Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Im Feldchen

MARBURG-BIEDENKOPF. Zu zwei Einsätzen mussten am Donnerstag Feuerwehren im Landkreis Marburg-Biedenkopf ausrücken: In Biedenkopf musste ein Brand im Keller eines Hauses gelöscht werden, in Wetter brannte eine Gartenhütte nieder.

Feuerwehr und Polizei waren am Donnerstag gegen 12.40 Uhr in Biedenkopf in der Straße Im Feldchen wegen einer starken Rauchentwicklung aus einem Keller im Einsatz. Die Feuerwehr handelte schnell: Um 13 Uhr war der Brand gelöscht. Zur Brandzeit befand sich niemand im Haus, sodass es nicht zu Verletzten kam, berichtet die Polizei. Die Brandursache steht noch nicht fest. Die ersten Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Die Höhe des entstandenen Schadens beträgt mindestens 5000 Euro.

Beim Brand einer Gartenhütte in der Nacht zu Donnerstag in Wetter gab es ebenfalls keine Verletzten, aber einen Schaden von mehreren tausend Euro: Die offene Hütte im Garten eines Anwesens an der Einmündung Am Aspherfeld/Haspelstraße brannte vollständig nieder - dort waren etwa zwei Festmeter Brennholz, Gartenmöbel und Regale gelagert.

Die Feuerwehren aus Wetter und drei Stadtteilen konnten ein Übergreifen des Feuers auf das unmittelbar angrenzende massive Gartenhaus verhindern. Auch in Wetter liegen nach den ersten Ermittlungen keine Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandstiftung vor, so die Polizei. Die Brandursache steht allerdings noch nicht fest. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur Brandzeit gegen 1.45 Uhr nimmt die Kripo in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

MARBURG. Eine Unfallflucht am Mittwochabend in Cyriaxweimar beschäftigt aktuell die Polizei in Marburg. Die Beamten konnten zwar einen stark alkoholisierten Verdächtigen ermitteln, der 29-Jährige bestreitet jedoch gefahren zu sein. Weitere Angaben machte der Mann gegenüber der Polizei nicht. Jetzt suchen die Beamten vor allem Zeugen. Nach Angaben der Marburger Polizei steht der 29-Jährige aufgrund der ersten Ermittlungen unter dem dringenden Verdacht, mit seinem Auto einen Unfall verursacht und vom Unfallort geflüchtet zu sein. Dabei soll er deutlich unter Alkoholeinfluss gestanden haben.

Der Unfall war am Mittwochabend gegen 23.30 Uhr einer Polizeistreife aufgefallen: An der Kreuzung Cyriaxstraße/Im Feldchen in Cyriaxweimar bemerkten die Beamten einen offensichtlich durch einen Unfall frisch beschädigten Stromkasten, an der Unfallstelle fanden sie auch ein Autokennzeichen.

Mann deutlich alkoholisiert
Die Polizei geht davon aus, dass der Unfall gegen 22 Uhr passiert ist - zu diesem Zeitpunkt hörten Anwohner einen Knall, konnten aber weder Autos noch Personen feststellen. Bei der weiteren Fahndung fiel der Polizei im Ort dann ein Isuzu mit offensichtlich neuem Frontschaden und ohne vorderem Kennzeichen auf. Das hintere Kennzeichen war identisch mit dem, das die Beamten an der Unfallstelle gefunden hatten. Der Rest war für die Polizisten Formsache - nur wenig später war der mutmaßliche Fahrer ermittelt. Der stand deutlich unter Alkoholeinfluss, machte bei der Polizei aber nur die Aussage, den Wagen nicht gefahren zu haben. Weitere Angaben machte er nicht.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Wer den größeren Gelände-Pick-Up gegen 22 Uhr in oder um Cyriaxweimar gesehen und Angaben zum Fahrer machen kann, soll sich bei der Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 melden. Zudem sucht die Polizei auch unmittelbare Zeugen des Unfalls.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige