Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Henglarn

BORCHEN. Bei dem Zusammenstoß zweier Autos am Sonntagmittag an der Autobahnausfahrt Borchen-Etteln ist ein Autofahrer leicht verletzt worden.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 23.000 Euro. Gegen 12.00 Uhr hatte ein 26-jähriger Passatfahrer die Autobahn 33 an der Anschlussstelle verlassen, um anschließend nach links auf die Landesstraße 818 in Richtung Henglarn abzubiegen.

Dabei übersah er einen Golf, dessen 53-jähriger Fahrer die Landesstraße in Richtung Wewelsburg befahren hatte. Beide Autos waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit, der Golffahrer zog sich Verletzungen am Arm und am Bauch zu.

Der Verletzte wurde nicht in ein Krankenhaus gebracht, da er selbstständig einen Arzt aufsuchen wollte. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

LICHTENAU. Nach dem tödlichen Verkehrsunfall auf der K 20 zwischen Etteln und Henglarn vor einer Woche (wir berichteten) ist die Identität des getöteten Beifahrers geklärt: Es handelt sich um einen 29-jährigen Mann aus Polen.

Das bestätigten Gerichtsmediziner am Freitagnachmittag nach einer Obduktion. Zur weiteren Aufklärung der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft ein technisches Gutachten zu dem Unfallauto in Auftrag gegeben. Der Audi war am vergangenen Samstag in einer Kurve von der Kreisstraße abgekommen und bei der Kollision mit einem Baum in zwei Teile gerissen worden. Während der 28-jährige Autofahrer den Alleinunfall schwer verletzt überlebte, starb der zunächst unbekannte Beifahrer noch am Unfallort.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Autofahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem stellte sich heraus, dass derzeit ein Fahrverbot gegen ihn besteht. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

LICHTENAU. Tödliche Verletzungen hat ein Beifahrer bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend im Lichtenauer Ortsteil Henglarn erlitten. Der alkoholisierte Fahrer (28), der aktuell einem Fahrverbot unterliegt, zog sich schwere Verletzungen zu.

Der 28 Jahre alter Audifahrer aus Borchen befuhr am Samstagabend gegen 21.15 Uhr die K 20 aus Richtung Etteln kommend in Fahrtrichtung Henglarn. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen in zwei Teile gerissen. Während der schwer verletzte Fahrer sich aus dem Wrack befreien konnte, starb sein Beifahrer, der aus dem Ausland zu Besuch beim Fahrer war, noch an der Unfallstelle. Angaben über sein Alter machte die Polizei am Sonntag nicht.

Nach notärztlicher Erstversorgung lieferte eine RTW-Besatzung den Schwerverletzten in ein Paderborner Krankenhaus ein. Da er zunächst Angaben über einen angeblichen weiteren Mitfahrer gemacht hatte, wurde ein Polizeihubschrauber angefordert, der das Gebiet rund um die Unfallstelle mit einer Wärmebildkamera absuchte. Später stellte sich heraus, dass der Wagen tatsächlich aber nur mit Fahrer und Beifahrer besetzt gewesen war.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Autofahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem stellte sich heraus, dass derzeit ein Fahrverbot gegen ihn besteht. Der Audi wurde beschlagnahmt und durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert. Zur Klärung des Unfallhergangs zog die Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einen Sachverständiger hinzu. Die K 20 blieb für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung gegen den 28-Jährigen ein. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

LICHTENAU. Lebensgefährliche Verletzungen hat am Freitagmittag ein 18 Jahre alter Autofahrer bei einem schweren Verkehrsunfall auf der K 20 erlitten. Sein 27-jähriger Beifahrer wurde schwer verletzt. Der BMW Kombi, mit dem die beiden jungen Männer unterwegs waren, wurde völlig zerstört.

Der 18-jähriger BMW-Fahrer war gegen 13 Uhr auf der K 20 von Etteln in Richtung Henglarn unterwegs. Etwa 400 Meter vor dem Ortsteingang von Henglarn geriet der Wagen in einer leichten Rechtskurve der Ettelner Straße nach rechts auf den Grünstreifen und schleuderte dann mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum. Das Fahrzeug wurde aufgerissen und blieb völlig zerstört liegen.

Der junge Fahrer erlitt beim Aufprall lebensgefährliche Verletzungen. Der eingesetzte Notarzt forderte einen Rettungshubschrauber an, mit dem der 18-Jährige in eine Klinik nach Bielefeld geflogen wurde. Mit einem Rettungswagen wurde der schwer verletze Beifahrer in eine Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Die Ettelner Straße war für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Freitag, 26 Dezember 2014 21:55

Alkoholunfall: Neuer Führerschein schon wieder weg

LICHTENAU. Ein alkoholisierter Autofahrer hat sich bei einem Alleinunfall am frühen Freitagmorgen zwischen Etteln und Henglarn überschlagen. Der 18-jährige Führerscheinneuling blieb zwar unverletzt, er musste aber eine Blutprobe und seine Fahrerlaubnis abgeben.

Der junge Mann war gegen 2 Uhr auf der Kreisstraße 20 aus Richtung Henglarn kommend unterwegs, als nach eigenen Angaben in Höhe des Hellwegs plötzlich ein Stück Wild über die Straße lief. Bei dem anschließenden Ausweichmanöver kam der Skoda nach links von der Straße ab, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Dem unverletzten Mann gelang es, sich selber aus dem Wagen zu befreien. Da der 18-Jährige alkoholisiert war, brachten ihn Polizisten zur Wache nach Paderborn. Dort führte ein Arzt die angeordnete Blutprobe durch, außerdem stellten die Beamten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. An dem Auto war bei dem Unfall ein Schaden von etwa 5000 Euro entstanden - Totalschaden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

LICHTENAU. Schwer verletzt im Auto eingeklemmt worden ist eine Frau aus Südafrika bei einem Verkehrsunfall auf der K 20 zwischen Etteln und Henglarn. Die Feuerwehr befreite die Frau mit hydraulischem Gerät.

Eine Taxifahrerin wurde auf einen verunfallten blauen Saab aufmerksam, der stark beschädigt im Straßengraben der K 20 in Höhe der dortigen Kläranlage stand. Am Fahrzeug befand sich ein 23-jähriger Mann, der ihr mitteilte, dass sich ein Verkehrsunfall ereignet habe und man einen Rettungswagen benötige, da die Beifahrerin verletzt im Auto eingeklemmt sei.

Die Taxifahrerin wählte den Notruf. Rettungskräfte und Feuerwehr rückten daraufhin zur Unfallstelle aus. Feuerwehrleute befreiten die junge Frau, die aus Südafrika stammt, unter Einsatz der Rettungsschere aus dem Fahrzeug. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde sie schwer verletzt in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht.

Ermittlungen an der Unfallstelle ergaben, dass offensichtlich der 23-Jährige, der auch Eigentümer des Unfallfahrzeugs ist, in alkoholisiertem Zustand die Gewalt über sein Fahrzeug verloren hatte und in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Dabei streifte er zwei Bäume sowie einen Leitpfahl und beschädigte den Zaun der Kläranlage. Dem alkoholisierten Unfallfahrer wurde im Anschluss an die Unfallaufnahme eine Blutprobe entnommen. Seine Fahrerlaubnis wurde sichergestellt.

Der total beschädigte Saab wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Der Gesamtschaden wird auf 18.000 Euro geschätzt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Retter
Mittwoch, 25 Juni 2014 12:14

Verkehrsunfall: 25-Jähriger verbrennt im Auto

LICHTENAU. Bei einem Alleinunfall auf der Landstraße 818 bei Henglarn hat ein 25-jähriger Autofahrer tödliche Verletzungen erlitten. Der junge Mann verbrannte in seinem Wagen.

Der Fordfahrer fuhr am Dienstag gegen 17.25 Uhr von der A 33 kommend auf der Dammstraße in Richtung Henglarn. Kurz vor der Einmündung Vienenburg kam der PS-starke Ford Focus in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Laut Zeugenaussagen stand das Fahrzeug sofort in Flammen. Für den Mann am Steuer gab es keine Rettung mehr: Er verbrannte in seinem Wagen. Feuerwehrleute mussten ihn aus dem völlig ausgebrannten Fahrzeugwrack bergen. Die L 818 war für drei Stunden gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

LICHTENAU. Zwei betrunkene Radfahrer haben die Polizei beschäftigt: Der eine verletzte sich bei einem Sturz schwer, der andere leistete erheblichen Widerstand gegenüber den Polizisten.

Laut Polizeibericht von Montag wurde am Samstagabend gegen 21 Uhr ein Streifenwagen zum Schwimmbad in Atteln gerufen, weil ein Radfahrer gestürzt war. Am Einsatzort fanden die Polizisten den Begleiter des Radfahrers vor. Da dieser fast nur polnisch sprach, war Kommunikation größtenteils nur über Gesten möglich.

Der Zeuge gab zu verstehen, dass er und sein Kumpel aus Richtung Naturschwimmbad in Richtung Henglarn unterwegs waren. Dabei kam sein Begleiter links von der Fahrbahn ab und stürzte. Bei dem Sturz zog sich der 41-jährige Pole zahlreiche Schürf- und Platzwunden zu. Er wurde ins Paderborner Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt.

Die beiden Radfahrer waren stark alkoholisiert, sodass dem Unfallopfer gleich im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Nachdem der Schnelltest des 29-jährigen Polen auch positiv war, nahmen die Beamten ihn mit auf die Wache in der Riemekestraße, um auch ihm eine Blutprobe zu entnehmen.

Nach der Fahrt weigerte sich der Mann, aus dem Streifenwagen auszusteigen, und wollte zurück nach Atteln gebracht werden. Nur unter Einsatz von körperlichem Zwang konnte er aus dem Fahrzeug befördert werden. Anschließend wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Behinderung der Staatsgewalt eingeleitet.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige