Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Golf IV

BAD WILDUNGEN. Dem Besitzer eines weißen Golf IV wurde übel mitgespielt - nach eigenen Angaben hatte er seinen Pkw am 27. November in der Itzelstraße, neben dem Grundstück eines Autohändlers abgestellt. Bei seiner Rückkehr zum  Fahrzeug am 3. Dezember, sah er die Bescherung: Die Motorraumhaube war geöffnet worden, daraus entwendet wurden die Batterie sowie Motoranbauteile. Im Innenbereich des gewaltsam geöffneten Golf fehlte die Innenbeleuchtung samt Verkabelung und das Schiebedach. Ebenfalls geklaut wurde das Gehäuse des linken Außenspiegels. 

Wer Hinweise zum Tatvorgang machen möchte, kann sich mit der Polizei in Bad Wildungen telefonisch (05621/70900) in Verbindung setzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Feuerwehr, Polizei, Notarzt, Retter und ein Abschleppwagen wurden am heutigen Freitag zur Kreisstraße 40 beordert, weil der Fahrer mit seinem schwarzen Golf IV von der Fahrbahn abgekommen und nach einem Überschlag auf einem Acker gelandet war.

Gegen 12.05 Uhr wurden die Feuerwehren aus Bad Wildungen und Reinhardshausen zu einem gemeldeten Pkw-Brand an der Kreisstraße 40 zwischen der Rummelskoppe und der Jägersburg alarmiert. Vor Orts stellte sich heraus, dass der Golf nicht in Brand geraten war. Auch mussten keine Menschen gerettet werden, weil sich der Fahrer, ein 35 Jahre alter Mann aus Frankfurt selbst aus dem Wrack befreit hatte.

Wie es zu dem Alleinunfall kommen konnte, ist unklar. Aus Polizeikreisen war zu erfahren, dass der 35-Jährige von Hundsdorf in Richtung Reinhardshausen unterwegs war, in einer Rechtskurve geriet das Fahrzeug auf die Bankette und schoss beim Gegenlenken über die Fahrbahn, eine etwa drei Meter tiefe Böschung hinab. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. 

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Frankfurter mit einem RTW in die Wildunger Stadtklinik transportiert und dort stationär aufgenommen. Den Sachschaden am Golf gibt die Polizei mit 4000 Euro an.  (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Die ominöse Unfallflucht vom 8. August in der Landstraße in Mengeringhausen, haben Ermittler der Arolser Polizei inzwischen aufklären können.

Gegen 22.10 Uhr wurden die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen über eine Verkehrsunfallflucht in Mengeringhausen (wir berichteten, hier klicken) informiert. Wie die Polizei vor einer Woche auf Nachfrage mitteilte, ereignete sich der Unfall am Donnerstagabend in der Landstraße in Höhe der Hausnummer 54. Dort hatte ein 57-Jähriger seinen blauen Ford Fiesta ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Um 22 Uhr wurden Anwohner der Straße auf einen lauten Knall aufmerksam und schauten einem schwarzen Golf IV hinterher, der allerdings am rechten Vorderrad so stark beschädigt wurde, dass der Fahrer auf Höhe der Einmündung "Auf dem Mühlenwasser" seinen Pkw abstellte und sein Heil in der Flucht suchte. Schnell stellte sich heraus, dass der Golf den geparkten Fiesta bei der Vorbeifahrt gerammt hatte.

Bei Ankunft der Polizeistreife vor Ort wurde die Halteradresse abgeglichen, der Golf ist im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassen; der Halter wohnt in Bad Arolsen - von dem Fahrer fehlte jede Spur. Der Fiesta, der im linken hinteren Bereich Beschädigungen aufwies musste für 800 Euro repariert werden. An dem Golf entstand Sachschaden von 2000 Euro.

Die Polizei versuchte den Fahrer des Golfs zu ermitteln. Zeugenhinweise gaben dann auch den ersten Hinweise auf einen Tatverdächtigen. Bekleidet war diese Person mit einem dunklen Shirt und beige-farbenen Bermudashorts. Die Beifahrerin wurde auch beschrieben: sie soll weiblich und Anfang 20 sein und ein schmales Gesicht haben.

Mit diesen Erkenntnissen wussten die Beamten dann auch umzugehen. Nach kurzer Recherche kamen die Ermittler dem  Gesuchten auf die Spur. Dieser wird nun beschuldigt den Wagen gestohlen zu haben. Das Prekäre daran ist, dass der junge Mann keinen Führerschein besitzt und nun mehrere Verfahren auf ihn zukommen: Diebstahl, Sachbeschädigung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und eigenmächtiges Entfernen vom Unfallort werden dem jungen Mann nun vorgeworfen. (112-magazin)

Link: Ominöse Fahrerflucht in Mengeringhausen - weitere Zeugen gesucht (09.08.2019)




Publiziert in Polizei

MENGERINGHAUSEN. Gegen 22.10 Uhr wurden die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen über eine Verkehrsunfallflucht in Mengeringhausen informiert.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich der Unfall am Donnerstagabend in der Landstraße in Höhe der Hausnummer 54. Dort hatte ein 57-Jähriger seinen blauen Ford Fiesta ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Um 22 Uhr wurden Anwohner der Straße auf einen lauten Knall aufmerksam und schauten einem schwarzen Golf IV hinterher, der allerdings am rechten Vorderrad so stark beschädigt wurde, dass der Fahrer auf Höhe der Einmündung "Auf dem Mühlenwasser" seinen Pkw abstellte und sein Heil in der Flucht suchte. Schnell stellte sich heraus, dass der Golf den geparkten Fiesta bei der Vorbeifahrt gerammt hatte.

Bei Ankunft der Polizeistreife vor Ort wurde die Halteradresse abgeglichen, der Golf ist im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassen; der Halter wohnt in Bad Arolsen - von dem Fahrer fehlte jede Spur. Der Fiesta, der im linken hinteren Bereich Beschädigungen aufweist muss für 800 Euro repariert werden.

Nun versucht die Polizei den Fahrer des Golfs zu ermitteln. Zeugenhinweise nimmt die  Polizei unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. Dem Fahrer des Golf IV legen die Beamten nahe, sich unverzüglich bei der Polizei zu melden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige