Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Lutherplatz

KASSEL. Ein besonders skrupelloser Diebstahl ereignete sich am Donnerstagmorgen auf dem Kasseler Lutherplatz: Nachdem dort ein 58-jähriger Mann gestürzt war und einen Krampfanfall erlitten hatte, durchsuchte ein bislang unbekannter Täter die Taschen des am Boden liegenden Opfers und stahl Bargeld aus seiner Geldbörse.

Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Hedwigstraße. Zeugen, die die Tat beobachtet hatten, eilten dem verletzten Mann umgehend zur Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst sowie die Polizei. Sie beschrieben den aufnehmenden Polizisten einen etwa 45 Jahre alten Mann mit dicklicher Statur und schwarzen Haaren, der schwarze Kleidung trug und ein ungepflegtes Erscheinungsbild hatte. Die Kasseler Polizei ermittelt nun wegen des besonders schweren Fall des Diebstahls sowie unterlassener Hilfeleistung und sucht nach weiteren Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können. Ereignet hatte sich der Diebstahl am 9. September gegen 10.25 Uhr.

Nach bisherigem Ermittlungsstand war der 58-Jährige aus Kassel zu Fuß über den Lutherplatz gegangen, als er vermutlich wegen des Krampfanfalls stürzte und am Boden liegen blieb. Anschließend näherte sich der Unbekannte an, leistete aber keinerlei Hilfe, sondern nutzte die Hilflosigkeit des Mannes aus und durchsuchte ihn. Die hinzueilenden Zeugen sahen schließlich, wie der Täter wenige Augenblicke später mehrere Scheine aus der Geldbörse des Opfers entnahm, bevor er die Flucht antrat. Den 58-jährigen Mann brachte ein Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Wie sich bei einer späteren Befragung des Opfers herausstellte, hatte der Dieb mehrere Hundert Euro erbeutet. 

Zeugen, die den Beamten der regionalen Ermittlungsgruppe Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Beim Zusammenstoß zweier Autos auf dem Lutherplatz sind der Unfallverursacher und seine Beifahrerin am Montagabend verletzt worden. Der Fahrer besitzt nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei schon jahrelang keinen Führerschein mehr.

Laut Polizei wollte der 51 Jahre alte Mercedesfahrer aus Kassel von der Rudolf-Schwander-Straße um kurz vor 20 Uhr nach links in die Reuterstraße abbiegen. Dabei beachtete er beim Linksabbiegen nicht die Vorfahrt eines entgegenkommenden Audi A4, dessen 37 Jahre alter Fahrer aus Kassel von der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße die Kreuzung geradeaus in Richtung Rudolf-Schwander-Straße befuhr. Mitten auf der Kreuzung krachten die beiden Fahrzeuge zusammen.

Bei dem Unfall zogen sich sowohl der Fahrer des A-Klasse-Daimlers als auch seine 46-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zu. Der Audifahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei nicht.

Führerschein 2007 entzogen
Nach dem aktuellen Ermittlungsstand war dem 51-jährigen Unfallverursacher vor zehn Jahren die Fahrerlaubnis entzogen worden. Bislang sei auch keine neue erteilt worden, hieß es am Dienstag. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis eingeleitet.

Während der Unfallaufnahme kam es auf dem Verkehrsknotenpunkt zu Verkehrsbehinderungen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Nach einer Unfallflucht direkt neben der Feuerwache 1 sucht die Polizei einen beschädigten SUV der Marke Audi. Bei dem Unfall in der Nacht zu Sonntag war ein Fremdschaden von mindestens 5000 Euro entstanden.

Der ereignete sich kurz nach Mitternacht unmittelbar neben der Feuerwehrwache an der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße. Nach Zeugenangabe müsste es sich bei dem verursachenden Unfallwagen um einen Audi der Q-Reihe handeln. Das bestätigen auch an der Unfallstelle gefundene Fahrzeugteile. Um welches Q-Modell es sich handelt, ist noch nicht abschließend geklärt.

Wie die Unfallermittlungen bisher ergaben, war der bislang unbekannte Autofahrer auf der Wolfhager Straße stadtauswärts unterwegs und bog in Höhe der Feuerwache 1 auf regennasser Straße nach links in die Hoffmann-von-Fallersleben-Straße ein. Weil der Fahrer offenbar zu schnell unterwegs gewesen war, rutschte der SUV nach rechts von der Fahrbahn auf eine Verkehrsinsel und überfuhr dort eine Warnbake sowie einen Metallpfosten mit beleuchteter Fußgängerüberwegtafel und Warnblinklicht. Den Knall hörte ein Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr gegen 0.20 Uhr. Wie der Zeuge angab, flüchtete der Audi-SUV anschließend bei strömenden Regen in Richtung Lutherplatz.

Der flüchtige Wagen muss an der Beifahrerseite beschädigt sein. Die Beamten der Unfallfluchtgruppe bitten nun Zeugen, die Hinweise auf Fahrer oder Fahrzeug geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Am Lutherplatz in Kassel ist ein 32 Jahre alter Mann aus Niestetal am Donnerstagabend Opfer eines Raubüberfalls geworden. Aus einem Rucksack klauten vier Täter sein Portemonnaie mit Ausweisen und 50 Euro Bargeld. Zeugen beobachteten den Überfall und alarmierten die Polizei. Die war sofort zur Stelle: Die Beamten nahmen zwei Täter noch am Tatort fest, die beiden weiteren konnten allerdings unerkannt flüchten.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei 30 und 36 Jahre alte Männer, die bei der Polizei keine Unbekannten sind. Sie gehören offenbar der Drogenszene an, wie die Polizei berichtet.

Eine Zeugin hatte den Raubüberfall gegen 19 Uhr der Polizei gemeldet. Diese Frau und noch eine weitere Zeugin konnten den Beamten auch die entscheidenden Hinweise auf die Täter geben. Die Polizei nahm zwei Männer noch in der Nähe des Tatorts fest - einen Täter an der Haltestelle Lutherstraße, den anderen in der Mauerstraße. Diese beiden Männer waren bei der Polizei in der Vergangenheit schon mehrfach wegen Gewalt sowie wegen Eigentums- und Drogendelikten in Erscheinung getreten. Die beiden anderen Mäner konnten flüchten.

Laut Polizei hatten die Männer den Niestetaler schon beim Verlassen des Lutherparks verfolgt. Dann sprachen sie ihn an, stießen ihn zu Boden und raubten ihn aus. Aus seinem Rucksack klauten sie ein Portmonnaie mit Ausweispapieren und Bargeld. Dann flüchteten die Männer. Die leere Geldbörse und die Ausweise wurden später in einem Gebüsch wieder aufgefunden, das Bargeld dürften sich die geflüchteten Männer eingesteckt haben, meint die Polizei.

Nun suchen die Ermittler der Kripo Kassel nach weiteren Zeugen, die Hinweise auf die beiden noch flüchtigen Männer geben können. Sie sollen sich unter der Telefonnummer  0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige