Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Holländische Straße

Freitag, 20 November 2020 12:43

Mund-Nasen-Masken bei Apothekeneinbruch gestohlen

KASSEL. Unbekannte Täter sind in der Zeit zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen in eine Apotheke in der Holländischen Straße in Kassel eingebrochen und haben rund 60 Mund-Nasen-Masken gestohlen.

Anschließend flüchteten die Täter mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Die Beamten des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo suchen nun nach Zeugen, die im Bereich des Tatorts verdächtige Personen beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können. Entdeckt hatte den Einbruch eine Mitarbeiterin der Apotheke gegen 5.10 Uhr am und alarmierte daraufhin sofort die Polizei.

Wie sich bei Eintreffen der ersten Streifen der Kasseler Polizei herausstellte, hatten die Täter bereits das Weite gesucht. Nach ersten Ermittlungen der zur Anzeigenaufnahme und Spurensuche am Tatort eingesetzten Beamten des Kasseler Kriminaldauerdienstes hatten die Täter zunächst die Eingangstür zu dem Gebäude nahe der Hegelsbergstraße gewaltsam aufgebrochen und waren so in das Treppenhaus gelangt. Dort schlugen die Einbrecher die Glasscheibe der Tür zur Apotheke ein und brachen anschließend weitere Zugangstüren in den Geschäftsräumen auf.

Offenbar hatten es die Täter ausschließlich auf die Masken abgesehen, denn nach bisherigen Erkenntnissen wurde sonst nichts gestohlen. Der durch den Einbruch angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Die Tatzeit lässt sich auf den Zeitraum zwischen Mittwochnachmittag, 13 Uhr und der Feststellungszeit am Donnerstagmorgen eingrenzen.

Zeugen, die den Ermittlern des K 21/22 Hinweise zu dem Einbruch geben können, melden sich bitte unter Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Die Bilanz des Unfalls zwischen einer Tram, einem Lastwagen und einem Pkw am heutigen Donnerstagmorgen (wir berichteten) lautet: Ein verletzter 20 Jahre alter Autofahrer und rund 50.000 Euro Gesamtsachschaden.  Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, ereignete sich der Unfall gegen kurz vor 8 Uhr. Zu dieser Zeit befuhr ein 46 Jahre alter Lastwagenfahrer mit seinem Lkw die Holländische Straße stadtauswärts und stoppte in Höhe des Industrieparks Mittelfeld, um die von hinten herannahende Straßenbahn passieren zu lassen.

Nach derzeitigen Ermittlungen befuhr ein 20-Jähriger aus Kassel ebenfalls die Holländische Straße stadtauswärts. Er war zunächst mit seinem Pkw hinter dem Lastwagen unterwegs. In Höhe der Einfahrt zum Industriepark Mittelfeld zog er nach links auf die Schienen, um an dem Lkw vorbeizufahren und in den Industriepark abzubiegen. Dabei erfasste ihn die Straßenbahn und drückte den Wagen gegen den LKW.

Die drei beteiligten Fahrzeuge blieben anschließend verkeilt stehen. Der 20-Jährige musste zunächst durch die Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden und wurde anschließend in ein Kasseler Krankenhaus transportiert. Über Art und Schwere der Verletzungen konnte die Polizei keine Angaben machen. Die Holländische Straße ist für den stadteinwärts fahrenden Verkehr wieder freigegeben worden. Stadtauswärts bleibt die Holländische Straße bis zur Bergung der Fahrzeuge gesperrt. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KASSEL. Aktuell weist die Polizei Kassel darauf hin, dass die Holländische Straße für den Verkehr voll gesperrt ist. Ursache für die Fahrbahnsperrung ist ein Unfall, der sich heute um kurz nach 8 Uhr auf der Holländischen Straße, zur Einmündung in die Schenkebier Stanne ereignet hat. An dem Unfall sind eine Tram, ein LKW und ein PKW beteiligt. Mindestens eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt und ist schwer verletzt.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Dauer der Sperrung kann derzeit nicht abgeschätzt werden. Wie bereits von der Unfallstelle bekannt wurde, ist die Feuerwehr derzeit damit beschäftigt den Autofahrer aus dem Auto zu retten. (ots/r)

Weitere Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr

KASSEL. Eine ganze Reihe zusammengeschobener Einkaufswagen hat ein Betrunkener als Rammbock verwendet, um nachts in einen Supermarkt zu gelangen. Der Einbrecher, der Käse für zehn Euro mitnehmen wollte, wurde festgenommen.

Der stark alkoholisierte 27-Jährige nahm am frühen Dienstagmorgen mehrere Einkaufswagen und schob sie gegen 3.10 Uhr mit Wucht in die Eingangstür eines Lebensmittelmarkt an der Holländischen Straße in der Kasseler Nordstadt. Dadurch ging die Scheibe zu Bruch und es entstand ein Schaden von rund 1500 Euro. Nachdem der Mann den Markt betreten und zwei Stücke Käse im Gesamtwert von zehn Euro an sich genommen hatte, verließ er das Geschäft kurz darauf wieder, ließ die soeben erbeuteten Produkte jedoch dort zurück.

Da ein Zeuge das kaum übersehbare Treiben an dem Geschäft beobachtet und die Polizei alarmiert hatte, waren auch die Fluchtpläne des mutmaßlichen und erfolglos gebliebenen Einbrechers anschließend schnell durchkreuzt. Eine Streife des Polizeireviers Mitte nahm den Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe des Marktes fest und brachte ihn ins Polizeigewahrsam.

Der Festgenommene machte bislang keinerlei Angaben zu dem nächtlichen Einbruch und seiner Motivlage. Den bislang nahezu unbescholtenen 27-Jährigen aus Kassel entließen die Ermittler nach der Ausnüchterung seines Alkoholrausches wieder auf freien Fuß, da keinerlei Haftgründe gegen ihn vorlagen. Er muss sich nun jedoch wegen versuchten Einbruchdiebstahls und Sachbeschädigung verantworten. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Zwei 41 und 27 Jahre alten Zeugen ist die Festnahme eines 31-Jährigen zu verdanken, der im dringenden Tatverdacht steht, eine 21 Jahre alte Studentin aus Kassel in der Nacht zu Donnerstag am Holländischen Platz sexuell belästigt zu haben.

Wie die Kasseler Kripo berichtet, ereignete sich der Übergriff am frühen Donnerstagmorgen gegen 2.30 Uhr. Zu dieser Zeit war die Studentin zu Fuß von der Innenstadt in Richtung der Holländischen Straße unterwegs. Unmittelbar vor dem Holländischen Platz habe der Mann die junge Frau angesprochen, festgehalten und mehrfach begrapscht. Da die 21-Jährige sich wehrte, sogar laut um Hilfe schrie, und Anwohner, die durch die Rufe auf die Situation aufmerksam wurden, den Täter ansprachen, habe der Mann schließlich von ihr abgelassen und sei geflüchtet.

Das Opfer flüchtete sich in ein am Holländischen Platz stehendes Taxi. Der 41 Jahre alte Fahrer und ein hinzu eilender 27 Jahre alter Autofahrer handelten sofort und nahmen die Verfolgung des Täters auf. Sie ergriffen schließlich den Flüchtenden in der Unterführung des Holländischen Platzes und brachten ihn zurück zum Tatort. Dort übergaben sie ihn einer zwischenzeitlich eintreffenden Funkstreife der Kasseler Polizei. Den aus Somalia stammenden Mann brachten die Beamten anschließend ins Polizeigewahrsam des Präsidiums. Er muss sich nun wegen des Sexualdelikts verantworten. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

VELLMAR/KASSEL. Nach einem Autodiebstahl in Vellmar hat eine Bekannte der Fahrzeugbesitzerin den Wagen in Kassel entdeckt. Der mutmaßliche Dieb, der keinen Führerschein besitzt, wurde festgenommen. Bei dem 35-Jährigen fand die Polizei zudem Heroin.

Die Eigentümerin des geklauten Citroens hatte den Diebstahl am Rathausplatz in Vellmar am Dienstagmorgen der Polizei gemeldet. Die Fahndung nach dem Fahrzeug verlief zunächst ohne Erfolg. Am Nachmittag fiel der Wagen schließlich einer Zeugin in der Kasseler Rothfelsstraße auf. Sie wusste von ihrer Bekannten, dass deren Fahrzeug gestohlen worden war. Sofort informierte sie über Notruf 110 die Kasseler Polizei.

Sie sah sogar, dass ein Mann aus dem Wagen ausstieg. Den mutmaßlichen Autodieb verfolgte die Frau zu Fuß und gab der Polizei ständig durch, wo der Mann sich aufhielt. Das führte schließlich zur Festnahme an der Holländischen Straße, Einmündung Fichtnerstraße. Die Beamten fanden beim 35 Jahre alten Tatverdächtigen, der bereits in der Vergangenheit vielfach wegen Eigentums- und Drogendelikten auffällig geworden war, sogar noch rund sechs Gramm Betäubungsmittel.

Der 35-Jährige muss sich nun wegen des illegalen Besitzes von Heroin verantworten. Zudem hatte er am Steuer des Wagens gesessen, obwohl er keinen Führerschein besitzt. Ob der Festgenommene für den Autodiebstahl in Vellmar verantwortlich gemacht werden kann, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Ein Mountainbike und ein E-Bike sowie mehrere Fahrradhelme und Gepäckträger im Gesamtwert von 7000 Euro haben unbekannte Einbrecher aus einem Fahrradgeschäft in der Holländischen Straße in Kassel gestohlen. Ein Zeuge sah zur fraglichen Zeit einen weißen Transporter.

Das betroffene Fahrradgeschäft liegt in der Kasseler Nordstadt im Gebäude eines ehemaligen Baumarkts an der Stadtgrenze zu Vellmar. Die Einbrecher verschafften sich am späten Sonntagabend gegen 23.10 Uhr über einen Seiteneingang Zugang zu dem Geschäft an der Holländischen Straße. Dabei lösten sie zwar den Einbruchsalarm aus, ließen sich davon aber offenbar nicht beirren. Vermutlich mindestens zwei Personen betraten anschließend den Verkaufsraum und entwendeten dort in kurzer Zeit die beiden Fahrräder und die Zubehörteile.

Beim Eintreffen der von Passanten alarmierten Streifen der Kasseler Polizei nur wenige Minuten später waren die Täter bereits vom Tatort geflüchtet. Ein Zeuge hatte einen weißen Transporter, möglicherweise ein Peugeot, aus Richtung des Tatorts kommen und mit hoher Geschwindigkeit auf der Berliner Straße in Richtung Vellmar wegfahren sehen. Die sofort eingeleitete Fahndung, auch nach dem weißen Transporter, verlief ohne Erfolg.

Die Kasseler Kripo bittet Zeugen, die Hinweise auf die Täter, ihr mutmaßlich verwendetes Fahrzeug oder den Verbleib des Diebesguts geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

CALDEN. Geräte und Instrumente im Wert von 100.000 Euro haben bislang unbekannte Einbrecher aus einer Zahnarztpraxis in Calden gestohlen. Die Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Hofgeismar sind nun auf der Suche nach möglichen Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder ihr Fluchtfahrzeug geben können.

Mitarbeiterinnen hatten den Einbruch in die Praxis an der Holländischen Straße am Donnerstagmorgen gegen 7.30 Uhr bemerkt und die Polizei alarmiert. Nach deren Angaben waren die Täter über eine Nebeneingangstür in die Praxis eingebrochen, die sie mit einem unbekannten Werkzeug brachial aufgehebelt hatten. Anschließend durchsuchten sie zahlreiche Schubladen und Schränke und entwendeten aus allen Behandlungszimmern und dem Labor verschiedene medizinische Geräte, Zubehör, Computer, Computerzubehör, eine Digitalkamera sowie Zahngold.

Um die mit den Behandlungsstühlen verbundenen Multifunktionsgeräte mitnehmen zu können, hatten die Unbekannten dabei die Kabel mit Seitenschneidern durchtrennt. Nach einer ersten Einschätzung durch die Praxisinhaber dürften die Täter Beute im Wert von etwa 100.000 Euro gemacht haben. Womit sie das Diebesgut vom Tatort abtransportieren, ist derzeit unbekannt. Möglicherweise hatten die Täter ein Fahrzeug in der Nähe der Praxis abgestellt.

Die Ermittler der Polizeistation Hofgeismar bitten Zeugen, die in der Nacht zu Donnerstag in Calden möglicherweise Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die Täter oder ein Fahrzeug geben können, sich unter der Telefonnummer 05671/99280 bei der Polizei in Hofgeismar zu melden.

Im Spätherbst zwei ähnliche Einbrüche in Wolfhagen
Dieser Einbruch ist nicht der erste seiner Art im Kreis Kassel: Allein bei zwei Einbrüchen im Spätherbst des vergangenen Jahres wurden aus ein und derselben Arztpraxis in Wolfhagen Geräte für mehr als 300.000 Euro gestohlen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Unter Alkoholeinfluss und mit einem gefälschten Führerschein ist ein Mann aus dem Kreis Höxter durch Kassel gerast - teilweise mit einer Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h. Die Polizei stoppte den roten Kleinwagen und leitete gleich mehrere Strafverfahren gegen den 42-Jährigen ein.

Wegen der rasanten Fahrweise war der Autofahrer am späten Montagabend gegen 23 Uhr auf der Holländischen Straße stadteinwärts fahrend aufgefallen. Um an dem Wagen dranbleiben zu können, erreichten die Polizisten bei dessen Verfolgung mit dem Funkstreifenwagen Geschwindigkeiten von mehr als 100 km/h innerorts. Als der Fahrer die Streife bemerkte, drosselte er sein Tempo zunächst und hielt in der Bremer Straße schließlich an.

Bei der dort durchgeführten Überprüfung von Fahrer und Auto stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 42-Jährigen fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Der Mann händigte den Polizisten einen slowenischen Führerschein aus, auf dem den Beamten gleich mehrere Merkmale ins Auge fielen, die auf eine Fälschung hindeuteten. Wegen dieses Verdachts leiteten sie ein Verfahren wegen Urkundenfälschung gegen den 42-Jährigen ein und stellten den slowenischen Führerschein sicher. Außerdem erging gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Alkoholeinfluss.

Nach der vorsorglichen Sicherstellung seines Fahrzeugschlüssels und eines beweissischeren Alcotests entließen die Polizisten den Raser wieder auf freien Fuß. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

TWISTETAL/KASSEL. Sein 2500 Euro teures Mountainbike ist einem Twistetaler in Kassel gestohlen worden. Das Fahrrad der Marke Bulls war mit zwei Schlössern gesichert. Mit dem MTB verschwanden auch die vier Packtaschen, in denen der Besitzer Camping- und Fahrradzubehör verstaut hatte.

Das schwarz-weiße Fahrrad mit vier Packtaschen, in denen Übernachtungszubehör wie Zelt, Schlafsack und Gaskocher deponiert war, hatte der der 27 Jahre alte Besitzer mit zwei Sicherheitsschlössern an einer Laterne der Bunsenstraße gesichert. Die Beamten der Operativen Einheit Kassel ermitteln nun wegen schweren Diebstahls und bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden.

Wie der 27-Jährige aus Twistetal gegenüber der Polizei berichtete, sei er auf der Durchreise gewesen und wollte noch kurz einen Bekannten in der Holländischen Straße besuchen. Dazu schloss er sein Fahrrad mit dem Outdoor-Zubehör gegen 21 Uhr an einer Laterne in der Bunsenstraße in Höhe Helmholtzstraße an. Auch die Packtaschen des Herstellers Vaude, in denen der Mann neben dem Übernachtungszubehör auch Fahrradschuhe, eine Fahrradhose und -jacke verstaut hatte, waren ebenfalls mit Schlössern gesichert. Als der 27-Jährige gegen 21.30 Uhr zu dem Abstellort zurückkehrte, war das Fahrrad samt der Taschen und den Schlössern verschwunden.

Hinweise auf einen Täter liegen der Kasseler Polizei bislang nicht vor. Nun bitten die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der für Fahrraddiebstähle zuständigen Operativen Einheit Kassel mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf den Täter oder zum Verbleib des Mountainbikes geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige