Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Glatteis

Donnerstag, 27 November 2014 14:27

Eisglatte Straßen: Erste Winterunfälle im Raum Kassel

KASSEL. Kälte und Glatteis - der meterologische Winter schickt mehr und mehr seine Vorboten: Im nördlichen Teil des Landkreises Kassel gab es am am Donnerstagmorgen bereits mehrere Unfälle auf eisglatten Straßen. Dadurch kam es zu Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr, wie die Polizei berichtete.  

Der erste Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei um kurz vor 7 Uhr auf der B 3 auf der Ortsumgehung von Fuldatal-Ihringshausen: Eine Frau war mit ihrem Wagen auf der glatten Straße ins Rutschen gekommen, so die Polizei, und mit dem Auto gegen eine Leitplanke geknallt. Eine der insgesamt vier beteiligten Personen erlitt dabei eine Verletzung, sie klagte an der Unfallstelle über Rückenschmerzen.

Nur zehn Minuten später krachte es auf der B 83. Bei Frankenhausen im Bereich Grebenstein-Burguffeln kam ein Autofahrer mit seinem Wagen wegen der Glätte von der Straße ab und prallte gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Baum. Dabei entstand lediglich Sachschaden, der Fahrer blieb unverletzt.

Um 7.10 Uhr ereignete sich bei Ahnatal auf der B 251 in einer Spitzkehre der nächste Glätteunfall. Ein Autofahrer, der von Dörnberg nach Kassel unterwegs war, rutschte in der Kehre geradeaus gegen die Leitplanke. Dabei entstand am Personenwagen nur geringer Sachschaden.

Der vorläufig letzte Unfall ereignete sich wiederum in Fuldatal-Ihringshausen. Eine Pkw-Fahrerin war auf der Veckerhagener Straße in Richtung Schocketal unterwegs, als ihr Wagen wegen Glätte ins Rutschen kam und gegen eine Leitplanke am Fahrbahnrand stieß. Auch bei diesem Unfall blieb es beim Sachschaden.

In vielen anderen Fällen kam es glücklicherweise nicht zu Unfällen: Die Fahrer konnten ihre Fahrzeuge auf zum Teil spiegelglatten Straßen noch rechtzeitig vor Gräben, Leitplanken oder anderen Fahrzeugen zum Stehen bringen.

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 26 November 2014 14:36

Autofahrer aufgepasst: Erste Unfälle wegen Glatteis

MARBURG-BIEDENKOPF. Autofahrer aufgepasst! Nach dem ersten Nachtfrost Ende November hat es die ersten Glatteis-Unfälle im Landkreis Marburg-Biedenkopf gegeben. Die Polizei registrierte in der Nacht zu Mittwoch und am Mittwochmorgen insgesamt drei Unfälle mit einem Gesamtschaden von mehr als 10.000 Euro. Glücklicherweise wurde bei den Unfällen niemand verletzt.

Der erste Unfall: Auf der Landesstraße 3048 zwischen Lohra und Fronhausen geriet ein Autofahrer um 0.35 Uhr in einer Linkskurve wegen Glatteis ins Schleudern, krachte gegen ein Verkehrszeichen und landete mit seinem Opel anschließend im Straßengraben. Sachschaden 2200 Euro.

Der zweite Unfall: Um 6 Uhr traf es auf der Landesstraße 3048 einen Autofahrer zwischen Fronhausen und Bellnhausen. Wegen Straßenglätte verlor der junge Mann auf einer Brücke die Kontrolle über seinen BMW und beschädigte zwei Leitplanken. Sachschaden: 5000 Euro.

Der dritte Unfall: Kurz hinter Anzefahr in Fahrtrichtung Betziesdorf krachte ein BMW um 8.35 Uhr in einer Rechtskurve auf der Landesstraße 3089 in die Leitplanken. Sachschaden 4000 Euro. Auch dort war Straßenglätte die Ursache für den Unfall.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

FRANKENAU. Zwei Frauen sind bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden, der sich am Samstagmorgen gegen 6.20 Uhr auf der Landesstraße 3332 zwischen Frankenau und Frebershausen ereignete.

Plötzlich auftretende Glätte war nach den Worten eines Polizeisprechers die Ursache dafür, dass der mit den beiden Frauen besetzte Kleinwagen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Auto durchpflügte einen Straßengraben und blieb schließlich auf der linken Fahrbahnseite liegen.

Totalschaden an Toyota Yaris
Die Fahrerin, eine 53 Jahre alte Frau aus Frankenau, und ihre 62-jährige Beifahrerin aus Frankenberg wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Das Auto, ein Toyota Yaris im Wert von etwa 5000 Euro, wurde bei dem Unfall total beschädigt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 Januar 2013 12:32

Eisglätte: Drei Unfälle in fünf Minuten

BRILON. Innerhalb von nur knapp fünf Minuten haben sich an einem Fußgängerüberweg in Brilon drei Verkehrsunfälle ereignet. Grund war in allen Fällen Eisglätte. Bei einem der Unfälle zog sich eine Beifahrerin leichte Verletzungen zu.

Laut Polizeibericht von Mittwoch war es am Vortag auf der Altenbürener Straße zu den drei Verkehrsunfällen gekommen. "Offenbar haben die Beteiligten die Eisglätte der Fahrbahn nicht bemerkt beziehungsweise unterschätzt", sagte Polizeisprecherin Andrea Hiller zu den Ursachen.

Zunächst rutschte gegen 7.30 Uhr ein 51 Jahre alter Autofahrer mit seinem Wagen in das Heck des vor ihm am Fußgängerüberweg haltenden Autos. Die Beifahrerin des gerammten Wagens wurde dabei leicht verletzt. An beiden Autos entstand geringer Sachschaden.

Noch bevor Mitarbeiter der Stadt Brilon die Fahrbahn abstreuen konnten, ereigneten sich zwei weitere, ähnliche Unfälle, bei denen jedoch keine weiteren Verletzten zu beklagen waren.

Die Polizei warnt auf Grund der Witterungsverhältnisse weiterhin vor manchmal blitzartig entstehender Glätte und bittet um angepasste und vorausschauende Fahrweise.

Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 14 Dezember 2012 07:54

Glatteisgefahr im gesamten Landkreis

WALDECK-FRANKENBERG. Nach den vergangenen Frosttagen strömt nun warme Luft mit teils heftigen Niederschlägen in unseren Landkreis. Das Thermometer zeigt zur Stunde 0 Grad Celsius am Diemelsee.

Die große Gefahr besteht darin, die "warmen" Temperaturen zu unterschätzen. Die Straßen sind immer noch gefroren, und die Fahrbahn kann sich in wenigen Augenblicken in eine Eisbahn verwandeln. Die Streudienste sind unterwegs.

Fahren Sie bitte vorsichtig!
Das Team vom 112-magazin 

Publiziert in Verkehr
Schlagwörter
Freitag, 07 Dezember 2012 11:17

Überholversuch scheitert: Mehrfach überschlagen

HOFGEISMAR. Eine 31-jährige Autofahrerin ist nach einem Überholversuch am Freitagmorgen von der Fahrbahn abgekommen und hat sich mehrmals überschlagen.

Die 31-Jährige befuhr am Freitagmorgen um 7.35 Uhr aus Hofgeismar kommend die Bundesstraße 83 in Richtung Grebenstein und überholte anderes Auto. Dabei geriet sie auf die Fahrbahn-Bankette, überschlug sich mehrmals und kam auf einer Wiese zum Stehen. Laut Polizei waren überhöhte Geschwindigkeit der 31-Jährigen und Glatteis auf der Straße die Unfallursachen. Bei dem Unfall verletzte sich die Unfallverursacherin leicht. Sie wurde vom Rettungsdienst versorgt und dann ins Krankenhaus nach Hofgeismar gebracht.

An dem Auto der Frau entstand ein Sachschaden von 1000 Euro. Das überholte Auto wurde nicht in den Unfall verwickelt.

Publiziert in KS Retter
Dienstag, 04 Dezember 2012 12:59

Glatteis: Fahrer stirbt nach Überschlag

BAD DRIBURG. Am Dienstagmorgen ist bei einem schweren Verkehrsunfall in Bad Driburg ein PKW-Fahrer verstorben. Die Polizei mahnt zu mehr Vorsicht bei Eisesglätte.

Der 32-Jährige hatte gegen 8.18 Uhr die K18 von Brakel über die Emder Höhe in Richtung Bad Driburg befahren. Kurz vor Bad Driburg verlor er nahe der Einmündung zur K9 die Kontrolle über seinen VW Golf. Das Fahrzeug geriet bei stellenweise auftretendem Glatteis ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Wagen touchierte einen Leitpfosten und ein Verkehrszeichen und fuhr hinter die beginnende Schutzplanke.

Der Golf überschlug sich und landete in einem Bachlauf auf dem Dach. Der angeschnallte Fahrer erlag vor Ort seinen schweren Unfallverletzungen, die Notärztin konnte nur noch den Tod feststellen. Ein Abschleppunternehmer hob gegen 9.40 Uhr das total zerstörte Fahrzeug aus dem Gewässer. Mit diesem Unfall hat die Polizei Höxter den siebten Verkehrstoten in diesem Jahr zu beklagen.

Anderthalb Stunden vorher hatte es an dieser Stelle bereits einen Unfall gegeben. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Straßenglätte prallte ein 45-Jähriger mit seinem Ford Focus in die Leitplanke. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.500 Euro.

Publiziert in HX Retter
Montag, 26 November 2012 19:16

Junge Fahrerin bei Glätteunfall verletzt

HAAREN. Nicht angepasste Geschwindigkeit und Straßenglätte waren am Montagmorgen die Ursache für einen Verkehrsunfall auf der Helmerner Straße, bei dem sich eine 18-jährige Autofahrerin Verletzungen zugezogen hat.

Die junge Fahrerin fuhr gegen 7.30 Uhr mit ihrem Opel Corsa von Helmern nach Haaren. In einer leichten Rechtskurve kam der Wagen bei Straßenglätte nach rechts von der Straße ab. Im Graben prallte das Auto gegen das Kanalrohr einer Feldzufahrt und blieb mit Totalschaden liegen. Mit einem Schock und leichten Verletzungen musste die 18-Jährige vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht werden.

Intakte Winterausrüstung erforderlich
In den kommenden Tagen ist laut Wetterprognosen auch in den niedrigeren Lagen des Kreises mit Blitzeis und Straßenglätte zu rechnen. Selbst bei leichten Plusgraden kann es zu Raureif oder tückischer Glatteisbildung kommen. Die Polizei rät zu angepasster Fahrweise mit wintertauglichen Fahrzeugen. Dazu sind Winterreifen mit ausreichender Profiltiefe, eine intakte Beleuchtung und Bremsanlage sowie eine überprüfte und befüllte Scheibenwischanlage erforderlich. Ganz wichtig: Vorsichtig und vorausschauend fahren und von vornherein längere Fahrzeiten einplanen.

Publiziert in PB Polizei

MEDEBACH. Erstes Glatteis hat in Teilen des Hochsauerlandkreises, insbesondere im Raum Medebach und Winterberg, zu Verkehrsproblemen geführt - mehr noch: Bei einem Glatteisunfall am Schlossberg wurde eine 58-jährige Frau schwer verletzt.

Betroffen vom Glatteis war die Landstraße 740 am Schlossberg zwischen Medebach und Winterberg: Dort kam am Dienstag um 6.30 Uhr eine 58-jährige Autofahrerin in einer langgezogenen Kurve von der der glatten Fahrbahn ab. Das Auto der Frau schleuderte gegen die Böschung und blieb anschließend im Straßengraben liegen. Die Fahrerin zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort nahm man sie stationär auf.

Bei dem Unfall entstand an dem Auto ein Schaden von etwa 9000 Euro, wie Polizeisprecher Ludger Rath am Mittwoch erklärte. Außerdem wurde durch den Unfall ein Verkehrszeichen beschädigt.

Aufgrund des Glatteises appelliert die Polizei an alle Verkehrsteilnehmer, die Fahrweise an die Witterungsverhältnisse anzupassen.

Publiziert in KS Retter

KORBACH/KASSEL. Für den folgenschweren Sturz eines Korbachers auf eisglatter Kreuzung muss die Kreisstadt keinen Schadenersatz zahlen. Das Oberlandesgericht Frankfurt (Außenstelle Kassel) hat die Berufung des Betroffenen Adolf Kopp zurückgewiesen.

Das bestätigte am Mittwoch eine Sprecherin des Oberlandesgerichtes nach der Verhandlung in Kassel gegenüber der HNA. Der 69-jährige Korbacher hatte bei dem Sturz am 3. Januar 2011 beim Überqueren der Kreuzung Heerstraße/Strother Straße einen Trümmerbruch erlitten. Weil die Stadt damals kaum noch Streusalz gehabt hatte, hatte der Korbacher die Stadt verklagt. Mit der Begründung, sie habe ihre Verkehrssicherungspflicht verletzt.

Das Landgericht hatte die Klage im Oktober 2011 bereits abgewiesen.

Quelle: HNA


112-magazin.de berichtete über die Klage:
Kein Sreusalz: Muss Korbach für Sturz zahlen? (9. Mai 2012)


Publiziert in Polizei
Seite 3 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige