Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kohlgrund

BAD AROLSEN. Hessen Mobil saniert im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg die Fahrbahnen der Kreisstraßen K 81 und K 89 in der Ortsdurchfahrt des Bad Arolser Ortsteils Kohlgrund auf einer Länge von insgesamt 1,85 km. Die Arbeiten erfolgen in drei Bauabschnitten.

Im Zuge der Baumaßnahmen erneuert die Stadt Bad Arolsen einen Teil des Gehweges und baut die Bushaltestelle "Kohlgrund Mitte" beidseitig barrierefrei aus.  Nun beginnen die Arbeiten auf dem dritten und letzten Bauabschnitt entlang der Udorfer Straße in Kohlgrund. Hierzu wird ab dem 1. März bis voraussichtlich Mitte Mai ein Abschnitt der Ortsdurchfahrt Kohlgrund zwischen dem Abzweig nach Erlinghausen und dem Ortsausgang Richtung Udorf voll gesperrt. 

Der Verkehr wird über Canstein, Massenhausen und die B 252 umgeleitet. Die Umleitung ist in beide Richtungen ausgewiesen. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert rund 650.000 Euro in die Erneuerung der Fahrbahn der beiden Kreisstraßen. Zusätzlich investiert die Stadt Bad Arolsen rund 120.000 Euro für den barrierefreien Ausbau der Bushaltestelle und der Erneuerung des Gehweges. Die Projektbeteiligten bitten alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die erforderliche Baumaßnahme und den damit verbundenen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

KOLHGRUND. Hessen Mobil saniert im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg die Fahrbahn der Kreisstraßen 81 und 89 in der Ortsdurchfahrt des Bad Arolser Stadtteils Kohlgrund auf einer Länge von insgesamt 1,85 Kilometern. Die Arbeiten erfolgen in drei Bauabschnitten, im Zuge der Baumaßnahmen erneuert die Stadt Bad Arolsen einen Teil des Gehweges und baut die Bushaltestelle "Kohlgrund Mitte" beidseitig barrierefrei aus.

Aufgrund zusätzlicher Wochenendschichten und unter Ausnutzung des bisher milden Wetters konnte nun der zweite Bauabschnitt entlang der Erlinghäuser Straße zwei Wochen vor dem geplanten Termin abgeschlossen werden. Die Vollsperrung zwischen dem Ortsausgang Richtung Erlinghausen und dem Abzweig nach Udorf ist deshalb aufgehoben.

Aufgrund der fortgeschrittenen Jahreszeit wird erst im Frühjahr mit den Arbeiten am dritten und letzten Bauabschnitt der Kreisstraße 81 in der Udorfer Straße zwischen dem Abzweig nach Erlinghausen und der Landesgrenze begonnen. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert rund 650.000 Euro in die Erneuerung der Fahrbahn der beiden Kreisstraßen. Zusätzlich investiert die Stadt Bad Arolsen rund 120.000 Euro für den barrierefreien Ausbau der Bushaltestelle und der Erneuerung des Gehweges.

Alle Projektbeteiligte bitten alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die erforderliche Baumaßnahme und den damit verbundenen Einschränkungen. (Hessen Mobil)

- Anzeige -

Publiziert in Retter

BAD AROLSEN. Hessen Mobil saniert im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg die Fahrbahnen der Kreisstraßen K 81 und K 89 in der Ortsdurchfahrt des Bad Arolser Stadtteils Kohlgrund auf einer Länge von insgesamt 1,85 Kilometer. Die Arbeiten erfolgen in drei Bauabschnitten.

Im Zuge der Baumaßnahmen erneuert die Stadt Bad Arolsen einen Teil des Gehweges und baut die Bushaltestelle "Kohlgrund Mitte" beidseitig barrierefrei aus.  Am 5. November sind die Arbeiten auf dem ersten Bauabschnitt entlang der Neudorfer Straße in Kohlgrund abgeschlossen. Der Abschnitt wird dann im Laufe des Tages wieder für den Verkehr freigegeben. 

Am selben Tag beginnen die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt entlang der Erlinghäuser Straße. Aus diesem Grund wird ab dem 5. November bis voraussichtlich Mitte Dezember der Abschnitt der Ortsdurchfahrt Kohlgrund zwischen dem Abzweig nach Udorf und dem Ortsausgang Richtung Erlinghausen voll gesperrt.  Der Verkehr wird über Udorf, Canstein und Heddinghausen umgeleitet. Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgewiesen. 

Aufgrund der Witterungslage wird erst im Frühjahr mit den Arbeiten am dritten und letzten Bauabschnitt der K 81 in der Udorfer Straße zwischen dem Abzweig nach Erlinghausen und der Landesgrenze begonnen. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert rund 650.000 Euro in die Erneuerung der Fahrbahn der beiden Kreisstraßen. Zusätzlich investiert die Stadt Bad Arolsen rund 120.000 Euro für den barrierefreien Ausbau der Bushaltestelle und der Erneuerung des Gehweges. Alle Projektbeteiligte bitten alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die erforderliche Baumaßnahme und den damit verbundenen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

BAD AROLSEN. Hessen Mobil saniert im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg die Fahrbahnen der Kreisstraßen K 81 und K 89 im Bereich des Bad Arolser Stadtteils Kohlgrund auf einer Länge von insgesamt 1,85 km. Die Arbeiten erfolgen in drei Bauabschnitten.

Zeitgleich erneuert die Stadt Bad Arolsen einen Teil des Gehweges und baut die Bushaltestelle "Kohlgrund Mitte" beidseitig barrierefrei aus.  Begonnen wird am 27. September mit dem ersten Bauabschnitt entlang der Neuendorfer Straße zwischen dem Abzweig der Kreisstraßen nach Erlinghausen sowie Udorf und der Einmündung zur Landesstraße Richtung Bad Arolsen und Orphetal. Dieser rund 650 m lange Abschnitt der Kreisstraße ist bis voraussichtlich Anfang November für den Verkehr voll gesperrt. 

Der Verkehr wird in dieser Zeit über Udorf, Canstein und Massenhausen nach Bad Arolsen umgeleitet. Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgewiesen.  Unmittelbar im Anschluss wird mit den Arbeiten am zweiten Bauabschnitt der K 81 in der Udorfer Straße zwischen dem Abzweig nach Erlinghausen und der Landesgrenze begonnen. Es ist geplant noch in diesem Jahr auch den dritten Bauabschnitt in der Erlinghäuser Straße, der K 89, umzusetzen. 

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert rund 650.000 Euro in die Erneuerung der Fahrbahn der beiden Kreisstraßen. Zusätzlich investiert die Stadt Bad Arolsen rund 120.000 Euro für den barrierefreien Ausbau der Bushaltestelle und der Erneuerung des Gehweges.  Alle Projektbeteiligte bitten alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die erforderliche Baumaßnahme und den damit verbundenen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

HELSEN/KOHLGRUND. Zu einem Verkehrsunfall wurden am Donnerstagnachmittag eine Streife der Bad Arolser Polizeistation und eine Rettungswagenbesatzung alarmiert.

Ein 20-Jähriger aus Diemelstadt befuhr mit seinem silberfarbenen VW Golf gegen 17.05 Uhr die Landesstraße 3198 von Kohlgrund in Richtung Helsen. In einer steilen Linkskurve geriet der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Golf auf die rechte Bankette - durch das Gegenlenken geriet das Fahrzeug anschließend zunächst auf den linken Grünstreifen, rutschte dann über die Fahrbahn und krachte in den Graben rechts der Straße. Der VW drehte sich auf das Dach und schleuderte zurück auf die Fahrbahn. 

Eine sofort alarmierte Rettungswagenbesatzung brachte den leicht verletzten Fahrer nach der Erstversorgung vor Ort für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus. Um den Verkehr wenigstens einseitig zu ermöglichen, drehten die alarmierten Beamten der Polizeistation Bad Arolsen das Fahrzeug händisch auf die rechte Fahrbahnhälfte. 

Der völlig zerstörte Golf musste abgeschleppt werden, es entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Link: Unfallstandort Landesstraße 3198 am 23. September 2021

Publiziert in Polizei

KOHLGRUND/HELSEN. Bezüglich einer Verkehrsunfallflucht ermitteln derzeit die Beamten der Polizeistation in Bad Arolsen.

Gegen 13.45 Uhr fuhr ein 42-Jähriger auf der Landesstraße 3198 von Kohlgrund in Richtung Helsen. In einer scharfen Rechtskurve, auf Höhe eines dortigen Parkplatzes, kam dem Mann nach eigener Aussage ein Motorradfahrer auf seiner Fahrbahn entgegen. Der 42-Jährige musste mit seinem Volvo ausweichen und kollidierte mit Schildern links der Straße. Nach Angaben des Verunfallten war der Motorradfahrer mit einer schwarzen Maschine unterwegs und trug einen roten Helm.

Am Volvo und an den Schildern entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro. Hinweise zum Unfallhergang oder zum gesuchten Motorradfahrer nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Unglücklich verlaufen ist am Samstag ein Motorradunfall zwischen Kohlgrund und Bad Arolsen - der Biker muss sich nun wegen einer Straftat verantworten, außerdem wurde er verletzt.

Wie die Beamten der Polizeidienststelle Bad Arolsen auf Nachfrage mitteilten, befuhr der 24-Jährige die Landesstraße 3198 gegen 11.55 Uhr von Kohlgrund in Richtung Bad Arolsen. In einer Rechtskurve verlor der Detmolder aufgrund einer Straßenverunreinigung die Kontrolle über seine BMW, er kam zu Fall, rutsche über eine Splitfläche und kollidierte mit dem Stützpfosten einer Leitplanke. Dabei wurde das Motorrad so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrtüchtig war.

Eigenverantwortlich rief der 24-Jährige einen Abschlepper hinzu - während der Fahrt klagte der Fahrer des Motorrads über Schmerzen, sodass der Abschleppdienst über die Notrufnummer 112 die Rettungsleitstelle kontaktierte. Dies führte unweigerlich dazu, dass die Polizei "Wind" von der Sache bekam und die Unfallstelle aufsuchte. Hier stellten die Beamten Beschädigungen an der Leitplanke fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle gegen den Motorradfahrer ein. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf 3700 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 14 Juli 2020 17:17

Rundballenpresse fängt Feuer

BAD AROLSEN/KOHLGRUND. Gedankenschnell reagiert hat am Dienstagnachmittag ein Landwirt aus der Gemeinde Diemelsee - nachdem er beim Pressen von Rundballen bemerkt hatte, dass ein Lager des Transportbandes Feuer gefangen hat, setzte er seinen John Deer Schlepper und seine Rundballenpresse rückwärts in ein angrenzendes Maisfeld. Dadurch konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein abgeerntetes Getreidefeld verhindert werden.

Trockenheit, Wind und Funkenflug haben gegen 14.45 Uhr dazu beigetragen, dass eine Rundballenpresse Feuer gefangen hat. Nach der Alarmierung rückten die Wehren Bad Arolsen, Kohlgrund, Helsen, Massenhausen und Neudorf mit 29 Einsatzkräften in die Feldgemarkung westlich von Kohlgrund aus. Mit einem schnellen Löschangriff konnte die Sache bereinigt werden, sagte der Bad Arolser Gemeindebrandinspektor Karl-Heinz Meyer. Im Nachgang an die Löscharbeiten wurde die Rundballenpresse erneut nachkontrolliert.

Über die Schadenshöhe konnte die vor Ort eingesetzte Polizeistreife noch keine Angaben machen. (112-magazin.de)

Link: Einsatzstandort der Wehren am 14. Juli bei Kohlgrund.

-Anzeige-



 

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 19 Dezember 2019 11:39

Glatteis: Jeep kommt bei Helsen von Fahrbahn ab

HELSEN/KOHLGRUND. Für eine 32-jährige Frau aus Diemelstadt endete die Fahrt in ihrem Jeep am Donnerstagmorgen im Graben der Landesstraße 3198 und anschließend im Krankenhaus - ursächlich für den Alleinunfall war nach Polizeiangaben eine spiegelglatte Fahrbahn.

Um 9.18 Uhr löste die Rettungsleitwache in Korbach den Notruf an die Bad Arolser und Helser Feuerwehren aus, um eine eingeklemmte Person aus ihrem Unfallwagen zu befreien. Mit 25 Freiwilligen rückte Einsatzleiter Siegfried Butterweck zur Unfallstelle, nur wenige hundert Meter von der B 252 entfernt an. Während in Absprache mit der Polizei die Strecke an der Unterführung Richtung Helsen von der Feuerwehr gesperrt wurde, platzierte ein Beamter der Arolser Polizei seinen Streifenwagen quer zur Fahrbahn, um die Einsatzstelle aus Richtung Kohlgrund abzusperren.

Der alarmierte Notarzt und eine RTW-Besatzung trafen schnell an der Unfallstelle ein und führten die Erstversorgung an der 32-jährigen Frau durch. Zuvor mussten die Kameraden der Feuerwehr ihren Dienst verrichten: Der Jeep wurde gegen umfallen gesichert. Weil die Frau aus eigener Kraft ihr Fahrzeug nicht verlassen konnte, wurde die Frontschutzscheibe herausgenommen und die verletzte Person dem Notarzt übergeben. Parallel dazu streuten Einsatzkräfte Salz auf die spiegelglatte Fahrbahn.

An dem Jeep mit Heppenheimer Kennzeichen (HP) entstand Totalschaden. Die 32-Jährige wurde ins Krankenhaus nach Bad Arolsen transportiert. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Schanzenhof am 19.12.2019  

Publiziert in Feuerwehr

MARSBERG/BAD AROLSEN. Für einen 18-jährigen Fahranfänger aus Bad Arolsen endete die Tour in seinem Daimler an einem Baum - damit dürfte sich Frage nach der Eignungsfähigkeit zum Führen eines Pkws wohl für längere Zeit erledigt haben.

Wie die Polizei im Nachbarkreis (HSK) auf Nachfrage mitteilte, befuhr der 18-Jährige am Samstag um 16.10 Uhr mit seinem Auto die Kreisstraße von Erlinghausen in Richtung Kohlgrund. Nach einem Überholvorgang kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer blieb zwar unverletzt, musste die Beamten aber dennoch zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten.

Der Führerschein des Bad Arolsers wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige