Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hinweisschild

BURGWALD. Gut einen Monat nach einer Unfallflucht in der Feldgemarkung zwischen Wiesenfeld und Birkenbringhausen sucht die Frankenberger Polizei nach möglichen Zeugen. Bei dem Unfall war ein Holzwegweiser umgefahren worden, der Verursacher machte sich aus dem Staub.

Der Fall sei bei der Gemeinde Burgwald zunächst als Sachbeschädigung bearbeitet worden, hieß es von der Polizei in Frankenberg. Erst später sei die Polizei ins Spiel gekommen, nachdem sich Hinweise auf einen Verkehrsunfall mit Flucht ergeben hätten. Nun ermitteln die Beamten und sind auf der Suche nach möglichen Zeugen.

Was war passiert? Irgendwann im Zeitraum zwischen Montag, 29. Mai, 9 Uhr, und Mittwoch, 7. Juni, 9 Uhr, kam ein bislang unbekannter Autofahrer in der Feldgemarkung zwischen Wiesenfeld und Birkenbringhausen in einer scharfen Rechtskurve von einem asphaltierten Wirtschaftsweg ab. Der Wagen fuhr quasi geradeaus und rammte ein Hinweisschild aus Holz mit mehreren Richtungstafeln. Der Schaden beträgt nach Schätzung der Polizei etwa 500 Euro.

An der Unfallstelle entdeckte die Polizei liegen gebliebene Fahrzeugteile des flüchtigen Wagens. Die Auswertung ergab, dass es sich bei dem gesuchten Auto um einen Subaru Forester handelt. Die bisherigen Ermittlungen führten jedoch ins Leere. Wer Angaben zum Unfall selbst oder zu einem an der Front beschädigten - und möglicherweise inzwischen reparierten - Forester machen kann, der meldet sich bei der Frankenberger Polizei. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Rufnummer 06451/7203-0. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 18 Juni 2014 11:49

Schüsse auf Schild, Mülleimer gesprengt

BAD ENDBACH. Ein Hinweisschild angeschossen und einen Mülleimer gesprengt haben Unbekannte am Waldrand bei Bad Endbach. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zu den Tatumständen machen können.

Die Tat ereignete sich zwischen dem 31. Mai und 17. Juni am Weg zum neuen Aussichtsturm. An der Weggabel am Waldrand beschädigten Stahlkugeln mit circa vier Millimeter Durchmesser das hölzerne Hinweisschild und von einem Mülleimer waren Boden und Deckel weggeflogen. Die Kugeln könnten mit einer Zwille, Luftdruckwaffe oder gar historischer Waffe abgefeuert worden sein. Der Schaden am Mülleimer entstand wahrscheinlich durch einen selbstgebauten Sprengsatz.

Hinweise erbittet die Polizei Gladenbach unter der Telefonnummer 06462/1644.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 14 März 2012 05:09

Drei Diebstähle - vermutlich ein Täter

BURGWALD. Drei kleine Diebstähle in der Hauptstraße in Burgwald sind nach Einschätzung der Polizei ein und demselben Täter zuzuschreiben. Es kamen ein Hinweisschild, die Beleuchtung für ein anderes Schild und zwei Leuchtstoffröhren abhanden.

Wie Polizeisprecher Volker König am Dienstag berichtete, waren die Diebstähle in der Zeit von Freitag, 2., bis Samstag, 10. März, in der Hauptstraße begangen worden. Am Grillplatz am Dorfgemeinschaftshaus schraubte der Unbekannte zwei Leuchtstofflampen ab und nahm sie mit. Außerdem warf er die komplette Bestuhlung um. Am "Bunker der Geschichte" entwendete der Dieb einen wasserdichten Strahler, der das Hinweisschild zum Bunker beleuchtete. Letztlich klaute er auch noch ein Edelstahlschild mit der Aufschrift "Beobachtungsturm". Dieses Schild war an einem Waldweg gegenüber dem Bundeswehrschießstand angebracht.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Insbesondere das Schild zum Beobachtungsturm könnte jemandem aufgefallen oder angeboten worden sein. Hinweise erbittet die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.

Publiziert in Polizei
Freitag, 30 Dezember 2011 05:20

Vier junge Leute krachen gegen Schild

SEHLEN. Ein mit vier jungen Leuten besetztes Auto ist am frühen Freitagmorgen auf dem Weg zu einer Diskothek von der Straße abgekommen und gegen ein Schild geprallt. Die Insassen hatten Glück und überstanden den Verkehrsunfall unverletzt.

Am Steuer des Wagens saß laut Polizei ein 18 Jahre alter Fahranfänger, der erst seit Oktober im Besitz des Führerscheins ist. Der junge Mann aus Gemünden und drei etwa gleichaltrige Mitfahrer waren am frühen Freitagmorgen gegen 3 Uhr mit dem Golf des
18-Jährigen von Gemünden kommend auf dem Weg nach Frankenberg. Hier wollten sie eine Diskothek besuchen.

Die Fahrt endete jedoch bereits nach wenigen Kilometern: Zwischen der Abfahrt nach Sehlen und dem Abzweig nach Haina kam der Wagen nach rechts von der Landesstraße 3073 ab, nachdem der Fahrer mit nicht angepasstem Tempo auf schneeglatter Fahrbahn unterwegs war. Der Golf überfuhr einen Leuchtpfosten und stieß gegen eine Hinweistafel. Dabei entstand ein Schaden von rund 4500 Euro.

Obwohl kein Alkohol im Spiel war, könnte der Unfall für den 18-Jährigen Folgen haben. Er müsse eventuell eine Nachschulung absolvieren, sagte der Dienstgruppenleiter der Frankenberger Polizei am Freitagmorgen gegenüber 112-magazin.de.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 September 2011 16:00

Neu einbetoniertes Schild gestohlen

BURGWALD. Ein erst am Mittwoch gegenüber der Gemeindeverwaltung einbetoniertes Hinweisschild mit der Aufschrift "Bunker der Geschichte - Kommandantur" ist gestohlen worden.

Ein oder mehrere Unbekannte haben das Schild, das durch den "Kulturverein Burgwald" aufgestellt worden war, samt Pfosten entfernt. "Offensichtlich haben sie es aus dem noch weichen Beton ziehen können und mitgenommen", so die Polizei. Der Schaden beläuft sich auf 100 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeistation in Frankenberg, Tel. 06451-72030; oder jede andere Polizeidienststelle.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige