Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kirche

LÖHLBACH. Ein bislang unbekannter Autofahrer ist mit seinem Wagen gegen die Mauer der evangelischen Kirche in Löhlbach gekracht. Dabei entstand an der Sandsteinmauer ein Schaden von etwa 6000 Euro. Der Verursacher, der einen älteren Audi A8 fahren muss, flüchtete.

Nach Angaben der Frankenberger Polizei befuhr der Unbekannte am späten Samstagabend irgendwann in der Zeit zwischen 22.45 und 23.15 Uhr die Straße Kirchplatz in Löhlbach. Aus unbekannten Gründen fuhr der Autofahrer frontal gegen die 50 Zentimeter hohe Mauer vor dem Gotteshaus. Die aus Sandstein gefertigte ältere Mauer fiel durch den Anstoß auf einer Breite von etwa 1,20 Meter um.

Der Verursacher flüchtete zwar von der Unfallstelle, dort blieb aber ein Teil des Wagens liegen: Eine Abdeckung einer Nebelleuchte. Dieses markante Teil ordnete die Frankenberger Polizei bei ihrer Recherche einem älteren Fahrzeugtyp zu: So muss es sich bei dem flüchtigen Wagen um einen Audi A8 oder A8 quattro der Baujahre 1999 bis 2003 handeln.

Wer Angaben zum Unfall, zum Fahrer oder zu einer an der Front beschädigten älteren Audi-Limousine der Modellreihe A8 machen kann, meldet sich bei der Polizei in Frankenberg. Die Telefonnummer lautet 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

ADORF. Kleingeld hat ein unbekannter Dieb aus der evangelischen Kirche in Adorf gestohlen: Dazu hebelte der Täter den in die Wand am Eingang eingelassenen Opferstock auf.

Zu der Tat war es zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt in der vergangenen Woche gekommen. Der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde bemerkte die Tat am Samstag um 10.30 Uhr und verständigte die Polizei.

Wie hoch der Schaden ist, war zunächst nicht bekannt. Die Korbacher Polizei ist nun auf der Suche nach möglichen Zeugen, die verdächtige Personen an der Kirche gesehen haben und Angaben machen können. Hinweise nimmt die Polizeistation in der Kreisstadt unter der Rufnummer 05631/971-0 jederzeit entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zwei 14-Jährige sind nach einem Einbruch in eine Schule vorläufig festgenommen worden. Zurückgelassenes Werkzeug und die Aussage eines Zeugen hatten auf die Spur der Teenager geführt. Die beiden Jugendlichen gestanden in der Vernehmung weitere Straftaten.

Zwei zunächst unbekannte Täter waren am Samstagnachmittag gegen 14.30 Uhr in die Grundschule Altwildungen in der Schlossstraße eingebrochen, wie Polizeisprecher Volker König am Dienstag berichtete. Die beiden erst 14 Jahre alten Diebe hebelten einen Hintereingang und in der Schule schließlich die Tür zum Lehrerzimmer auf.

Sie durchsuchten alle Schränke. An Beute fielen ihnen zwei Laptops in die Hände, mit denen sie flüchteten. Bei der Anzeigenaufnahme durch die Bad Wildunger Polizei fand sich zurückgelassenes Tatwerkzeug, welches auf die Spur der beiden Diebe führte. Letztlich fand sich auch noch ein Zeuge, der die beiden Jugendlichen am Samstagnachmittag mit den gestohlenen Laptops gesehen hatte.

Die beiden Jugendlichen wurden daraufhin am Montag vorläufig festgenommen. Sie leugneten zunächst die Tat, gestanden sie dann aber schließlich ein, zumal eines der beiden gestohlenen Notebooks zwischenzeitlich von einer Betreuerin bei der Polizei abgegeben worden war. Bei den polizeilichen Vernehmungen gestanden die Teenager dann auch noch weitere Straftaten. So ging auch der Einbruch in die Philipp-Nicolai-Kirche über Pfingsten auf das Konto der beiden, genau wie ein Rollerdiebstahl in der Bornebachstraße und zwei Einbrüche in Wohnwagen in Mandern und Affoldern. Die Beamten prüfen nun, ob noch weitere Straftaten auf das Konto der beiden Jugendlichen gehen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Unbekannte haben eine Spendenbox in der Philipp-Nicolai-Kirche aufgebrochen und drei kleinere Bleiglasscheiben des Gotteshauses eingeworfen.

Wie die Polizei an diesem Montag berichtete, war es bereits am Pfingstwochenende zu dem Vorfall in der Schlossstraße gekommen. Der Pfarrer selbst entdeckte, dass die Spendenbox aufgebrochen worden war und auch drei kleinere Bleiglasscheiben neben dem Haupteingang eingeworfen worden waren. Der Dieb richtete einen Schaden an, der sich auf etwa 150 Euro beläuft. Seine Beute bestand lediglich aus etwas Kleingeld.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen.


Erst Anfang Mai gab es eine Sachbeschädigung an einem Gotteshaus:
Randalierer werden Erdklumpen gegen Landauer Kirche (05.05.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

LANDAU. Erdklumpen haben Unbekannte gegen die Landauer Kirche geworfen. Dabei zersplitterte eine Fensterscheibe. Auch einen Strahler beschädigten die Täter.

Der zuständige Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Landau stellte am Samstagmorgen um 10.40 Uhr fest, dass unbekannte Randalierer im Laufe der Nacht Erdklumpen gegen das Eingangsportal, den Pastoreneingang und ein Fenster geworfen hatten. Das Fenster wurde dabei beschädigt, eine der Scheiben zersplitterte.

Auch ein Strahler wurde von den Randalierern beschädigt. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Arolser Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer Angaben machen kann, meldet sich bei der Polizeistation in Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.


Ganz in der Nähe von Landa war es am Sonntagabend zu einem Verkehrsunfall gekommen:
Auto überholt, Traktor biegt ab: Zusammenstoß (05.05.2014)


Publiziert in Polizei
Montag, 03 März 2014 19:38

Kupferdachrinne von Gemeindehaus gestohlen

KORBACH. Etwa zehn Meter Kupferfallrohre haben unbekannte Diebe von einem kirchlichen Gemeindehaus abmontiert und gestohlen. Um den Tatzeitraum eingrenzen und die Täter fassen zu können, sucht die Polizei nach Zeugen.

Ein Mitglied der evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in der Straße Zum Sandberge in Korbach bemerkte am Samstagabend, das unbekannte Diebe etwa zehn Meter Kupferfallrohre von der Dachrinne des Gemeindehauses abmontiert und gestohlen hatten. "Wann genau sich dieser Diebstahl ereignete, ist nicht bekannt", sagte am Montag Polizeisprecher Volker König.

Seine Kollegen der Polizeistation Korbach suchen nach möglichen Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 auf der Wache zu melden.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 01 Oktober 2013 17:02

Gläserne Spendenbox in Kirche aufgebrochen

VÖHL. Unbekannte sind in den verschlossenen Teil einer Kirche eingebrochen und haben den Inhalt einer gläsernen Spendenbox mitgenommen.

Laut Polizeibericht von Dienstag wurde zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen in die Martinskirche im Kirchweg in Vöhl eingebrochen. Die Diebe zerschlugen die Verglasung einer Tür, die zum verschlossenen Kirchschiff führt. Abgesehen hatten es die Diebe auf Bargeld, das sie in einer Spendenbox fanden.

Die Box in Form einer Kirche wurde ebenfalls gewaltsam aufgebrochen. Der Wert der Beute ist nicht genau bekannt, jedoch dürfte er unter dem entstandenen Schaden von 200 Euro liegen. Hinweise auf die Täter erbittet die Polizeistation Korbach, Telefon 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

NETPHEN. Vermutlich Kinder oder Jugendliche begingen in der Vergangenheit wiederholt diverse Sachbeschädigungen im Bereich der Kreuzbergkapelle in der Wiedichstraße in Netphen.

Wie die Polizei mitteilte, schlugen die Unbekannten erstmalig im Frühjahr zu Ostern zu und schlugen dabei die Verglasung der Eingangstür der Kreuzbergkapelle kaputt. Darüber hinaus ritzten sie mit Steinen noch mehrere beleidigende Sätze auf die Eingangsstufen der Kapelle.

Auch im weiteren zeitlichen Ablauf ereigneten sich noch weitere Sachbeschädigungen - so wurden Mülleimer mutwillig im Bereich des Kreuzweges umgeworfen und Bierflaschen mutwillig zerschlagen.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Kreuztal unter der Telefonnummer: 02732/909-0 entgegen.

Publiziert in SI Polizei
Montag, 30 Juli 2012 15:06

Diebe in Kirche plündern Opferstöcke

HÖRINGHAUSEN. Unbekannte haben zwei Opferstöcke in der evangelischen Kirche in Höringhausen geplündert. Wie viel Geld in den Sammelbehältern lag, war zunächst nicht bekannt.

Zu dem Diebstahl war es irgendwann im Laufe der vergangenen Woche gekommen, wie Polizeisprecher Volker König an diesem Montag berichtete. Der oder die Unbekannten hebelten zwei Opferstöcke auf und entwendeten die Spendengelder. Der Diebstahl wurde am Sonntagmorgen um 11.20 Uhr bemerkt. Der Tatzeitraum kann nicht näher eingegrenzt werden, denn die Kirche ist tagsüber für Jedermann zugänglich.

Die Kirchengemeinde schaltete die zuständige Korbacher Polizei ein. Die Beamten sind bei ihren Ermittlungen auf Zeugen angewiesen. Wer verdächtige Personen an oder in der Kirche beobachtet hat und Angaben zu diesen machen kann, meldet sich auf der Wache in Korbach, Telefon 05631/971-0.

Publiziert in Polizei

BATTENFELD. Ein bislang unbekannter Dieb hat den Opferstock in der Battenfelder Kirche geplündert. Die Polizei hat Hinweise auf einen etwa 50-Jährigen, der sich im Tatzeitraum zweimal in dem Gotteshaus aufhielt.

Zu dem Diebstahl war es am Samstag in der Zeit von 16 bis 18 Uhr gekommen, wie Polizeisprecher Volker König am Montag berichtete. Der Täter schraubte eine zum Opferstock umgebaute Orgelpfeife auf und entwendete das Spendengeld.

In diesem Zusammenhang ist die Polizei auf der Suche nach einem etwa 50-jährigen Mann, der etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß ist und am Samstag mit T-Shirt und schwarzer Hose bekleidet war. Der Mann war mit einem bordeauxrotem Fahrrad unterwegs und zum Tatzeitpunkt zweimal in der Kirche.

Die Polizei in Frankenberg ist auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 zu melden.

Publiziert in Polizei
Seite 3 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige