Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hesperinghausen

Freitag, 01 Januar 2021 20:10

Lichtmast geknickt, gegen Gartenmauer gefahren

DIEMELSTADT. Ein Verkehrsunfall mit anschließender Flucht ereignete sich am ersten Tag des Jahres gegen 1.30 Uhr in Hesperinghausen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein dunkler Kompaktwagen die Ortsdurchfahrt in Hesperinghausen. In der Schützenstraße kam der mit zwei Personen besetzte Pkw auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf überquerte der Wagen den Bürgersteig und krachte gegen eine Lichtmast. Zum Stillstand kam das Fahrzeug erst, als es gegen eine Mauer stieß. Dabei wurden Fahrzeugteile abgerissen, die der Polizei zur Beweissicherung dienen. Durch den Aufprall lösten sich zwei Platten an der Mauer, wie die Polizei mitteilte. Auf insgesamt 2000 Euro wird der entstandene Sachschaden geschätzt.

Nach Zeugenaussagen sollen zwei Personen in dem Fluchtauto gesessen haben. Weiterhin konnten Zeugen zu Protokoll geben, dass das Fahrzeug, das im vorderen, rechten Bereich einen nicht unerheblichen Schaden aufweisen muss, später im Birkenkamp gesehen wurde.

Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder zum Fahrer nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Nummer 05691/97990 entgegen. (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

 

 

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Gegen 17 Uhr wurde der Bad Arolser Polizei am Dienstagabend ein vermisstes Kuhkalb gemeldet. Das Tier ist vier Wochen alt und braun.

Nachdem das Tier am Dienstag zum ersten mal auf die Weide gelassen wurde, entwischte es sofort - seitdem ist es verschwunden. Autofahrer werden gebeten, gerade im Bereich von Helmighausen und Hesperinghausen vorsichtig zu fahren.

Sollten Sie das kleine Kalb gesehen haben, melden Sie sich bitte bei der Arolser Polizeistation unter der Telefonnummer 05691/97990.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT-HESPERINGHAUSEN. Etwa 30 Einsatzkäfte der Feuerwehren Hesperinghausen, Helmighausen und Neudorf waren am Dienstag alarmiert worden um einen Kaminbrand in der Straße "Alter Weg"  in Hesperinghausen zu bekämpfen.

Die Alarmierung erfolgte um 15.32 Uhr über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg, nachdem Funkenflug und starke Rauchentwicklung aus dem Schornstein eines Hauses austraten. Nach Eintreffen der Brandschützer am Einsatzort ließ Volker Weymann mehrere Trupps mit Feuerlöschern in die jeweiligen Etagen des Hauses vordringen um für den Notfall gewappnet zu sein. Parrallel dazu wurde eine Löschwasserversorgung mit einem C-Rohr aufgebaut und sämtliche Öfen des Hauses von Glutresten befreit. Der Einsatz von Löschwasser war allerdings nicht nötig.

Nach Ankunft von Schornsteinfeger Thöne wurde der Schornstein gereinigt und die Etagen im Haus mit der Wärmebildkamera überprüft. Wahrscheinlich war Glanzruß für dem Kaminbrand verantwortlich. Nach etwa zwei Stunden konnten die Wehren ihren Einssatz beenden und in ihre Standorte zurückverlegen. (112-magazin)

Link: Einsatzstandort Hesperinghausen am 8. Januar 2019

-Anzeige-



 

Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 12 Mai 2018 10:50

Müllwagen brennt in Hesperinghausen

HESPERINGHAUSEN. Zu einem nicht alltäglichen Einsatz rückte am Samstagmorgen der Löschzug "Rotes Land" aus. Die Wehren aus Neudorf, Helmighausen und Hesperinghausen wurden um 8.10 Uhr durch die Leitstelle alarmiert. Bei Eintreffen der Freiwilligen stand ein riesiger Müllberg auf der Marsberger Straße in Vollbrand.

Unter der Leitung von Jörn Ständecke erfolgte der erste Löschangriff auf den Müllberg und ein Zweiter parallel auf das Müllfahrzeug um die Ladeklappe und den Restmüll herunter zu kühlen.

Was war geschehen?

Ein mit zwei Personen besetzter Müllwagen befuhr um 8 Uhr die Marsberger Straße in Hesperinghausen um gelbe Säcke aufzuladen. Während eines Ladevorgangs, detonierte ein bislang unbekannter Gegenstand im Innenraum des Lasters, der eine Zündwirkung hervorrief und wahrscheinlich so den Brand in dem Fahrzeug verursachte. Aufgrund der Detonations- und Hitzewelle verständigte der Mitarbeiter am Heck des Lkws den Fahrer, der sofort den Müll auf der Fahrbahn entlud.

Wie sich herausstellen sollte, war dies sie richtige Entscheidung. Die alarmierten Einsatzkräfte löschten den brennenden Müll ab und kühlten den Laster herunter, sodass der Fahrer und sein Begleiter den Heimweg zur Firma antreten konnten. Mit dem Schlepper eines Landwirtes wurde der Müll unter Teilnahme der Helmighäuser Wehr auf ein Ersatzfahrzeug geladen.

Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt. Ob überhaupt ein Schaden an dem Müllwagen entstanden ist, konnten die Beamten aus Bad Arolsen nicht sagen. Die Straße musste für die Dauer der Lösch- und Aufräumarbeiten komplett gesperrt werden. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr

WALDECK-FRANKENBERG. Sturmtief Thomas hat sich am Abend und in der Nacht zwar auch über Waldeck-Frankenberg ausgetobt, die großen Schäden blieben nach aktuellem Stand aber aus: Umgestürzte Bäume sorgten stellenweise für Behinderungen, in Frankenberg schoben orkanartige Böen einen Altkleidercontainer auf die Fahrbahn. Die Kreisstraße 63 bei Schweinsbühl war über Nacht voll gesperrt.

Dort war ein Baum auf eine Oberleitung gestürzt, hieß es von der Korbacher Polizei am Freitagmorgen. Aus Sicherheitsgründen wurden dort die Arbeiten erst nach Tagesanbruch aufgenommen, sind inzwischen aber beendet, die Sperrung ist aufgehoben. Im Dienstbezirk der Korbacher Ordnungshüter gab es am späten Donnerstagabend noch einen weiteren umgestürzten Baum: Am Ortsrand von Twiste war in der Straße Wieselhof ein Baum auf die Straße gestürzt, Feuerwehrleute entfernten das Hindernis mit der Motorkettensäge.

Im Dienstbezirk der Frankenberger Polizei gab es bereits am späten Nachmittag und am frühen Abend Windwurf im Raum Burgwald, Rosenthal und Gemünden (wir berichteten). Aktuell (Stand: 6.30 Uhr) liegen noch mehrere Bäume auf der L 3087 zwischen Ernsthausen und Rosenthal, die Strecke ist den Angaben zufolge aber nicht komplett blockiert. Wann dort die Bäume entfernt werden sollen und ob es dadurch zu einer Vollsperrung kommen wird, stand am Morgen noch nicht fest.

Altkleidercontainer auf die Straße geweht
Umgekippte Bäume sorgten auch auf der B 253 in der Ortsdurchfahrt von Dainrode und auf der B 236 zwischen den beiden Kreiseln zwischen Battenfeld und Allendorf für Behinderungen. Straßenwärter und Feuerwehrleute wurden verständigt beziehungsweise alarmiert. Die Frankenberger Feuerwehr rückte in die Jahnstraße aus, wo etwa in Höhe eines Eisenwarengeschäfts ein Altkleidercontainer auf der Fahrbahn lag - Böen hatten den Metallbehälter auf die Straße befördert. Die Brandschützer trugen den Container auf die Seite, stellten ihn aber vorsichtshalber nicht wieder auf.

Die Wildunger Polizei vermeldete am Morgen umgekippte Bäume im Industriegebiet von Bad Wildungen an der B 253 sowie in der Ortslage von Reinhardshausen. In beiden Fällen wurde die Feuerwehr alarmiert. Bislang nur ein umgekippter Baum wurde der Arolser Polizei gemeldet: Zwischen Hesperinghausen und Westheim stürzte auf hessischer Seite ein Baum auf die Landesstraße 3198, Mitarbeiter von Hessen Mobil beseitigten das Hindernis.

Die Sturmwarnung des Deutschen Wetterdienstes gilt weiterhin. Am Morgen dann setzte in Teilen des Landkreises der angekündigte Schneefall ein. Die Winterdienste sind im Einsatz, Meldungen über Unfälle lagen zunächst nicht vor. (pfa)  


Wer Fotos von Schäden zur Verfügung stellen möchte, mailt die Aufnahmen bitte mit einer kurzen Beschreibung an info(at)112-magazin.de. Vielen Dank!

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSTADT. Mit ihrem Kleinwagen ist eine junge Frau am frühen Sonntagmorgen an einer abknickenden Vorfahrt geradeaus gefahren und eine drei Meter tiefe Böschung hinunter gestürzt. Die Warburgerin blieb unverletzt, an ihrem Wagen entstand Totalschaden.

Die 20-Jährige befuhr, so die Bad Arolser Polizei, gegen 4.40 Uhr die Landesstraße 3198 von Diemelstadt-Helmighausen in Richtung Marsberg-Westheim. In Höhe des Abzweigs nach Hesperinghausen fuhr die Frau mit ihrem Opel Corsa an einer nach rechts abknickenden Vorfahr einfach geradeaus, überfuhr ein Schild, prallte gegen drei Felder Leitplanke und fuhr die angrenzende Böschung hinunter. Die Warburgerin hatte Glück im Unglück - sie kam bei dem Unfall mit dem Schrecken davon.

Der total beschädigte Wagen musste geborgen werden, die Polizei gab den Restwert des Opels mit 1500 Euro an. Der Schaden an der Leitplanke beläuft sich auf 500 Euro. Alkohol sei nicht im Spiel gewesen, hieß es. (pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HESPERINGHAUSEN. Mehrere Sparfächer haben unbekannte Einbrecher in einer Gaststätte erbeutet. Außerdem hebelten sie eine Kasse auf und nahmen das Münzgeld mit.

Die Inhaberin einer Gaststätte in der Marsberger Straße bemerkte am Freitagmorgen um 7.15 Uhr, dass im Laufe der Nacht, ab 0.15 Uhr, in ihre Gaststätte eingebrochen worden war. Der oder die Diebe hatten an der Terrasse ein Fenster aufgehebelt und waren auf diesem Wege in einen Nebenraum der Gastwirtschaft gelangt. Dort erbeuteten sie mehrere Sparfächer.

Im angrenzenden Schankraum hatten sie es auch noch auf die Kasse abgesehen. Sie hebelten die Schublade auf und erbeuten Münzgeld. Die Höhe des Gesamtschadens stand am Freitag zunächst noch nicht fest.

Die Bad Arolser Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht zu Freitag möglicherweise verdächtige Personen aufgefallen sind. Wer Angaben machen kann, meldet sich telefonisch bei der Polizeistation in Bad Arolsen, die unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 19 August 2012 20:22

Ballenpresse brennt, Feuer greift auf Feld über

HESPERINGHAUSEN. Erneut ist im Stadtgebiet von Diemelstadt eine Rundstrohballenpresse in Flammen aufgegangen. An dem Gerät entstand trotz des schnellen Einsatzens mehrerer Feuerwehren offenbar Totalschaden.

Zu dem Brand war es am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr auf einem abgeernteten Getreidefeld an der K 84 aus Richtung Helmighausen kommend kurz vor Hesperinghausen gekommen. Die Waldeck-Frankenberger Rettungsleitstelle alarmierte die Wehren aus Hesperinghausen, Helmighausen und Rhoden. Zusätzlich wurde auf westfälischer Seite die Feuerwehr Obermarsberg alarmiert, weil in es in ersten Meldungen geheißen hatte, die Brandstelle befinde sich zwischen Hesperinghausen und Marsberg.

Die Feuerwehrleute unter Leitung von Stadtbrandinspektor Ulrich Volke löschten zunächst mit einem C-Strahlrohr den Brand der Presse, bevor diese geöffnet und der Ballen entnommen wurde. Auch den Ballen galt es noch abzulöschen, außerdem hatten auch Teile des Stoppelfelds zu brennen begonnen. An der Presse entstand offenbar Totalschaden, Angaben über die Schadenshöhe lagen aber vor.

Für die Feuerwehr Rhoden war der Einsatz am Sonntagnachmittag der dritte an diesem Wochenende. Zuvor waren die Kameraden bereits zu einer Massenkarambolage auf der A 44 (wir berichteten) und am Samstagnachmittag zu einer Ölspur auf der B 252 am Abzweig nach Wrexen ausgerückt.


Erst Anfang des Monats hatte eine Ballenpresse in Flammen gestanden:
Rundballenpresse fängt Feuer: Vollbrand (03.08.2012, mit Fotos)

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 14 Februar 2012 13:41

Diemelstädter (17) fährt Polizei davon

MARSBERG/DIEMELSTADT. Ein 17 Jahre junger Mann aus Hesperinghausen ist vor der Polizei geflüchtet, als er in Marsberg kontrolliert werden sollte. Der Jugendliche ließ den Wagen schließlich stehen und rannte davon.

Die Beamten der Wache Marsberg wollten am Montagabend auf der Straße Albast ein Auto kontrollieren. Der Fahrer missachtete aber mehrfach die Anhaltezeichen der Polizei und fuhr einfach weiter. Der Wagen fuhr über die Kreisstraßen 68 (NRW) und 84 (Hessen) bis auf einen Hof in Diemelstadt-Hesperinghausen. Dort ließ der Fahrer das Auto stehen und flüchtete zu Fuß in die Felder. Dort verschwand er in der Dunkelheit.

Den Polizisten gelang es aber später, den Fahrer zu ermitteln. Es handelt sich um einen 17-Jährigen aus Hesperinghausen. Er hat keinen Führerschein. Das dürfte auch der Grund sein, warum er vor der Polizei flüchtete. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Wem der Wagen gehört, wollte der Polizeisprecher nicht sagen. Es werde aber auch der Halter des Autos angezeigt wegen "Zulassens des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis", wie es im Polizeijargon heißt.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 02 Februar 2012 11:11

Werkzeuge aus Scheune gestohlen

HESPERINGHAUSEN. Kompressor, Staubsauger, Wagenheber: Alles, was ihnen in die Finger gefallen ist, haben Unbekannte aus einer Scheune bei Hesperinghausen geklaut.

In der Zeit von Samstag, 12 Uhr bis Dienstagabend, 18 Uhr machten sie sich an der Scheune im Holzweg zu schaffen und entwendeten Werkzeuge. Unter dem Diebesgut befindet sich laut Polizei ein Kompressor der Marke Beckum, ein Staubsauger der Marke Kärcher, ein Wagenheber, ein Luftdruckschrauber, eine Flex und andere Werkzeuge. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte bei der Polizeistation in Bad Arolsen, Tel.: 05691-9799-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige