Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kanister

KASSEL. Am Samstagabend zogen sich auf dem Kasseler Altstadtfest in einer Gaststätte drei Männer leichte Verletzungen durch freigesetztes Wasserstoffperoxid zu.

Alle drei Verletzten wurden anschließend in ein Kasseler Krankenhaus gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung später wieder verlassen konnten. Nach den ersten Ermittlungen zu dem Vorfall war ein offenbar fahrlässig im Außenbereich der Gastronomie abgestellter 20-Liter-Kanister mit der ätzenden Flüssigkeit versehentlich von einem Gast umgeworfen worden, wodurch es zur Freisetzung des Gefahrstoffes kam.  

Zunächst wegen Schlägerei gerufen  

Die Kasseler Polizei war während des Festes gegen 23:45 Uhr am Samstag zunächst wegen einer Schlägerei zu der Gaststätte in der Altstadt gerufen worden. Wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um eine handfeste Auseinandersetzung zwischen Gästen und mutmaßlichem Personal der Gaststätte wegen der zuvor freigesetzten ätzenden Flüssigkeit. Mindestens zwei Personen erlitten dabei eher leichte Verletzungen. Gegen beide Parteien leiteten die eingesetzten Beamten Strafanzeigen wegen Körperverletzung ein, die Ermittlungen dazu dauern an.  

Gast stieß Kanister versehentlich um und verletzte sich

Wie die Beamten zu dem Vorfall berichten, hielt sich die Gruppe der Gäste, die an diesem Abend einen Junggesellenabschied auf dem Altstadtfest feierten, im Außenbereich der Gaststätte auf. Einer von ihnen, ein 24-Jähriger aus Witzenhausen, soll beim Beinahe-Sturz von einer Bank auf der Suche nach Halt offenbar mit seiner Hand den auf einem Schirmständer stehenden, geöffneten Kanister umgestoßen haben. Daraufhin war das darin befindliche Wasserstoffperoxid ausgelaufen, was dazu führte, dass sich der 24-Jährige Verletzungen an der Hand zuzog. Zwei weitere Personen aus der Gruppe, zwei 21 und 36 Jahre alte Männer aus Großalmerode, erlitten Atemwegs- und Augenreizungen. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr hatte den Außenbereich nach dem Vorfall mit Wasser gespült und diesen anschließend wieder freigeben können.  

Den 20-Liter-Kanister stellten die eingesetzten Beamten als Beweismittel sicher. Da dieser ungesichert und zudem geöffnet im Außenbereich der Gastronomie abgestellt gewesen sein soll, leiteten sie gegen den 41-jährigen Gaststättenbetreiber aus Kassel ein Verfahren wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ein.  

Die weiteren Ermittlungen zu diesem Fall und den offenbar daraus resultierenden körperlichen Auseinandersetzungen werden bei der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte geführt und dauern an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Bislang Unbekannte haben auf dem Schulhof der Königstorschule ein Holzspielhäuschen mit Brandbeschleuniger angesteckt. Die Polizei veröffentlichte am Montag ein Foto des zurückgelassenen Blechkanisters und bittet nun um Zeugenhinweise.

Eine Anwohnerin meldete sich am Sonntagmorgen gegen 8.30 Uhr bei der Kasseler Feuerwehr und berichtete vom Brand des Holzspielhäuschens auf dem Schulgelände. Die Kasseler Wehrleute löschten das freistehende, etwa drei Kubikmeter große Spielgerät, bevor es komplett niederbrannte. Wie die auf dem Schulgelände eingesetzten Beamten des Innenstadtreviers berichten, waren die Brandstifter beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits geflüchtet. Sie hatten allerdings einen Blechkanister zurückgelassen, in dem sich eine bislang unbekannte Substanz befunden hatte.

Nun suchen die Ermittler mögliche Zeugen, die Hinweise auf den oder die Brandstifter und den Eigentümer des zehn Liter fassenden Blechkanisters geben können. Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Nummer 0561/9100 entgegen. (ots/pfa)   

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 15 November 2016 16:33

Aufmerksamer Augenzeuge: Dieseldieb dingfest gemacht

MARBURG. Dank eines aufmerksamen Zeugen hat die Marburger Polizei in der Nacht zu Dienstag einen mutmaßlichen Dieseldieb festgenommen. Die Fahndung nach den beiden mutmaßlichen Mittätern blieb aber erfolglos.

Der Zeuge hatte auf dem Parkplatz an der Stadtautobahn drei mit Benzinkanistern ausgerüstete Personen um die geparkten Lastwagen schleichen sehen und daraufhin um 3.45 Uhr die Polizei per Notruf verständigt. Wenig später nahm die Polizei in einem Kastenwagen mit polnischem Kennzeichen einen 37-jährigen Mann fest und fand eindeutige Spuren und Ausrüstungsgegenstände, die auf ein Abzapfen von Kraftstoff hindeuteten. Die weiteren Ermittlungen führten dann zu einem Lastwagen mit einem aufgedrehten Tankdeckel und fehlendem Kraftstoff.

Gegen den Festgenommenen lagen keine Haftgründe vor, er muss sich aber demnächst vor Gericht verantworten. Die Ermittlungen, auch zu den mutmaßlichen Komplizen, dauern an. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 31 März 2015 07:15

Einfach entsorgt: Wer kennt diesen Kanister?

WETTER/MELLNAU. Unbekannte haben mehrere Spritkanister, die mit Resten von Dieselkraftstoff befüllt waren, in einem Feldschuppen entsorgt. Die Polizei ermittelt wegen einer Umweltstraftat und bittet um Hinweise. Insbesondere erhoffen sich die Beamten Ermittlungsansätze durch die Aufschrift auf einem der Kanister.

Ein Landwirt fand am vergangenen Donnerstag in seinem frei im Feld zwischen Wetter und Mellnau stehenden Schuppen gleich mehrere 20-Liter-Kunststoffkanister. Jemand hatte sie in einen dort abgestellten Anhänger gelegt. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Kanister irgendwo gestohlen worden sein könnten.

Einer der Kanister ist orange und auf der Oberseite stehen handschriftlich aufgebrachten Wörter "Kühler" und "Frostschutz". Die Polizei sucht Personen, die etwas zur Herkunft der Kanister sagen können. Hinweise erbittet die Polizei Marburg, die unter der Rufnummer 06421/406-0 zu erreichen ist.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Ein 31 Jahre alter Mann aus Polen steht unter dem dringenden Verdacht, auf Parkplätzen an der A 44 insgesamt rund 500 Liter Dieselkraftstoff aus Lkw-Tanks abgezapft zu haben. Nach dem Hinweis eines Autofahrers nahm die Polizei den mutmaßlichen Täter am frühen Donnerstagmorgen fest.

Ein Hinweis eines Verkehrsteilnehmers brachte die Autobahnpolizei Baunatal auf die Spur des Verdächtigen. Ein Kastenwagen mit polnischen Kennzeichen, der extrem nach Dieselkraftstoff gerochen haben soll, sei zwischen den Anschlussstellen Breuna und Warburg vom Parkplatz Schoren auf die A 44 in Richtung Dortmund gefahren, so der Autofahrer am Telefon. Die Polizisten nahmen daraufhin "Witterung" auf…

Die Autobahnstreife traf gegen 3.10 Uhr den beschriebenen Kleintransporter auf dem darauffolgenden Parkplatz Unter den Buchen an. Der Wagen stand an einem Sattelzug, dessen Tankdeckel aufgebrochen war, Dieseltropfspuren führten vom Tank zum Transporter. Das Führerhaus des polnischen Kastenwagens stand offen, der Zündschlüssel steckte. Auch die Schiebetür des Laderaums war geöffnet, etwa 15 volle und fünf leere Dieselkanister waren dort deponiert. Die Absuche des Parkplatzes führte schließlich zur Festnahme des 31-Jährigen, der sich in unmittelbarer Nähe zum Sattelzug und zwei weiteren leeren Kanistern mit Schlauch im Zulauf aufhielt.

Anderthalb Stunden später meldete sich ein Lastwagenfahrer vom Parkplatz Brasselsberg aus per Notruf bei der Polizei. Er habe nach der Nachtruhe auf seiner Tankuhr einen großen Spritverlust bemerkt und bei der Überprüfung der Tanks festgestellt, dass aus seinen Tanks insgesamt etwa 500 Liter Diesel abgezapft wurden.

Die Beamten beschlagnahmten den Kleintransporter und den darin stehenden Kraftstoff. Der Festgenommene muss sich nun wegen schweren Diebstahls in mindestens zwei Fällen verantworten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BOTTENDORF. Fast 1500 Liter Dieselkraftstoff haben unbekannte Diebe aus den Tanks von vier geparkten Lastwagen im Burgwalder Ortsteil Bottendorf gestohlen. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 2000 Euro.

Der Inhaber des bestohlenen Transportunternehmens stellte am frühen Freitagmorgen um 4 Uhr fest, dass die Tankverschlüsse von vier abgestellten Lastwagen aufgebrochen waren. Die Brummis hatten ab Donnerstagabend, 19 Uhr, auf dem Betriebsgelände in der Straße Zum Pfarrboden gestanden. Im Laufe der Nacht hebelten unbekannte Diebe die verschlossenen Tankdeckel auf und pumpten insgesamt fast 1500 Liter Dieselkraftstoff ab. Der Schaden beträgt mehr als 2000 Euro.

Zum Abtransport müssen die Diebe entsprechende Tanks und ein größeres Transportfahrzeug genutzt haben. Bei ihrer Arbeit könnten die Täter aufgefallen sein. Wer Angaben über Personen oder Fahrzeuge machen kann, tritt mit der Polizeistation Frankenberg in Kontakt. Die Telefonnummer lautet 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 07 November 2013 16:00

500 Liter Diesel aus drei Lkw abgezapft

BAD WILDUNGEN. Rund 500 Liter Dieselkraftstoff haben unbekannte Diebe in der Nacht zu Donnerstag aus den Tanks dreier Lastwagen abgezapft. Die Brummis standen auf einem Betriebsgelände in der Industriestraße.

Um auf das Gelände der Transportfirma zu kommen, schnitten die Täter ein Loch in den Maschendrahtzaun. Vermutlich in zahlreiche Kanister abgefüllt, erbeuteten die noch unbekannten Einbrecher rund 500 Liter Dieselkraftstoff. Der Gesamtschaden beträgt etwa 700 Euro.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 26 März 2013 22:00

Kraftstoffdiebe mit 300 Litern Diesel erwischt

PADERBORN. Bei einer Fahrzeugkontrolle hat die Polizei zwei mutmaßliche Dieseldiebe festgenommen. Im Auto der Tatverdächtigen fanden die Beamten etwa 300 Liter Diesel in Kanistern. Die Insassen hatten eine Tempokontrolle umgehen wollen und sich so verdächtig gemacht.

Laut Polizeibericht von Dienstag fiel während einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Detmolder Straße am Sonntagabend gegen 21 Uhr ein älterer Audi auf, der kurz vor der Kontrollstelle abbog und auf einem Parkplatz verschwand. Eine Streife kontrollierte das Fahrzeug und die beiden Insassen. Dabei fiel den Beamten starker Dieselgeruch aus dem Fahrzeug auf.

Die beiden Insassen, zwei in Paderborn wohnende Männer im Alter von 22 und 24 Jahren, gaben zunächst an, auf einem Autobahnparkplatz von einem Lkw-Fahrer günstig Diesel gekauft zu haben. Bei der Durchsuchung des Autos entdeckten die Polizisten Kanister im Fahrgastraum. Der Kofferraum des Fahrzeugs war komplett mit gefüllten Kanistern beladen.

Nach weiteren Ermittlungen räumten die Männer ein, den Kraftstoff auf dem Gelände einer Firma an der Halberstädter Straße abgezapft zu haben. Die Polizei nahm beide Tatverdächtige vorläufig fest und stellte das Auto samt Beute sicher.

Bei der Spurensuche am Tatort fand die Kripo acht Lastwagen, aus deren Tanks Kraftstoff entwendet worden war - insgesamt rund 300 Liter. Gegen beide bislang nicht vorbestrafte Tatverdächtige leitete die Polizei Strafverfahren ein. Die jungen Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 07 März 2013 13:13

Dieseldiebe erbeuten 260 Liter Kraftstoff

VOLKMARSEN. 260 Liter Dieselkraftstoff haben unbekannte Diebe aus dem Tank eines Lastwagens gestohlen, der auf einem Firmengelände an der Warburger Straße stand.

Laut Polizeibericht von Donnerstag stellte der Inhaber einer Baustofffirma in der Warburger Straße am Mittwochmorgen um 6 Uhr fest, dass sich im Laufe der Nacht ungebetene Gäste auf dem Firmengelände aufgehalten hatten. Die Unbekannten waren über den zwei Meter hohen Umfriedungszaun gestiegen und zapften aus einem vollgetankten Lkw 260 Liter Dieselkraftstoff in mitgebrachte Kanister ab. "Anhand der Spurenlage muss es sich zumindest um zwei Täter gehandelt haben", sagte Polizeisprecher Volker König am Donnerstag.

Die zuständige Polizei in Bad Arolsen ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben über verdächtige Personen oder Fahrzeuge machen kann, meldet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei der Polizei.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 28 August 2012 10:15

Kraftstoffdiebe klauen 850 Liter Diesel

RHODEN/BAD WILDUNGEN. Kraftstoffdiebe haben in Rhoden und Bad Wildungen aus zwei Lastwagen insgesamt rund 850 Liter Diesel gestohlen. In beiden Fällen waren die Tankverschlüsse aufgebrochen worden.

Zunächst machten sich Unbekannte am Samstagmorgen gegen 5 Uhr an einem geparkten Sattelzug auf dem Firmengelände einer Spedition in Diemelstadt zu schaffen. Sie hebelten beide Tankverschlüsse auf und zapften Diesel in Kanister ab. Sie erbeuteten etwa 700 Liter. Als um 5 Uhr ein Mitarbeiter das Firmengelände betrat, flüchteten die Diebe mit einem hellen Kleinwagen. Zurück blieben mehrere leere Kanister und ein Abfüllschlauch. Die Bad Arolser Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 melden mögen.

In der Nacht zu Sonntag schließlich kam es auch in Bad Wildungen zu einem weiteren Dieseldiebstahl. Ein 34-jähriger Lkw-Fahrer aus Bad Wildungen hatte seinen Scania Sattelzug mit Hersfelder Kennzeichen (HEF) am Samstagabend um 22.15 Uhr in der Industriestraße abgestellt. Als er am Sonntagmorgen um 11 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug kam, fand er den Tank aufgebrochen vor. Laut Polizei waren rund 100 bis 150 Liter Dieselkraftstoff abgepumpt worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Die Polizei ist auch in diesem Fall auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige