Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Geseke

GESEKE/KASSEL. Ein 24 Jahre alter Mann aus dem Raum Kassel ist bei Geseke nach einer Autopanne aus Versehen von einer Talbrücke gesprungen und in den Tod gestürzt. Die Polizei spricht von einem tragischen Unfall.

Zu dem Vorfall kam es am frühen Samstagmorgen gegen 4.50 Uhr auf der A 44. Vier junge Leute aus dem Raum Kassel waren mit ihrem VW Polo in Fahrtrichtung Kassel unterwegs. In Höhe der Talbrücke "Pöppelsche" nahe Geseke-Eringerfeld bemerkten sie bei einem vorausfahrenden Auto einen technischen Defekt, der sehr starke und dunkle Abgase hervorrief. Durch Licht- und Handzeichen brachten sie den Fahrer des Mercedes zum Anhalten auf dem Seitenstreifen.

Nachdem man ihn auf den Schaden an seinem Fahrzeug hingewiesen hatte, wollten die jungen Leute ihre Fahrt fortsetzen. Sie bemerkten, dass ein 24-Jähriger aus dem Polo fehlte. Er hatte sich ein wenig von der Gruppe entfernt, um seine Notdurft zu verrichten. Dazu sprang er über die Leitplanken. Er hatte offensichtlich aber nicht bemerkt, dass sich er sich auf einer Talbrücke befand. Der junge Mann stürzte etwa 20 Meter in die Tiefe. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er starb. Die drei anderen Insassen des Polos (21 und 23 Jahre alt) wurden anschließend von der Notfallseelsorge betreut.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

PADERBORN/GESEKE. Ein brutaler Autodiebstahl hat sich am Samstagabend auf dem Maspernplatz in Paderborn ereignet: Ein zunächst unbekannter Mann bedrohte einen Rentner und fuhr mit dessen Wagen davon. Der Täter tankte später, ohne zu bezahlen, und verursachte einen Unfall. Am Sonntag fasste die Polizei den Mann.

Ein 79 Jahre alter Mann hatte seinen Opel Astra gegen 20.30 Uhr auf dem Maspernplatz an der Jugendherberge geparkt und sich einen Parkschein am Automaten geholt. Als er zu seinem Auto zurückkam, stand plötzlich ein etwa 30 Jahre alter Mann vor ihm und bedrohte ihn mit einem Messer. Er forderte den Autofahrer auf, die Fahrzeugschlüssel herauszugeben. Dieser händigte die Schlüssel sofort aus.

Der Täter bestieg das Auto und fuhr vom Parkplatz in unbekannte Richtung davon. Eine sofort eingeleitete umfangreiche und auch überregionale Fahndung der Polizei führte nicht zum Erfolg.

Anderthalb Stunden nach dem Vorfall, gegen 22 Uhr, wurde mit diesem Auto an einer Tankstelle an der von-Ketteler-Straße in Elsen getankt, der Fahrer fuhr aber ohne zu bezahlen davon. Kurze Zeit später verursachte der Opelfahrer auf dem Busdorfwall in Paderborn auch noch einen Verkehrsunfall und flüchtete in unbekannte Richtung. Die immer noch laufende Fahndung führte weiterhin nicht zum Auffinden des entwendeten Autos.

Eine Streifenwagenbesatzung aus Lippstadt entdeckte den Wagen schließlich am frühen Sonntagmorgen in Geseke. Die Beamten hielten das Auto an. Der Mann am Steuer wurde festgenommen. Es handelt sich um einen 34 Jahre alten Paderborner. Ermittlungen ergaben, dass er für den Raub des Opel Astras und auch die nachfolgenden Straftaten verantwortlich ist.

Anzeige:

Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 13 Dezember 2012 19:10

Ambulanzflugzeug mit Laser geblendet

PADERBORN. Mit einem grünen Laserstrahl ist der Pilot eines Ambulanzflugzeugs mit einem Verletzen und vier weiteren Besatzungsmitgliedern an Bord auf dem Anflug zum Flughafen Paderborn/Lippstadt geblendet worden.

Der Learjet einer Luxemburgischen Flugambulanz war in Algerien gestartet. Gegen 22 Uhr befand sich das Flugzeug in einer Höhe von 500 Metern wenige Minuten vor der Landung. Mehrfach wurde ein grüner Laserstrahl auf das Cockpit gerichtet. Der Pilot konnte den Ambulanzjet jedoch nach Polizeiangaben sicher landen.

Bei den folgenden Ermittlungen wurde der Standort des unbekannten Täters auf ein Waldgebiet zwischen Salzkotten und Geseke nahe des Autohofs an der A 44 bei Steinhausen eingegrenzt. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Luftverkehrs wurde eingeleitet. Sachdienliche Hinweise auf Tatverdächtige nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.


In Siegen war im vergangenen Jahr die Crew eines Rettungshubschraubers von einem Laserpointer geblendet worden:
Christoph 25 mit Laserpointer geblendet (01.09.2011)
Mit Laserpointer Rettungshubschrauber geblendet: Täter gefasst (05.09.2011)

Publiziert in PB Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige