Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: L 828

WARBURG. Schwere Verletzungen haben zwei junge Verkehrsteilnehmer bei einem Unfall an einer Kreuzung zwischen den beiden Warburger Stadtteilen Bonenburg und Scherfede erlitten. Beide Autos wurden bei der Kollision so stark beschädigt, dass Bergungsdienste sie abschleppen mussten.

Der Unfall passierte am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr: Nach bisherigen Kenntnisstand befuhr ein 21 Jahre alter Mann aus Brakel mit seinem VW Polo die Landstraße 837 aus Richtung Bonenburg kommend und beabsichtigte an der Einmündung zur L 828, in diese nach links in Richtung Scherfede abzubiegen. Hierbei übersah er aus bislang unbekannten Gründen einen von links kommenden VW Golf, mit dem eine 24 Jahre alte Frau aus Warburg die L 828 in Richtung Willebadessen befuhr.

In der Einmündung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Unfallbeteiligte wurden dabei schwer verletzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Für die erforderlichen Rettungsarbeiten, die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge blieb die Strecke in Höhe der Unfallstelle bis 9.10 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet. Angaben über die Schadenhöhe machte die Polizei nicht. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 10 August 2016 12:11

Auto übersehen: Frau bei Zusammenstoß verletzt

WARBURG. Beim Zusammenstoß zweier Autos an einem Abzweig zwischen Bonenburg und Scherfede ist eine 61 Jahre alte Frau verletzt worden. Ein 28-Jähriger hatte ihren Wagen beim Abbiegen übersehen.

Zu dem Verkehrsunfall kam es laut Polizeibericht von Mittwoch am Dienstagnachmittag gegen 14.40 Uhr an der Einmündung der Landstraße 837 auf die Landstraße 828 bei Warburg-Bonenburg. Ein 28-Jähriger aus Willebadessen befuhr die Strecke von Willebadessen kommend in Richtung Scherfede und wollte an der Einmündung mit seinem Fiat Punto nach links in Richtung Bonenburg abbiegen.

Dabei übersah er den VW einer 61-jährigen Frau aus Detmold, die ihm entgegen kam. In der Einmündung kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei die 61-Jährige verletzt wurde. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte sie in ein Krankenhaus. Die beiden Autos, an denen ein Schaden von insgesamt 4500 Euro entstanden war, mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Zwei Menschen sind bei einem Glätteunfall auf der Landstraße 828 zwischen Bonenburg und Borlinghausen schwer verletzt worden. Der Schaden an beiden beteiligten Fahrzeugen summiert sich auf 30.000 Euro.

Der Unfall passierte am Freitagmorgen gegen 7 Uhr auf einer Brücke der L 828. Eine 26-jährige Smartfahrerin aus Altenbeken-Schwaney befuhr die Strecke aus Richtung Willebadessen kommend in Richtung Bonenburg. Bei plötzlich auftretender Straßenglätte verlor die junge Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug, schleuderte in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit dem VW Passat eines 34-jährigen Mannes aus Willebadessen-Borlinghausen, der in Gegenrichtung unterwegs war.

Durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge erlitten beide Beteiligte schwere Verletzungen und mussten nach notärztlicher Erstversorgung in Krankenhäuser gebracht werden. Die L 828 war bis 9.30 Uhr gesperrt, der Fahrzeugverkehr wurde abgeleitet. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Nach einem schweren Lkw-Unfall haben Rettungskräfte am Montag gut anderthalb Stunden gebraucht, um den im Führerhaus eingeklemmten und schwer verletzten Fahrer zu befreien. Der 49-Jährige wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Kassel geflogen.

Der schwere Unfall passierte am Montag gegen 13.30 Uhr auf der Landstraße 828 zwischen Scherfede und Bonenburg. Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus Wahlsburg war mit seinen Sattelzug auf der L 828 von Scherfede in Richtung Willebadessen unterwegs. Auf dem Auflieger hatte er eine 25 Tonnen schwere Asphaltfräse geladen. Aus bisher nicht bekannten Gründen kam der 49-Jährige nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitplanke und stürzte mit seinem Lastwagen eine etwa drei Meter tiefe Böschung herab. Anschließend kam der Lkw auf der Fahrerseite zum Liegen.

Der Fahrer wurde durch den Unfall in seinem Führerhaus eingeklemmt. Erst mithilfe zweier Kräne konnte das Fahrzeug stabilisiert werden. Feuerwehrleute befreiten den Schwerverletzten nach etwa 90 Minuten aus dem Lkw. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers transportierte den Mann in eine Kasseler Klinik.

Während der Lastwagen geborgen wurde, blieb die L 828 voll gesperrt. Die Asphaltfräse soll am Dienstag geborgen werden. Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei am Montag nicht.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Retter

SCHERFEDE. Glätte auf einer Talbrücke hat zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge geführt. Dabei ist ein Beteiligter leicht verletzt worden, der Schaden beläuft sich auf rund 19.000 Euro.

Ein 53-Jähriger befuhr am Montag gegen 17.40 Uhr mit seinem VW Transporter die L 828 in Richtung Bonenburg. In entgegengesetzter Richtung war ein 50-Jähriger in seinem VW Sharan in Richtung Autobahn unterwegs. Auf der Talbrücke über der B 68 geriet der Transporter durch nicht angepasste Geschwindigkeit auf Glätte ins Schleudern. Der Wagen geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem Sharan zusammen. Der Transporter prallte zurück und stieß gegen zwei Leitplanken.

Der 50-Jährige kam mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Warburg. Der Unfallverursacher im Transporter blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, den die Polizei mit 19.000 Euro bezifferte.

"Glatteis ist tückisch. Besonders auf Kuppen, Brücken, in Waldschneisen oder selten befahrenen Strecken kann es lauern", sagt Polizeipressesprecher Dietmar Mathias. Man solle generell die Geschwindigkeit den Witterungsverhältnissen anpassen, gerade in der Übergangszeit.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Retter
Mittwoch, 20 Februar 2013 17:28

Tempo 60 erlaubt, 101 auf dem Tacho

WARBURG. Diese Frau war weitaus schneller als die Polizei erlaubt - deswegen haben Beamte der Warburger Wache die Frau aus Detmold bei einer Kontrolle in Bonenburg gestoppt. Sie war mehr als 40 "Sachen" zu schnell.

Mit 101 Stundenkilometer, bei erlaubten 60 km/h, erwischten die Beamten die Detmolderin am Montagvormittag. Sie brauste gegen 11.20 Uhr viel zu schnell mit ihrem BMW über die L 828. Die 22-Jährige erwartet jetzt ein Bußgeld von 160 Euro, ein Monat Fahrverbot und drei Punkte in Flensburg.

"Die Polizei wird auch weiterhin gegen überhöhte Geschwindigkeit als Killer Nr. 1 vorgehen", kündigte ein Sprecher an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Freitag, 15 Februar 2013 16:36

Rentner-Irrfahrt nach Notfall? Führerschein weg

BAD DRIBURG. Ein Rentner ist mit seinem Auto auf einen Polizeibeamten zugefahren, der sich durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit brachte. Dem Senior, der mit Verdacht auf einen medizinischen Notfall ins Krankenhaus eingeliefert wurde, nahm die Polizei den Führerschein ab.

Eine Zeugin hatte am Donnerstag gegen 17 Uhr der Polizei gemeldet, dass ein vor ihr fahrender Auto auf der L 828 sehr "auffällig" unterwegs sei. Die eingesetzte Funkstreife versuchte den Fahrer des Mercedes auf der Dringenberger Straße anzuhalten. Der 74-Jährige fuhr aber vor der Funkstreife nach rechts über den Gehweg, lenkte dann ruckartig zurück und kam auf den Beamten zu, der zur Seite springen musste. Dahinter hielt der Senior auf dem Gehweg an.

Eine Überprüfung auf Alkohol und Drogen verlief negativ. Die Besatzungen eines Notarzt- und eines Rettungswagens wurden hinzugezogen, die einen medizinischen Notfall annahmen und den 74-Jährigen ins Krankenhaus Bad Driburg einlieferten. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des Seniors.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige