Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Geschwindigkeitskontrolle

Freitag, 19 Mai 2017 06:39

Blitzer "Alte Wiese" bei Lengefeld

LENGEFELD. Derzeit wird auf der Landesstraße 3083 bei Lengefeld eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in Höhe einer Gaststätte in einer 60er Zone. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.


Hier geht's direkt zum neuen Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Samstag, 29 April 2017 08:38

Open Dorf: Tempo 30 in der gesamten Ortslage

DIEMELSEE-ADORF. Während der als Open Dorf bezeichneten Veranstaltung an diesem Wochenende (Samstag, 29., und Sonntag, 30. April, präsentiert der Gewerbeverein Diemelsee verschiedene Ausstellungen in Adorf. In der gesamten Ortslage hat die Gemeinde Diemelsee aus Gründen der Verkehrssicherheit die Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h an beiden Tagen reduziert.

Die Festmeile wird sich von der Bredelarer Straße bis hin zur Flechtdorfer Straße und von der Hauptstraße bis in die Rhenegger Straße ziehen.

Ab Montag, 1. Mai, gelten wieder die regulären Tempolimits.

Anzeige:


Publiziert in Baustellen
Mittwoch, 26 April 2017 11:04

Rasern mit zivilem Polizeimotorrad auf der Spur

KREIS PADERBORN. Rasern und Dränglern ist die Polizei im Kreis Paderborn mit modernster Mess- und Videotechnik auf der Spur. Ein unauffälliges ziviles "ProViDa"-Motorrad verbirgt die Überwachungsausrüstung in den seitlichen Koffern und wird von besonders geschulten Polizisten gefahren. Während der Fahrt dokumentiert die Technik das Verhalten besagter Fahrer, die gestoppt und mit den teils haarsträubenden Verstößen konfrontiert werden.

Den erwischten Verkehrsteilnehmern drohen meistens hohe Geldbußen und Fahrverbote, wie die Pressestelle der Paderborner Polizei am Mittwoch erklärte.

In der vergangenen Woche war die zivile Polizei-BMW mit dem "Proof Video Data System", kurz ProViDa, an zwei Tagen zur Verkehrsüberwachung auf der B 1 zwischen der Kreisgrenze Lippe und der A 33 unterwegs. Insgesamt siebenmal musste der erfahrene Polizist und Fahrer des polizeilichen Spezialmotorrades einschreiten. So beispielsweise bei einem 27-jährigen Steinheimer, der die Bundesstraße bei erlaubten 100 km/h mit seinem Wagen mit rund 180 km/h befuhr. Dem überführten Raser drohen jetzt ein Fahrverbot von drei Monaten, zwei Punkte in Flensburg und 600 Euro Bußgeld.

Nicht nur zur Bekämpfung der Hauptunfallursache Geschwindigkeit wird die kombinierte Mess- und Videotechnik genutzt. Gefährliche Szenen gibt es auf der B 1 immer wieder beim Überholen im Überholverbot bis auf die Sperrflächen. Ein schlechtes Beispiel lieferte ein 52-jähriger Autofahrer aus Schieder-Schwalenberg, der bei seinem gefährlichen und verbotenen Überholmanöver auch noch zu schnell unterwegs war.

Neben den bekannten Lasergeräten und mobilen Radarwagen, die zur Geschwindigkeitsmessung genutzt werden, setzt die Kreispolizeibehörde auf die ProViDa-Technik, um besonders gefährliches Verhalten zur Anzeige zu bringen. Die Unfallstatistiken der vergangenen Jahre zeigen: "Landstraßen sind Risikobereiche für schwere Unfälle und Geschwindigkeit ist weiterhin Killer Nummer 1", wie es ein Polizeisprecher am Mittwoch formulierte. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Dienstag, 29 November 2016 07:28

Blitzer in Korbach

KORBACH. Derzeit wird in Korbach eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Die Messungen erfolgen in beide Richtungen, in der Strother Straße, etwa in Höhe der Metzgerei Emde, in der 50er Zone. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - auch dann, wenn kein Blitzer gemeldet wurde.

Anzeige

 

 

Publiziert in Blitzer
Dienstag, 15 November 2016 07:47

Blitzer in Schmillinghausen

SCHMILLINGHAUSEN. Derzeit wird in Schmillinghausen, auf Rhoder Straße, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in Höhe der Freiwilligen Feuerwehr. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits stets einzuhalten.

An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 Stundenkilometern.

Anzeige:

 

 

Publiziert in Blitzer
Donnerstag, 20 Oktober 2016 07:25

Blitzer in Lichtenfels

LICHTENFELS. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit in einem Lichtenfelser Ortsteil. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen, am Ortsausgang von Neukirchen Richtung Braunshausen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Wir bitten unsere Leser, immer vorsichtig und aufmerksam zu fahren - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

Anzeige:

Publiziert in Blitzer

VÖHL/HOCHSAUERLANDKREIS. Mit 184 km/h bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h wurde ein Autofahrer aus Vöhl bei Medebach geblitzt. Unter anderem dort führte die Kreispolizeibehörde Geschwindigkeitskontrollen durch.

Außerdem kontrollierten die Polizisten an der Bundesstraße 7 bei Rösenbeck und blitzten 24 Autofahrer. Vier Motorradfahrer und ein Autofahrer waren so schnell, dass sie ihren Führerschein abgeben müssen. Unter ihnen war auch ein 50-jähriger Kradfahrer, der bei einer Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h mit 129 km/h gemessen wurde.

Auf der Landstraße 740 bei Medebach-Hallacker wurden am Freitag ebenfalls Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h fielen dabei zwei Messungen besonders auf: Ein junger Motorradfahrer überholte im Überholverbot mit 157 km/h. Besagter 29-jähriger Autofahrer aus Vöhl schoss mit 184 km/h den Vogel ab - ihn erwarten nun laut Bußgeldkatalog ein Fahrverbot von drei Monaten, zwei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld von 600 Euro. (ots/r)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 13 September 2016 12:20

Mit 108 km/h im Ort: Motorradfahrer geht nun zu Fuß

BAD LAASPHE-RÜPPERSHAUSEN. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle wurde ein Motorradfahrer mit 108 km/h erwischt, wo nur 50 km/h erlaubt waren. Die Polizei warnt erneut vor zu schnellem Fahren, da Rasen die häufigste Todesursache im Straßenverkehr ist.

Die Polizei hatte am Montag in der Straße Zum Dille eine Kontrollstelle eingerichtet. Dort gilt das reguläre Tempolimit von 50 km/h in einer geschlossenen Ortschaft. Dies schien einen Motorradfahrer nicht zu interessieren: Er wurde mit neiner Geschwindgkeit von 108 km/h geblitzt. Den Kradfahrer erwarten nun ein saftiges Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot von zwei Monaten.

Da zu schnelles Fahren nach wie vor die Todesursache Nummer 1 auf unseren Straßen ist, rät die Polizei zu entsprechend vorsichtiger und vorausschauender Fahrweise und gibt zu bedenken, dass bereits 15 km/h mehr oder weniger über Tod oder Leben entscheiden können. Bei einer Aufprallgeschwindigkeit von 65 km/h sterben 8 von 10 angefahrenen Fußgängern. Bei 50 km/h überleben 8 von 10. (ots/r)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 01 September 2016 07:28

Blitzer in Korbach - 30er Zone

KORBACH. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit in der Enser Straße in Korbach, in Höhe der Schule. Das Radargerät misst in beide Richtungen. Dort gilt Tempo 30.  Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot

 

Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 31 August 2016 07:11

Blitzer vor dem Ortsausgang von Adorf

ADORF. Derzeit wird am Ortseingang beziehungsweise an der Ortsausfahrt von Adorf eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird unweit des Ortsschildes von Flechtdorf kommend, es gilt Tempo 50. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

Anzeige:

 

Publiziert in Blitzer
Seite 7 von 13

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige