Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Landstraße

NIEDERHOLZKLAU / LANGENHOLDINGHAUSEN. Schwer verletzt wurde am Freitagmorgen gegen 8.40 Uhr eine 53-jährige Pkw-Fahrerin auf der Landstraße 564 zwischen Niederholzklau und Langenholdinghausen.

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung mitteilte, befuhr die 53-jährige Dame die L564 von Niederholzklau nach Langenholdinghausen. Vermutlich aufgrund eines internistischen Notfalles kam sie zwischen den beiden Ortschaften nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Unimog der Straßenmeisterei.

Die Straßenmeisterei war gerade dabei, den Grünstreifen zu mähen, allerdings war das Mähwerk zum Unfallzeitpunkt gerade nicht in Betrieb.

Glücklicherweise war der Leiter der Feuerwehr Freudenberg Uwe Saßmannshausen zufällig Augenzeuge dieses Verkehrsunfalls und konnte direkt Erste Hilfemaßnahmen einleiten. Durch die Feuerwehr musste die Frau dann mittels hydraulischem Rettungsgerät aus ihrem Autowrack befreit und in ein Siegener Krankenhaus gebracht werden.

Es entstand ein Sachschaden von circa 50.000,- Euro. Die Landstraße war für die Unfallaufnahme bis 10.15 Uhr gesperrt.

Publiziert in SI Feuerwehr

RUDERSDORF. Zwei schwer Verletzte forderte am frühen Montagmorgen ein Verkehrsunfall auf der Landstraße 722 im Wilnsdorfer Ortsteil Rudersdorf.

Wie die Polizei mitteilte, befur ein 20-jähriger Renault Clio-Fahrer, am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr die regennasse Kreisstraße 11 und kam vor dem Einmündungsbereich zur Landstraße 22 beim Bremsen ins Rutschen. Der Fahranfänger konnte so vor dem Einmündungsbereich nicht mehr rechtzeitig halten und kollidierte dann im Einmündungsbereich mit einem vorfahrtberechtigten VW Transporter.

Beide Fahrzeuge waren anschließend unfallbedingt nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Beide Unfallbeteiligte wurden schwer verletzt und mittels Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Der Einmündungsbereich war für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Schadenshöhe insgesamt: über 11.000 Euro.

Publiziert in SI Retter

HILCHENBACH. Bei einem Verkehrsunfall zwischen Hilchenbach und Brachthausen wurde am Donnerstagnachmittag eine 45-jährige Pkw-Fahrerin verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr die 45-jährige Kreuztalerin gegen 16.15 Uhr, die Landstraße von Hilchenbach in Richtung  Brachthausen. In einer S-Kurve kam die Dame mit ihrem Twingo ins Schleudern und im weiteren Verlauf von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Bei dem Unfall wurde die Fahrerin verletzt. Es entstand laut Polizeiangaben ein Sachschaden von circa 7.000,- Euro

Publiziert in SI Retter
Donnerstag, 02 August 2012 15:10

Unbekannte werfen Leitpfosten auf die Fahrbahn

WILNSDORF. Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 4.30 Uhr, warfen zwei unbekannte junge Männer einen Leitpfosten von der Fußgängerbrücke, welche die L723 vom Sportplatz Richtung Haus Höhwäldchen überquert, auf die Fahrbahn.

Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer konnte den auf der Fahrbahn liegenden Pfosten nicht mehr ausweichen und beschädigte sich beim Überfahren seinen Pkw. Die beiden jungen Männer liefen in Richtung Seniorenheim davon.

Die Polizei sucht nun Zeugen für den Vorfall und fragt nach: "Wer kann Hinweise zu den beiden jungen Männern geben".

Das Werfen von Gegenständen von Brücken auf die Fahrbahn ist kein lustiger Unfug, sondern eine gefährliche Straftat. Falls ein Wagen getroffen wird, können die Gegenstände die Windschutzscheibe durchschlagen und die Innsassen verletzten oder gar, wie schon geschehen, töten. Auch versuchen Fahrzeugführer instinktiv der Gefahr auszuweichen. Dabei kann es zu gefährlichen Situatioenn kommen, wenn sie in den Gegenverkehr oder auf den Straßenrand gelangen.

Hinweise nimmt die Polizei in Siegen unter der Telefonnummer: 0271/7099-0 entgegen.

Publiziert in SI Polizei

HILCHENBACH. Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde am Montagmorgen eine 22-jährige Pkw-Fahrerin bei einem Unfall auf der Landstraße 713 zwischen Helberhausen und Hadem.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr die junge Fahrerin mit ihrem Fahrzeug gegen gegen 7.30 Uhr die regennasse Landstraße von Helberhausen kommend in Richtung Hilchenbach-Hadem. Aus noch ungeklärter Ursache geriet die junge Frau auf der geraden Fahrbahn plötzlich auf die Gegenfahrbahn und prallte im Anschluss frontal gegen einen neben der Fahrbahn stehenden Baum.

Der Kleinwagen der 22-Jährigen wurde bei dem Unfall total beschädigt. Die bei dem Unfall offenbar nicht schwer verletzte Hilchenbacherin musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden.

Publiziert in SI Retter
Dienstag, 29 Mai 2012 20:20

Hochprozentiges, Tabak und Pralinen geklaut

MENGERINGHAUSEN. Einbrecher hatten es in der Nacht zu Montag in einem Lebensmittelmarkt in der Landstraße auf Zigaretten und Hochprozentiges abgesehen, aber auch Süßigkeiten verschmähten sie nicht.

Laut Polizeibericht von Dienstag überkletterten die Täter ein Eisentor und gelangten auf diesem Wege in den Innenhof. Dort hebelten sie eine Glasfüllung aus einer Aluminiumtür und gelangten in den Verkaufsraum. "Zielgerichtet", so Polizeisprecher Volker König, begaben sie sich an die Kassen und entwendeten mehrere Flaschen Hochprozentiges und mehrere Stangen Zigaretten und Tabak. Außerdem erbeuteten sie auch noch einige Schachteln Pralinen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

Publiziert in Polizei

SACHSENBERG. Ein 19-Jähriger hat den Glaseinsatz einer Haustür eingeschlagen und dabei so schwere Verletzungen erlitten, dass der Notarzt den Rettungshubschrauber Christoph 7 anforderte. Der junge Mann schwebte laut Polizei zeitweise in Lebensgefahr.

Feuerwehrleute, die sich zufällig in der Nähe aufhielten, retteten dem 19-Jährigen womöglich das Leben, indem sie die starke Blutung am Oberarm mit einem Knebelverband stoppten. Wenig später trafen auch die Besatzung des DRK-Rettungswagens aus Dalwigksthal und der Frankenberger Notarzt an der Unglücksstelle in der Landstraße in Sachsenberg ein. Die Rettungskräfte forderten einen Rettungshubschrauber an. Wenige Minuten später setzte die Kasseler Maschine Christoph 7 an der Knöchelhalle am Ortsausgang Richtung Dalwigksthal zur Landung an. Die Luftretter flogen den Schwerverletzten nach der Erstversorgung in eine Kasseler Klinik. Ein bei dem Vorfall am Samstagnachmittag leicht verletzter 17-Jähriger wurde ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg eingeliefert.

Wie ein vor Ort eingesetzter Polizeibeamter auf Anfrage von 112-magazin.de sagte, seien die Hintergründe des Vorfalls noch unklar. Fest steht laut Polizei, dass der 17-Jährige gegen 16.15 Uhr zum Haus seines 19 Jahre alten Freundes gegangen sei und dort geklingelt habe. Der Freund öffnete den Angaben zufolge die Tür, es kam zu einem Wortwechsel der beiden Lichtenfelser. Der 19-Jährige geriet dabei offenbar in Rage und schlug laut Polizei mit der Faust den Glaseinsatz in der Haustür ein - dabei trug er die tiefe Schnittverletzung am Oberarm davon. Der Freund wurd durch umherfliegende Glassplitter am Ohr verletzt.

Der 19-Jährige habe viel Blut verloren, zeitweise habe deswegen Lebensgefahr bestanden, sagte der Polizist weiter. Bei den beiden jungen Männern sei vermutlich Alkohol im Spiel gewesen. Was den 19-Jährigen derart aufgeregt hatte, dass er die Scheibe einschlug, wusste der Polizist nicht.

Publiziert in Retter

HERZHAUSEN. Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden am Samstagnachmittag gegen 16.10 Uhr zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf die Landstraße 728 zwischen den Netpher Ortschaften Eckmannshausen und Herzhausen gerufen. An der Einmündung zur Kreisstraße 7, Richtung Frohnhausen, kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einen BMW und einem VW-Golf.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, befuhr ein mit zwei Personen besetzter BMW die L 728 vom Herzhausen kommend. An der Straßenkreuzung wollte der Fahrer nach links in Richtung Frohnhausen abbiegen. Hierbei übersah der Fahrer des BMW offenbar einen mit fünf Personen besetzten VW Golf, der aus Richtung Eckmannhausen kam und in Richtung Herzhausen unterwegs war.

Alle Fahrzeuginsassen der beiden verunfallten Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Sechs von ihnen, darunter zwei Kinder, sogar schwer. Eines musste mit dem Siegener Rettungshubschrauber „Christoph 25“ in eine Spezialklinik nach Marburg geflogen werden.

Noch während die verletzten Personen vor Ort medizinisch versorgt wurden, stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher, sperrte gemeinsam mit der Polizei die Unfallstelle und streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei mussten die verunfallten Fahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. 


Fotos zu diesem Einsatz gibt es auch auf: www.BLAULICHTFOTOS.net

Publiziert in SI Retter

GILSBACH. Bei einem Motorradunfall wurde am Sonntagnachmittag ein 21-jähriger Kradfahrer schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, befuhren drei Motorräder in Kolonne die Landstraße 723 von Gilsbach kommend in Fahrtrichtung Wilden. Ausgangs der Ortschaft Gilsbach begann das erste Krad, einen Pkw zu überholen. Der 21-jährige Kradfahrer bemerkte dann aber, dass Gegenverkehr kam und bremste. Allem Anschein nach verbremste er sich dabei und stürzte. Hierbei zog er sich zwar keine Verletzungen zu, doch der nachfolgende zweite Kradfahrer führte notgedrungen ebenfalls ein Bremsmanöver durch, um dem Gestürzten auszuweichen. Dabei kam auch der zweite Kradfahrer – ein 25-jähriger Wilnsdorfer – zu Fall und zog sich eine schwere Verletzung zu.

Der 25-jährige musste nach einer Behandlung vor Ort mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Siegen eingeliefert werden.

Publiziert in SI Retter

MENGERINGHAUSEN. Wer hat einen in der Landstraße abgestellten Skoda Octavia Kombi beschädigt und ist davon gefahren, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern? Diese Frage stellt sich nicht nur der Autobesitzer, sondern auch die Arolser Polizei, die nun nach Zeugen der Unfallflucht sucht.

Der beschriebene Wagen stand am Samstag während der Veranstaltung eines Autohauses in der Landstraße 6 in Mengeringhausen. Während der Besitzer des grauen Kombis mit KB-Kennzeichen in der Zeit von 12.45 bis 14 Uhr bei der Veranstaltung weilte, fuhr ein Unbekannter den Wagen vermutlich beim Rangieren an und machte sich anschließend aus dem Staub. An der beschädigten hinteren Stoßstange fand die Polizei eine weiße Farbanhaftung, die offenbar vom Fahrzeug des Unfallflüchtigen stammt. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

"Bei der Veranstaltung herrschte reger Betrieb", sagte einer der Arolser Ermittler am Sonntag gegenüber 112-magazin.de. Daher hoffen die Beamten darauf, dass es Zeugen der Unfallflucht gibt. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter der Telefonnummer 05691/9799-0.

Publiziert in Polizei
Seite 7 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige