Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Glutreste

TWISTETAL. Rund 40 Feuerwehrleute waren am Dienstag in Twiste im Einsatz - eine Frau musste mit einer schweren Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus transportiert werden.

Ersten Informationen zufolge, ging gegen 22 Uhr bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg eine Brandmeldung in einem Mehrfamilienhaus in der Wegescheide ein. Zügig waren die Kameraden der Wehren aus Twiste, Berndorf, Mühlhausen und Elleringhausen vor Ort. Im Dachgeschoss war es zu einer starken Qualmentwicklung gekommen, weil Aschereste in einer Mülltüte entsorgt wurden. 

Diese hatten den Beutel mit allerhand brennbarem Müll entzündet. Mit einer gekappten Bierflasche konnte das Feuer zwar gelöscht werden, die Rauchentwicklung war aber so stark, dass der männliche Besuch und die Mieterin zuviel Qualm inhaliert hatten.

Die eintreffende Feuerwehr brachte den abgelöschten Müll vor das Haus und lüftete die Wohnung. Mittels RTW wurde die Frau ins Krankenhaus transportiert. Sachschaden entstand nicht, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte.


Publiziert in Polizei
Dienstag, 13 März 2018 17:13

Haina: Defekte Holzheizung löst Feueralarm aus

HALGEHAUSEN. Eine defekte Holzheizung hat am Dienstagmittag für einen Feuerwehreinsatz im Hainaer Ortsteil Halgehausen gesorgt - starke Qualmwolken stiegen aus dem Kamin eines Einfamilienhauses in der Bergstraße, auch der Keller war rauchgefüllt, sodass die Wehren aus Halgehausen, Haina, Römershausen und Oberholzhausen alarmiert wurden.

Gegen 11.30 Uhr setzte die Eigentümerin des Hauses den Notruf bei der Leitstelle ab. Mit 22 Einsatzkräften rückten die Wehren unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Jens Schneider an. Während ein Trupp unter Atemschutz in den Keller zur Heizungsanlage vorrückte, wurde ein zweiter Trupp ohne Atemschutz mit der Wärmebildkamera und CO-Warner in die Etagen geschickt. Dort wurden allerdings keine Glutnester oder auffällige Wärmequellen gefunden.

Der hinzugerufene Schornsteingfeger und ein Einsatzrupp entfernten die Glutreste mittels Blechmulde aus dem Holzofen. Während der Einsatztätigkeit wurde die Bergstraße mit Leuchtkegeln gesperrt. Die anwesende Polizeistreife aus Frankenberg protokollierte den Vorgang - der Einsatz konnte um 12.30 Uhr beendet werden. Sachschaden war nicht entstanden.  (112-magazin)

Anzeige:


 



Publiziert in Feuerwehr
Montag, 26 Dezember 2011 11:09

Glutreste lösen Balkonbrand aus

MARSBERG. Glutreste haben nach Einschätzung der Polizei einen Brand auf einem Balkon in Niedermarsberg ausgelöst. Dort entstand laut Polizeibericht von Montag am Nachmittag des ersten Weihnachtsfeiertages ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Zunächst waren gegen 15.40 Uhr der Rettungsdienst und der Löschzug Marsberg alarmiert worden, nachdem an der Bundesstraße 7 in Richtung Westheim Möbel auf der überdachten Terrasse eines Wohnhauses in Brand geraten waren. Nach dem Eintreffen des Rettungsdienstes stellte sich heraus, dass die Bewohnerin bereits durch Nachbarn aus dem Gebäude gebracht wurde und die Terrasse im Vollbrand stand. Die Bewohnerin wurde ins Marsberger Krankenhaus gebracht. Der Löschzug Marsberg alarmierte bei Eintreffen an der Einsatzstelle sofort die Löschgruppe Westheim zur Unterstützung nach, da der Brand auf das Haus überzugreifen drohte.

Die Stromleitung, die oben in das Haus führte, war bereits abgerissen und lag unter Spannung auf dem Boden. Diese wurde von der RWE dann abgeschaltet. Der Brand konnte rasch unter Einsatz von schwerem Atemschutz gelöscht werden. Ein übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus wurde somit verhindert. Lediglich einige Fensterscheiben einer Hauswand und Teile des Daches wurden leicht beschädigt.

Das Gebäude wurde nach den Löscharbeiten noch mit der Wärmebildkamera kontrolliert und die Räume wurden mit einem Überdrucklüfter belüftet, so dass das Gebäude anschließend wieder betreten werden konnte. Für die Dauer der Löscharbeiten blieb die Bundesstraße 7 zwischen Marsberg und Westheim für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Die Polizei geht nach Angaben ihres Sprechers Georg Mohr derzeit davon aus, dass sich in einem auf dem Balkon abgestellten Ascheeimer Glutreste befanden, die zu dem Brand geführt hatten.


Link:
Feuerwehr Marsberg

Publiziert in KS Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige