Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kiosk

Dienstag, 16 September 2014 09:59

Einbrecher in Kiosk: Alkohol gestohlen

HERINGHAUSEN. Noch unbekannte Diebe stiegen in einen Kiosk ein, der sich neben der Brücke über dem Diemelsee befindet. Sie hatten es vor allem auf alkoholische Getränke abgesehen.

Die Täter traten die Eingangstür ein und verschafften sich so Zutritt zum Kiosk. Sie ließen vor allem Hochprozentiges mitgehen: Es fehlen eine Kiste Bier, mehrere Flaschen Alkohol sowie ein Minikühlschrank. Angaben zum Gesamtschaden machte die Polizei noch nicht. Der Einbruch passierte laut Angaben der Beamten in der Zeit von Mittwochnachmittag bis Sonntagnachmittag. Die Betreiberin des Kiosk bemerkte den Diebstahl am Sonntag gegen 15.30 Uhr.

Die Polizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Kobrach unter der Nummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

BERNDORF. Nächtliche, ungebetene Badegäste sind in das Berndorfer Freibad im Erlengrund eingedrungen. Nach dem Schwimmen wollten die Unbekannten den Kiosk gewaltsam öffnen, was jedoch misslang.

Laut Polizeibericht von Montag stellte der Bademeister des Berndorfer Freibades am Samstagmorgen um 8.35 Uhr fest, dass das kleine Schwimmbad am Ortsrand im Laufe der Nacht ungebetenen Besuch hatte. Die Diebe waren über den Zaun gestiegen und sind dann offensichtlich zunächst schwimmen gegangen. Sie machten sich aber auch am Kiosk zu schaffen, wobei sie eine Jalousie beschädigten. In den Kiosk gelangten die Täter zwar nicht, hinterließen allerdings einen Schaden von etwa 500 Euro.

Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben machen kann über die Täter oder eventuell von ihnen genutzte Fahrzeuge, der meldet sich unter der Rufnummer 05631/971-0. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Hausfriedensbruchs.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Einbrecher haben in den vergangenen Tagen und Nächten in mehreren Orten im Landkreis ihr Unwesen getrieben. Nicht überall hatten die Täter Erfolg. die Polizei sucht mögliche Zeugen, die Angaben über verdächtige Personen oder Fahrzeuge machen können.

Volkmarsen: Einbrecher flüchten ohne Beute
Mindestens zwei Täter waren der Spurenlage nach zu urteilen in der Scheidfeldstraße in Volkmarsen aktiv: In der Zeit von Freitagabend, 19.15, Uhr bis Samstagmorgen, 9.30 Uhr, wollten die Einbrecher in ein Einfamilienhaus eindringen, scheiterten jedoch. Die Einbrecher hebelten mit massiver Gewalteinwirkung die Terrassentür auf, dabei zersprang auch die Scheibe. Offensichtlich waren die Diebe aber nicht erfolgreich, denn sie verschwanden ohne Beute. "Vielleicht wurden sie gestört", sagte Polizeisprecher Volker König am Montag. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

Dodenau und Hatzfeld: Einbrecher in den Grundschulen
Vermutlich auf das Konto von ein und denselben Einbrechern gehen zwei Einbrüche in die Grundschulen in Dodenau und Hatzfeld. Die beiden Einbrüche ereigneten sich in der Zeit zwischen Samstag, 17 Uhr, und Sonntag, 7.30 Uhr. In beiden Fällen hebelten die Diebe die Eingangstür auf, drangen in die Schulen ein und durchsuchten Büros und Klassenräume. Dabei beschädigten sie auch noch weitere Innentüren. Die Diebe erbeuteten Bargeld in lediglich zweistelliger Höhe, richteten aber Schaden in vierstelliger Höhe an. Die Polizeistation in Frankenberg bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06451/7203-0.

Frankenberg: Einbrecher klauen Schnuckzeug aus Kiosk
Süßigkeiten aus dem Bahnhofskiosk haben am Wochenende unbekannte Einbrecher gestohlen. Die Tat ereignete sich in der Zeit von Freitagnachmittag, 16.30 Uhr, bis Montagmorgen, 7.30 Uhr. Die Diebe schlugen eine Scheibe ein und drangen in das Bahnhofsgebäude ein. Anschließend öffneten sie gewaltsam die Durchreiche des Kiosks und kletterten in den Verkaufsraum. Dort hebelten sie mehrere Schreibtische und Schränke auf. Neben Schnuckzeug nahmen die Täter auch Getränke mit. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Auch in diesem Fall sucht die Polizeistation Frankenberg nach Zeugen, die Telefonnummer der Wache lautet 06451/7203-0.

Wega: Einbrecher durchwühlen Einfamilienhaus
In ein Einfamilienhaus im Libellenweg in Wega brachen in der Zeit von Freitagabend, 19 Uhr, bis Sonntagvormittag, 11.15 Uhr, unbekannte Täter ein. Sie hebelten eine Terrassentür auf, betraten das Haus und durchwühlten sämtliche Zimmer. Ob sie auch Beute machten, steht bislang noch nicht fest. Die Wildunger Polizei hofft auf Anrufe von Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 05621/7090-0 melden sollen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 Dezember 2013 15:24

Ausgerechnet in Bruchhausen bei Einbrüchen gescheitert

OLSBERG. Der Ort scheint wegen seines Namens geradezu prädestiniert zu sein für Straftaten, doch ein unbekannter Einbrecher scheiterte ausgerechnet in Bruchhausen bei zwei Einbrüchen. Der Unbekannte versuchte vergeblich, zwei Türen zu öffnen.

In der Zeit von Dienstagabend auf Mittwochmorgen versuchte der Täter, in das Feuerwehrgerätehaus einzudringen. Dort scheiterte er aber an der massiven Eingangstür. Im Tatzeitraum von Montag bis Mittwoch wurde ebenfalls versucht, in den Kiosk am Campingplatz in Bruchhausen einzubrechen. Aber auch hier scheiterte man an der stabilen Tür.

Es ist nicht auszuschließen, dass beide Taten in einer Nacht von demselben Täter verübt wurden. Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge haben, wenden sich bitte an die Polizei Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200.

Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Kurz hintereinander schrillte am frühen Dienstagmorgen der Notruf der Polizei. Zwei Einbrüche innerhalb kürzester Zeit wurden gemeldet. Das Ziel war erst ein Juweliergeschäft und dann ein Kiosk. Beide Taten gehen wohl auf das Konto derselben Täter.

Zwei Tatverdächtige nahm die Polizei dank einer aufmerksamen Zeugin noch in der Nähe des zweiten Tatortes fest. Die beiden Männer sollen zunächst versucht haben, in das Juweliergeschäft in der Wilhelmstraße einzusteigen. Es blieb aber bei dem Versuch, die Schaufensterscheibe einzuschlagen. Das löste gegen 2.20 Uhr den Alarm auf dem Handy des Ladenbesitzers aus. Der alarmierte sofort die Polizei. Als die Streife eintraf, waren die beiden Männer aber schon auf und davon.

Kurz vor vier meldete sich dann eine aufmerksame Augenzeugin bei der Polizei. Sie schilderte der Polizei quasi live, dass zwei Männer gerade dabei wären, in einen Kiosk einzusteigen. Als die Polizei anrückte, versuchten die Einbrecher noch zu fliehen, sie konnten aber kurze Zeit später von den Beamten gefasst werden. Sie hatten vergeblich versucht, sich im Bereich Virchowstraße / Ecke Grüner Waldweg hinter Mülltonnen zu verstecken. Die Beamten spürten sie dort auf und fanden auch gleich daneben eine Plastiktüte mit Diebesgut, das offenbar aus dem Kioskeinbruch stammte.

Die beiden Ungarn, 35 und 40 Jahre alt, wurden festgenommen und aufs Revier gebracht. Bislang haben sie die Taten noch nicht zugegeben. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung geben können. Sie sollen sich bei der Polizei in Kassel unter der Rufnummer 0561/9100 melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 22 Juli 2013 18:04

Einbrecher im Schwimmbadkiosk: Geld weg

ROSENTHAL. In den Schwimmbadkiosk im Rosenthaler Freibad sind Unbekannte in der Nacht zu Sonntag eingebrochen. Sie ließen etwas Wechselgeld mitgehen, aber einen hohen Sachschaden zurück.

Ein Mitarbeiter bemerkte den Einbruch am Sonntagmorgen um 9 Uhr. Die Unbekannten hatten zunächst einen Zaun überklettert und dann das Verkaufsfenster des Kiosks mit einem Hebelwerkzeug gewaltsam geöffnet. Durch dieses Fenster stiegen sie dann in den Kiosk ein und entwendeten aus der Kasse Wechselgeld.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg entgegen, die Telefonnummer lautet 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 08 Januar 2013 16:26

Nach Überfall nun Einbruch in Bahnhofskiosk

BAD AROLSEN. Nach einem Überfall auf den Betreiber des Bahnhofskiosks im November sind nun Unbekannte in das Geschäft eingebrochen. Bei der Tat in der Nacht zu Dienstag kamen Schnuckzeug, Feuerzeuge und ein Laptop abhanden.

Ein oder mehrere Unbekannte brachen irgendwann in der Nacht zu Dienstag in das Bahnhofsgebäude in Bad Arolsen ein. Dazu wurde ein Fenster gewaltsam aufgebrochen. Das eigentliche Ziel der Täter war der Bahnhofskiosk.

Neben Bargeld entwendeten die Einbrecher dort neben Süßigkeiten auch einige Einwegfeuerzeuge und ein Laptop. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 700 Euro. Hinweise im aktuellen Fall erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, die unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.

Nach Überfall im November Betreiber in Toilette eingesperrt
Ende November hatten mindestens zwei Täter den Kioskbetreiber überfallen und Bargeld erbeutet. Nach der Tat hatten die Verbrecher den 40-Jährigen ins Klo eingesperrt, von wo aus er per Handy die Polizei verständigen konnte. Von den Tätern fehlt weiterhin jede Spur.


112-magazin.de berichtete über den Vorfall:
Überfall: Opfer im Klo eingesperrt (22.11.2012)

Über einen eher lustigen Einsatz in einem Bahnhof berichtete 112-magazin.de ebenfalls im November:
Esel machen Ausflug zum ICE-Bahnhof (29.11.2012, mit Fotos)

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 24 Oktober 2012 16:00

Betrunkene bedienen sich im Kiosk

MARBURG. Betrunken wollten sich drei Jugendliche in einem Kiosk in der Biegenstraße frei bedienen. Die Polizei fand die Täter nach kurzer Fahndung, einer von ihnen sitzt nun in U-Haft.

Die drei "hinlänglich polizeibekannte Männer" im Alter von 21, 22 und 24 Jahren waren in den Kiosk gekommen, hatten sich mit Tabak und Alkohol versorgt und dann das Weite gesucht. Der Kioskbesitzer wurde dabei leicht verletzt.

Die Männer stehen nun unter dringendem Verdacht des Diebstahls, des räuberischen Diebstahls und womöglich des Raubes. Aufgrund eines Haftbefehls befindet sich ein Mann in der Justizvollzugsanstalt. Gegen die anderen hätten "keine ausreichenden Haftgründe" vorgelegen berichtet Polizeisprecher Martin Ahlich.

Alle Männer standen in der Nacht unter "erheblichem Alkoholeinfluss". Die Polizei veranlasste Blutproben.

Publiziert in MR Polizei
Schlagwörter
Dienstag, 18 September 2012 13:00

Drei mutmaßliche Einbrecher gefasst

BAD AROLSEN. Drei mutmaßliche Einbrecher hat die Bad Arolser Polizei festgenommen. Ein Zeuge hatte das Trio dabei beobachtet, wie es sich an einem Kiosk in der Korbacher Straße zu schaffen machte.

Der Zeuge informierte in der Nacht zu Montag um 0.20 Uhr sofort die Polizei. Noch am Tatort nahmen die Beamten die drei polizeibekannten Männer im Alter von 22, 23 und 26 fest. Die drei Bad Arolser leisteten dabei keinen Widerstand.

Bei der anschließenden Durchsuchung stellten die Beamten dann auch Einbruchswerkzeug sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Männer wieder auf freien Fuß gesetzt, sie müssen sich aber demnächst wegen des Einbruchsversuches vor Gericht verantworten. Die Polizei prüft nun, ob die drei Männer noch für weitere Straftaten verantwortlich sind.

Publiziert in Polizei
Montag, 30 Juli 2012 14:52

Einbruch: Uhren, Schmuck und Geld erbeutet

BAD AROLSEN. Einbrecher haben in der Nacht zu Samstag ihr Unwesen in der Bahnhofstraße getrieben. Aus einem Geschäft für Dekorationsartikel ließen sie Wechselgeld, Goldschmuck und Armbanduhren mitgehen.

In der Zeit von 22 Uhr bis 5.45 Uhr versuchten die Unbekannten zunächst vergeblich, die Eingangstür eines Kiosks aufzubrechen, scheiterten jedoch. "Sie verursachten allerdings Sachschaden", sagte Polizeisprecher Volker König am Montag.

In derselben Nacht waren Diebe bei einem Geschäft für Dekorationsartikel erfolgreicher. Zwar versuchten sie hier auch zunächst vergeblich, eine Seitentür aufzubrechen, durch die Haupteingangstür verschafften sie sich aber schließlich den erhofften Zugang zum Laden. Aus der Kasse bedienten sich die Langfinger am Wechselgeld und aus einer Ausstellungsvitrine erbeuteten sie Goldschmuck und Armbanduhren der Marken "Elysee" und "Garucci". Die Höhe des Schadens muss laut König noch ermittelt werden.

Ob es sich bei beiden Fällen um ein und dieselben Täter handelt, steht den Angaben zufolge zwar noch nicht fest, ist aber zu vermuten. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

Publiziert in Polizei
Seite 3 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige