Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hundsdorf

LÖHLBACH. Am frühen Donnerstagmorgen kam es um kurz nach sechs Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B253 zwischen Hundsdorf und Löhlbach. Dabei wurde ein Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg schwer verletzt und musste durch die Feuerwehr aus seinem BMW befreit werden.

Der Mann befuhr die B253  von Hundsdorf in Richtung Löhlbach, als er im Bereich einer Steigung nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei durchfuhr der Mann einen Graben auf einer Länge von etwa 150 Metern und prallte schließlich gegen ein Streuhäuschen. Dabei wurde sein BMW erheblich beschädigt. Da sich die Türen in der Schräglage nicht mehr öffnen ließen, musste die Feuerwehr hydraulisches Rettungsgerät einsetzen, um den Mann befreien und an den Rettungsdienst übergeben zu können. Dabei war der Fahrer glücklicherweise nicht eingeklemmt, sondern es ging nur um das Öffnen der Türen.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, war der BMW Fahrer nicht zu schnell unterwegs. Zeugenaussagen zufolge sei der Mann längere Zeit hinter einem langsamen Lkw her gefahren und dann von der Fahrbahn abgekommen. Möglicherweise hat ein medizinischer Notfall für den Unfall gesorgt. Dies müssen nun die weiteren Untersuchungen und Ermittlungen zeigen.

Weitere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt. Die B253 blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten rund eine Stunde lang voll gesperrt. Der total beschädigte BMW wurde mit einem Kran aufgeladen und abgeschleppt.

Publiziert in Feuerwehr

HAINA. Vermutlich führte überfrierende Nässe zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Löhlbach und Hundsdorf. Feuerwehrkräfte, Retter, Hessen Mobil und die Polizei waren im Einsatz. Um 8.10 Uhr am Mittwochmorgen konnte die Strecke für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, muss sich der Unfall gegen 5.15 Uhr in Höhe Dülfershof ereignet haben. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein 55-Jähriger mit seinem im Lahn-Dill-Kreis zugelassenen Peugeot 206 die Bundesstraße zwischen Hundsdorf und  Löhlbach. Auf glatter Fahrbahn geriet der Peugeot ins Schleudern und prallte mit einem entgegenkommenden blauen Volkswagen frontal zusammen. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug in den Straßengraben geschleudert und ging in Flammen auf.

Sowohl der 55-Jährige Unfallverursacher, als auch der Fahrer (42) aus Bad Wildungen, der im blauen Lupo saß, konnten durch andere Verkehrsteilnehmer gerettet werden. Beide Fahrer zogen sich bei dem Crash schwere Verletzungen zu. Zwei RTW, zwei leitende Notärzte und die Feuerwehren aus Löhlbach, Haina, Frankenau, Battenhausen und Dodenhausen waren im Einsatz. 

Die Lage an der Einsatzstelle

Wie Einsatzleiter Sven Hergl berichten konnte, stand bei Eintreffen der Feuerwehr ein Pkw in Vollbrand, ausgelaufene Betriebsstoffe, die sich bereits über die Bankette ausgebreitet hatten, standen in Flammen und drohten auf mehrere Randfichten überzugreifen. So musste mit einem schnellen Löschangriff dem Feuer begegnet werden. Unter Beimischung von F 500 wurde das Feuer zeitnah gelöscht. Insgesamt waren 40 Feuerwehrleute im Einsatz.

Polizeikräfte aus Bad Wildungen und Frankenberg waren angerückt, um die Lage zu bewerten und die Unfallaufnahme durchzuführen. Die Beamten ließen die Straße absperren und koppelten mit Feuerwehr und Hessen Mobil. Auch ein Abschlepper wurde bestellt, um die beiden völlig zerstörten Personenkraftwagen abzutransportieren. 

Nach der Erstversorgung durch die Notärzte kamen die beiden Schwerverletzten in Kliniken nach Bad Wildungen und Frankenberg. Derzeit prüft Hessen Mobil, ab die Bankette und der Graben an der Unfallstelle ausgebaggert werden muss, weil Betriebsstoffe eventuell das Erdreich kontaminiert haben.

Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN/HAINA. In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es infolge von Schneetreiben und Eisglätte zwischen Löhlbach und Hundsdorf zu Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 253.

Bis in die frühen Morgenstunden kam es zu Staus in Löhlbach, aber auch an den Steigungsstrecken zwischen Löhlbach und Hundsdorf. Trotz Winterbereifung standen Lastkraftwagen teilweise quer. Für den Fahrer eines Sattelzuges kam gegen 1.30 Uhr noch hinzu, dass eine Windböe eine Fichte auf die B 253 in Höhe des Abzweigs zum Dülfershof gekippt hatte. Der 31-Jährige aus dem Lahn-Dill-Kreis krachte mit dem Führerhaus gegen den Baumstamm, blieb aber selbst unverletzt. Am Lkw entstand ein geschätzter Sachschaden von 8000 Euro. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Hundsdorf und Armsfeld rückten aus, um den Baum von der Straße zu ziehen. 

Seit 7.30 Uhr ist die Strecke Bad Wildungen in Richtung Frankenberg und umgekehrt wieder frei.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 20 Januar 2022 19:46

Unfall auf der B 253 - Feuerwehr rettet Person

HAINA. Auf halber Strecke zwischen Löhlbach und Hundsdorf hat sich am Donnerstag ein Verkehrsunfall ereignet - Polizeikräfte aus Frankenberg, ein Notarzt, zwei RTW und die Feuerwehren Haina und Löhlbach wurden alarmiert.

Ereignet hat sich der Unfall gegen 8.45 Uhr auf der Bundesstraße 253. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr eine 26 Jahre alte Frau aus dem Raum Bad Arolsen mit ihren blauen Skoda die Bundesstraße von Hundsdorf kommend, in Richtung Löhlbach. Aufgrund von Straßenglätte kam die 26-Jährige im Kurvenbereich ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und landete anschließend im Straßengraben.

Zeitgleich hatte sich ein mit drei Personen besetzter schwarzer Mercedes-Benz dem Kurvenbereich genähert. Um nicht mit dem Fabia zu kollidieren, wich der Fahrer (41, aus Haina) dem Skoda aus und landete ebenfalls im Graben. Dabei wurde die Beifahrerin verletzt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Löhlbach aus dem Fahrzeug gerettet werden. Parallel dazu wurde die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Insgesamt waren vier Fahrzeuge der Feuerwehr im Einsatz. Mittels Seilwinde konnten die beiden Pkw aus den Gräben gezogen werden.

Für die verletzte Person ging es nach der Erstversorgung durch den Notarzt ins Krankenhaus nach Bad Wildungen - später konnte Entwarnung gegeben werden, die Person hatte sich leichte Verletzungen zugezogen. Auch der Gesamtsachschaden hält sich in Grenzen - auf rund 1500 Euro haben die Beamten die Schäden beziffert. Ein Abschleppdienst musste nicht angefordert werden.

Link: Unfallstandort am 20. Januar 2022 auf der Bundesstraße 253.

-Anzeige-

 

 

 

 

 

Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 08 Januar 2022 16:04

Bei Überholvorgang in Gegenverkehr geraten

HAINA/BAD WILDUNGEN. Zwischen Hundsdorf und Löhlbach hat sich am Freitag gegen 10 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet, der glücklicherweise nur mit Sachschäden endete.

Wie bereits in unserer Erstmeldung, wenige Minuten nach dem Unfall berichtet wurde, (Sperrung der B 253 nach Unfall) waren ein Mazda 5 und ein weißer Volkswagen auf der Bundesstraße 253 kollidiert. Als Ursache für den Verkehrsunfall gibt die Polizei einen Überholvorgang auf schneebedeckter Straße an.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein 24-Jähriger aus Haina mit seinem Polo die Bundesstraße von Löhlbach in Richtung Bad Wildungen. Als Verkehrshindernis entpuppte sich ein an einer Steigung stehender Lkw. Diesen wollte der 24-Jährige überholen, übersah dabei aber einen aus entgegengesetzter Richtung herannahenden Mazda. Trotz eingeleiteter Vollbremsung brachten weder der Fahrer (49) des Mazda, noch der Fahrer des Polo ihre Pkw zum Stehen. Beide Fahrzeuge kollidierten mit den linken, vorderen Kotflügeln.

Ein hinzugerufener Winterdienst streute an der Steigung Salz auf die Fahrbahn, um die Verkehrssituation zu beschleunigen. Ohne weitere Hilfe konnte der Lkw seine Fahrt wieder aufnehmen. Zurück blieben die beiden Fahrzuge, der Polo musste vom Abschleppdienst AVAS aus dem Verkehr gezogen werden. Aufgenommen hat eine Streife aus Frankenberg den Unfall, die Beamten regelten den Verkehr und konnten nach kurzer Zeit die Stecke wieder Freimelden. Verletzt wurde niemand.

Publiziert in Polizei
Samstag, 08 Januar 2022 10:44

Renault landet im Straßengraben

BAD WILDUNGEN. Ein Unfall mit Sachschaden hat sich am Freitagabend gegen 19.45 Uhr auf der Bundesstraße 253 ereignet.

Anhand der Unfallspuren muss eine 37-jährige Frau aus Korbach mit ihrem Renault Clio zwischen Löhlbach und Hundsdorf im Kurvenbereich nach rechts von der Fahrbahn abgekommen sein. Dabei geriet der Clio in den abschüssigen Böschungshang und blieb dort stecken. Unverletzt konnte sich die Fahrerin befreien und die Polizei informieren. Da kein Fremdschaden entstanden ist, nahm die Streife den Unfall zwar auf - den Rest musste ein Abschleppdienst erledigen. Als Grund für den Alleinunfall gab die Polizei unangepasste Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn an.

Über die Höhe des Sachschadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 07 Januar 2022 11:03

Sperrung der B 253 nach Unfall

LÖHLBACH. Die Bundesstraße 253 musste nach einem Unfall am Freitagvormittag für kurze Zeit zwischen Löhlbach und Hundsdorf gesperrt werden.

Als Grund für die Verkehrsbehinderung nennt die Polizei einen Unfall, bei dem ein VW und ein Mazda auf schneebedeckter Fahrbahn kollidiert sind. Inzwischen (Stand 11.05 Uhr) hat ein Abschleppunternehmen die beiden Fahrzeug abgeholt - die Strecke ist frei.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Erneut ist es auf der Bundesstraße 253 zwischen Bad Wildungen und Hundsdorf zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen - Mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 musste ein schwerverletzter Motorradfahrer ins Klinikum nach Kassel verlegt werden.

Ebenfalls schwerverletzt wurde die Fahrerin eines Renault, die am Samstag gegen 16.45 Uhr, von Hundsdorf kommend in Fahrtrichtung Bad Wildungen unterwegs war. Anhand der Unfallspuren konnte der Unfallhergang zumindest teilweise rekonstruiert werden. Die Bad Wildungerin hatte sich mit ihrem Pkw auf der B 253 an der Kreuzung Jägersburg nach links eingeordnet um auf die Kreisstraße 43 zu gelangen. Bei diesem Abbiegevorgang übersah die 70-Jährige ein entgegenkommendes Motorrad. 

Die gelbe Suzuki, die von einem jungen Mann (21) aus dem Lahn-Dill-Kreis geführt wurde, prallte direkt in den Captur. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten vom ADAC abgeschleppt werden. Sowohl der Motorradfahrer als auch die Renault-Fahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die 70-Jährige kam ins Krankenhaus der Stadt Bad Wildungen. Weil Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die Freiwillige Feuerwehr alarmiert.

Um den Unfall abschließen zu können, sucht die Polizei Bad Wildungen nach Augenzeugen. Unter der Rufnummer 05621/70900 sind die Kollegen der Wache immer erreichbar.

Link: An der Kreuzung Jägersburg ereignete sich am 21. August 2021 ein schwerer Verkehrsunfall.

Publiziert in Polizei

ARMSFELD/HUNDSDORF. In der Nacht von Sonntag auf Montag beschädigten Unbekannte einen in der Feldgemarkung zwischen Hundsdorf und Armsfeld stehenden Harvester.

Die Täter brachen die Fahrertür auf und beschädigten den Greifarm. Außerdem stahlen sie das Bedienteil aus dem Fahrzeuginnenraum - der Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 2000 Euro.

Die ermittelnden Beamten der Bad Wildunger Polizei suchen Zeugen der Tat. Wer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag auffällige Beobachtungen im genannten Bereich gemacht? Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

HUNDSDORF. Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden Polizei und Rettungskräfte am Sonntagnachmittag (13. Juni) nach Hundsdorf alarmiert - ein Fahrradfahrer wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber nach Kassel transportiert werden.

Gegen 17.10 Uhr befuhr eine 70-Jährige aus Kirchhain (Landkreis Marburg-Biedenkopf) mit ihrem Hyundai aus Richtung Bad Wildungen kommend die Löhlbacher Straße (Bundesstraße 253). In der Ortslage Hundsdorf wollte die Frau nach nach links auf die Armsfelder Straße abbiegen - dabei übersah die Fahrerin einen vorfahrtberechtigten 49-Jährigen, der mit seinem Mountainbike die Löhlbacher Straße in entgegengesetzte Richtung befuhr. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer.

Wegen der schweren Verletzungen wurde ein Rettungshubschrauber alarmiert, dieser brachte den Bad Wildunger nach der Erstversorgung vor Ort in eine Kasseler Klinik.

Den Sachschaden am Hyundai schätzen die Beamten der Bad Wildunger Polizei auf etwa 5000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige