Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Landstraße

MENGERINGHAUSEN. Erneut hat sich das abknickbare vordere Element der Bad Arolser Drehleiter als nützliche Ausstattung erwiesen: Bei einem Einsatz zur Unterstützung des Rettungsdienstes in Mengeringhausen war am Sonntagmorgen ein sehr genaues Arbeiten möglich.

Notarzt und RTW-Besatzung waren nach einem medizinischen Notfall in einer Wohnung in der Landstraße in Mengeringhausen im Einsatz. Um die erkrankte Person aus dem zweiten Stock sicher nach unten zu befördern - es war ein Transport per Rettungswagen ins Krankenhaus notwendig - forderte der Arzt die Feuerwehr mit der Drehleiter an.

Die sechs unter der Leitung von Wehrführer Gordon Kalhöfer ausgerückten Einsatzkräfte brachten die Drehleiter in Stellung und fuhren mit dem Korb zu einem Balkon an der Wohnung der erkrankten Person hinauf. Routiniert nahmen die Feuerwehrleute die Krankentrage entgegen, befestigten sie an der entsprechenden Halterung am Korb und fuhren diese waagerecht nach unten.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

MENGERINGHAUSEN. Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist der 37 Jahre alte Fahrer eines Motorrollers am Freitagmorgen verletzt worden. Ein Autofahrer hatte den Roller beim Abbiegen übersehen.

Der 37-Jährige aus einem Arolser Stadtteil war gegen 6 Uhr mit seinem motorisierten Zweirad von Mengeringhausen in Richtung Bad Arolsen unterwegs. In der Gegenrichtung befuhr ein 51 Jahre alter Mann aus Bad Arolsen mit seinem BMW die Landstraße. Als der Autofahrer nach links in die Ostpreußenstraße abbiegen wollte, übersah er den Rollerfahrer - es kam zur Kollision.

Dabei prallte der 37-Jährige zunächst gegen die Front des Wagens und prallte anschließend auf der Fahrerseite gegen die Windschutzscheibe. Trotz dieses Aufpralls kam der Rollerfahrer offenbar mit leichten Verletzungen davon. Notarzt und RTW-Besatzung versorgten den Verletzten an der Unfallstelle und brachten ihn zur weiteren Untersuchung vorsorglich ins Arolser Krankenhaus. Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon.

An dem Motorroller entstand Totalschaden, Angaben zur Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor. Wie hoch der Schaden am BMW ist, war am Morgen ebenfalls nicht zu erfahren.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

MENGERINGHAUSEN. Im Vorbeifahren hat ein 90 Jahre alter Autofahrer den Außenspiegel eines geparkten Autos "rasiert". Ein Zeuge beobachtete, dass der Rentner einfach weiterfuhr, und verständigte die Polizei.

Gegenüber den Beamten der Arolser Polizei gab der 90-Jährige an, den Unfall nicht bemerkt zu haben. Kurios nur: Der Zeuge sah, dass nach dem Anhalten vor einem Geschäft kurz nach dem Unfall die Beifahrerin den eigenen Schaden am Außenspiegel betrachtete - danach sei das Rentnerpaar zum Einkaufen in das Geschäft gegangen. Gegen den betagten Autofahrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht.

Was war passiert? Der Zeuge wurde am Dienstag um 11.23 Uhr durch einen lauten Knall auf den Unfall in der Landstraße in Mengeringhausen auf den Unfall aufmerksam, wie die Polizei am Mittwoch berichtete. Der Mann sah, wie ein grauer VW Golf in Höhe der Hausnummer 44 vor einer Tierarztpraxis so dicht an einem geparkten Golf Kombi vorbeifuhr, dass sich die Außenspiegel berührten. Der Spiegel des stehenden Wagens wurde dabei zerstört. Dennoch fuhr der Verursacher einfach weiter.

Erst vor einem Lebensmittelgeschäft einige Häuser weiter stoppte der Fahrer - nicht aber, um zu Fuß zur Unfallstelle zurückzukehren und sich um den Schaden am anderen Wagen zu kümmern, sondern um mit seiner Ehefrau und Beifahrerin zum Einkaufen in das Geschäft zu gehen. Obwohl der Schaden am geparkten Fahrzeug bei gerade mal 120 Euro liegt, muss der 90-Jährige aus einem Arolser Stadtteil nun mit einem Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle rechnen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Zum Abstreuen einer längeren Dieselspur sind die Feuerwehren aus Bad Arolsen und Mengeringhausen ausgerückt: Der Kraftstoff war am Samstagabend aus einem fahrenden Auto geflossen, Grund dafür war ein Defekt an einer Treibstoffleitung.

Die Wehren aus der Kernstadt und aus Mengeringhausen wurden am Samstag gegen 20 Uhr alarmiert. Betroffen waren die Wilhelm-von-Humboldt-Straße, die Große Allee und Korbacher Straße in Arolsen sowie die Landstraße, der Amselweg und die Straße Höher Trift in Mengeringhausen. An den betroffenen Stellen streuten die Feuerwehrleute Ölbindemittel, kehrten es ein und nahmen es wieder auf.

Zuletzt waren die beiden Wehren vor allem alarmiert worden, um den Rettungsdienst zu unterstützen. Dabei galt es, Türen zu öffnen, um den Rettungskräften einen raschen Zugang zu den betroffenen Patienten zu ermöglichen.


Links:
Feuerwehr Bad Arolsen
Feuerwehr Mengeringhausen

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

MENGERINGHAUSEN. Ein stark betrunkener Autofahrer (72) ist am Montagabend auf dem Zubringer zur Bundesstraße 252 in den Gegenverkehr geraten. Beim Frontalzusammenstoß mit dem Wagen eines 26-jährigen Arolsers wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die Polizei stellte den Führerschein des Rentners sicher.

Der Mann aus der Großgemeinde Twistetal wollte Polizeiangaben zufolge bei Emmashöhe von der Mengeringhäuser Landstraße kommend zur B 252 und weiter in Richtung Twiste fahren. So weit kam der Mercedesfahrer allerdings nicht mehr: Noch auf dem Zubringer zur Bundesstraße verlor der stark alkoholisierte Fahrer gegen 22.15 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen, fuhr auf die Gegenspur und rammte dort frontal einen VW Golf Kombi.

Weil bei der Unfallaufnahme deutlich wurde, dass der 72-Jährige alkoholisiert war und ein Atemalkoholtest positiv ausfiel, ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an. Diese führte ein Arzt im Arolser Stadtkrankenhaus durch. Den Führerschein des Twistetalers stellten die Ordnungshüter sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein. Der Schaden an beiden Autos summiert sich den ersten Schätzungen zufolge auf 11.000 Euro. Während der Mercedes des 72-Jährigen abgeschleppt werden musste, war der Golf des Arolsers noch fahrbereit - zumindest bis zur Werkstatt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BAD ENDBACH. Mit einem Wert von drei Promille lief ein 55-Jähriger am Montagabend immer wieder auf die Fahrbahn. Nachdem ihn ein Zeuge davon abzuhalten versucht hatte, schlug der alkoholisierte Mann eine Plexiglasscheibe einer Werbetafel ein. Dabei entstand ein relativ geringer Schaden von etwa 100 Euro, dennoch ermittelt die Polizei nun wegen Sachbeschädigung.

Der 55-Jährige war am Montag gegen 17.40 Uhr zu Fuß in der Landstraße in Bad Endbach unterwegs. Unter starkem Alkoholeinfluss versuchte er mehrfach, auf die Fahrbahn zu laufen, wobei er jedoch stürzte. Ein Zeuge bemerkte den Mann und brachte ihn sicherheitshalber von seinem Vorhaben ab. Daraufhin schlug der 55-Jährige jedoch die Plexiglasscheibe einer Werbetafel ein.

Die alarmierte Polizei nahm den Randalierer anschließend in Gewahrsam. Der durchgeführte Atemalkoholtest zeigte einen Wert von drei Promille.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

MENGERINGHAUSEN. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht im Raum Bad Arolsen ein Fahrrad gestohlen oder der Besitzer eines aufgefundenen Fahrrades gesucht wird. Aktuell versucht die Polizei herauszufinden, wem ein im Graben entdecktes Cube-Mountainbike gehört.

Laut Polizeimeldung von Dienstag fand ein Bad Arolser am Freitagmorgen um 7.30 Uhr bei Mengeringhausen ein blau-weißes MTB der Marke Cube im Straßengraben an der Landstraße (alte Bundesstraße 252) in Höhe einer Werksausfahrt und verständigte die Polizei. Das Fahrrad konnte bislang noch nicht zugeordnet werden.

Wer glaubt, sein Fahrrad auf dem Foto zu erkennen, oder wer den rechtmäßigen Eigentümer kennt, meldet sich bei der Polizeistation in Bad Arolsen. Die Rufnummer lautet 05691/9799-0.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 03 Dezember 2014 14:21

Rhoden: Einbrecher durchsuchen alle Räume

RHODEN. Sämtliche Räume eines Wohnhauses haben unbekannte Einbrecher auf der Suche nach Beute durchwühlt. Nach erster Einschätzung der Polizei verließen die Täter das Gebäude aber ohne etwas.

Um am Dienstagabend in das betroffene Einfamilienhaus in der Landstraße zu gelangen, öffneten die Täter ein Fenster gewaltsam und stiegen so in das Gebäude ein. Die Bewohner fanden das Haus bei ihrer Heimkehr durchwühlt vor, es fehlte offensichtlich aber nichts.

Der durch die Täter verursachte Sachschaden liegt in dreistelliger Höhe. Die Arolser Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die Angaben über verdächtige Personen machen können. Die Rufnummer der Polizeistation lautet 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MENGERINGHAUSEN. Zwei Kinder und drei Erwachsene sind bei einem Verkehrsunfall am Rande einer Feuerwehrübung am Dienstagabend verletzt worden. Die Brandschützer brachen ihre Herbstabschlussübung ab und eilten den Insassen der beiden beteiligten Fahrzeuge zu Hilfe.

Die Wehren aus Bad Arolsen und mehreren Stadtteilen waren am Dienstag gerade dabei, einen angenommenen Brand beim Hagebaumarkt zu bekämpfen, als es gegen 18.50 Uhr an der Einmündung Ostpreußenstraße/Landstraße krachte: Ein 39 Jahre alter Golffahrer aus Korbach bog aus der Ostpreußenstraße in die Landstraße ein, obwohl sich von links auf der vorfahrtberechtigten Landstraße ein VW Jetta näherte - es kam zum Zusammenstoß. Dabei drehte sich der Golf und blieb in Fahrtrichtung Ortsmitte Mengeringhausen stehen. Der Jetta kam auf der Fahrbahnmitte in Fahrtrichtung Arolsen zum Stehen.

Im Jetta erlitten die 30 Jahre alte Fahrerin und ihre zehnjährige Tochter aus einem Arolser Stadtteil leichte Verletzungen und einen Schock. Ebenfalls leichte Verletzungen und einen Schock trugen der 39 Jahre alte Golffahrer, seine 38-jährige Ehefrau und die achtjährige Tochter - die Familie wohnt in Korbach - davon. Feuerwehrleute leisteten den Verletzten Erste Hilfe und forderten den Rettungsdienst an: Insgesamt vier Rettungswagen von DRK, Johannitern und promedica rückten an, außerdem der Bad Arolser Notarzt. Die Arolserin und ihre Tochter wurden ins Krankenhaus der Residenzstadt gebracht, die Golfinsassen in die Korbacher Hessenklinik.

Die genaue Unfallursache stand zunächst nicht fest. Möglicherweise sei der Golffahrer abgelenkt gewesen von der neben der Straße auf dem Firmengelände stattfindenden Übung, sagten Polizisten an der Unfallstelle. Dies müsse aber noch ermittelt werden. Alle Beteiligten hätten jedenfalls "viel Glück im Unglück gehabt", sagte einer der Beamten. Er gab den Gesamtschaden mit geschätzten 10.000 Euro an.

Die Landstraße blieb zeitweise voll gesperrt. Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle ab, leuchteten sie aus, streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab und unterstützten die Bergungsarbeiten.

Anzeige:

Publiziert in Retter
Donnerstag, 03 Juli 2014 10:22

Blitzer in der Ortsdurchfahrt von Rhoden

RHODEN. Derzeit wird in der Ortsdurchfahrt von Diemelstadt-Rhoden eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in Höhe einer ehemaligen Tankstelle in der Landstraße in beiden Fahrtrichtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.


Hier geht's direkt zum neuen Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Publiziert in Blitzer
Seite 5 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige