Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gemünden

LEHNHAUSEN/GEMÜNDEN. Ein 83-Jähriger verletzte sich am Karfreitag bei einem Unfall mit seinem E-Bike schwer.

Gegen 16.50 Uhr befuhr der Mann mit seinem Rad einen Feldweg zwischen Lehnhausen und Gemünden. Als er auf die Kreisstraße 99 einbiegen wollte, übersah er einen VW Golf, der die Kreisstraße befuhr. Der 82-jährige Halsdorfer konnte mit seinem VW nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kollidierte mit dem Radfahrer.

Durch die Kollision erlitt der 83-Jährige aus Lehnhausen schwere Verletzungen, einen Helm trug der Mann zum Unfallzeitpunkt nicht. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. 

Das E-Bike wurde durch den Unfall komplett zerstört, am VW entstanden leichte Schäden. Insgesamt wird die Schadenshöhe auf etwa 4500 Euro geschätzt.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN (Wohra). Ein Gesamtschaden von 2000 Euro wurde am heutigen Montag bei einem Verkehrsunfall in Gemünden produziert.

Nach Angaben der Polizei befuhr gegen 7.40 Uhr eine 31-jährige Frau aus Frankenberg mit ihrem weißen Skoda die Straße Zur Burg, um nach rechts in den Steinweg abzubiegen. Dazu sollt es es aber nicht kommen. Scheinbar übersah die junge Frau den VW-Up einer 34-jährigen Dame aus Gemünden, die auf dem Steinweg unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand.  (112-magazin) 

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 07 Februar 2019 11:05

Senior stürzt, Essen brennt an - Einsatz in Gemünden

GEMÜNDEN/WOHRA. Angebranntes Essen rief am Mittwochnachmittag Feuerwehren, Rettungsdienste und eine Funkstreife auf den Plan. Ein älterer Herr, wohnhaft in der Ellnröder Straße 13 in Gemünden (Wohra), war in seinem Wohnzimmer gestürzt, während sein Mittagessen in der Küche auf dem Herd stand.

Nicht mehr in der Lage nach dem Essen zu schauen, bildete sich Rauch in der Wohnung des Seniors aus. Er verständigte daraufhin mittels Hausnotruf die Leitstelle Waldeck-Frankenberg. Gegen 14.10 Uhr ging bei den Einsatzkräften der Alarm ein. Unter dem Alarmkürzel „F2 Y, Rauch in Wohnung, Person am Boden“, rückten die Feuerwehren Gemünden, Sehlen und Grüsen, ein RTW, ein NEF sowie eine Streife der Polizeistation Frankenberg aus. Über Funk kam die Information hinzu, dass die Wohnung im Erdgeschoss des Mehrfamilienwohnhauses verschlossen sei. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren Enkelin und Urenkel schon vor Ort und hatten die Wohnung aufgeschlossen.

Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor André Boucsein rüstete sich unverzüglich ein Trupp mit Atemschutz aus, der in die Wohnung zu dem verunglückten Herren vorging; ein zweiter Trupp stellte sich als Sicherheitstrupp bereit. Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung aufgebaut. Per Crashrettung konnte der Herr ins Freie gebracht und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Im Anschluss wurde der Topf mit dem angebrannten Essen ins Freie gebracht, abgelöscht und die Wohnung mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Glücklicherweise konnten keine weiteren Wärmequellen gefunden werden. Auf Grund der starken Rauchentwicklung wurde ein Überdrucklüfter in Stellung gebracht, um die betroffene Wohnung rauchfrei zu bekommen. Gegen 15:30 Uhr konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehren wieder abrücken. (112-magazin)

Publiziert in Feuerwehr

GEMÜNDEN. Aufgrund von Baumfäll- und Gehölzpflegearbeiten muss am Montag und am Dienstag (3. u. 4. Dezember) die Kreisstraße 99 zwischen der Kernstadt Gemünden (Wohra) und dem Stadtteil Lehnhausen gesperrt werden. Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die aus Sicherheitsgründen notwendigen verkehrlichen Einschränkungen.

Anzeige:



Publiziert in Baustellen
Sonntag, 23 September 2018 10:59

Senior mit Pkw angefahren - Schulterbruch

GEMÜNDEN. Für einen 89-jährigen Rentner aus Gemünden endete am Freitag um 17.30 Uhr der Stadtbummel im Krankenhaus. Laut Polizeiprotokoll befuhr ein 38 Jahre alter Mann mit seinem Ford die Grüsener Straße. In Höhe einer Physiopraxis bemerkte er zu spät einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Rentner. Mit dem rechten Außenspiegel erwischte der Ford den alten Mann und schleuderte ihn zu Boden.

Ein hinzugerufener Notarzt stellte eine Fraktur der rechten Schulter fest und ließ den 89-Jährigen in eine Klinik transportieren. Ob der angefahrene Rentner weitere Schäden davongetragen hat, steht nicht fest. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN. Eine 41-jährige Frau aus Frankenau erlebte am 6. August eine böse Überraschung. Nach Angaben der Polizei  parkte die 41-Jährige ihren schwarzen Audi A 4 Avant am Montag um 16 Uhr auf einem Parkplatz in der Auestraße.

Bei ihrer Rückkehr um 19 Uhr stellte sie fest, das ein Unbekannter zwischenzeitlich ihr Fahrzeug am Heck zerkratzt hatte. Der Schaden liegt sicherlich im vierstelligen Bereich. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Hinweisgeber können sich bei der Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 melden. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN/HAINA. Am Montag, den 6. August beginnt der Um- und Ausbau der Landesstraße 3077 zwischen dem Ortsende der Kerngemeinde Haina (Kloster) und der Einmündung in die Landesstraße 3073 bei Sehlen. Bis zum 16. November werden sich die Arbeiten hinziehen, die Straße wird für diesen Zeitraum gesperrt.

Während auf einem rund 300 Meter langen Abschnitt ab dem Knotenpunkt in Richtung Haina lediglich die Fahrbahndecke in einer Stärke von 10 cm abgefräst und anschließend erneuert wird, folgtan schließend auf einer Länge von etwa 1,6 Kilometer bis zum Ortseingang von Haina der Um- und Ausbau der Landesstraße. Insbesondere hier weist der schlechte Allgemeinzustand der Fahrbahn mit Verdrückungen, Spurrillen und abgerissenen Rändern auf einen nicht frostsicheren Aufbau hin, der aus Gründen der Verkehrssicherheit dringend zu verbessern ist. In diesem Abschnitt wird deshalb die Linienführung der Straße optimiert und die Fahrbahn auf durchgängig sechs Meter, zuzüglich einer beidseitigen Bankette von überwiegend 1,50 Meter verbreitert. Durch die Linienverbesserung und das Absenken der Kuppen wird die Verkehrssicherheit erhöht. Zudem erhält der Straßenkörper einen neuen frostsicheren Aufbau in einer Gesamtstärke von 60 cm.

Die Oberflächenentwässerung erfolgt vorwiegend über Straßenseitenmulden sowie über die Längs- bzw. Querdurchlässe, die erneuert werden. Wege- und Grundstückszufahrten werden wieder verkehrsgerecht angebunden und neue Schutzeinrichtungen installiert.

Aufgrund des Umfangs der auszuführenden Arbeiten ist es unumgänglich, die Landesstraße zwischen der Einmündung in die L 3073 und der Kerngemeinde Haina bis voraussichtlich zum 16. November 2018 zu sperren. Die ausgewiesene Umleitung führt aus Richtung Gemünden (Wohra) und Sehlen nach Haina und umgekehrt.

Das Land Hessen investiert für den Um- und Ausbau der L 3077 im Rahmen der Sanierungsoffensive 2016 - 2022 ca. 1,86 Millionen Euro in den Erhalt des Landesstraßennetzes. Hessen Mobil bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den notwendigen Arbeiten verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (hessen-mobil)

Karte: Am 6. August beginnt der Um- und Ausbau der Landesstraße 3077 zwischen dem Ortsende der Kerngemeinde Haina  und der Einmündung in die Landesstraße 3073 bei Sehlen.

Anzeige:


Publiziert in Baustellen
Dienstag, 17 Juli 2018 18:20

23 Reifen in Gemünden und Grüsen angebohrt

GEMÜNDEN/GRÜSEN. Am Montagmorgen stellte ein 35-jähriger Mann aus der Gemündener Straße in Grüsen fest, dass zwei Reifen von seinem Mercedes Vaneo zerstört worden waren.

Außerdem wurden weitere elf Reifen von einem Anhänger, einem Aufsitzrasenmäher und einer landwirtschaftlichen Zugmaschine zerstört. Nach Lage der Spuren wurden sie mit einem Bohrer angebohrt.

Die Tat muss sich in der Zeit ab Samstagnachmittag, 15 Uhr ereignet haben, vermutlich aber am Montag in den frühen Morgenstunden. Der Geschädigte stellte kurze Zeit später fest, dass das nicht die einzigen Schäden waren.

Von seinem Lkw der Marke Scania und einem Anhänger wurden ebenfalls 10 Reifen durch Anbohren zerstört. Geparkt war der Lkw in Höhe einer Firma in der Straße "Raingärten" in Gemünden.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro, die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

RAUSCHENBERG. Am Mittwoch, den 20. Juni kam es auf dem Wambacher Weg zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Verkehrsteilnehmer schwer verletzt wurde.

Der Wambacher Weg ist ein mit Ausnahme für Radfahrer und Anlieger durch Verkehrszeichen gesperrter Rad- und Wirtschaftsweg. Auf diesem Weg kam es am Mittwoch zwischen dem Kreisverkehr Halsdorf und Rauschenberg in Höhe der Einmündung zur Einfahrt des Hofes Wambach zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Autos und eines Motorrollers.

Bei dem Auto soll es sich um ein dunkles, lilafarbenes BMW Coupe gehandelt haben, von dessen Kennzeichen lediglich die Teile MR-Z bekannt sind. Am Steuer saß ein Mitte 20 Jahre alter Mann mit dunkler Stimme, der mit seinem Pkw von Rauschenberg in Richtung Halsdorf fuhr. Auf dem in Gegenrichtung fahrenden Roller saß ein 28 Jahre alter Mann aus Gemünden. Er wich nach eigenen Angaben dem Auto aus, stürzte dadurch und erlitt schwere, nicht lebensgefährliche Verletzungen, woraufhin er stationär im Krankenhaus blieb.

Der Autofahrer wendete nach dem Vorfall und fuhr wieder in Richtung Rauschenberg zurück, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Ein Radfahrer informierte den Rettungsdienst. Wer hat den Unfall noch gesehen? Wer hat das Auto auf dem Rad-/Wirtschaftsweg noch gesehen und kann nähere Angaben zu dem Wagen und dem Fahrer machen? Wer kann Hinweise geben, die zu dem mutmaßlichen BMW führen könnten? Sachdienliche Hinweise werden von der Polizei in Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050 erbeten. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

GEMÜNDEN. Zu einem Unfall unter Alkoholeinwirkung mit anschließender Flucht und Rückkehr kam es am Montagabend in der Bahnhofstraße in Gemünden.

Ereignet hatte sich der Unfall um 19.20 Uhr, als ein 22-Jähriger mit seinem braunen Ford Kuga die Bahnhofstraße in Richtung alter Bahnhof befuhr. Aus einer Seitenstraße kam dem jungen Mann eine 54-jährige Frau in ihrem grauen Toyota entgegen, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. 

Während der Kuga-Fahrer sein Fahrzeug anhielt und ausstieg, setzte die 54-Jährige ihre Fahrt mit hoher Geschwindigkeit fort und entfernte sich von der Unfallstelle. Eine Verfolgungsfahrt schied schon deshalb aus, weil der Fordfahrer lebende Schweine in einem Anhänger transportierte.

Umgehend informierte der 22-Jährige die Polizei, die etwa 15 Minuten später am Unfallort eintraf. Die Beamten nahmen den Unfall auf und wollten sich gerade auf den Weg machen, um die Halteradresse der Frau anzufahren, als die zuvor geflüchtete Dame mit ihrem beschädigten Corolla zum Unfallort zurückkehrte. Bei der Befragung stellten die Beamten Alkokolgeruch in der Atemluft der Dame fest, die sich mit einem Alkohol-Schnelltest einverstanden zeigte. Dieser Wert lag deutlich über dem zulässigen Wert der absoluten Fahruntüchtigkeit.

Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus und die Sicherstellung der Fahrerlaubnis. Die Beamten der Polizeistation Frankenberg gaben den Sachschaden an beiden Fahrzeugen mit insgesamt 1600 Euro an, wobei allein an dem Auto der Unfallverursacherin ein geschätzter Schaden von 1000 Euro ermittelt wurde.  (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Seite 3 von 24

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige