Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Landgraf Friedrich Straße

FRANKENBERG. Ein völlig zerstörtes Postauto, Flurschaden im Garten eines Etablissements und eine durchbrochene Steinmauer sind das Ergebnis einer führungslosen Fahrt im Frankenberger Ortsteil Friedrichshausen am Freitagnachmittag.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Postbote seinen gelben T5 in der Landgraf-Friedrich-Straße abgestellt um Pakte und Briefe bei einem Haus abzugeben Aus bislang unbekannten Gründen löste sich die Handbremse bei dem Postauto, sodass auf abschüssiger Strecke der Wagen an Eigendynamik gewann. Zunächst rauschte das Fahrzeug schräg über einen Parkplatz, kippte eine etwa zwei Meter tiefe Mauer hinab, durchbrach eine zweite Steinmauer und blieb im Garten des Kleebaltt-Clubs mit platten Reifen stehen. 

Sämtliche Versuche, den Postwagen aus der prikären Situation zu befreien, misslangen. Der Unterboden war aufgerissen und die Seitenschweller wurden ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Nach Angaben des Postzustellers war die Handbremse ordentlich festgezogen worden, weshalb der Wagen sich trotzdem in Bewegung setzen konnte, soll nun ein Gutachter klären.

Mit schwerem Gerät, darunter ein Kranwagen rückte am Samstag die Firma AVAS aus Frankenberg an und zog den VW-Kastenwagen aus dem Garten - anschließend wurde das Postauto transportiert.  (112-magazin)

Link. Unfallstandort am 6. November in Friedrichshausen.

Publiziert in Polizei

SACHSENBERG/FRANKENBERG. An drei Autos, die in Sachsenberg und Frankenberg abgestellt waren, haben unbekannte Täter am Wochenende Reifen zerstochen. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Zwei der Fälle ereigneten sich irgendwann in der Nacht zu Samstag in Sachsenberg: dort zerstach ein bislang unbekannter Täter mindestens jeweils einen Reifen an zwei geparkten Fahrzeugen in der Landesstraße. Die genaue Zahl der zerstochenen Pneus nannte Polizeisprecher Volker König am Montag nicht. Die beiden Fahrzeuge, ein schwarzer Ford Fiesta und ein roter VW Golf, waren auf einem Abstellplatz beziehungsweise direkt am Gehweg geparkt. Einer der beiden Autobesitzer bemerkte den Schaden am Samstagmorgen um 10 Uhr und verständigte die Polizei.

In der Folgenacht kam es in Frankenberg zum nächsten Fall: Dort wurden alle vier Reifen eines grünen Kleinwagens zerstochen. Besitzer ist ein 37-Jahre alter Mann aus Frankenberg. Seinen VW Polo hatte er am Samstagabend um 19 Uhr an der Ecke Friedrich-Riesch-Straße/Landgraf-Friedrich-Straße auf einem Innenhofparkplatz abgestellt. Als er am Sonntagvormittag um 11.10 Uhr zum Wagen zurückkehrte, war alle Reifen platt.

Die Polizei ist in allen Fällen auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0, jederzeit entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige