Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Korbacher Kreisel

Sonntag, 15 April 2018 09:02

Im Kreisverkehr: Mercedes nimmt Radfahrer mit

KORBACH. Einen vorfahrtsberechtigten Radler hat am Donnerstag der Fahrer einer silbergrauen Limousine im Mercedes Kreisel auf der Frankenberger Landstraße übersehen - es kam zur Kollision.

Für einen 65 Jahre alten Radfahrer aus Dorfitter, endetet die Fahrt auf seinem Pedelec im Kreisverkehr. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall am 12. April, als ein 45-jähriger Korbacher mit seinem Benz aus Richtung Südring in den Kreisel einfuhr. Dabei übersah der Benzfahrer den Radfahrer.

Über die Notrufnummer wurden Polizei und Rettungskräfte zum Unfallort gerufen. Aufgrund der Verletzungen, die sich der Radfahrer beim Sturz zugezogen hatte, wurde der Biker nach der ärztlichen Erstversorgung mit einem RTW in das Korbacher Stadtkrankenhaus transportiert. 

Die Polizei schätzt den Schaden an dem Benz auf etwa 600 Euro. Wie hoch der Schaden an dem E-Bike ist, muss noch geprüft werden.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Kreisverkehr

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Sonntag, 10 September 2017 15:02

Kreiselunfall: Flucht, Auto nicht zugelassen

KORBACH. Der kuriose Unfall am Sonntagmorgen auf dem Kreisel in der Briloner Landstraße konnte durch die Korbacher Polizeibehörde im Laufe des Tages geklärt werden. Einige Stunden nach dem Crash meldete sich ein 19-jähriger Syrer bei der Polizei in Korbach und gab an, das Auto gefahren und den Unfall verschuldet zu haben.

Der junge Mann befuhr nach eigenen Angaben die Briloner Landstraße (wir berichteten) aus der Innenstadt kommend in Richtung Korbacher Ortsumgehung zur B 251. Am Kreisel bei Mc Donalds prallte der Syrer dann ungebremst auf die Verkehrsinsel, hob mit seinem Focus ab und kam auf einem Steinquader zum Stehen. Aus Angst habe der Fahrer die Nummernschilder von dem Ford abgeschraubt und sei geflüchtet. Als Grund für den Crash gab der Syrer an, dass er am Lenkrad wegen Übermüdung eingeschlafen sei.

Die weiteren Recherchen der Polizei ergaben, dass das Auto vor einigen Wochen aus Aachen nach Korbach mit Tageszulassung transportiert wurde. Anschließend sei das Fahrzeug an den Syrer übergeben worden. Dieser besorgte sich Autokennzeichen von einem Freund weil er der Annahme war, das Fahrzeug nur mit amtlichen Kennzeichen bewegen zu können. Auf den Gedanken, dass das Fahrzeug mit fremden Nummernschildern keinen Versicherungsschutz besitzt, darauf sei er nicht gekommen, so der 19-jährige Zuwanderer, der in Korbach lebt.

Den Schaden an dem schwarzen Focus gab die Polizei mit 4000 Euro an. Gut 500 Euro wird die Instandsetzung der Verkehrsinsel kosten. Verletzt wurde der Syrer, der sich zur Zeit des Unfalls allein im Fahrzeug aufhielt nicht.

Einen gültigen Führerschein konnte der Syrer allerdings vorweisen, den hatte er sogar in Deutschland gemacht. Nach dieser Kennzeichenmanipulation und der Verkehrsunfallflucht wird sich der 19-jährige Mann wegen Urkundenfälschung und Unfallflucht verantworten müssen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 20 Juli 2017 09:52

Auffahrunfall am Kreisel - 2000 Euro Sachschaden

KORBACH. Unachtsamkeit ist offenbar die Ursache für einen Auffahrunfall, der sich am Mittwochmorgen an einer Einmündung zum Korbacher Kreisel in der Arolser Landstraße ereignet hat.

Der Unfall passierte gegen 10 Uhr an dem Zebrastreifen in Höhe der Kilian-Apotheke. Dort musste eine 34- jährige Korbacherin mit ihrem weißen Ford anhalten um eine Fußgängerin passieren zu lassen. Ein hinter ihr fahrender 77-jähriger Mann aus Twiste reagierte zu spät und stieß mit der Front seines roten Skoda in das Heck des Ford. Dabei zog sich die Korbacherin leichte Verletzungen im Nackenbereich zu, die ambulant versorgt werden konnten.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 2000 Euro.

Anzeige:


 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige