Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Giflitzer Straße

BAD WILDUNGEN. Vor Ort nicht geklärt werden konnte die Schuldfrage am Freitagabend gegen 18.30 Uhr, nach einem Verkehrsunfall auf der Giflitzer Straße in Bad Wildungen - die Unfallgegner beschuldigen sich gegenseitig zu weit nach links über die Mittellinie gefahren zu sein.

Nach Angaben der Polizei befuhr eine 84-jährige Frau aus Bad Wildungen mit ihrem Toyota Auris die Giflitzer Straße in Richtung Gemeindestraße. Ihr entgegen kam ein Bad Wildunger (30) in seinem Tiguan. Als sich die beiden Pkw auf gelicher Höhe begegneten, kollidierten sie linksseitig, sodass an beiden Fahrzeugen erheblicher Blechschaden entstand, den die Bad Wildunger Polizei auf Nachfrage mit 8000 Euro angibt. 

Hinweise zum Unfallhergang nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0562170900 entgegen. (112-magazin.de) 

-Anzeige-








Publiziert in Polizei
Sonntag, 07 Juni 2020 11:18

Transporter kracht in Mauer - festgefahren

BAD WILDUNGEN. Mit seinem VW-Transporter ist am Freitag ein 29-Jähriger in Alt-Wildungen von der Fahrbahn abgekommen. Es entstand Sachschaden von insgesamt 2500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Vermutlich war nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn Auslöser eines Alleinunfalls in Alt-Wildungen. Mit seinem Transporter befuhr der Edertaler gegen 18.45 Uhr die Giflitzer Straße in Richtung Gemeindestraße. Nach einer Rechtskurve zum Abzweig Schlossstraße geriet der Transporter ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Mit der Front stieß der Transporter gegen die Böschung am Haus, beschädigte die Bepflanzung und saß mit dem Stoßfänger auf einer Mauer auf.

Weil das Fahrzeug aus eigener Kraft nicht vom Mauersockel heruntergefahren werden konnte, musste ein Abschleppdienst angefordert werden. An dem Transporter entstand ein Sachschaden von 2000 Euro. Die Bepflanzung erneuern wird ca. 500  Euro kosten. (112-magazin)



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. In der Nacht von Sonntag auf Montag brachen unbekannte Täter in ein Autohaus in der Giflitzer Straße in Bad Wildungen ein. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Einbrecher gelangten durch gewaltsames Öffnen eines Tores in das Gebäude des Autohauses. Dort durchsuchten sie sämtliche Büroräume und entwendeten einen etwa 60 mal 60 Zentimeter großen Würfeltresor, den sie von einer Wand abgetrennt hatten. Außerdem nahmen sie eine geringe Menge Bargeld aus der Wechselgeldkasse mit. Die Täter flüchteten schließlich mit einem schwarzen Audi Q5. Von diesem hatten sie die Originalschlüssel gefunden. An dem Audi brachten sie die ebenfalls aus dem Autohaus gestohlenen Kennzeichen HR-IT 538 an.

Die Höhe des Diebsgutes beträgt insgesamt etwa 10.000 Euro, der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 5000 Euro.

Die Ermittler der Polizei Bad Wildungen schließen nicht aus, dass das Auto nur zur Flucht und zum Abtransport des Tresors gestohlen wurde und auf einem Wald- oder Feldweg abgestellt worden sein könnte.

Durch die Veröffentlichung hofft die Polizeistation Bad Wildungen, Tel. 05621/70900, auf Hinweise zu dem Einbruch in das Autohaus und auf den gestohlenen Audi Q5.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Sonntag, 03 November 2019 15:58

BMW plättet Verkehrszeichen - Polizei sucht Zeugen

BAD WILDUNGEN. Eine Fahrerflucht müssen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen klären - es geht um ein Verkehrsschild, dass am Sonntag in der Schloßstraße umgefahren wurde, um einen aufgefundenen BMW und ein abgerissenes Kennzeichen.

Ereignet hat sich der Unfall um drei Uhr am Sonntagmorgen in der Schloßstraße. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben  riefen die Polizei, die wenige Minuten nach dem Telefonat an der Unfallstelle erschien. Dort fanden die Beamten auch das abgerissene Kennzeichen eines in Bonn zugelassenen schwarzen BMW. Vom Fahrer und dem 1er BMW fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Lediglich die Aussagen von Zeugen, dass der BMW mit erhöhter Geschwindigkeit in Richtung Giflitzer Straße stadtauswärts befuhr, zeigte den Beamten die ungefähre Fluchtrichtung an.

Aufgefunden wurde der BMW etwa 30 Minuten später durch die eingesetzte Polizeistreife auf dem Parkplatz beim Edeka Markt Zuhl an der Giflitzer Straße - vom Fahrer fehlte aber jede Spur. Jetzt sucht die Polizei nach weiteren Zeugen, die Aussagen zum Fahrer machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-



 


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 30 Oktober 2019 11:43

Firmenwagen brennt in Wildungen ab

BAD WILDUNGEN. Auf rund 7000 Euro schätzt die Polizei den wirtschaftlichen Totalschaden an einem Firmenwagen, der am Mittwochmorgen durch einen technischen Defekt in Brand geraten war.

Um 6.55 Uhr alarmierte der Fahrer einer Haustechnikfirma die Polizei über seinen brennenden Renault in der Giflitzer Straße. Ebenfalls alarmiert wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen, die über die Leitstelle Informationen bezog. Einsatzleiter Frank Volke und 12 weitere Brandschützer trafen mit dem Vorauslöschfahrzeug auf dem Gelände einer ehemaligen Tankstelle ein und führten mit einem C-Rohr den schnellen Löschangriff durch.

Weil das Firmenfahrzeug in Vollbrand stand und die Hitzeentwicklung groß war, wurde dem Löschwasser das Netzmittel F 500 beigemischt - mit gutem Erfolg, wie Frank Volke gegenüber dem 112-magazin mitteilte. Einsatzkräfte aus dem mitgeführten Staffellöschfahrzeug sicherten die Einsatzstelle ab.

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 7000 Euro. Weil der Ursprung des Feuers aus dem Motorraum kam, vermutet die Polizei einen technischen Defekt an dem Fahrzeug. Verletzte Personen sind nicht zu beklagen. (112-magazin) 

-Anzeige-




Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Ein Alleinunfall ereignete sich am 5. August in der Gilflitzer Straße in Bad Wildungen.

Eine 26-Jährige aus Wenden (NRW) befuhr gegen 21.30 Uhr die Giflitzer Straße, als sie in Höhe einer Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und über eine Verkehrsinsel fuhr. Durch den Unfall war der 5er Golf nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Unfallursache ist noch nicht abschließend geklärt.

Der Sachschaden am Golf und der Verkehrsinsel wird auf etwa 1800 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Am vergangenen Wochenende haben Beamte der Polizeistation Bad Wildungen eine Fahrt unter Alkoholeinwirkung in der Badestadt beendet. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 1150 Euro

Zu dem Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung kam es am Freitag gegen 22.25 Uhr in der Giflitzer Straße bei der Shell Station. Dort war eine 69-jährige Frau aus Artern (Kyffhäuser Kreis) mit ihrem Audi an die Zapfsäule gefahren, um zu tanken. Zeitgleich setzte eine Frau (40) aus dem Edertal mit ihrem Ford rückwärts aus einer Parklücke heraus und krachte in den an der Zapfsäule stehenden Audi.

Die herbeigerufene Polizeistreife nahm den Unfall auf und stellte in der Atemluft der Edertalerin Alkoholgeruch fest. Daraufhin wurde ein Schnelltest durchgeführt, der die Beamten dazu veranlasste, eine Blutentnahme bei der Ford-Fahrerin durchführen zu lassen. Die Fahrerlaubnis wurde sichergestellt und eine Anzeige gefertigt.

Sachschaden an dem Audi: 1000 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Einer Katze ausgewichen ist am Samstagabend ein 18-Jähriger aus dem Edertal mit seinem BMW.

Laut Polizeiprotokoll befuhr der junge Mann mit seinem BMW gegen 18.20 Uhr die Giflitzer Straße stadtauswärts. In Höhe der Straße "Am Malstein" überquerte eine Katze die Fahrbahn, dies veranlasste den Edertaler ein Ausweichmanöver zu starten, um der Katze auszuweichen.

Die gute Nachricht: der Katze ist nichts passiert. Dafür muss der Edertaler nun tief in die Tasche greifen - beim Ausweichen verlor der junge Mann die Kontrolle über seinen Pkw, er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß zunächst gegen einen Bordstein und landete mit der Front seines BMWs an einem Straßenbaum.

Die Beamten der Wildunger Polizei nahmen den Unfall auf und schätzen den Sachschaden am BMW auf etwa 6000 Euro. Der Schaden am Straßenbaum wird mit 200 Euro angegeben. Alkohol oder Drogen waren nach Angabe der Polizei nicht im Spiel, auch blieb der Fahrer unverletzt. (112-magazin)

-Anzeige-




 

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Hoher Sachschaden und zwei verletzte Personen sind das Ergebnis eines Unfalls auf der Bundesstraße 485 am Montagmorgen - insgesamt wurden fünf Fahrzeuge demoliert, zwei davon mussten mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Wie eine Polizeibeamtin gegenüber 112-magazin auf Nachfrage mitteilte, ereignete sich der Unfall um 6.32 Uhr in Höhe der Shell-Tankstelle, als eine 38-jährige Frau aus Gudensberg die B 485 mit ihrem silberfarbenen Peugeot von Mandern in Fahrtrichtung Giflitz befuhr und nach links in die Giflitzer Straße in Richtung Alt-Wildungen einbiegen wollte. Dabei übersah sie den aus Richtung Giflitz herannahnenden Seat Ibiza, der in Richtung Mandern unterwegs war. Die Fahrerin des Seat konnte trotz Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern - beide Fahrzeuge krachten ineinander, beide Fahrzeugführerinnen wurden verletzt. Die Unfallverursacherin musste nach dem Crash in das Stadtkrankenhaus Bad Wildungen eingeliefert werden. 

Damit war die Sache nicht erledigt: nach dem Zusammenstoß mit dem Peugeot wurde das Fahrzeug der 18-jährigen Frau aus Freienhagen gegen einen weißen BMW X1 geschleudert, der sich auf der Giflitzer Straße befand und nach links auf die B 485 auffahren wollte. Hierbei wurde der BMW beschädigt, dem 59-jährigen Fahrer aus Frankenau war aber nichts passiert.

Durch abgeplatzte Fahrzeugteile wurden weitere Autos torpediert: so trafen Trümmerteile einen grauen VW-Golf der von einem 52-jährigen Mann aus Reinhardshausen gefahren wurde. Dieser Herr stand ebenfalls auf der Giflitzer Straße und wollte nach rechts in Richtung Mandern (B 485) abbiegen. Zum guten Schluss wurde auch noch der schwarze Audi einer 40-jährigen Frau aus Wega von dem Peugeot angefahren. Ihr Audi befand sich zum Unfallzeitpunkt rechts neben dem Peugeot 207, sodass die linke Seite einen Schmiss bekam. 

Die Feuerwehr aus Bad Wildungen wurde über die Leitstelle alarmiert und kam mit drei Einsatzwagen zum Unfallort. Da es zunächst hieß, dass eine Person in einem Pkw eingeklemmt worden sei, wurde auch technisches Gerät mitgeführt. Vor Ort stelle sich heraus, dass keine Personen eingeklemmt wurden. So konnten sich die Einsatzkräfte unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Ralf Blümer um andere Aufgaben kümmern. Die Freiwilligen sicherten die Unfallstelle ab, streuten Ölbindemittel auf ausgelaufene Betriebsstoffe und säuberten die Straße von Fahrzeugteilen.  

Im Anschluss wurden die beiden Fahrzeuge abgeschleppt. Die Bundesstraße 485 war für die Zeit der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt; die Beamten aus Wildungen richteten aber schnell eine Umleitungsstrecke ein und konnten so dem hohen Verkehrsaufkommen begegnen. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 485 am 3. September 2018

Publiziert in Polizei
Dienstag, 20 Februar 2018 09:51

Zwei Unfallfluchten in Bad Wildungen, eine geklärt

BAD WILDUNGEN. Von zwei Unfallfluchten, die sich am Samstag im Raum Bad Wildungen ereignet haben, konnten die Beamten der Polizeistation bereits einen Fall klären.

Waffelhaus

Am 17. Februar parkte ein 68-jähriger Opelfahrer aus Vellmar seinen grünen Meriva auf dem Parkplatz am Waffelhaus in Reitzenhagen. In der Zeit zwischen 14 und 14.30 Uhr, war beim Ausparken aus einer Reihe abgestellter Pkws ein Fahrzeugführer rückwärts gegen den Opel gefahren und hatte einen Schaden von 1200 Euro an dem Meriva verursacht. Hier konnte die Polizei schnell einen Erfolg verbuchen und den Verursacher ermitteln.

Bowling-Park

Bislang nicht geklärt werden konnte eine Unfallflucht in Alt-Wildungen. Der Besitzer eines roten VW-Golf hatte am Samstag seinen Pkw auf dem Parkplatz des Bowlingcenters gegen 20.30 Uhr abgestellt. Als der 52-jährige Mann aus Neuental, um 23.20 Uhr, zu seinen Wagen zurückkehrte, stellte er fest, dass die hintere Stoßstange an seinem VW stark deformiert war. Die Polizei nahm den Unfall in der Giflitzer Straße auf und sucht nach Hinweisgebern, die Hinweise zu der Unfallflucht geben können.

Unter der Amtsleitung 05621/70900 sind die Beamten jederzeit erreichbar.  (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige