Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Krankenhaus

Donnerstag, 27 Februar 2020 11:50

Gaspedal durchgedrückt - Schild und Auto angefahren

FRANKENBERG. Koordinierungsschwierigkeiten führten am Mittwoch zu einem Sachschadensunfall in der Forststraße in Frankenberg - ein Rentner hatte bei Ausparken mit seinem Ford das Gaspedal zu weit durchgedrückt und einen hinter ihm geparkten Audi rückwärts angedotzt.

Ereignet hatte sich der Unfall um 11 Uhr im Bereich des Frankenberger Krankenhauses. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, hatte sich der 83-jährige Fahrer, der in einem Ortsteil von Allendorf (Eder) wohnt, in sein Fahrzeug gesetzt und wollte ausparken. Dabei spürte der Senior, dass er beim Zurücksetzen ein hinter ihm stehendes Fahrzeug angefahren hatte. Etwas in Hektik geraten, gab der 83-Jährige Gas und rammte ein vor ihm stehendes Straßenschild.

Die Polizei nahm den Unfall auf und schätzt den Gesamtschaden auf 1700 Euro. Etwa 1000 Euro muss der Unfallverursacher für die Reparatur an seinem silbergrauen Focus berappen. Der Frontschaden am Audi wird mit 500 Euro angegeben. Für das Verkehrsschild werden 200 Euro fällig.   (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei
Dienstag, 03 Dezember 2019 10:48

Opel angefahren - Zeugen gesucht

FRANKENBERG. Ein in Rougebraun lackierter Opel Astra wurde am 2. Dezember auf dem Gelände des Frankenberger Krankenhauses beschädigt - die Polizei geht von einer Unfallflucht aus und sucht Zeugen.

Gut 500 Euro muss ein 69 Jahre alter Mann aus Frankenberg berappen, wenn der Unfallverursacher nicht gefunden wird. Der Fahrer hatte um 13.50 Uhr seinen Pkw auf dem oberen Parkdeck in der Forststraße abgestellt, bei seiner Rückkehr um 19.45 Uhr bemerkte er die Beschädigung am Fahrzeug. Anhand der Spurenlage geht die Polizei von einem Parkrempler aus - der Verursacher flüchtete vom Tatort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

NORDENBECK. Zwei leichtverletzte Personen und ein Sachschaden von mindestens 40.500 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls zwischen Nordenbeck und Korbach - vermutlich war Unaufmerksamkeit ursächlich für den Auffahrunfall auf der Landesstraße 3076.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhren Freitagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, ein roter Mitsubishi und nachfolgend ein weißer Peugeot eines Holzfachbetriebes die Landesstraße von Nordenbeck in Richtung Korbach.

Verkehrsbedingt musste der vorausfahrende 54-jährige aus Münden seinen Mitsubishi abbremsen, um nach links in die Kreisstraße  (K 57) in Richtung Lengefeld abbiegen zu können. Dieses Vorhaben übersah der 19-Jährige in seinem Firmenwagen und krachte in das Heck des Vorausfahrenden.

Leichtverletzt wurden zwei Personen ins Korbacher Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden an beiden Autos wurde auf etwa 40.500 Euro geschätzt. (112-magazin)

Publiziert in Polizei

MARBURG-BIEDENKOPF.  Verletzungen erlitt ein Autofahrer am Montagvormittag, 23. September bei einem Unfall zwischen Bracht und Schönstadt. Der 62-Jährige aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg verlor um 9.45 Uhr vor einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen.

Er kam auf regennasser Fahrbahn zunächst nach rechts ab, überschlug sich, schoss anschließend quer über die Straße und kam letztendlich im linken Straßengraben auf den Rädern stehend zum Stillstand. Der Fahrer wurden von einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik gebracht. Zur Schwere der erlittenen Verletzungen liegen der Polizei derzeit keine weiteren Informationen vor.

Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe war die Kreisstraße 3 für Reinigungsarbeiten bis etwa 14 Uhr voll gesperrt. An dem älteren Suzuki entstand ein geschätzter Totalschaden von 5000 Euro. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Samstag, 13 Juli 2019 09:11

Unfallflucht in Bad Arolsen am Krankenhaus

BAD AROLSEN. Einer Unfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen derzeit nach: Am Freitagnachmittag (12.07.2019) zwischen 16.15 und 16.50 Uhr, ereignete sich eine Unfallflucht auf dem Parkplatz des Arolser Krankenhauses, an der Teichstraße.

Der Unfallverursacher beschädigte beim Ein- oder Ausparken einen geparkten, silbergrauen Kleinwagen. Der Schaden beträgt etwa 800 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

EPPE/LENGEFELD. Die Fahrerin eines Ford Fiesta kam am Dienstagvormittag auf der Landesstraße 3083 aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab - ihr Kleinwagen wurde dabei völlig zerstört.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, war die 56-jährige Frau gegen 10.15 Uhr mit ihrem blauen Fiesta von Lengefeld in Richtung Eppe unterwegs gewesen. Auf gerader Strecke kam die Frau auf regennasser Fahrbahn nach links ab, durchfuhr ein etwa 50 Meter langes Böschungsgelände im Randbereich der Straße, wollte wieder auf die Fahrbahn einlenken und krachte dann gegen einen dicken Straßenbaum - von dort wurde der Fiesta in eine Wiese geschleudert wo er einige Eichenpfähle umlegte und völlig zerstört zum Stehen kam.

An dem Fiesta entstand Totalschaden, die Frau aus Eppe wurde vorsorglich zu Untersuchung ins Krankenhaus nach Korbach gebracht. Augenscheinlich, so die Polizei, blieb die 56-Jährige aber unverletzt.  (112-magazin)

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Gegen 10.10 Uhr ereignete sich in der Frankenberger Kanton-Brou-Straße ein Verkehrsunfall.

Ein 10-jähriges Kind, das ursprünglich aus Frankreich stammt und derzeit an einem Schüleraustausch teilnimmt, rannte zum Unfallzeitpunkt unvermittelt auf die Fahrbahn. Der ältere Fahrer eines VW, der aus Richtung Uferstraße unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Es kam daher zu einer Kollision mit dem 10-Jährigen, dieser blieb auf Grund der schweren Verletzungen am Boden liegen. Nach der Erstversorgung wurde der Junge in ein Krankenhaus gebracht.

Am VW entstand ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Lediglich der Kotflügel und der Außenspiegel wurden in Mitleidenschaft gezogen.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Seinen Führerschein ins Risiko gestellt hat am Freitagnachmittag ein 57-jähriger Mann aus Frankenberg, als er alkoholisiert auf der Bundesstraße 253 unterwegs war - der Fahrer des Skoda Octavia übersah auf der Frankenberger Umgehungsstraße einen entgegenkommenden, vorfahrtsberechtigten Golf und kollidierte mit diesem.

Ereignet hatte sich der Unfall am Freitagnachmittag gegen 16.55 Uhr, als der 57-Jährige mit seinem Octavia aus Richtung Röddenau in Fahrtrichtung Korbach unterwegs war. In Höhe der Abfahrt nach Bottendorf und Frankenberg zur B 252 begegnete dem Frankenberger ein 46-Jähriger mit einem VW-Golf, der aus Korbach in westliche Richtung fuhr. Ohne auf den entgegenkommenden Golf zu reflektieren, bog der Frankenberger nach links ab und kollidierte mit dem vorfahrtsberechtigten Pkw.

Ein Ausweichversuch des 46-jährigen Mannes aus Apolda (Thüringen) brachte keinen Erfolg - sein VW stieß mit dem Octavia zusammen. Danach wurde er nach links von der Fahrbahn katapultiert, überfuhr ein Verkehrsschild und landete im Straßengraben. Sein Fahrzeug hat nach Angaben der Polizei nur noch Schrottwert. Der Sachschaden am Golf wurde von den Beamten auf 20.000 Euro geschätzt. Der Fahrer wurde leicht verletzt und konnte nach der ambulanten Versorgung aus dem Krankenhaus entlassen werden. Nicht mehr fahrbereit musste der Golf abgeschleppt werden.

Mehr Probleme kommen auf den Unfallverursacher zu. Sein Skoda wurde ebenfalls mit wirtschaftlichem Totalschaden (10.000 Euro) von der Firma AVAS abgeschleppt. Weil die Beamten der Frankenberger Polizei eine "Alkoholfahne" bei dem leichtverletzten Fahrer bemerkten, wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der deutlich zu hoch ausfiel. Das genaue Ergebnis wird in Kürze nach Auswertung der Blutprobe feststehen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Appell der Polizei

Die Polizei weist nochmals darauf hin, keine Fahrzeuge zu führen, auch wenn nur geringe Mengen Alkohol konsumiert werden. "Jede noch so teure Taxifahrt ist allemal günstiger als den Führerschein zu verlieren, tausende Euros an Sachschäden zu finanzieren oder gar die Krankenhauskosten von verletzen Personen zu übernehmen. Hinzu kommen in der Regel Schmerzensgeldforderungen sowie Anwalts- und Gerichtskosten", so ein Dienstgruppenleiter der Polizeiwache Frankenberg.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort B 253 am 8. März 2019

-Anzeige-




 



Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 Januar 2019 17:28

Auseinandersetzung mit Schlagstock und Reizgas

MARBURG. Die Polizei ermittelt nach einer Auseinandersetzung, die sich in der Nacht zum Montag, den 28. Januar gegen 1.15 Uhr in der Biegenstraße vor einer Bar ereignete.

Nach bisherigen Informationen griffen zwei Männer mit einem Schlagstock und Reizgas an. Betroffen waren ein 34 Jahre alter Mann und eine 24-jährige Frau, die sich beide nach dem Vorfall im Krankenhaus untersuchen und behandeln lassen mussten. Laute Schreie der beiden Opfer verhinderten offenbar schlimmeres. 

Beide Angreifer flüchteten nach dem Vorfall. Es liegt jedoch eine Beschreibung der Täter vor: Einer der Täter war etwa 1,85 Meter groß und schlank. Er hatte eine dunkle Wollmütze auf und eine dunkle Jacke an. Der andere war kleiner, etwa zwischen 1,75 und 1,78 Meter groß und ebenfalls schlank. Auch er hatte eine dunkle Mütze auf und eine dunkle Jacke an. Dazu trug er eine hellblaue Jeans.

Die Fahndung nach den Männern blieb bislang ohne Erfolg. Die Ermittlungen zur Ursache und den Hintergründen des Streits dauern an. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

PADERBORN. Bei fünf Verkehrsunfällen auf glatten Straßen sind am Montag drei Autoinsassen verletzt worden, einer davon schwer. 

Eine 23-jährige Renault Clio Fahrerin fuhr gegen 11.45 Uhr in einem Schneeschauer auf der Landesstraße 956 von Bad Wünnenberg-Bleiwäsche in Richtung der Bundesstraße 480. Am Ende einer Rechtskurve geriet sie vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Straße ins Schleudern. Dabei kam der Kleinwagen nach rechts von der Straße ab und prallte frontal gegen die Grabenböschung. Das Auto wurde nochmals herumgeschleudert und blieb stark beschädigt am Waldrand stehen. Daraufhin wurde die verletzte Fahrerin am Unfallort notärztlich versorgt und mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Der Sachschaden liegt bei etwa 5.000 Euro.

Hinzukommend kam es um 13.10 Uhr bei Altenbeken-Schwaney auf der Landesstraße 828 zu einem Glätteunfall, bei dem ein Lkw und ein Auto kollidierten. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro, verletzt wurde niemand.

Anschließend fuhr gegen 23.15 Uhr ein 24-jähriger BMW Fahrer auf der Gütersloher Straße von Hövelhof in Richtung Kaunitz. Etwa in Höhe des Haller Wegs überholte er einen Lkw. Nach dem Einscheren musste er wegen eines langsam fahrenden Lastwagens bremsen, auf der glatten Straße zeigte das Bremsmanöver mit dem BMW jedoch keine Wirkung. Der Wagen driftete nach links gegen die Leitplanken, schleuderte gegen das Heck des Lkw-Anhängers und blieb mit Totalschaden auf der Straße stehen. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. In diesem Fall liegt der Sachschaden bei über 20.000 Euro. Zu allem Überfluss missachtete ein 54-jähriger Autofahrer die Absperrungen an der Unfallstelle. Die Polizei stoppte den Mann und stellte fest, dass er keine Fahrerlaubnis hatte, weswegen ihm die Weiterfahrt untersagt wurde. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige erstattet.  

In Paderborn stürzte um 23.30 Uhr ein 52-jähriger Radfahrer auf der Elsener Straße. Beim Abbiegen in die Erzberger Straße war sein Hinterrad auf der glatten Straße weggerutscht. Der Radler schlug mit seinem ungeschützten Kopf auf und zog sich eine leichte Kopfverletzung zu, ein Krankenhaus musste er nicht aufsuchen.

Um Mitternacht verunglückte zudem ein Autofahrer auf der Kreisstraße 7 bei Paderborn-Elsen. Es blieb bei einem Blechschaden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Seite 4 von 40

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige