Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Helsen

Donnerstag, 19 Dezember 2019 11:39

Glatteis: Jeep kommt bei Helsen von Fahrbahn ab

HELSEN/KOHLGRUND. Für eine 32-jährige Frau aus Diemelstadt endete die Fahrt in ihrem Jeep am Donnerstagmorgen im Graben der Landesstraße 3198 und anschließend im Krankenhaus - ursächlich für den Alleinunfall war nach Polizeiangaben eine spiegelglatte Fahrbahn.

Um 9.18 Uhr löste die Rettungsleitwache in Korbach den Notruf an die Bad Arolser und Helser Feuerwehren aus, um eine eingeklemmte Person aus ihrem Unfallwagen zu befreien. Mit 25 Freiwilligen rückte Einsatzleiter Siegfried Butterweck zur Unfallstelle, nur wenige hundert Meter von der B 252 entfernt an. Während in Absprache mit der Polizei die Strecke an der Unterführung Richtung Helsen von der Feuerwehr gesperrt wurde, platzierte ein Beamter der Arolser Polizei seinen Streifenwagen quer zur Fahrbahn, um die Einsatzstelle aus Richtung Kohlgrund abzusperren.

Der alarmierte Notarzt und eine RTW-Besatzung trafen schnell an der Unfallstelle ein und führten die Erstversorgung an der 32-jährigen Frau durch. Zuvor mussten die Kameraden der Feuerwehr ihren Dienst verrichten: Der Jeep wurde gegen umfallen gesichert. Weil die Frau aus eigener Kraft ihr Fahrzeug nicht verlassen konnte, wurde die Frontschutzscheibe herausgenommen und die verletzte Person dem Notarzt übergeben. Parallel dazu streuten Einsatzkräfte Salz auf die spiegelglatte Fahrbahn.

An dem Jeep mit Heppenheimer Kennzeichen (HP) entstand Totalschaden. Die 32-Jährige wurde ins Krankenhaus nach Bad Arolsen transportiert. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Schanzenhof am 19.12.2019  

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 13 August 2019 14:01

Helsen: Noch ein Firmenfahrzeug aufgebrochen

BAD AROLSEN/HELSEN. Unbekannte Diebe brachen letztes Wochenende in Helsen in der Eilhäuser Straße einen zweiten Kleintransporter auf und entwendeten daraus Elektrowerkzeuge. Die Polizei in Bad Arolsen ist auf der Suche nach Zeugen.

Wie bereits berichtet, hatten unbekannte Täter am Samstag in der Zeit zwischen 0.30 Uhr und 13.15 Uhr einen weißen Firmenwagen der Marke Fiat Ducato in der Weimarer Straße aufgebrochen und daraus Elektrowerkzeuge im Wert von 5000 Euro entwendet.

Wie im Laufe des gestrigen Tages noch bekannt wurde, brachen unbekannte Diebe am Wochenende in der Eilhäuser Straße ein zweites Fahrzeug der gleichen Firma auf. Dieses Fahrzeug, ebenfalls ein weißer Fiat Ducato, wurde am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr in der Eilhäuser Straße am Fahrbahnrand ordnungsgemäß verschlossen abgestellt und vermutlich im gleichen Zeitraum, wie das Fahrzeug in der Weimarer Straße, aufgebrochen. Auch hier wurden sämtliche Elektrowerkzeuge entwendet. Dabei handelte es sich um zwei Pressmaschinen der Firmen Viega und Rehms, zwei Akkuschrauber, eine Säbelsäge und eine Akku Flex der Marke Milwaukee. Einen Stemmhammer und eine Bohrmaschine AC 50 von der Firma Hilti ließen die Diebe ebenfalls mitgehen. Der Gesamtwert der Maschinen beträgt etwa 15.000 Euro. Beide Taten dürften in unmittelbarem Zusammenhang stehen.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

Link: Firmenfahrzeug aufgebrochen, hochwertige Elektrowerkzeuge entwendet

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

HELSEN. Unbekannte Diebe haben letzten Samstag in der Weimarer Straße einen Kleintransporter aufgebrochen und daraus Elektrowerkzeuge entwendet. Die Polizei in Bad Arolsen ist auf der Suche nach Zeugen.

In der Zeit zwischen Samstagnacht 0.30 Uhr und Samstagmittag 13.15 Uhr brachen unbekannte Diebe in der Weimarer Straße an einem weißen Fiat Ducato das hintere rechte Türschloss einer Doppelflügeltür auf. Im Fahrzeug befand sich hochwertiges Elektrowerkzeug.

Die Diebe griffen zu und entwendeten eine Pressmaschine der Firma Viega, sowie einen Bohrhammer und einen Akkubohrhammer der Firma Bosch. Der weiße Transporter stand ordnungsgemäß verschlossen am Fahrbahnrand.

Der Wert der Maschinen beträgt etwa 5000 Euro. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können bitte an die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 22 Mai 2019 14:44

Rad ab: Verwirrter Täter klaut Autoteile

BAD AROLSEN. Zwei eher ungewöhnliche Diebstähle ereigneten sich in der Nacht von Montag auf Dienstag in Bad Arolsen: Ein unbekannter Täter schraubte an zwei Autos jeweils ein Rad ab - was er damit will, ist fraglich.

An einem blauen Opel Corsa, der auf dem Parkplatz einer Firma in der Korbacher Straße stand, wurde das linke Hinterrad fachmännisch abmontiert. Dazu legte der Täter einen Pflasterstein unter das Auto. Während er das Rad entwendete, ließ er die Radschrauben und die Radkappe zurück.

Der zweite Diebstahl ereignete sich auf einem Parkplatz bei einer Firma in der Prof.-Bier-Straße in Helsen. Den Diebstahl bemerkte die Geschädigte am Dienstagmorgen, als sie mit ihrem Auto wegfahren wollte. Der vermutliche selbe Täter hatte das rechte Hinterrad eines roten Seat Aroso abgeschraubt und entwendet. Auch hier legte er einen Stein unter das Auto und ließ die Schrauben zurück.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt in diesem Fall die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Ein vermisstes Rind ist am Sonntag wieder aufgetaucht - leider am falschen Ort, das Tier wurde von einem Triebwagen der Kurhessenbahn erfasst und kam unter die Räder.

Um 7.45 Uhr wurde von einer Gruppe Wanderer die Polizei über eine Kuh informiert, die auf den Gleisen zwischen der Gaststätte Fischhaus und den Aussiedlerhöfen bei Wetterburg unterwegs war. Um 8.15 Uhr erreichte den THW-Ortsverband Korbach die Alarmmeldung über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg, dass ein Rind von einem Triebwagen erfasst worden sei und nach einer Notbremsung durch den Lokführer technische Hilfe benötigt werde.

Nach Angaben der Polizei war das Rind wieder umgekehrt und war über die Schienen zurück nach Helsen gelaufen. Im  Bereich "Am Mühlenweg" war das Tier im Kurvenbereich vom Zug erfasst worden und war auf der Stelle tot. Nach der Erkundung durch Einsatzleiter Dirk Gernand vom THW Korbach, wurden die Fahrgäste evakuiert und zum etwa 100 Meter entfernten Bahnübergang gebracht; von dort wurden die Fahrgäste, auf Veranlassung vom Notfallmanagement der Kurhessenbahn, mit Taxis weitertransportiert.

Um 8.50 Uhr konnte mit der Bergung des Rindes begonnen werden. Unterstützt wurden die 13 Einsatzkräfte von einem Landwirt mit seinem Weidemann Hoftrac. Freigegeben wurde die Strecke für den Schienenverkehr um 10.40 Uhr, bestätigte Einsatzleiter Dirk Gernand. 

Die Beschädigungen an dem Triebwagen hielten sich in Grenzen und wurden nach Rückführung des Treibwagens in der Instandsetzungshalle Korbach repariert.  (112-magazin)

-Anzeige-






 








Publiziert in THW

KOHLGRUND-HELSEN. Mit leichten Verletzungen musste am Montag ein Mann (56) aus Korbach ins Arolser Krankenhaus transportiert werden. Er war gegen 9.10 Uhr mit seinem weißen Caddy völlig überraschend gegen einen Buchenstamm geprallt. 

Laut Polizeiprotokoll ereignete sich der Unfall, nachdem ein 49-jähriger Bad Berleburger mit seinem Harvester in Höhe Ruheforst mit Rückearbeiten beschäftigt war. Zunächst hatte der Maschinenführer zwei Buchenstämme aus dem Waldstück zur Landesstraße 3198 gezogen und am Fahrbahnrand abgelegt. Beim Versuch einen dritten Stamm zur Landesstraße zu schaffen, wurde versehenntlich einer der beiden bereits abgelegten Stämme unbeabsichtigt quer auf die Fahrbahn gedrückt.

Im selben Zeitraum befuhr der Korbacher die L 3198 von Kohlgrund in Richtung Helsen. Durch die tief stehende Sonne erkannte der 56-Jährige die Buche auf der Straße nicht und prallte ungebremst mit der Front seines Volkswagens gegen den Stamm. Dabei entstand ein Sachschaden von 9000 Euro. Der weiße Caddy musste abgeschleppt werden.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeistation Arolsen. (112-magazin)

-Anzeige-




 


Publiziert in Polizei
Samstag, 22 Dezember 2018 15:53

Toyota kracht gegen Mazda - 12.000 Euro Sachschaden

BAD AROLSEN/HELSEN. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Samstagmorgen im Arolser Stadtteil Helsen zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person - die beiden beteiligten Pkw haben nur noch Schrottwert.

Wie die Beamten der Polizeiwache Bad Arolsen auf Nachfrage mitteilten, befuhr ein 56-jähriger Mann gegen 8 Uhr mit seinem Toyota den Hebberweg um nach links in die Prof.-Bier-Straße einzubiegen. Dabei stieß sein Fahrzeug gegen einen am Straßenrand geparkten Mazda. Durch den Aufprall wurde der Toyota auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er auf dem Dach zum Liegen kam.

Eine RTW-Besatzung traf ebenso wie eine Streifenwagenbesatzung zügig am Unfallort ein. Dabei stellte sich heraus, dass der Toyotafahrer leichte Verletzungen davongetragen hat. Sein Wagen musste mit wirtschaftlichem Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro abgeschleppt werden.

Der Schaden an dem Mazda der 47-jährigen Anwohnerin wurde mit 2000 Euro angegeben. (112-magazin)

-Anzeige-

 



 

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Wie wichtig guter Einbruchschutz ist, zeigte sich am Sonntag im Bad Arolser Stadtteil Helsen. Dort versuchte ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen 11 und 16 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Eisenacher Straße einzubrechen. Der Dieb nutzte die Abwesenheit der Hausbewohner und versuchte mehrere Fenster und die Wintergartentür aufzuhebeln. Er scheiterte jedoch an den massiven Sicherungseinrichtungen - verzweifelt brach der Täter sein Vorhaben ab.

Beute machte der Täter nicht, allerdings hinterließ er einen Sachschaden, der auf einen vierstelligen Betrag geschätzt wird. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Auch in diesem Fall nimmt die Polizei Zeugenaussagen entgegen. Hinweise an die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990. (ots/r)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. In der Silvesternacht wurde eine Haustür im Bad Arolser Stadtteil Helsen erheblich beschädigt - die Polizei sucht Zeugen.

In der Zeit von Montagnacht 3 Uhr, bis Montagnachmittag 15 Uhr, wurde in Helsen in der Rauchstraße eine Hauseingangstür durch eine Feuerwerksbatterie erheblich beschädigt. Unbekannter Täter hatte eine Feuerwerksbatterie unmittelbar vor der Hauseingangstür angezündet. Beim Abbrennen entstanden an der Haustür starke Verschmorungen und Verrußungen.

Nach ersten Schätzungen der Polizei beträgt der Sachschaden 2000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung durch pyrotechnische Mittel.

Hinweise die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt an die Polizeistation Bad Arolsen unter der Amtsleitung 05691/9799-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Die Spritztour eines 31-jährigen Mannes mit zwei Wegbegleitern endete in den Mauern von Gut Eilhausen - alle drei Insassen wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Anschnallpflicht wurde anscheinend nicht so ernst genommen.

Multiple Verletzungen trugen am Sonntagabend gegen 19.25 Uhr der 31-jährige Fahrer eines silberfarbenen Seat Ibiza und zwei 17 und 28 Jahre alte Mitfahrer davon, als das Trio aus Helsen kommend die Landesstraße 3198 in Richtung Kohlgrund befahren hatte. In einer Rechtskurve, unmittelbar vor Gut Eilhausen, verlor der Fahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab, schleuderte mit dem Ibiza über die Hofeinfahrt und krachte in eine Scheune. Die massive Natursteinmauer aus Sandsteinquadern hielt der Wucht des Aufpralls jedoch stand.

Schwerverletzt wurde der 28-jährige Beifahrer des Wagens nach der notärztlichen Erstversorgung mit einem RTW in das Klinikum Kassel verlegt, die beiden anderen Männer kamen in die umliegenden Kliniken nach Bad Arolsen und Korbach.

An dem Ibiza entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 1000 Euro. Insgesamt waren eine Streife, Notärzte und drei Rettungstransportwagen nebst Besatzungen am Rettungspunkt 100 im Einsatz.

Link: Unfallstandort Gut Eilhausen




Publiziert in Polizei
Seite 2 von 10

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige