Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Krankenhaus Frankenberg

BATTENBERG. In Battenberg kam es am Samstag zu einem Unglück, bei dem ein Kind schwer verletzt wurde.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 53-Jähriger mit seinem weißen Ford gegen 11 Uhr die "Fliederstraße" in Battenberg. Im Einmündungsbereich zur Straße "Am Beiersborn" wollte der Battenberger nach rechts abbiegen und übersah ein Kind, das auf dem Gehweg kniete und dessen Beine auf die Fahrbahn ragten. Mit einem Reifen überrollte der Ford die Unterschenkel des Kindes. Durch laute Schmerzensrufe wurde der Vater des Kindes auf das Unglück aufmerksam.

Über die Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg wurden Notarzt, Rettungstransportwagen und die Polizei alarmiert. Nach der ärztlichen Notversorgung ging die Fahrt mit dem fünfjährigen Jungen in die Frankeberger Stadtklinik. Dort musste das Kind stationär aufgenommen werden. Der Fahrer des Ford erlitt einen Schock.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Vier Rettungstransportwagen, zwei Streifenwagen der Polizei, zwei Notarztfahrzeuge samt Besatzungen sowie 35 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Frankenberg und Geismar wurden am Freitagabend, um 21 Uhr in Bewegung gesetzt, um fünf Menschen zu retten, die auf der Bundesstraße 253 mitten im Frankenberger Ortsteil Geismar verunfallt waren. Die gute Nachricht zuerst: Es besteht keine Lebensgefahr für die 27-jährige Unfallverursacherin, zwei Kinder im Alter von 4 und 5 Jahren (alle aus Frankenberg), sowie zwei Mitfahrer (15 und 18) aus der Gemeinde Frankenau. 

Wie der Unfall entstanden ist, darüber konnte die Polizei auf Nachfrage noch keine Antwort geben - die Ermittlungen dazu dauern an. Fest steht, dass die Fahrerin (27) mit ihrem schwarzen Seat auf der B 253 von Frankenberg in Richtung Dainrode unterwegs war. Auf der Wildunger Straße kam die Frau mit ihren vier Insassen in Höhe der Hausnummer 32 nach rechts von der Fahrbahn ab und war mit dem Pkw gegen eine massive Grundstücksmauer geprallt. In der Alarmmeldung an die Freiwilligen Feuerwehren wurde von einer eingeklemmten Person gesprochen, dies bestätigte sich nicht, daher musste kein hydraulisches Gerät eingesetzt werden. Die Kameraden unterstützten den Rettungsdienst, stellten den Brandschutz sicher, leuchteten die Einsatzstelle aus und streuten auslaufende Betriebsstoffe ab - Darüber hinaus wurden Absperrposten aufgestellt und der später angerückte Bergungsdienst unterstützt.

Nach der Erstversorgung durch Notärzte und Rettungssanitäter wurden die verletzten Personen in Krankenhäuser nach Marburg, Frankenberg und Bad Wildungen transportiert. Etwa 80 Minuten war die Ortsdurchfahrt gesperrt. Nachdem die Firma AVAS den mit 3000 Euro Sachschaden bewerteten Seat abgeschleppt hatte, konnte die Straße wieder freigegeben werden. An der Gartenmauer entstand ein Schaden von 2000 Euro.

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG. Mit ihrer BMW ist im kurvenreichen Gebiet der Kreisstraße 126 am Sonntag eine 59-jährige Frau verunglückt. Die Bikerin kam nach der Erstbehandlung durch die Notärztin ins Krankenhaus nach Frankenberg. Ihre Maschine wurde abgeschleppt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die Frau aus Eschweiler (Städteregion Aachen) gegen 16.15 Uhr die Kreisstraße von Rengershausen nach Frankenberg. In einer scharfen Linkskurve verlor die 59-Jährige die Kontrolle über ihre blaue FGS 700 und rutsche nach rechts in den Straßengraben. Ihr Partner, der vorausgefahren war, erkannte die Situation, leistete umgehend Erste Hilfe, setzte den Notruf bei der Leitstelle ab und sicherte die Unfallstelle.

Bis zum Eintreffen der Retter und der Polizei vergingen nur wenige Minuten. Nach der medizinischen Erstbehandlung durch die Notärztin des DRK wurde die Frau aus Eschweiler ins Krankenhaus transportiert. Die BMW wurde von der Firma AVAS aufgeladen und abgeschleppt.  Auf etwa 1500 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden an der BMW.  (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort K 126 zwischen Frankenberg und Rengershausen am 5.7. 2020.




Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Gleich drei Unfallfluchten gehen derzeit die Beamten der Polizeidienststelle Frankenberg nach - es werden Zeugen gesucht, die Licht ins Dunkel bringen können.

Wilhelmstraße

Eine aktuelle Unfallflucht ereignete sich heute (1.Juli) um 12.30 Uhr, als die Unfallverursacherin die Otto-Stoelcker-Straße aus Schreufa kommend in Richtung Goßbergstraße befuhr. An der Einmündung Goßbergstraße zur Wilhelmstraße wollte sie auf die Vorfahrtstraße einbiegen, übersah dabei aber den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten silbergrauen Toyota eines 62-jährigen Mannes aus Haina. Es kam zum Zusammenstoß, wobei ein Sachschaden am Toyota von 2000 Euro entstand. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte die Fahrerin, die den Unfall verursacht hat, ihre Fahrt fort. Angeblich soll es sich bei dem Fluchtfahrzeug, das von einer Frau gefahren wurde, um einen dunklen Opel Zafira handeln. Sachdienliche Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder zur Fahrerin erbittet die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030. Idealerweise meldet sich die Unfallverursacherin selbst zeitnah bei den Beamten, um Weiterungen zu vermeiden. 

Forststraße

Am Tag zuvor (30. Juni) mussten die Beamten eine Unfallflucht in Frankenberg am Krankenhaus aufnehmen. Abgestellt hatte eine Dame aus Battenberg ihren schwarzen Opel Astra am Dienstag um 5.30 Uhr auf dem Parkdeck des Kreiskrankenhauses in der Forststraße. Bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug stellte die Halterin am hinteren rechten Kotflügel und an der Fahrgasttür Dellen fest. Auch blauer Farbabrieb vom Fremdfahrzeug konnten die Beamten der Polizeidienststelle Frankenberg feststellen. Vom Unfallverursacher, der den Astra wahrscheinlich beim Ein- oder Ausparken touchiert hat, fehlt jede Spur. Auch hier nimmt die Wache unter der Rufnummer 06451/72030 Zeugenaussagen entgegen.

Friedrich-Trost-Straße

Ebenfalls am Dienstag (30. Juni) ereignete sich eine Unfallflucht in der Friedrich-Trost-Straße in Frankenberg. Dort hatte eine 31-jährige Frau aus Frankenberg ihren BMW um 10.40 Uhr, auf dem Parkplatz des Kindergartens abgestellt. Bei ihrer Rückkehr gegen 12 Uhr, musste sie Beschädigungen an der Beifahrerseite ihres Fahrzeugs feststellen. Da sich auch hier der Unfallverursacher aus dem Staub gemacht hatte, suchen die Beamten nach Hinweisgebern. Die Werkstattkosten werden auf 1500 Euro geschätzt. Eine Kontaktaufnahme kann zeitnah unter der Telefonnummer 06451/72030 erfolgen. (112-magazin.de)  

-Anzeige-




 


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 06 November 2019 08:40

Mit Seat auf B 252 überschlagen - Auto Totalschaden

BURGWALD. Zwischen Bottendorf und Ernsthausen kam es Montagabend zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 252. Nach Polizeiangaben befuhr ein 19-Jähriger mit seinem roten Seat gegen 20.10 Uhr die Bundesstraße  von Bottendorf in Richtung Ernsthausen.

In einer leichten Linkskurve kam der junge Mann mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach im Flutgraben und wurde auf dem Dach liegend erneut auf die Bundesstraße katapultiert. Leichtverletzt musste der Mann aus Burgwald ins Krankenhaus nach Frankenberg transportiert werden.

An seinem Seat entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 3000 Euro angab. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zwei Schwerverletzte und eine leichtverletzte Person, sowie  ein Gesamtsachschaden von 10.500 Euro sind das Ergebnis einer Karambolage in Bad Wildungen. Rettungstransportwagen mussten die Krankenhäuser in Fritzlar, Bad Wildungen und Frankenberg anfahren.

Wie es zu dem Unfall im Stadtgebiet kommen konnte, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Fest steht, dass gegen 21 Uhr ein 17-Jähriger aus Edertal mit seinem Kleinkraftrad aus Richtung Laustraße kommend, die Fürst-Friedrich Straße befuhr. Er bog nach rechts auf die Dr.-Marc-Straße ab, kam nach etwa 15 Metern nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem aus entgegengesetzter Richtung herannahenden Mazda x5, der von einer Bad Wildungerin (43) gefahren wurde.

Während die 42-Jährige mit leichten Verletzungen die Asklepios-Klinik transportiert wurde, musste der Fahrer des Kleinkraftrades und seine Sozia (16) mit schweren Verletzungen in die Kliniken nach Frankenberg und Fritzlar verlegt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache werden bei der Polizeistation Bad Wildungen geführt.  (112-magazin)

-Anzeige-

   


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 25 September 2019 08:31

Mann aus Frankenau kracht mit Golf gegen Baum

FRIEDRICHSHAUSEN. Ein Alleinunfall eregnete sich am Dienstagmorgen auf der Landesstraße 3073 zwischen Römershausen und Friedrichshausen.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, waren weder Drogen noch Alkohol ursächlich für den Unfall. Fest steht, dass ein 23-Jähriger aus Frankenau mit seinem roten Golf gegen 5.45 Uhr die Landesstraße zwischen Römershausen und Friedrichshausen befuhr. In einem Gefällestück kam der Volkswagen aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. 

Mit einer Fraktur im Schulterbereich wurde der junge Mann ins Frankenberger Krankenhaus eingeliefert. Sein Golf musste abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei
Mittwoch, 11 September 2019 08:37

BMW kracht frontal in Citroen - Autos Totalschaden

FRIEDRICHSHAUSEN/RÖMERSHAUSEN. Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Landesstraße 3073 sind am Dienstagabend drei Menschen verletzt und mit mehreren RTW in das Frankenberger Krankenhaus gebracht worden. Die beiden Fahrzeuge mussten mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Nach Angaben der an der Unfallstelle eingesetzten Beamten aus Frankenberg, wurde um 17.30 Uhr der Wache ein Unfall zwischen Friedrichshausen und Römershausen gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer (24) eines blauen BMWs aus Richtung Friedrichshausen in Fahrtrichtung Römershausen unterwegs gewesen. Ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve kam der junge Mann, vermutlich aus Unachtsamkeit, von der Fahrbahn ab und war in Höhe eines Parkplatzes frontal in den Gegenverkehr geraten.

Keine Chance auszuweichen hatten der Fahrer des entgegenkommenden Citroens. Die beiden Männer (56 und 55 Jahre alt) im Citroen kamen aus Richtung Römershausen und wollten nach Frankenberg. Nach notärztlicher Behandlung wurden die drei Leichtverletzten in das Frankenberger Krankenhaus transportiert. Die Straße war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von 14.000 Euro.

Die drei Männer aus Gemünden hatten viel Glück im Unglück, sagte ein Polizeibeamter. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Von der Straße abgekommen ist am heutigen Freitag ein 33-jähriger Mann aus Gladbeck mit seiner Harley-Davidson.

Nach Angaben der Polizei befuhr der 33-Jährige gegen 13.20 Uhr die Landesstraße 3076 von Frankenberg in Richtung Willersdorf. In einer Linkskurve verlor der Biker die Kontrolle über seine Maschine, er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in den Seitengraben. Dabei zog sich der Mann aus dem Landkreis Recklinghausen leichte Verletzungen zu.

Mit einem RTW wurde der Motorradfahrer in das Krankenhaus nach Frankenberg gebracht. An der Harley entstand ein Sachschaden von 2000 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Retter

FRANKENAU. Auf 1500 Euro summiert sich der Sachschaden an einem Garagentor und einer Steintreppe nach einem Unfall mit einem Ackerschlepper in Frankenau am Sonntagmorgen. Der Schlepper hat einen Schaden von 3000 Euro davongetragen.

Laut Polizeiprotokoll ereignete sich der Unfall um 6.15 Uhr in der Frankenberger Straße als der 21-jährige Fahrer mit einem John Deere von Allendorf/Hardtberg in Richtung Frebershausen unterwegs war. Der junge Mann kam infolge von Alkoholgenuss nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß mit dem rechten Vorderrad des Schleppers gegen eine Steintreppe. Anschließend landete der Schlepper im Garagentor eines Nachbarhauses.

Die herbeigerufene Polizeistreife aus Frankenberg nahm den Unfall auf und führte einen Alkohol-Schnelltest bei dem 21-Jährigen durch. Dieser fiel eindeutig zu hoch aus, sodass eine Blutentnahme im Krankenhaus Frankenberg angeordnet und durchgeführt wurde.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Frankenauer entlassen. (112-magazin) 

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige