der Opel kam glimpflicher davon, hier wird der Sachschaden mit etwa 1.000 Euro beziffert.

Gegen 18.50 Uhr wurde die Strecke wieder vollständig für den Verkehr freigegeben. Wie genau es zum Unfall kommen konnte, ist noch nicht klar. Sicher ist nur, dass weder Drogen noch Alkohol im Spiel waren.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

MANDERN. Am Samstag versuchten drei unbekannte Täter um 1.35 Uhr einen Zigarettenautomaten in der Fritzlarer Straße in Mandern aufzubrechen. 

Ein Zeuge beobachte, wie sich drei Männer an dem Automaten zu schaffen machten. Die Täter fühlten sich offensichtlich gestört und ergriffen daraufhin die Flucht.

Im Zusammenhang mit der Tat könnte ein kleinerer, weißer Lieferwagen stehen.  Die Polizeistation Bad Wildungen hat die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach Zeugen.

Wer kann Hinweise auf den Lieferwagen geben oder hat zur Tatzeit andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Montag, 20 Mai 2019 15:03

BMW prallt ungebremst auf geparkten Opel

BAD WILDUNGEN-MANDERN. Ungebremst ist am heutigen Montag gegen 7.50 Uhr ein BMW in der Ortslage Mandern auf einen abgestellten Opel geprallt. 

Der 19-jährige Bad Wildunger kam aus Richtung Fritzlar und hat scheinbar den geparkten Opel übersehen. Glück im Unglück hatte die Fahrerin des Opels, sie war zu diesem Zeitpunkt nicht im Wagen - der Aufprall war aber so groß, dass an dem Opel wirtschaftlicher Totalschaden entstand.

Auch der BMW wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der 19-Jährige kam mit leichten Prellungen davon.  (112-magazin)

-Anzeige-



 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 14 Mai 2019 08:58

Unfallflucht in Mandern schnell geklärt

FRITZLAR/BAD WILDUNGEN. Immer wieder wird von der Polizei darauf hingewiesen, das sich unerlaubtes Entfernen vom Unfallort nicht lohnt und eine Straftat darstellt. Auch ein 19 Jahre alter Opel-Fahrer aus Ungedanken musste am Montag diese bittere Erfahrung machen und darf nun mit einer drakonischen Strafe rechnen.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der junge Mann mit seinem Opel die Bundesstraße 253 von Ungedanken in Richtung Bad Wildungen. In der Ortslage von Mandern geriet sein Fahrzeug zu weit nach rechts und "rasierte" mit dem rechten Außenspiegel, den linken Außenspiegel eines in der Fritzlarer Straße abgestellten BMW einer 36-jährigen Anwohnerin ab.

Allerdings wurde eine Zeugin durch den Knall aufmerksam und konnte sich sowohl das Fabrikat des Pkws, als auch das Kennzeichen notieren. Beamte der Polizeistation Bad Wildungen wurden im Rahmen der Ermittlungen schnell fündig und stellten an dem Opel selbst einen zerstörten Außenspiegel fest. Durch das entstandene Schadensbild blieb dem jungen Mann nicht anderes übrig, als die Verkehrsunfallflucht zuzugeben.

Der Spiegel an dem BMW muss für 300 Euro erneuert werden, der Außenspiegel des Opels kostet 100 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-




 

Publiziert in Polizei

MANDERN. Nicht Teigwaren sondern Bargeld haben Ganoven im Zeitraum zwischen Sonntagabend 18.15 Uhr und Montagmorgen um 3.05 Uhr, aus einem Verkaufsstand einer Bäckerei in Mandern erbeutet.

Wie die Polizei mitteilte, hebelten die Täter ein Fenster des Gebäudes auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Dabei entwendeten die Einbrecher Bargeld in unbekannter Höhe. Der Verkaufsstand befindet sich direkt an der Bundesstraße 253 am Ortsaugang von Mandern. 

Auch in diesem Fall bittet die Polizei um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Die Polizeistation Bad Wildungen nimmt unter der Rufnummer 05621/70900 Hinweise entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

MANDERN. Zu einem Verkehrsunfall kam es am frühen Sonntagmorgen im Bad Wildunger Stadtteil Mandern. Der Fahrer eines Volkswagens kam in der Ortsdurchfahrt nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Schuppen.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, war der 46-jährige Fahrer gegen 3.45 Uhr aus Richtung Ungedanken auf der Bundesstraße 253 (Fritzlarer Straße) in Fahrtrichtung Wega unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Edertaler in Höhe des Fußgängerüberwegs von der Fahrbahn ab.

Anwohner, die den Unfall beobachtet hatten, meldeten über die Notrufnummer den Vorgang und bemühten sich um die verletzte Person. Ein hinzugerufener Notarzt ließ den 46-Jährigen nach der medizinischen Erstversorgung mit einem RTW in das Stadtkrankenhaus nach Bad Wildungen verlegen. Dort wurde dem Verletzten auf Anweisung der Polizei eine Blutprobe entnommen, weil der Mann im Verdacht steht unter Alkoholeinwirkung seinen braunen Caddy gesteuert zu haben. Da das Ergebnis der Blutuntersuchung noch aussteht, wurde dem Fahrer der Führerschein vorerst belassen.

Die Feuerwehr Mandern musste um 4.10 Uhr nachalarmiert werden, weil Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Unter Einsatz von Ölbindemittel wurde die Ölspur am Fußgängerüberweg abgestreut, das kontaminierte Material aufgenommen und entsorgt. Insgesamt waren zehn Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehr am Einsatz beteiligt. Die Leitung hatte Michael Reinhard übernommen.

Wie schwer der Edertaler verletzt wurde, steht noch nicht fest - der Sachschaden am Caddy und dem Schuppen beläuft sich nach Einschätzung der Wildunger Beamten auf etwa 15.000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (112-magazin)

Anzeige:




.

Publiziert in Polizei

MANDERN. Die Bundesstraße 253 war im Bereich Mandern in der Nacht auf den 10. Juni voll gesperrt.

Durch starke Regenfälle hatte sich offenbar Schlamm gelöst, der über die Bundesstraße floss und ein Durchkommen unmöglich machte.

Die Wehren arbeiteten ab 21 Uhr stundenlang daran, die Bundesstraße wieder befahrbar zu machen. Da sich auf Grund neuer Regenfälle weiter Schlamm löste, war das Vorhaben aber anstrengender und aufwändiger als zunächst gedacht.

Die Bundesstaße 253 ist mittlerweile wieder ohne Behinderungen befahrbar.


- Anzeige -




Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN/MANDERN. Am Sonntagnachmittag verunfallte gegen 16.35 Uhr ein 80-jähriger Mann im Bad Wildunger Ortsteil Mandern - eine Ärztin und ein Rettungsassistent aus Bad Wildungen hatten zufällig den selben Weg.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der 80-Jährige mit seinem grauen Ford die Hauptstraße von Mandern aus Richtung Bad Wildungen in Fahrtrichtung Fritzlar.

Wahrscheinlich war ein medizinischer Notfall dafür verantwortlich, dass der Frankenberger in der Ortslage das Lenkrad nach links riss, von der Fahrbahn abkam und in einen Gartenzaun krachte. An dem Ford wurde die Vorderachse weggerissen, sodass die Polizei den Sachschaden an dem Pkw mit einem Totalverlust angab.

Glück im Unglück

Schnelle Hilfe wurde dem Rentner zuteil, weil ein nachfolgendes Fahrzeug mit einer Notärztin und einem Rettungsassistenten besetzt war. Während sich die Ärztin um den verletzten Mann bemühte, sicherte der Rettungssanitäter die Unfallstelle ab und informierte die Leitstelle sowie die Polizei über das Unfallgeschehen. Nachfolgend wurde die Straße gesperrt um den Rettungskräften die Zufahrt zum Unfallort zu erleichtern.

Feuerwehr alarmiert

Da auch Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die Feuerwehr um 16.57 Uhr nachalarmiert, die mit Bindemittel die Straße abstreute und anschließend reinigte. Eine RTW-Besatzung verlegte den Rentner in die Klinik nach Bad Wildungen. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 13 Dezember 2017 08:12

Blitzer in Mandern

MANDERN. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit im Bad Wildunger Ortsteil Mandern. Das Radargerät misst dort in beide Richtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Seite 2 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige