Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: K93

Donnerstag, 28 Mai 2020 08:53

Fahndungsaufruf nach Verkehrsunfallflucht

FRANKENBERG. Mit seinem BMW überschlagen hat sich am Mittwoch ein 19 Jahre alter Mann aus Frankenberg auf der Kreisstraße 93 zwischen Schreufa und Viermünden - der Fahrer blieb unverletzt, sein 3er BMW musste mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Wie die ermittelnden Beamten der Frankenberger Polizeistation auf Nachfrage von 112-magazin.de mitteilen, ereignete sich der Unfall am 27. Mai gegen 16.15 Uhr, auf der Kreisstraße zwischen Schreufa und Viermünden. Dort war dem 19-Jährigen auf einem Gefällestück in einer Linkskurve, ein silbergrauer VW Caddy auf seiner Fahrspur entgegengekommen. 

Dem 19-Jährigen blieb nichts weiter übrig, als seinen BMW nach rechts zu steuern, um eine Kollision zu vermeiden. Dabei geriet der BMW auf die Bankette und schoss beim Gegenlenken über die Gegenfahrbahn in einen Flutgraben. Zunächst überschlug sich der BMW und blieb, nachdem er einen Leitpfosten umgefahren hatte, im Graben liegen. Unverletzt konnte der Frankenberger seinen BMW verlassen und die Polizei verständigen. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt - das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Seinen Pflichten anzuhalten und sich um das Unfallopfer zu kümmern kam der Geflüchtete nicht nach. Dieser setzte sich vom Unfallort ab. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-

 


Publiziert in Polizei
Dienstag, 05 Januar 2016 06:13

Viermünden: Hund angefahren und abgehauen

SCHREUFA/VIERMÜNDEN. In den frühen Morgenstunden wurde ein Hund von einem Auto angefahren. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub, ohne sich um das verletzte Tier zu kümmern. Eine 24-jährige Studentin aus einem Frankenberger Ortsteil, führte gegen 6.10 Uhr, ihren dreijährigen Rüden auf dem Streckweg, der von der Landestraße 3076 abzweigt, nach Viermünden aus. Die Hundeführerin parkte ihren Pkw auf dem Parkplatz am Brückeweg und lief mit ihren Hund, der ordnungsgemäß an einer Laufleine geführt wurde, in Richtung Kreisstraße 93.

Im Bereich des Waldstückes, direkt hinter dem Wasserdurchlass näherte sich der 24-jährigen Hundehalterin von hinten ein Personenkraftwagen mit Frankenberger Nummernschild und hoher Geschwindigkeit, dabei übersah der Fahrer wahrscheinlich den angeleinten Hund und überfuhr das Tier. Nach Angaben der Hundebesitzerin hielt der Fahrer kurz, stieg aus seinem Fahrzeug aus, stieg ohne ein Wort zu sagen wieder in sein Fahrzeug ein und gab im Anschluss Vollgas, ohne sich um die Hundebesitzerin oder den verletzten Hund zu kümmern. Die Hundeführerin stand während des Unfalls unter Schock und konnte sich das Nummernschild nicht merken, ihren Erinnerungen zufolge soll es sich bei dem flüchtigen Unfallfahrer um einen jungen Mann handeln, der einen blauen VW-Passat fuhr.

Auf Grund der Schwere der Verletzung, wurde das Tier in eine Klinik gebracht. Die Besitzerin des Hundes bittet den Fahrer, sich unter der Telefonnummer 01713817553 zu melden, damit der Schaden, der am Auto entstanden ist, reguliert werden kann. Sie hofft auch darauf, dass die Versicherung des Fahrzeughalters für die Tierarztkosten aufkommt. Wie schwer der Hund verletzt wurde und ob das Tier überlebt, darüber berichtet 112-magazin.de zu einem späteren Zeitpunkt.

Info:

Seit einiger Zeit wird der geteerte Feldweg von Sachsenberg kommend, vermehrt von Fahrzeugen aller Art genutzt um den Umweg über Schreufa zu sparen. Gerade in den Morgen- und Abendstunden wird die Abkürzung von der Landesstraße 3076 nach Viermünden auf die Kreisstraße 93, stark frequentiert. Die Beamten der Frankenberger Polizeistation prüfen derzeit, ob der "Streckweg" für den PKW-Verkehr freigegeben ist.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige