Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: K 90

Samstag, 29 Oktober 2016 06:00

Ehringen: Erst Radlader, nun Werkzeuge gestohlen

EHRINGEN. Verschiedene Werkzeuge haben unbekannte Täter aus einem Baucontainer gestohlen, der auf einer Baustelle am Bahnübergang in Richtung Niederelsungen steht. Auf derselben Baustelle wurde erst Anfang Oktober ein 25.000 Euro teurer Radlader entwendet.

Mitarbeiter der im aktuellen Fall betroffenen Kasseler Gleisbaufirma entdeckten am Freitagmorgen um 6.40 Uhr, dass unbekannte Diebe im Laufe der Nacht einen verschlossenen Baucontainer aufgebrochen hatten. Daraus transportieren die Diebe verschiedene Werkzeuge, genauere Angaben machte die Polizei zunächst nicht. Auch die Höhe des Schadens steht nicht fest.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten der Arolser Wache unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen. (ots/pfa)


Ein Container wurde in dieser Woche auch in Wildungen geknackt:
Wildungen: Zwei Erdstampfer auf Baustelle geklaut (28.10.2016)

Über den genannten Diebstahl des Radladers in Ehringen berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Ehringen: 25.000 Euro teurer Radlader auf Baustelle geklaut (07.10.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 12 September 2014 09:31

Wehren streuen fast zehn Kilometer lange Ölspur ab

NIEDERELSUNGEN/EHRINGEN/VOLKMARSEN. Eine fast zehn Kilometer lange Ölspur hat am Abend die Feuerwehren aus drei Orten gebunden: Einsatzkräfte aus Niederelsungen, Ehringen und Volkmarsen streuten die Betriebsstoffe mit Bindemittel ab, der Verursacher ist bislang nicht bekannt.

Die Spur zog sich am Donnerstagabend von Wolfhagen-Niederelsungen über die Kreisstraßen 90 (Kreis Kassel) und 11 (Waldeck-Frankenberg) nach Volkmarsen-Ehringen, von dort aus weiter über die Niederelsunger Straße und die Oberstraße durch Ehringen in Richtung Volkmarsen. Auch die Landesstraße 3075 war von Ehringen bis zum Volkmarser Ortsrand betroffen - die Ortslage von Volkmarsen laut Polizei jedoch nicht mehr.

Zunächst war die Feuerwehr Niederelsungen kurz nach 18 Uhr alarmiert worden und wenig später ausgerückt. Im Anschluss wurden dann auch die Wehren aus Ehringen und kurze Zeit später aus Volkmarsen zum Einsatz gerufen. Eine von Hessen-Mobil angeforderte Kehrmaschine habe aus technischen Gründen nicht ausrücken können, hieß es von der Polizei in Bad Arolsen. So mussten die freiwilligen Einsatzkräfte der Wehren das Bindemittel einkehren und nahmen es teilweise auch wieder auf.

Wer Angaben zum Verursacher machen kann, meldet sich bei der Polizei in Bad Arolsen. Zu erreichen ist die Station unter der Rufnummer 05691/9799-0.


Mehrere Volkmarser Wehren waren erst am Montag im Einsatz:
Pritschenwagen durchbricht Zäune und landet in Bach (08.09.2014, mit Fotos)

Links:
Florian Wolfhagen
Feuerwehr Volkmarsen

Anzeige:

Publiziert in Feuerwehr

LÜTERSHEIM. In eine Herde ausgerissener Pferde ist eine Autofahrerin auf der Strecke zwischen Viesebeck und Lütersheim geraten. Der Wagen der 50-Jährigen erfasste eines der Shetlandponys, das anschließend wie die übrigen Tiere davonlief. Am Auto entstand ein Schaden von 5000 Euro.

Die Frau aus Wolfhagen, ihr Sohn und ihr Neffe, die auf Beifahrersitz und Rückbank saßen, blieben bei der Kollision kurz vor dem Ortseingang von Lütersheim unverletzt. Den Angaben der zuständigen Bad Arolser Polizei zufolge befuhr die 50-Jährige am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr die Kreisstraße 90 von Viesebeck in Richtung Lütersheim, als ihr hinter einer Kuppe mehrere Ponys auf der Fahrbahn entgegenkamen. Trotz eines starken Bremsmanövers gelang es der Fordfahrerin nicht mehr, den Zusammenstoß mit einem der trabenden Tiere zu verhindern.

Der Fiesta erfasste das Pferd mit Front und Fahrerseite. Das Shetlandpony wurde bei der Kollision nicht oder nur leicht verletzt, denn es lief anschließend weiter. Insgesamt waren laut Polizei sechs Tiere aus einem Stall in Lütersheim ausgebrochen - unter noch nicht bekannten Umständen. Der Tierhalter fing am Abend vier seiner Ponys wieder ein, von zwei weiteren Pferden fehlte am Mittwochmorgen (6.30 Uhr) noch jede Spur. Autofahrer sollten daher im genannten Gebiet zwischen Viesebeck und Lütersheim vorsichtig fahren.

An dem erst vor einem Jahr zugelassenen Fiesta der Wolfhagerin entstand ein Schaden von geschätzten 5000 Euro. Die Fahrertür war laut Polizei derart eingedrückt, dass sie sich nicht mehr öffnen ließ.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige