Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: K39

Dienstag, 19 Januar 2021 17:58

MAN landet auf glatter Straße im Graben

BAD WILDUNGEN. Über vier Stunden hat am Dienstag der Fahrer (44) eines weißen Lastkraftwagens auf der Kreisstraße 39 im Graben gestanden, bis ein Abschleppunternehmen zu Hilfe eilte.

Nach Angaben des Fahrers war der Unfall bereits um 14.30 Uhr auf dem Weg zwischen Hundsdorf und Hüddingen passiert. Auf schneeglatter Fahrbahn geriet der MAN nach rechts in den Straßengraben, überfuhr einen Leitpfosten und kam aus eigener Kraft nicht mehr dem Straßengraben heraus. Zuvor hatte der Fahrer Kopiermaschinen in Frankenau abgeliefert und war dem Navi in Richtung Haina gefolgt, um dort den nächsten Kunden zu beliefern.

Weil Eigenversuche, den Lkw wieder auf die Fahrbahn zu steuern scheiterten, entschloss sich der Fahrer das Abschleppunternehmen AVAS mit der Bergung des in Offenbach zugelassenen Transporters zu beauftragen. Die Strecke zwischen Hundsdorf und Hüddingen war von 18.20 Uhr  bis 18.33 Uhr wegen Bergungsarbeiten gesperrt.  Aufgenommen hat die Polizei Bad Wildungen den Unfall.

Link: Unfallstandort am 19. Januar 2021 auf der Kreisstraße 39.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Wie Marco Lingemann von Hessen Mobil mitteilt, werden in der kommenden Woche Baumpflegearbeiten an Kreisstraßen im Bereich Bad Wildungen durchgeführt - dabei werden auch Hubsteiger eingesetzt.

Zur Sicherheit der Verkehrsteilnehmer müssen die betroffenen Abschnitte während der Arbeiten für den Verkehr gesperrt werden. Ausgenommen von der Sperrung sind Rettungsdienste und Linienbusse. Die Baumpflege finden an verschiedenen Kreisstraßen statt. 

  • 26. Oktober an der K 38 zwischen Frebershausen und dem Abzweig nach Hüddingen
  • 27. Oktober an der K 39 zwischen Gellershausen und dem Abzweig nach Albertshausen
  • 28. und 29. Oktober an der K 39 zwischen Hüddingen und Hundsdorf.

Die Arbeiten erfolgen jeweils in der Zeit von 7 Uhr morgens bis 16 Uhr am Nachmittag. Für jede Maßnahme wird eine separate Umleitung ausgewiesen.

-Anzeige-




Publiziert in Baustellen

EDERTAL/BAD WILDUNGEN. Im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg erneuert Hessen Mobil die Fahrbahn der Kreisstraße 39 zwischen dem Bad Wildunger Stadtteil Hüddingen und dem Edertaler Ortsteil Gellershausen auf einer Gesamtlänge von rund vier Kilometern.

Die neue Fahrbahn erhält eine acht Zentimeter starke Asphalttragschicht und eine drei Zentimeter starke Asphaltdeckschicht. In einigen Abschnitten werden die Bankette zusätzlich befestigt. Auch die Straßenentwässerung wird ausgebessert und neue Straßenabläufe eingebaut. Am Mittwoch, den 5. August, beginnt der erste Bauabschnitt auf einer Länge von rund 1,6 Kilometern zwischen dem Ortsausgang Hüddingen und der Kreuzung mit der K 38. Deshalb muss diese Strecke bis voraussichtlich zum 11. September dieses Jahres für den Verkehr voll gesperrt werden.

Die Umleitung verläuft über die K 38 nach Reinhardshausen und weiter über die K 40, K 43 und B 253 nach Hundsdorf. Die Strecke ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Ab dem 24. August beginnen die Bauarbeiten im zweiten Abschnitt zwischen Gellershausen und der Kreuzung mit der K 38. Die dann eingerichtete Umleitungsstrecke wird rechtzeitig vor Baubeginn bekannt gegeben. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert bei dieser Maßnahme rund 480.000 Euro. Hessen Mobil und der Landkreis Waldeck-Frankenberg bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen
Samstag, 13 Februar 2016 08:16

Dubiose Rallyefahrt ruft Feuerwehr auf den Plan

HUNDSDORF/HÜDDINGEN. Ein Verkehrsteilnehmer, der die Kreisstraße 39 zwischen Hüddingen und Hundsdorf mit seinem Pkw befuhr, bemerkte auf einer Wiese einen brennenden Wagen. Er stoppte sein Fahrzeug und setzte sofort einen Notruf über 110 ab.  Die Leitstelle informierte um 11.34 Uhr über den Alarm die Feuerwehren in Armsfeld und Hundsdorf. Dabei kamen sieben Feuerwehrmänner aus Hundsdorf und vier Florianjünger aus Armsfeld zum Einsatz.

Unter Leitung von Wehrführer Martin Debus rückten die Kameraden der Feuerwehren Hundsdorf und Armsfeld mit einem TSF/W und einem MTW aus. Nach wenigen Minuten erreichten die Einsatzkräfte den Ort, um den Flammen mit einen Schnellangriff aus dem Tanklöschfahrzeug zu begegnen. Wenigen Minuten später hatten die Einsatzkräfte die prekere Situation unter Kontrolle. Nach Angaben von Einsatzleiter Martin Debus, traten keine Betriebsstoffe aus dem abgelöschten Subaru aus, so dass für die Umwelt keine Gefahr bestand. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Was war geschehen?:

Ein 47-jähriger Mann aus Hüddingen hatte mit seinen 18-jährigen Sohn den abgemeldeten roten Subaru Justy als Rallyewagen umfunktioniert und auf seiner eigenen Wiese, die an der Kreisstraße 39 liegt einige Runden gedreht. Wahrscheinlich hatte der alte Justy diese Strapazen nicht mehr ausgehalten, dabei muss es zu einem technischen Defekt im Motorraum gekommen sein. Der Motor fing an zu brennen, ein mitgeführter Feuerlöscher wurde zwar eingesetzt, der Motorraum wurde allerdings komplett vom Feuer zerstört.

Der 47-jährige Subaru-Fahrer wird nun einen Gebührenbescheid von der Stadt Bad Widungen erhalten, und den Einsatz bezahlen müssen. Für weitere Rallyefahrten steht der rote Justy auch nicht mehr zur Verfügung, der Wagen ist Schrott.

Mit Bildergalerie unter der Werbung.

Fotos: Feuerwehr Hundsdorf

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

 

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige