Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gemünden

Freitag, 07 Februar 2020 08:24

Blitzer in Waldeck-Frankenberg

GEMÜNDEN. Derzeit wird in Gemünden (Wohra) eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in Höhe eines Fitnessstudios in der Moischeider Straße aus Richtung Dodenhausen, dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-


Publiziert in Blitzer
Dienstag, 12 November 2019 15:13

Abgasrohr verstopft - Wehren und Polizei rücken an

GEMÜNDEN. Zu einem Brand wurden die Wehren Gemünden und Sehlen am Dienstagmittag um 11.45 Uhr unter dem Alarmstichwort "F2 - Kellerbrand" in die Straße "In den Sandwiesen" gerufen.

Wie Einsatzleiter Andre Boucsein auf Nachfrage mitteilte, hatte sich an einer Pelletheizung im Keller das Abgasrohr zugesetzt, sodass dichter Rauch aus dem Anschlussrohr zum Kamin ausgetreten war. Die Hauseigentümerin selbst hatte den Brand bemerkt, ihr Kind aus der Gefahrenzone geführt und den Nachbarn informiert.

Über die Notrufnummer 112 wurde die Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg benachrichtigt, die umgehend die Wehren alarmierte. Bei Eintreffen der 17 Einsatzkräfte drang ein Trupp unter Atemschutz in das verrauchte Gebäude vor, lüftete die Räume und sicherte die Einsatzstelle ab.

Zwei RTW-Besatzungen übernahmen vorsorglich die beiden Hausbewohner zu weiteren Untersuchung - es stellte sich aber heraus, dass Mutter und Kind unverletzt geblieben waren. Der hinzugerufene Schornsteinfegermeister reinigte den Kamin und das Abgasrohr, um 13.10 Uhr rückten die Wehren in ihre Standorte ein. Sachschaden ist nach Angaben der Polizei nicht entstanden.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr

GEMÜNDEN. Zu einer Verkehrsunfallflucht wurden Beamte der Frankenberger Polizei am Montag alarmiert.

Zwischen 16.30 Uhr und 17.45 Uhr hatte eine 23-Jährige ihren schwarzen BMW im Steinweg abgestellt. Ein Unbekannter befuhr den Steinweg im angegebenen Zeitraum aus der Ortsmitte in Richtung Marburg, geriet in einer Rechtskurve dann nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem BMW. 

Ohne sich bei der Polizei oder der Besitzerin zu melden, flüchtete der Unbekannte von der Unfallstelle. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Hinweise zu Fahrzeug oder Fahrer bitte an die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 Oktober 2019 16:46

Unfall bei Sehlen - Transporter kracht in Nissan

GEMÜNDEN-SEHLEN. Schwer verletzt wurde am heutigen Dienstag ein 86-jähriger Mann aus Rauschenberg (Marburg-Biedenkopf) als er gegen 14.20 Uhr die Rosenthaler Straße in Sehlen befuhr und einem Mann (34), der aus Richtung Bockendorf in einem Firmenwagen, in Richtung Grüsen unterwegs war, die Vorfahrt nahm.

Vermutlich hatte der Senior, der einen grauen Nissan mit Marburger Kennzeichen fuhr, den von links herannahenden 34-Jährigen in seinem Mercedes Benz nicht gesehen. Er wollte nach rechts auf die Landesstraße 3073 abbiegen, es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der 86-Jährige schwer verletzt und nach der notärztlichen Erstversorgung in das Krankenhaus nach Frankenberg verlegt. 

Für den 34-jährigen Mann, der in einem weißen Pritschenwagen unterwegs war, ging die Sache glimpflicher aus. Er konnte nach ambulanter Versorgung im Krankenhaus die Heimreise nach Gemünden antreten.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Sachschadenshöhe ist noch nicht bekannt. Rund 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr streuten Ölbindemittel auf die Fahrbahn und nahmen das kontaminierte Streugut wieder auf. (112-magazin)

Link: Unfallstandort auf der L 3073 am 22. Oktober 2019

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Sonntag, 13 Oktober 2019 18:36

Ausweichmanöver: Lkw kollidiert mit Haus

GEMÜNDEN. Ein nicht alltäglicher Einsatz beschäftigte die Feuerwehren Gemünden, Grüsen und Sehlen am Sonntagmorgen. Der Lkw-Fahrer einer spanischen Firma war aus Richtung Wohra kommend unterwegs, bis er in einer leichten Linkskurve einem Traktor ausweichen wollte. Dabei kollidierte sein Auflieger mit dem Erker eines Mehrfamilienhauses im Steinweg.

Durch die Kollision wurde der Erker stark beschädigt. Teile der Wände sowie ein Heizungskörper wurden abgerissen. Auch der Auflieger des Lkw, der mit Salatgurken beladen war, wurde beschädigt. Gegen 9.25 Uhr rückten die Wehren unter dem Alarmkürzel "H2, LKW in Haus gefahren" zur besagten Einsatzstelle aus - ebenfalls alarmiert wurden ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg und ein RTW aus der Nachbargemeinde Gilserberg.

Unter Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor André Boucsein wurde die Einsatzstelle zunächst nach Verletzen abgesucht. Glücklicherweise kam bei dem Unfall trotz der stark frequentierten Straße niemand zu Schaden und die Besatzung des RTW konnte wieder abrücken.

Um den Einsatzkräften ein gefahrloses Arbeiten zu ermöglichen, wurde daraufhin die Landesstraße 3073 innerorts komplett gesperrt. Anschließend wurden die Trümmerteile von der Straße geräumt, der Schutt wurde zum städtischen Bauhof gebracht.

Währenddessen befragten die Beamten der Polizei den 47-jährigen Lkw-Fahrer zum Unfallhergang. Das Fahrzeug war durch den Schaden am Auflieger vorerst nicht fahrtüchtig, Einsatzkräfte der Feuerwehr entfernten abstehende Teile und lose Gebäudeteile, sodass die Polizei eine Weiterfahrt dann aber genehmigte.

Ein Heizungsmonteur kümmerte sich derweil um die Heizungsanlage, da durch den abgerissenen Heizungskörper das System beschädigt wurde. Nachdem die Einsatzstelle gesäubert worden war, wurden, nach Angaben des stellvertretenden Kreisbrandinspektors, mit Hilfe des GW-L Holzsparren aus der örtlichen Schreinerei organisiert, um den Erker zu stützen. Außerdem wurde eine Plane angebracht, um das Wohnhausinnere vor Wind und Regen zu schützen.

Zur Unterstützung wurde für diese Arbeiten der Steiger des städtischen Bauhofs herangezogen. Nach Abschluss dieser Arbeiten war der Einsatz für die rund 40 Einsatzkräfte nach etwa 3 Stunden beendet. Der stellvertretende Kreisbrandinspektor sowie der Bürgermeister aus Gemünden waren vor Ort, um die Einsatzarbeiten zu verfolgen.

Der erste stellvertretende Stadtbrandinspektor Harald Stehl fungierte als Pressesprecher und versorgte uns mit den Informationen zum Einsatzgeschehen. 

- Anzeige -


Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG/GEMÜNDEN. Mit ihrem silbergrauen Opel Zafira ist am frühen Freitagmorgen eine Frau aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Straßenbaum geprallt - dabei wurde sie schwer verletzt, der Pkw musste abgeschleppt werden.

Wie es zu dem Unfall kam, steht nicht fest, so ein Beamter der Polizeistation Frankenberg gegenüber unserer Redaktion, Drogenkonsum oder Alkoholgenuss schließen die Beamten aber aus. Fest steht, das die 39-Jährige mit ihrem Opel auf der Landesstraße 3073 von Grüsen in Richtung Gemünden unterwegs war und die Fahrt an einem linksseitig stehenden Straßenbaum endete.  

Um 4.10 wurden Polizei und Rettungskräfte alarmiert, die umgehend zur Unfallstelle ausrückten. Der Notarzt versorgte die schwerverletzte Frau und ließ sie mit einem RTW in das Frankenberger Kreiskrankenhaus einliefern. An dem Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden, das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. In Frankenau, Gemünden und Bad Wildungen wurden der Polizei von Donnerstag bis Montag insgesamt vier Einbrüche gemeldet.

Einbrüche in Frankenau

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen Unbekannte zunächst in ein Bürogebäude einer Firma in Frankenau ein. Die Täter drangen gewaltsam in das Bürogebäude in der Straße "Wolfskaute" ein, hier durchsuchten sie mehrere Büroräume und hebelten eine Schranktür auf. Aus einem Büro entwendeten sie Bargeld. Die Täter flüchteten unerkannt und hinterließen einen Sachschaden von etwa 600 Euro.

Von Samstag auf Sonntag ereignete sich dann ein zweiter Einbruch bei einer Dachdeckerfirma. Die Einbrecher hebelten eine Tür zum Büro der Firma in der Waldecker Straße auf, im Gebäude angelangt brachen sie weitere Türen auf und durchsuchten Schränke und andere Behältnisse. Nach ersten Erkenntnissen der den Tatort aufnehmenden Polizeibeamten mussten die Täter ohne Beute flüchten. Auch hier entstand Schaden im dreistelligen Bereich.

Einbruch in Gemünden

Auch in Gemünden wurde eingebrochen. Hier liegt die Tatzeit zwischen Sonntag und Montag. Die Einbrecher gelangten gewaltsam in den Lebensmittelmarkt in der Ellnröder Straße. Im Gebäude brachen sie mehrere Zigarettenautomaten im Bereich der Kassen sowie einen verschlossenen Behälter für Rasierer auf. Die Täter flüchteten schließlich mit Zigaretten und Rasierern, der Stehlschaden liegt nach ersten Schätzungen der Polizei Frankenberg im vierstelligen Bereich. Durch das gewaltsame Eindringen in das Gebäude und das Aufbrechen der Behältnisse im Markt entstand außerdem ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Hinweise zu den drei Einbrüchen bitte an die Polizeidienststelle Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030.

Einbruch in Reinhardshausen

Ein vierter Einbruch wurde Sonntagnachmittag gemeldet. Nachbarn stellten fest, dass in ein Wohnhaus in der Fichtenstraße in Reinhardshausen eingebrochen worden war. Die Bewohner des Hauses befinden sich im Urlaub, die genaue Tatzeit steht daher noch nicht fest. Mit brachialer Gewalt öffneten Unbekannte hier ein Fenster des Einfamilienhauses. Durch das nun geöffnete Fenster stiegen sie ein und durchsuchten sämtliche Räume. Zum Diebesgut liegen derzeit keine Erkenntnisse vor, da die Bewohner noch immer im Urlaub weilen. Den Sachschaden schätze die Polizei Bad Wildungen auf etwa 600 Euro. Die Täter konnten auch hier unerkannt flüchten.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN-LEHNHAUSEN. Der Besitzerin einer Wiese bei Lehnhausen ist ein Schaden von 100 Euro entstanden, als ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw von der Straße abgekommen war und einige Zaunpfähle umgefahren hatte. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich der Unfall auf der K 99, kurz vor dem Ortseingang von Lehnhausen. Den Tatzeitraum gibt die Polizei zwischen Montagabend, 12. August und Dienstagabend, 13. August an. Bei der Untersuchung der Unfallstelle fanden die Ermittler Glasscherben von einem VW-Touran der zwischen 2003 und 2010 vom Band gelaufen sein muss.

Wahrscheinlich, so die Beamten, ist bei dem Crash die Windschutzscheibe oder die rechte Seitenscheibe an dem VW zu Bruch gegangen. Um die Unfallflucht schnell klären zu können, bittet die Polizeiwache Frankenberg um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Unter der Rufnummer 06451/72030 werden Zeugenaussagen entgegengenommen.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 19 Juni 2019 13:41

Einbruch in Hotel Hessischer Hof

GEMÜNDEN. Ungebetene Gäste statteten einem Hotelbetrieb in Gemünden einen Besuch ab und hinterließen Schäden.

Am frühen Doenstagmorgen brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte im Steinweg in Gemünden ein - jetzt sucht die Polizei Hinweisgeber. Wahrscheinlich zwischen 1 und 5 Uhr, schlugen die Ganoven zunächst eine Scheibe ein und öffneten anschließend gewaltsam eine Zugangstür zum Gastronomiebetrieb. Im Gebäude selbst durchsuchten sie mehrere Schränke und Behältnisse. Sie entwendeten eine geringe Menge Bargeld und eine Stereoanlage. Den Sachschaden schätzt die Polizei Frankenberg auf 300 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 12 Juni 2019 17:17

Zwei Unfälle im Raum Frankenberg

FRANKENBERG/GEMÜNDEN. Gleich zwei Unfälle mussten die Beamten der Polizeistation Frankenberg am Mittwochnachmittag aufnehmen - eine Frau wurde verletzt, die Autos haben nur noch Schrottwert.

Gemünden

Um 14.25 Uhr befuhr eine 18-jährige Frau aus Gemünden die Landesstraße 3073 von Grüsen in Richtung Heimatort. In einer langgezogenen Linkskurve kam die Frau aus Unachtsamkeit mit ihrem Peugeot nach rechts von der Fahrbahn ab, drückte einen Leitpfosten um und landete im Böschungshang an einem Baum. Dabei wurde ihr schwarzer Peugeot stark demoliert. Die Fahranfängerin erlitt dabei Verletzungen. Auf etwa 3580 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden.

Frankenberg

Nur fünf Minuten später, um 14.30 Uhr, geriet der Opel einer 27-jährigen Frau aus Viermünden ins Schleudern, als sie von der Bundesstraße 252 kommend nach rechts auf die Ederstraße in Richtung Frankenberg abgebogen war. Als Ursache gab die Frau an, dass sie auf regennasser Fahrbahn ihren Corsa übersteuert habe, danach sei der Pkw in den Wasserdurchlass gestürzt. Die Frau blieb unverletzt, ihr silbergrauer Wagen mit einem Schaden von 1000 Euro musste von der Firma AVAS abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Seite 2 von 24

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige