Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: K 7

Donnerstag, 13 November 2014 13:06

Gefährlich überholt, Unfall: Verursacher flüchtet

WETTERBURG/BAD AROLSEN. Ein rücksichtloser Autofahrer hat durch ein gefährliches Überholmanöver nicht nur einen Unfall verursacht, der Unbekannte flüchtete auch noch von der Unfallstelle auf der K 7 zwischen Wetterburg und dem Abzweig zur Landauer Straße.

Eine 21 Jahre alte Fahranfängerin aus einem Arolser Stadtteil befuhr am Donnerstag gegen 7.15 Uhr mit ihrem Ford Fusion die Kreisstraße aus Richtung Wetterburg kommend in Richtung B 450. Obwohl sich ein Lkw aus der Gegenrichtung näherte, überholte ein bislang unbekannter Autofahrer den Wagen der 21-Jährigen. Um einen Frontalzusammenstoß mit dem Lkw zu vermeiden, scherte der Unbekannte sehr knapp vor dem Ford der jungen Frau ein.

Um ihrerseits eine Kollision mit dem einscherenden Auto zu machen, wich die Arolserin nach rechts aus, geriet auf den Seitenstreifen und streifte zwei Leuchtpfosten. Dabei wurden der Stoßfänger und Teile der Beleuchtung beschädigt - laut Polizei beträgt der Schaden etwa 500 Euro.

Sowohl der Fahrer des überholenden Wagens als auch der entgegenkommende Lkw-Fahrer setzten ihre Fahrt fort - womöglich hatte der Lasterfahrer den Unfall der jungen Frau nicht bemerkt. Die Polizei bittet den Trucker ebenso wie mögliche Zeugen, sich bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu melden. Dort werden die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle - kurz Unfallflucht - geführt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 26 September 2014 06:18

Frau weicht aus und rammt Leitplanke, Lkw flüchtet

WETTERBURG. Nach einer Unfallflucht an der Einmündung von der Bundestraße 450 zur Kreisstraße 7 oberhalb des Twistesees sucht die Polizei einen weißen Lastwagen. Der Mann am Steuer hatte einer Autofahrerin die Vorfahrt genommen, sodass sie auswich und gegen die Leitplanke fuhr.

Der unbekannte Lkw-Fahrer war am Mittwoch gegen 13.30 Uhr mit seinem weißen 7,5-Tonner auf der Bundesstraße 450 aus Richtung Mengeringhausen kommend in Richtung Volkmarsen unterwegs. An der Einmündung zur K 7 / Zum Wiggenberg verließ er die Bundesstraße und bog in Richtung Wetterburg ab. Aus Richtung Wolfhagen näherte sich zu dieser Zeit eine 55 Jahre alte Autofahrerin, die ebenfalls in die K 7 einbiegen wollte.

An dieser Stelle gilt die Regelung "rechts vor links". Die Autofahrerin bremste ihren Wagen beim Einbiegen bis auf Schrittgeschwindigkeit ab und sah, dass auch der Lastwagen langsam fuhr. Laut Polizei ging die Frau davon aus, dass der Lkw-Fahrer ihr die Vorfahrt gewähren würde - der Laster fuhr jedoch weiter. Um einen Zusammenstoß mit dem Lkw zu verhindern, wich die 55-Jährige mit ihrem VW Passat nach rechts aus und prallte gegen die Leitplanke. Dabei entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro.

Der unbekannte Lkw-Fahrer machte sich aus dem Staub, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Die Autofahrerin verständigte die Polizei und nannte den Ermittlern das Kennzeichen, das sie glaubte, abgelesen zu haben – die Kombination VB-TV 996 ist jedoch laut Polizei nicht ausgegeben.

Bei dem Fahrer soll es sich um einen etwa 40 bis 50 Jahre alten Mann mit dunklen, kurzen Haaren handeln. Der weiße 7,5-Tonner soll einen geschlossenen Kastenaufbau haben. Weitere Angaben konnte die Passatfahrerin nicht machen.

Die Arolser Polizei ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und sucht mögliche Zeugen. Wer die Suche nach dem weißen Lkw oder seinem Fahrer unterstützen kann, meldet sich auf der Wache unter der Nummer 05691/9799-0.


An genau derselben Stelle kam es Anfang August zu einem schweren Motorradunfall:
Motorradfahrerin rutscht unter Leitplanke: Schwer verletzt (03.08.2014, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WETTERBURG. Eine 53 Jahre alte Motorradfahrerin aus Beverungen (Kreis Höxter) ist am späten Sonntagnachmittag am Abzweig der Bundesstraße 450 zur Kreisstraße 7 am Twistesee gestürzt, unter eine Leitplanke gerutscht und schwer verletzt worden.

Die BMW-Fahrerin wurde nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle mit dem Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 in eine Klinik geflogen. Lebensgefahr besteht nach Angaben der zuständigen Bad Arolser Polizei nicht.

Die 53-Jährige war gegen 17.30 Uhr von Mengeringhausen kommend auf der Bundesstraße 450 in Richtung Twistesee unterwegs und bog gegen 17.30 Uhr nach links in die Kreisstraße 7 ein. In der Einmündung kam es zu dem Alleinunfall. Zur Unfallursache sagte eine Polizeibeamtin, die Frau habe beim Abbiegen mit neuen Reifen auf regennasser Fahrbahn die Haftung verloren und sei weggerutscht. Der Ehemann, der auf einer weiteren Maschine unterwegs war, blieb unverletzt.

An der BMW entstand bei dem Unfall gegen 17.30 Uhr Totalschaden von 10.000 Euro. Der Abzweig nach Wetterburg blieb für gut eine Stunde voll gesperrt. Nach dem Start des Rettungshubschraubers und der Bergung der Maschine gab die Polizei die Fahrbahn wieder frei.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

WETTERBURG. Hydrauliköl hat ein Gabelstapler am Donnerstagabend beim Abladen von Baumaterial in der Wetterburger Ortslage verloren. Die Feuerwehren aus Wetterburg und Neu-Berich rückten aus und streuten die Ölspur ab.

Die Feuerwehren aus Wetterburg und Neu-Berich wurden nach Auskunft des gemeinsamen Wehrführers Sven Ammenhäuser gegen 20 Uhr alarmiert. Ein an einem Baustoff-Lkw mitgeführter Gabelstapler war dazu benutzt worden, Baumaterial am Stellplatz des Lasters von der Ladefläche zu heben und zur endgültigen Lieferanschrift in der Straße Schöne Aussicht zu transportieren. Dabei verlor das Hubfahrzeug eine unbestimmte Menge Hydrauliköl.

Die Kameraden streuten die Straße mit Ölbindemittel ab und reinigten die Ortsdurchfahrt mit einem speziellen Reinigungsmittel und einem C-Rohr. Im Einsatz waren 14 Einsatzkräfte.

Angaben zum Verursacher lagen der Bad Arolser Polizei am späten Abend noch nicht vor. Der Lkw-Fahrer sei weggefahren, ohne den Schaden zu melden. Das Transportunternehmen müsse nun ermittelt werden, damit die Stadt die Kosten für den Feuerwehreinsatz einfordern könne, hieß es bei der Polizei.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN. Bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung der Landauer Straße zur K 7 am Twistesee ist am Mittwoch ein Schaden von 6000 Euro entstanden. Die beiden Beteiligten blieben unverletzt.

Eine 44 Jahre alte Polofahrerin aus einem Bad Arolser Stadtteil war Polizeiangaben zufolge am Mittwochmittag gegen 13 Uhr auf der Landauer Straße, der alten B 450, von Bad Arolsen kommend in Richtung Twistesee unterwegs. An der Einmündung der Landauer Straße in die Kreisstraße 7 wollte die Frau nach links in Richtung Wetterburg abbiegen - dabei übersah sie jedoch den von rechts aus Richtung Mengeringhausen kommenden VW Caddy eines 46 Jahre alten Niedensteiners.

Es kam zum Zusammenstoß beider Autos, wobei die Frau am Steuer des Polos und der Caddyfahrer unverletzt blieben. Am Polo entstand ein Schaden von 1500 Euro, den Schaden am Caddy gab ein Polizist am Abend mit 4500 Euro an.


Ganz in der Nähe war es erst am Samstag zu einem Unfall gekommen:
Glätte: Junge Frau kommt von alter B 450 ab (22.02.2014)

Publiziert in Polizei
Dienstag, 18 September 2012 20:38

Verkehrsunfall: Vier Verletzte

GUDENSBERG. Ein mit vier Personen besetztes Auto hat sich am Dienstagabend auf der Kreisstraße 7 zwischen Gudensberg und Deute überschlagen. Alle Insassen, darunter ein achtjähriges Kind, kamen verletzt ins Krankenhaus.

Der Unfall ging laut Polizei glimpflicher aus als zunächst angenommen. Nach Eingang der Unfallmeldung entsandte die Rettungsleitstelle des Schwalm-Eder-Kreises daher nicht nur bodengebundene Rettungskräfte, sondern forderte auch den Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 an.

Ein 20-Jähriger aus Edermünde war mit seinem Wagen gegen 18.30 Uhr auf der K 7 in Richtung Deute unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve kam der junge Mann vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Fahrzeug. Der Fahrer sowie seine drei Mitfahrer im Alter von 8, 16 und 17 Jahren, die alle aus Edermünde kommen, wurden bei dem Unfall verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden von rund 10.000 Euro. Um was für ein Fahrzeug es sich handelte, sagte Polizeisprecher Franz Skubski nicht.

Publiziert in HR Retter

WETTERBURG. Drei junge Frauen sind bei einem Unfall an der Zufahrt zum Twistesee-Parkplatz an der Kreisstraße 7 verletzt worden. Das Trio war in der Einmündung über eine Verkehrsinsel gefahren und anschließend in einer Baumgruppe zum Stehen gekommen.

Die 19 Jahre alte Fahrerin eines Renault Twingo und ihre beiden etwa gleichaltrigen Mitfahrerinnen waren am Montagabend gegen 18 Uhr aus Richtung Mengeringhausen kommend in Richtung Wetterburg unterwegs. Nach Angaben der Polizei wollten die jungen Frauen von der K 7 auf den Parkplatz am Golfplatz abbiegen. Die Fahrerin aus Korbach sei jedoch möglicherweise abgelenkt gewesen und hätte beinahe die Einmündung verpasst. Eine der Mitfahrerinnen habe die 19-Jährige am Steuer dann auf die Parkplatz-Zufahrt hingewiesen - woraufhin die Korbacherin kurz vor Beginn der Zufahrt bei unvermindertem Tempo das Steuer nach rechts einschlug. Dabei geriet der Kleinwagen ins Driften.

Der Renault kam schließlich in der Einmündung von der Fahrspur ab, überfuhr eine Verkehrsinsel und die Gegenspur und fuhr schließlich in eine Baumgruppe. ei dem Unfall zogen sich die Frauen leichte Verletzungen zu und wurden vorsorglich von den Besatzungen zweier Rettungswagen nach Bad Arolsen ins Krankenhaus gebracht.

Neben den Rettungskräften und einer Polizeistreife rückten auch die Feuerwehren aus Bad Arolsen und Wetterburg zur Unfallstelle aus - aus dem Motorraum des älteren Kleinwagens stieg nach dem Unfall Rauch auf. Ein offenes Feuer brach allerdings nicht aus. "Wir wollten jedoch sicher sein, dass der Wagen nicht inmitten der Bäume und Büsche zu brennen beginnt", sagte ein Polizist gegenüber 112-magazin.de. Die Brandschützer hätten dann den Twingo mit der Zugeinrichtung eines Löschfahrzeugs aus der Baumgruppe gezogen und Betriebsstoffe aufgefangen. Am Renault entstandt wirtschaftlicher Totalschaden von rund 500 Euro.

Etwa zwei Stunden später verunglückten bei Viermünden auf der B 252 zwei junge Frauen. Die 19 Jahre alte Fahrerin aus Korbach und ihre 18-jährige Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen (zum Artikel hier klicken).


Links:
Feuerwehr Bad Arolsen
Feuerwehr Wetterburg

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige