Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Krankenhaus

Montag, 19 November 2018 13:31

Drei Verletzte nach Auffahrunfall

PADERBORN. Bei einem Auffahrunfall am Samstagnachmittag in der Husener Straße wurden drei Personen leicht verletzt.

Gegen 14.22 Uhr fuhr ein 34-jähriger Passatfahrer die Husener Straße stadtauswärts. In Höhe der Einfahrt zum Brüderkrankenhaus fuhr er auf einen verkehrsbedingt wartenden Hyundai auf, der von einem 57-jährigen Paderborner geführt wurde. Durch den Aufprall zogen sich sowohl die 29-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers als auch der Hyundaifahrer und dessen 52-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zu.

Sie wurden mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

FRANKENBERG-GEISMAR. Anziehende Nässe hat am Samstagabend zu einem Alleinunfall bei Geismar geführt. Nach Angaben der Polizei wurde ein Ford Focus mit Marburger Kennzeichen dabei völlig zerstört. Der Fahrer sowie die Beifahrerin kamen nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Kreiskrankenhaus nach Frankenberg - es entstand Sachschaden von 5000 Euro.

Wie die Beamten an der Unfallstelle mitteilen konnten, war gegen 20.15 Uhr ein Anruf bei der Polizei eingegangen, der Verkehrsteilnehmer teilte mit, dass sich ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253, kurz vor dem Ortseingang Geismar ereignet hat. Daraufhin schickte der Dienstgruppenleiter eine Streife zur Unfallstelle. Zwischenzeitlich hatte ein weiterer Anrufer die Leitstelle alarmiert und von einer im Fahrzeug eingeklemmten Person gesprochen. Um 20.24 Uhr wurde deshalb die Feuerwehr alarmiert.

Bei Eintreffen der Polizei konnte aber schnell Entwarnung gegeben werde. Zwar wurden der 21-jährige Fahrer (MR) und seine Beifahrerin (18) aus Frankenberg leichtverletzt, eine eingeklemmte Person befand sich zum Zeitpunkt der Rettungsmaßnamen nicht mehr im Pkw. So halfen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Geismar die Straße zu säubern, sowie die Unfallstelle abzusichern.

Nach Rücksprache mit der Polizei war der 21-Jährige von Dainrode kommend in einer Rechtskurve mit seinem Ford ins Schleudern geraten, hatte gegengesteuert, die Kontrolle über seinen Pkw verloren und war unglücklicherweise auf die aufsteigende Leitplanke gefahren, sodass der Focus rechts hinter der Planke zum Liegen kam. An dem Ford entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 3000 Euro. Die Straßenmeisterei wird die beschädigte Leitplanke und den "rasierten" Leuchtpfahl für 2000 Euro reparieren müssen.

Mit einem Kranwagen holte das Abschleppunternehmen AVAS den Ford hinter der Leitplanke hervor und lud den Wagen auf. (112-magazin)

Anzeige:





Publiziert in Polizei
Freitag, 16 November 2018 13:33

Seniorin fährt Vierjährigen mit Motorroller an

PADERBORN. Bei einem Verkehrsunfall in der "Von-Ketteler-Straße" sind am Donnerstag ein vierjähriger Junge und eine 77-jährige Motorrollerfahrerin verletzt worden.

Die Seniorin fuhr gegen 14.50 Uhr mit ihrem Motorroller in Richtung Sande. Kurz nach der Bushaltestelle "Elsen-Schule" wollte sie nach rechts in eine Grundstückszufahrt einbiegen. Auf dem Gehweg passierten in diesem Moment eine 33-jährige Fußgängerin und ein kleiner Junge die Einfahrt.

Beim Anhalten stürzte die Rollerfahrerin und ihr Roller touchierte den Jungen, der ebenfalls stürzte und teils unter dem Motorroller liegen blieb. Der verletzte Vierjährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die leicht verletzte Seniorin konnte selbständig einen Arzt aufsuchen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Mit schweren Beinverletzungen musste ein Rollerfahrer am Donnerstagnachmittag nach einem Zusammenstoß mit einem Kleinbus in der Nähe von Elsen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der 56-jährige Zweiradfahrer hatte gegen 15.30 Uhr die Scharmeder Straße befahren und an der Einmündung der Wewerstraße zunächst angehalten. Zeitgleich befuhr eine 66-jährige Ford Transit-Fahrerin die Wewerstraße in Richtung Wewer. In Höhe der Einmündung kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Roller gegen die rechte Fahrzeugseite des Transits prallte und der Fahrer zu Boden stürzte.

Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Am Mittwoch, den 7. November kam es in der Paderborner Innenstadt zu drei Verkehrsunfällen mit drei leichtverletzten Personen, die teilweise zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht wurden.

Am Vormittag ereignete sich gegen 8 Uhr auf einem Bäckereiparkplatz an der Detmolder Straße ein Unfall, bei welchem eine 38-jährige Frau zwischen ihrer Fahrertür und ihrem Mercedes eingeklemmt wurde. Der 48-jährige Unfallverursacher übersah die geöffnete Tür beim Einparken mit seinem VW Tiguan in eine Parklücke und touchierte den Mercedes an der Fahrertür. Die Fahrzeughalterin erlitt dabei leichte Verletzungen.  

Am Nachmittag gegen 14 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der Driburger Straße, des Weißdornwegs und der Straße Auf der Lieth beim Abbiegen zu einem Zusammenstoß zwischen einem Smart und einer 26-jährigen Fußgängerin. Beim Überqueren der Straße wurde die Frau von dem Smart erfasst und zu Fall gebracht. Der 76 Jahre alte Fahrer gab an, die Fußgängerin beim Abbiegen durch die tief stehende Sonne übersehen zu haben. Die Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.  

Auf der Warburger Straße fuhr ein 20-jähriger Radfahrer gegen 14.30 Uhr in den Opel Mokka einer 59-Jährigen. Der junge Mann war mit seinem Rad auf dem Fahrradschutzstreifen stadteinwärts unterwegs, als die Opel-Fahrerin vor ihm in die Straße Am Hilligenbusch abbog. Da die Bremsen des Rades aussetzten, versuchte der Radler auszuweichen, fuhr aber ungebremst in die hintere Tür des Fahrzeugs und verletzte sich leicht. Er kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin gab an, den Radfahrer nicht gesehen zu haben.  

Bei den Unfällen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

SIEGEN. Am Mittwochmittag kam es in Siegen-Feuersbach zu einem Auffahrunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden und ein Sachschaden von 65.000 Euro entstand.

Am Mittwochmittag beabsichtigte ein 23-jähriger VW Passat-Fahrer in Siegen-Feuersbach von der Deuzer Straße aus nach links in eine Zufahrt abzubiegen. Dabei musste er verkehrsbedingt anhalten. Eine ihm nachfolgende 28-jährige BMW-Fahrerin kam hinter dem dann wartenden Passat zum Stehen. Ein 62-jähriger Busfahrer übersah jedoch diese Verkehrssituation und kollidierte zunächst mit dem BMW und schob diesen gegen eine Leitplanke. Dann prallte der Bus noch gegen den Passat.  

Die 28-Jährige und die beiden Fahrzeuginsassen in dem Passat wurden durch Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert. Es kam zur Vollsperrung der Landesstraße 719. Der Gesamtunfallschaden wird auf rund 65.000 Euro geschätzt. In dem Bus befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 06 November 2018 17:02

Junger Autofahrer fährt in Fußgängergruppe

PADERBORN. Ein junger Autofahrer ist am Montagmittag vor dem Paderborner Hauptbahnhof in eine Gruppe von Fußgängern gefahren. Dabei wurden zwei Frauen schwer und eine weitere Frau leicht verletzt.

Der 19-jährige Fordfahrer hatte gegen 13.28 Uhr den rechten von zwei Geradeausfahrstreifen der Bahnhofstraße in Richtung stadtauswärts befahren. In Höhe des Bahnhofs hatte zeitgleich eine Gruppe von Fußgängern an der dortigen Fußgängerampel bei Rotlicht gewartet. Als die Ampel für den Fahrzeugverkehr auf rot wechselte und die Fußgängerampel grün zeigte, betraten mehrere Passanten den Überweg, um in Richtung des Bahnhofs zu gehen.

Das Lichtzeichen der Ampel wurde von dem jungen Autofahrer offensichtlich zu spät wahrgenommen. Er kollidierte mit zwei Frauen im Alter von 22 und 33 Jahren auf der Fahrbahn. Bei der Kollision wurde die ältere der beiden Fußgängerinnen gegen eine dritte, 21-jährige, Passantin geschleudert, die dadurch leichte Verletzungen erlitt. Die beiden anderen Frauen wurden nach notärztlicher Erstversorgung mit Rettungswagen in Paderborner Krankenhäuser gebracht. Die leicht verletzte Frau wollte selbständig einen Arzt aufsuchen.

Dem Unfallverursacher wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Die Bahnhofstraße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme stadtauswärts gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

SIEGEN. Am Montag, den 5. November, kam es zu einer Kollision, als eine Seniorin aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geriet.

Eine 73-jährige Seniorin geriet am Montagmittag in Siegen-Gosenbach auf der Siegener Straße aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden VW Golf einer 57-jährigen Siegenerin. Beide Frauen wurden bei dem Unfallgeschehen leicht verletzt und anschließend mittels Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von 11.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 06 November 2018 11:59

Alkoholisierter Autofahrer überschlägt sich

PADERBORN. Ein alkoholisierter Autofahrer ist am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall zwischen Sande und Sennelager schwer verletzt worden.

Der 54-Jährige hatte gegen 07.56 Uhr die Sennelagerstraße in Richtung Sande befahren. Aus ungeklärter Ursache kam der Fiatfahrer oberhalb des Boker Kanals nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen das dortige Brückengeländer und überschlug sich. Letztlich kam der PKW auf dem Dach liegend auf der Fahrbahn zum Stillstand. Mehrere Passanten halfen dem Fahrzeugführer aus seinem Auto.

Beim Eintreffen von Notarzt und Polizei zeigte sich der alkoholisierte Mann überaus aggressiv. Er beleidigte die Rettungskräfte und kam deren Weisungen nicht nach. Erst unter Einsatz körperlicher Gewalt konnte der Beschuldigte fixiert und behandelt werden. Ihm wurde noch an der Unfallstelle eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Neben einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, wurden weitere Anzeigen wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt.

Die Ehefrau des Autofahrers, die während der Unfallaufnahme mit einem Auto am Unfallort erschien, war ebenfalls alkoholisiert, sodass auch gegen sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Ihr Mann wurde anschließend mit einem Rettungswagen zu weiteren ärztlichen Behandlungen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro. Die Sennelagerstraße musste während der Unfallaufnahme zeitweise komplett gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Bei einem Sturz mit seinem Fahrrad hat sich ein Mann am Sonntagabend in Marienloh schwere Kopfverletzungen zugezogen.

Der 60-Jährige, der seinen Kopf nicht mit einem Helm geschützt hatte, war gegen 18.25 Uhr auf dem Radweg entlang der Detmolder Straße unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache in Nähe der Einmündung Von-Dript-Weg zu Boden stürzte. Nach notärztlicher Erstbehandlung wurde der Verunglückte mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

Da er stark alkoholisiert war, wurde ihm dort eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde ein Strafverfahren gegen den Radfahrer eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige