Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Löschzug Korbach

Donnerstag, 01 April 2021 10:13

Löschzug der Korbacher Wehr im Einsatz

KORBACH. Mittwochabend, um 20.10 Uhr, wurde der Löschzug der Feuerwehr Korbach zu einem vermeintlichen Kaminbrand durch die zentrale Leitstelle in die Straße "Auf Lülingskreuz" alarmiert.

Vor Ort wurde festgestellt, dass der Wohnbereich eines Einfamilienhauses bereits verraucht war. Durch eine rasche Querlüftung auf allen Etagen konnte diese jedoch schnell beseitigt werden. Der Holzofen sowie die Kaminanlage wurde gemeinsam mit dem zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister, der ebenfalls aktives Mitglied der Einsatzabteilung ist, kontrolliert. Dabei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Ein Kaminbrand konnte nicht festgestellt werden.

Allerdings führte eine zu starke Befeuerung des Ofens verbunden mit der sehr milden Witterung dazu, dass der Rauchabzug nicht einwandfrei funktionierte. Der Brandraum des Ofens wurde durch die Einsatzkräfte mittels einer Schuttmulde freigeräumt, das Brandgut wurde außerhalb des Gebäudes abgelöscht. Die beiden Bewohner des Hauses wurden vorsorglich von der Besatzung eines RTW versorgt, da der Verdacht einer Rauchgasintoxikation bestand. Dies hat sich glücklicherweise nicht bestätigt.

Für die 23 Einsatzkräfte war der Einsatz nach ca. 30 Minuten wieder beendet. Eine Polizeistreife war ebenfalls vor Ort.

Link: Freiwillige Feuerwehr Korbach

-Anzeige-

-

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 30 November 2020 14:10

Löschzug rückt in Sudetenstraße aus

KORBACH. Ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Korbach rückte am Montag zu einem Einsatz in die Sudetenstraße aus - dort sollten nach einer ersten Meldung Personen in Gefahr sein.

Gegen 12.30 Uhr wurde der Löschzug der Feuerwehr Korbach mit dem Stichwort "F2Y – Rauch aus Wohnung, Personen in Gefahr" in ein Mehrfamilienhaus in der Sudetenstraße alarmiert. Gleichzeitig wurde der Notarzt und ein RTW in Marsch gesetzt. Die zuerst eintreffenden Kräfte vom Rettungsdienst konnten ein gekipptes Fenster der Erdgeschosswohnung öffnen und sich somit Zutritt zur betroffenen Wohnung verschaffen.

Personen befanden sich glücklicherweise nicht in den verrauchten Räumen. Ursache für die Rauchentwicklung war ein eingeschalteter Herd und das darauf befindliche Essen. Gemeinsam mit den Einsatzkräften des Löschzuges wurde die Wohnung gelüftet, mit der Wärmebildkamera wurde der betroffene Küchenbereich kontrolliert.

Es entstand lediglich geringer Sachschaden. Noch während der Arbeiten kehrte die Eigentümerfamilie zurück und war einerseits geschockt, andererseits aber auch glücklich über den glimpflichen Ausgang. Ein Dank gilt den aufmerksamen Nachbarn, die rechtzeitig den Notruf abgesetzt haben. Wiedermal wurde die Wichtigkeit von Rauchmeldern bewiesen. Der Einsatz war für die Feuerwehr nach knapp 30 Minuten wieder beendet.

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige