Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Geldscheine

KORBACH. Gleich zweimal wurden in den letzten Tagen zerschnittene Geldscheine im Bereich des Waldecker Bergs in Korbach aufgefunden. Die Herkunft ist noch unklar, die Polizei sucht den Eigentümer.

Am Sonntagnachmittag (12. September) meldet sich ein Korbacher bei der Polizei. Beim Spazierengehen hatte er neben einem geschotterten Weg mehrere zerschnittene Geldschein aufgefunden. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass es sich tatsächlich um Geldscheine in verschiedener Stückelung handelte, die mehrfach zerschnitten worden waren. Die Polizisten stellten die Banknoten sicher.

Der zweite Geldfund ereignete sich am Dienstagnachmittag (14. September). Eine junge Frau aus Korbach fand an einer anderen Stelle am Waldecker Berg ebenfalls zahlreiche zerschnittene Geldscheine. Auch diese Scheine stellte die Polizei sicher.

Der genaue Geldbetrag konnte aufgrund der starken Beschädigungen der Scheine noch nicht festgestellt werden, die Polizei geht aber jeweils von mehreren hundert Euro aus. Nach ersten Überprüfungen handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um echte Geldscheine.

Da die bisherigen Ermittlungen zur Herkunft und dem Eigentümer erfolglos blieben, bittet die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710, nun die Bevölkerung um Hinweise. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Trickdiebe lassen ihr Unwesen einfach nicht sein - und haben damit immer wieder Erfolg. Zuletzt am Samstag in Battenberg. Dort wurde ein 78-Jähriger Opfer einer dreisten Trickdiebin, sie beklaute den Senior um Geldscheine in dreistelliger Höhe.

Wie die Polizei am Montag berichtete, war der Mann am Samstagvormittag gegen 11 Uhr in der Marburger Straße in Battenberg unterwegs, als er in Höhe der Hausnummer 12 von einer südländisch aussehenden Frau angesprochen wurde. Es war die alte Masche: Die Frau hielt dem Senior ein Blatt vor und bat ihn um eine Spende. Als der Rentner daraufhin sein Portemonnaie zückte, lenkte ihn die Frau geschickt ab und entwendete bei dieser Gelegenheit die Geldscheine. Anschließend verschwand sie in Richtung Innenstadt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Die Beamten wollen vor allem wissen, wer die Frau gesehen hat und ob sie möglicherweise noch weitere Passanten angesprochen hat. Interessant ist auch die Frage, ob sie in ein Fahrzeug eingstiegen ist. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 04 Dezember 2014 16:18

Überfall auf Sportsbar: Mann erbeutet Bargeld

KASSEL. Ein bislang unbekannter und mit einer Pistole bewaffneter Mann hat in der Nacht zu Donnerstag eine kleine Sportsbar im Einkaufszentrum Kassel-Waldau an der Kreuzung Görlitzer Straße/Breslauer Straße überfallen. Der Mann erbeutete Geldscheine und Münzen, die er in eine Plastiktüte stecken ließ.

Wie die 20 Jahre alte Angestellte des Lokals der Polizei berichtete, ging der letzte Gast gegen 0.30 Uhr. Anschließend habe sie zu putzen begonnen. Die Eingangstür sei zu diesem Zeitpunkt noch nicht verschlossen gewesen, da das Bistro üblicherweise bis 2 Uhr früh geöffnet sei.

Knapp zehn Minuten später habe ein mit einer schwarzen Sturmhaube maskierter Mann das Bistro betreten, sie mit einer Pistole bedroht und den Worten "Mach schnell, mach schnell" zur Herausgabe des Bargeldes aufgefordert. Sie habe daraufhin das Schein- und Münzgeld aus einer Geldkassette in eine durchsichtige Plastiktüte gesteckt, die der Täter ihr hingehalten habe. Dann sei der Mann aus dem Lokal in unbekannte Richtung geflüchtet.

Die überfallene Frau alarmierte um 0.42 Uhr über den Notruf die Leitstelle der Polizei in Kassel, die sofort Fahndung nach dem flüchtigen Täter auslöste. Die Fahndung, an der fast ein Dutzend Funk- und Zivilwagen mehrerer Polizeidienststellen beteiligt war, brachte zunächst aber keinen Erfolg.

Bei dem mit einer schwarzen Sturmhaube maskierten Täter soll es sich um einen etwa 1,75 Meter großen Mann handeln, der zur Tatzeit komplett dunkel bekleidet gewesen sein soll. Wie die überfallene 20-Jährige gegenüber der Polizei aussagte, habe er Deutsch mit türkischem Akzent gesprochen. Zeugen können sich an das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel wenden, Telefon 0561/9100.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 12 November 2014 17:25

Trickdiebstahl: Frauen schlagen bei 84-Jährigem zu

BAD WILDUNGEN. Schon wieder haben Trickdiebinnen zugeschlagen - diesmal am Dienstag um 10.55 Uhr in der Laustraße in Bad Wildungen. Bei einem 84 Jahre alten Rentner aus Edertal und seiner Ehefrau ergaunerten die beiden Frauen mehrere Geldscheine, die genaue Höhe der Beute ist unbekannt.

Nach Angaben der Polizei wurden der 84-jährige Edertaler und seine Ehefrau von einer ihnen unbekannten Frau angesprochen, als sie gerade in ihr Auto einsteigen wollten. Die Unbekannte bat um eine Spende: wort- und gestenreich zeigte sie dem Rentner eine Spendenliste.

Der Mann entnahm daraufhin einen kleinen Geldbetrag aus seinem Portemonnaie und überreichte die Spende an die Frau. Diese Gelegenheit nutzte die Unbekannte, um sich "herzlich" zu bedanken: Sie umarmte den Mann, nutzte geschickt die Situation und zog aus seinem Portemonnaie mehrere Geldscheine. Die zweite Täterin lenkte währenddessen die Ehefrau ab, indem sie ihr half, in den Wagen zu steigen. Als der Edertaler den Diebstahl bemerkte, waren die beiden Frauen bereits über alle Berge.

Laut Polizei war die Trickdiebin etwa 25 Jahre alt, 1,70 Meter groß und schlank. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, die unter der Telefonnummer 05621/7090-0 jederzeit zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige