Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Körle

Montag, 09 März 2020 07:45

Caddy rammt Opel - Zeugin ruft Polizei

BAD WILDUNGEN-WEGA. Fremdschaden in Höhe von mindestens 1000 Euro hat am Sonntag ein 64-jähriger Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis produziert. Zunächst rammte er mit seinem Caddy einen silbergrauen Opel, danach setzte er sich in seine Heimatgemeinde Körle ab.  

Ereignet hatte sich der Unfall am 8. März gegen 14.30 Uhr in der Ederstraße. Dort hatte ein Mann (47) aus Diemelstadt seinen  Zafira in Fahrtrichtung Bahngleise am Straßenrand ordentlich geparkt. Ein aus der Gegenrichtung herannahender silbergrauer Caddy, der von einem 64-Jährigen gefahren wurde, geriet aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und touchierte mit seiner linken Fahrzeugseite den geparkten Opel. An dem Opel wurde der Außenspiegel und der Türgriff sowie am hinteren Kotflügel der Lack beschädigt.

Nach Angaben einer Zeugin hielt der Fahrer seinen Caddy zunächst an, setzte dann aber seine Fahrt fort. Umgehend informierte die Zeugin die Polizei in Bad Wildungen, die zeitnah am Unfallstandort eintraf.  Dort wurde die Unfallaufnahme durchgeführt und die Zeugin befragt. Bis auf die letzte Ziffer konnte die Frau das Kennzeichen angeben, ebenso die Automarke und die Farbe des Fluchtautos.

Mit diesem Wissen kam schnell heraus, dass es sich bei dem Fluchtauto um einen VW-Caddy aus dem Schwalm-Eder-Kreis handelt. Beamte der Polizeidienststelle Melsungen prüften die Angaben der Kollegen aus Bad Wildungen und konnten den ebenfalls beschädigten Caddy an der Halteranschrift des 64-Jährigen antreffen. Dort wurde auch der Halter befragt. Dieser gab zu, in Wega gewesen zu sein, einen Unfall habe er aber nicht bemerkt, gab der 64-Jährige zu Protokoll. 

Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN/KÖRLE. Vermutlich ist der Tod eines 50-Jährigen in einem Windrad bei Körle (Schwalm-Eder-Kreis) auf einen medizinischen Notfall zurückzuführen. Bei Wartungsarbeiten verstarb der Mann am Donnerstag um 15.50 Uhr. 

Nach Angaben der Polizei war der 50-Jährige aus Sachsen-Anhalt zusammengebrochen, während er in einer Windkraftanlage Arbeiten ausführte. Zusammen mit seinem Kollegen befand sich der Techniker in dem Windrad auf einer Plattform mit unterschiedlichen Höhen.

Als der 50-Jährige während eines Gesprächs mit seinem Kollegen, welcher einige Meter über ihm arbeitete, nicht mehr antwortete, schaute dieser nach und stellte fest, dass der Kollege regungslos am Boden auf seiner Plattform lag. Der Arbeitskollege verständige umgehend den Rettungsdienst und begann mit Reanimationsmaßnahmen, welche keinen Erfolg brachten.

Der Verstorbene musste später durch Freiwillige der Bergwacht Bad Wildungen geborgen werden, welche mit einem Polizeihubschrauber von Bad Wildungen zum Unglücksort an der Kreisstraße 152 geflogen wurden. Die Todesursache bei dem 50-Jährigen steht zurzeit nicht genau fest, die Kriminalpolizei hat bereits gestern die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Retter
Donnerstag, 07 Dezember 2017 17:13

Nackter Mann stößt Frau weg und klaut Auto

MELSUNGEN. Mittwochabend sprang ein unbekannter, unbekleideter Mann in das Fahrzeug einer 74- jährigen Frau aus Körle. Da der Mann zunächst angab Hilfe zu benötigen, fuhr die Frau ihn zum Melsunger Krankenhaus. Dort angekommen stieß er die Seniorin um, entriss ihr den Fahrzeugschlüssel und brauste mit dem Auto in unbekannte Richtung davon. Der Flüchtige könnte sich auch im Landkreis Waldeck-Frankenberg aufhalten.

Die Frau aus Körle wollte am Mittwochabend eine Bekannte mit ihrem Pkw in der Straße Sonnenhang in Melsungen abliefern. Als sie dort hielt, sprang plötzlich ein ihr unbekannter, völlig nackter Mann in das Fahrzeug und setzte sich auf die Rückbank. Der Mann gab an, er werde verfolgt, daher boten ihm die 74 Jährige und ihre 78-jährige Bekannte an, ihn zum nahegelegenen Melsunger Krankenhaus zu fahren. Als sie dort ankamen und aus dem Fahrzeug ausstiegen, stieß der unbekannte Mann die 74 Jährige zu Boden und entriss ihr den Autoschlüssel.

Anschließend fuhr er mit dem Auto des Opfers in Richtung Melsunger Innenstadt davon. Das Opfer erlitt durch das Umstoßen leichte Verletzungen. Der Mann sei etwa 170 cm groß, etwa 35-40 Jahre alt und schlank gewesen. Er sprach akzentfrei Deutsch und hatte blondes, kurzes Haar. Sein Körper soll stark verschmutzt gewesen sein.

Bei dem entwendeten Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen VW Golf "Sportsvan" mit dem Kennzeichen WOB-J 7775. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Hinweise:

Wer kann Angaben zu dem beschrieben Mann machen, wer hat eine solche Person gesehen und wer kann Angaben zum Verbleib des entwendeten VW Golf Sportsvan mit dem Kennzeichen WOB - J 7775 machen?  Da der Täter unbekleidet war, bittet die Polizei um Hinweise bezüglich herrenloser Kleidungsstücke im Bereich Melsungen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Homberg unter der Telefonnummer 05681/774 - 0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Dienstag, 04 Juni 2013 00:54

Spezialwerkzeug und Messgeräte gestohlen

KÖRLE. Einbrecher haben aus einer Kfz-Werkstatt unter anderem Spezialwerkzeug und Messgeräte gestohlen. Der Wert des Diebesgutes beträgt mehrere tausend Euro.

Unbekannte Täter verübten in der Nacht zu Sonntag einen Einbruch in eine Kraftfahrzeugwerkstatt in der Straße An der Eiche in Körle. Sie erbeuteten Messgeräte, Spezialwerkzeuge, eine Registrierkasse und einen Kaffeevollautomat im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der durch den Einbruch verursachte Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Die Täter hatten eine Tür aufgebrochen, um in den Betrieb einzudringen. Die gestohlenen Gegenstände müssen mit einem Kraftfahrzeug abtransportiert worden sein. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge sowie zum Verbleib der Beute erbittet die Polizei in Melsungen, Telefon 05661/70890.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Samstag, 16 März 2013 10:36

Einbrecher holen Schlüssel, klauen Auto

KÖRLE. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Freitag einen Audi A7 im Meisenweg in Körle gestohlen. Die Täter hatten zunächst einen Einbruch in das Wohnhaus der Autobesitzer verübt, um an den Autoschlüssel zu gelangen.

Im Haus stahlen die Täter nach Feststellungen der Hausbewohner eine Geldbörse, ein iPhone 4, ein iPad sowie den Autoschlüssel. Mit dem gestohlenen Schlüssel entwendeten sie anschließend den Wagen, der vor dem Haus geparkt stand.

Bei dem gestohlenen Auto handelt es sich um einen Audi A7 im Wert von 45.000 Euro. Der Audi ist schwarz und trug das Kennzeichen HR-Q 250. Die Bewohner befanden sich zur Tatzeit im Haus, hatten aber nichts von den Aktivitäten der Täter mitbekommen.

Hinweise auf die Einbrecher oder zum Verbleib des Wagens erbittet die Polizei in Melsungen, Telefon 05661/70890.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Schlagwörter
Freitag, 11 Januar 2013 07:06

Kleinlaster rammt Auto: 44-Jähriger tot

GUXHAGEN. Erneut ist es im Schwalm-Eder-Kreis zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen: Auf der B 83 zwischen Guxhagen und Körle rammte ein Kleinlaster einen liegen gebliebenen BMW, dessen 44 Jahre alter Fahrer ums Leben kam. Erst Anfang des Monats waren bei Besse zwei Menschen bei einem Unfall gestorben.

Derzeit ist noch nicht klar, ob der BMW-Fahrer durch einen Alleinunfall ums Leben kam oder er erst starb, als der Kleinlaster sein Fahrzeug rammte. Nach ersten Informationen der Polizei befuhr ein 31-jähriger Melsunger mit seinem Klein-Lkw die B 83, als er gegen 1.15 Uhr am frühen Freitagmorgen mit dem quer auf der Straße stehenden BMW kollidierte.

Die entsandten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des BMW-Fahrers feststellen. Zur Unfallzeit herrschte Straßenglätte an der Unfallstelle. Die Polizeistation Melsungen ist mit den Ermittlungen betraut. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Kassel zog die Polizei einen Gutachter hinzu. Die B 83 blieb bis gegen 5.30 Uhr voll gesperrt. Vor Sperrung der Unfallstelle kollidierte noch ein drittes Fahrzeug, gesteuert von einem 22-Jährigen aus Melsungen, mit einem der zuvor verunglückten Fahrzeuge.

Der BMW und der Kleinlaster wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Der Sachschaden am dritten Fahrzeug wird als gering eingestuft. Die Ermittlungen dauern an.


Erst vor knapp einer Woche waren im Schwalm-Eder-Kreis zwei Unfalltote zu beklagen:
Zwei Tote bei schwerem Verkehrsunfall (03.01.2013, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Retter
Dienstag, 06 November 2012 15:48

Gefährlicher Kabelklau an der ICE-Strecke

KÖRLE. Bisher unbekannte Kabeldiebe haben am Montagabend zwischen 18 und 19 Uhr an der Schnellfahrstrecke von Kassel nach Würzburg Erdungs- und Verbindungskabel der Bahngleise gestohlen. Insgesamt 50 Züge verspäteten sich jeweils um rund zehn Minuten.

Um Beute machen zu können, mussten die Diebe am Überholbahnhof Körle die Gleise betreten. Züge fahren hier bis zu 250 Stundenkilometern schnell. "Die Gefahr von Eisenbahnfahrzeugen erfasst zu werden ist sehr groß. Solcher Leichtsinn kann das Leben kosten", warnt die Polizei.

Wegen der Reparaturen kam es zu Behinderungen des Bahnverkehrs. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Hinweise über die kostenfreie Servicenummer der Bundespolizei: 0800-6888000 oder über Internet www.bundespolizei.de .

Publiziert in KS Polizei
Schlagwörter
Samstag, 15 September 2012 09:13

Entlaufenes Känguru bei Unfall getötet

SÖHREWALD. Ein entlaufenes Känguru ist am frühen Samstagmorgen von einem Kleintransporter erfasst und getötet worden. Das Tier war in der vergangenen Woche gemeinsam mit einem zweiten Bennett-Känguru aus einem Tierpark ausgebüxt.

Während ein Känguru bereits am Mittwoch wieder eingefangen wurde, nahm der Ausflug des zweiten Tieres ein tragisches Ende. Das Tier sprang am Samstagmorgen gegen 4.45 Uhr auf die Landesstraße 3228 zwischen Körle-Empfershausen und Söhrewald-Eiterhagen und wurde von einem Kleintransporter erfasst. Der 21-Jährige am Steuer des Transporters blieb unverletzt, das frontal erfasste Tier verendete. An dem Transporter entstand Schaden von 1000 Euro.

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige