Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hundsdorf

HUNDSDORF/LÖHLBACH. Hessen Mobil führt am 4. September Reparaturarbeiten am Fahrbahnbelag der Bundesstraße 253 zwischen Hundsdorf und Löhlbach aus.

Aus diesem Grund wird die Fahrbahn der Bundesstraße an diesem Tag dort abschnittsweise halbseitig gesperrt. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr für die Dauer der Arbeiten.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Dienstag, 01 September 2020 17:12

Lämmer gestohlen: Landwirt erstattet Anzeige

HUNDSDORF/ODERSHAUSEN. Der Besitzer einer Schafherde hat am Dienstag erstattet, weil ihm in der vergangenen Woche von Mittwoch auf Donnerstag drei Lämmer gestohlen wurden. Seine Herde Bergschafe hatte er auf einer Weide an einem Feldweg zwischen Hundsdorf und Odershausen eingezäunt.

Die unbekannten Täter dürften die Lämmer mit einem Fahrzeug abtransportiert haben. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r) 

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Hessen Mobil erneuert im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg die Fahrbahn der Kreisstraße 43 zwischen den Bad Wildunger Stadtteilen Armsfeld und Hundsdorf auf einer Länge von rund 1,7 km. Die von Hessen Mobil beauftragte Fachfirma fräst neun Zentimeter der bestehenden Fahrbahndecke ab. In einigen Abschnitten werden die Banketten zusätzlich befestigt.

Auch die Straßenentwässerung wird ausgebessert, hierzu werden unter anderem vier neue Straßenabläufe eingebaut und neue Bordsteine gesetzt. Zudem werden die Schutzplanken ausgetauscht. Aus Gründen der Sicherheit muss die Straße ab dem 12. Juni bis voraussichtlich Ende Juli dieses Jahres für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke führt über Löhlbach und Hüttenrode. Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert bei dieser Maßnahme rund 370.000 Euro. Hessen Mobil und der Landkreis Waldeck-Frankenberg bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

LÖHLBACH/HUNDSDORF. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ereignete sich ein Alleinunfall auf der Bundesstraße 253 bei Löhlbach.

Der 36-jährige Autofahrer aus Düsseldorf war gegen 22.57 Uhr mit seinem Ford Tourneo auf der Bundesstraße von Löhlbach kommend in Richtung Hundsdorf unterwegs. Als er einem Tier ausweichen wollte, stieß er mit der rechten Fahrzeugfront in die Leitplanke. Dabei wurde das rechte Vorderrad seines Fahrzeugs herausgerissen.

Unverzüglich informierte der Fahrer Bad Wildunger Polizei, die sich auf den Weg zur Einsatzstelle machte.

Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro, die beschädigte Leitplanke schlägt mit etwa 100 Euro zu Buche. Der Mann selbst blieb glücklicherweise unverletzt, ebenso wie das Tier.

 - Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN/HUNDSDORF. Ohne Not hat sich am Samstag (1. Februar) eine Frau bei Hundsdorf von der Unfallstelle entfernt und damit ihren Führerschein ins Risiko gestellt. 

Nach Zeugenaussagen befuhr die 37-Jährige gegen 23 Uhr mit ihrem Ford Fiesta die Bundesstraße 253 von Frankenberg in Richtung Bad Wildungen. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor die Bad Wildungerin etwa 300 Meter vor dem Ortseingang von Hundsdorf die Kontrolle über ihren grauen Ford. Sie schleuderte mit ihrem Pkw links in die Leitplanke, drehte sich und kam erneut in Fahrtrichtung Hundsdorf zum Stehen. Bei der Kollision mit der Leitplanke wurde ihr Fahrzeug stark beschädigt - ohne sich um die Folgen des Unfalls zu kümmern, entfernte sich die 37-Jährige, sie konnte aber von der Polizei später aufgegriffen werden.

Weder ein Drogenschnelltest, noch ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigten positive Werte an. Wieso die Fahrerin sich von der Unfallstelle entfernte, bleibt derzeit ein Rätsel. Auf rund 7500 Euro beziffert die Polizei die Schäden an Leitplanke und dem Ford. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Samstag, 26 Oktober 2019 08:11

Blutentnahme nach Unfall auf der B 253

BAD WILDUNGEN. Risikobereitschaft hat am Freitag ein 53-jähriger Mann aus der Großgemeinde Haina gezeigt - er musste seinen Führerschein aushändigen.

Gegen 23.40 Uhr ging bei der Polizeistation die Meldung über einen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Odershausen und Hundsdorf ein. Polizeibeamte auf Streifenfahrt waren wenige Minuten nach der Alarmierung vor Ort und bemerkten einen weißen VW-Transporte der im Graben lag.

Die anschließenden Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer, ein 53-Jähriger aus Battenhausen, die B 253 von Odershausen in Richtung Hundsdorf befahren hatte. Im Verlauf dieser Fahrt kam der Mann mit seinem Transporter nach links von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben.

Weil der Verdacht auf Alkoholkonsum nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde dem 53-Jährigen eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

HUNDSDORF. Vermutlich war Straßenglätte verantwortlich für einen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Bad Wildungen und Hundsdorf am 2. Januar dieses Jahres.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, befuhr der Fahrer eines in Polen zugelassenen Lkws um Mitternacht die Bundesstraße aus Richtung Braunau in Fahrtrichtung Hundsdorf. Aufgrund von Straßenglätte kam der Lkw nach links von der Fahrbahn ab , knickte dabei ein Verkehrsschild ab und kam im Graben zum Stehen. 

Weil sich das Verkehrsschild in den Dieseltank gebohrt hatte, liefen einige hundert Liter Betriebsstoff aus. Die um 0.41 Uhr alarmierten Einheiten der Feuerwehren aus Bad Wildungen, Hundsdorf und Armsfeld trafen zeitnah ein, banden ausgelaufenen Kraftstoff mit Bindemittel und reinigten im Anschluss die Fahrbahn. Gleichzeitig wurde der noch mit etwa 150 Liter befüllte Kraftstoffbehälter mit einer Handmembranpumpe entleert. Insgesamt waren etwa 40 Einsatzkräfte mit neun Einsatzfahrzeugen unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Ralf Blümer im Einsatz.

Während der Einsatztätigkeiten wurde der Verkehr über einen nahegelegenen Parkplatz umgeleitet. Der Lkw musste abgeschleppt werden.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Samstag, 29 Dezember 2018 13:53

B 253: Zwei Glätteunfälle innerhalb kurzer Zeit

HUNDSDORF/LÖHLBACH. Zu zwei Unfällen auf Grund von Glatteis kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen Löhlbach und Hundsdorf. Beide Unfälle lagen nur kurze Zeit auseinander.

Zunächst befuhr ein 78-Jähriger mit seinem VW die Bundesstraße 253 von Hundsdorf in Richtung Löhlbach. In einem Gefälle verlor der Mann gegen 0.20 Uhr die Kontrolle über das Fahrzeug, geriet auf die Gegenfahrbahn und schleuderte über die Leitplanke in den Graben hinein. Das Fahrzeug blieb in etwa fünf Metern Tiefe auf dem Dach liegen.

Während der Fahrer unverletzt blieb, entstand am VW ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 5000 Euro. 

Nur kurze Zeit später befuhr eine 74-jährige Frau denselben Streckenabschnitt mit ihrem Ford Ka. Wegen der Glätte verlor auch sie gegen 0.25 Uhr die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß gegen einen Randstein. Da der Ford wegen Beschädigungen an Rad und Achse nicht mehr fahrtüchtig war, musste er abschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro, verletzt wurde niemand.

- Anzeige -





Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Für einen 18-jährigen Fahranfänger aus dem oberen Edertal endete die Fahrt um Mitternacht im Straßengraben.

Der junge Mann war mit seinem Peugeot am Sonntag auf der Bundesstraße 253 von Bad Wildungen in Richtung Hundsdorf unterwegs, als vor ihm ein Reh die Fahrbahn überquerte. Seinem Instinkt folgend, riss der Battenberger das Lenkrad nach rechts, fuhr auf eine Leitplanke auf und überschlug sich mit seinem Pkw anschließend mehrfach.

Ein  Verkehrsteilnehmer informierte um 0.20 Uhr die Rettungsleitstelle und gab als Unfallort den Abzweig nach Reinhardshausen an. Dank der detaillierten Beschreibung konnten Notarzt und Rettungskräfte die Unfallstelle zügig anfahren. Nach der medizinischen Erstversorgung kam der Battenberger ins Krankenhaus.

Aufgenommen wurde der Unfall von Beamten der Polizeistation Bad Wildungen. Es entstand Sachschaden von etwa 21.000 Euro - das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Dienstag, 02 Oktober 2018 18:24

Hänger reißt ab, Bundesstraße zeitweise gesperrt

BAD WILDUNGEN. Glück im Unglück hatte am 1. Oktober ein 39 Jahre alter Mann aus dem Südharz - während eines Überholvorgangs auf der B 253 geriet der an seinen Volkswagen gekoppelte Anhänger ins Schleudern, löste sich von der Anhängerkupplung und schoss über die Gegenfahrbahn.

Wie die Polizei in Bad Wildungen auf Nachfrage mitteilte, war der Handwerker mit seinem Gespann, bestehend aus einem VW-Pritschenwagen mit Anhänger gegen 17.40 Uhr, von Hundsdorf in Richtung Braunau unterwegs.

Während des Überholvorgangs eines vorausfahrenden Pkws, musste der ebenfalls zum Überholen ansetzende Pritschenwagenfahrer abbremsen, dabei geriet das Gespann etwa 600 Meter vor der Abfahrt nach Braunau ins Schleudern, ließ den Hänger, der mit Trapezblechen beladen war abreißen, sodass sich der Anhänger um 180 Grad drehte und anschließend in das Heck des Pritschenwagens krachte. Dabei wurden die Bleche über die Fahrbahn verteilt.

Während der Aufräumarbeiten musste die Straße zeitweise voll gesperrt werden. Der in Mansfeld wohnende Gespann-Fahrer wurde nicht verletzt. Ein Gesamtschaden von 3500 Euro errechneten die Beamten an dem alten Transporter und dem ebenfalls in die Jahre gekommenen Anhänger. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 am 1. Oktober 2018

Anzeige:












Publiziert in Polizei
Seite 1 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige