Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gartenschlauch

Sonntag, 27 Dezember 2020 21:56

Feuer in Frohnhausen schnell unter Kontrolle

BATTENBERG. Am Sonntagnachmittag rückten die Wehren der Stadt Battenberg zu einem gemeldeten Großbrand aus. Gegen 15.45 Uhr wurde das Alarmkürzel „F3, brennt Lagerhalle" durch die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmiert. Somit rückten die Wehren Frohnhausen, Laisa, Battenberg und Dodenau in die Dorfstraße 1 nach Frohnhausen aus. Ebenfalls alarmiert wurden der Einsatzleitwagen aus Allendorf (Eder), ein RTW und ein Funkwagen der Polizeistation Frankenberg.

Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass hier lediglich ein kleiner Unterstand an der Fassade einer Lagerhalle brannte und dieser bereits durch den Besitzer mittels Feuerlöscher und Gartenschlauch abgelöscht wurde. Das Brandgut wurde auseinandergezogen, abgelöscht und die Fassade der Lagerhalle wurden mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Somit war der Einsatz beendet und die rund 54 Einsatzkräfte konnten wieder abrücken.

-Anzeige-

 

Publiziert in Feuerwehr

RODA. Eine Lebensbaumhecke an einem Wohnhaus in Roda ist am Freitag in Brand geraten. Noch vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehren in der Straße Am Käseküppel hatte der Hauseigentümer den Brand bereits weitgehend abgelöscht.

Die Leitstelle alarmierte gegen 13.30 Uhr die Feuerwehren aus Roda, Rosenthal, Ernsthausen und Frankenberg mit dem Stichwort "Brennt Hecke an Holzhaus" nach Roda. Durch das schnelle Eingreifen des Hauseigentümers, der den Brand laut Feuerwehr mit einem Gartenschlauch größtenteils schon abgelöscht hatte, wurde größerer Schaden verhindert.

Gebrannt hatte eine Lebensbaumhecke, die an ein Wohnhaus und an einen Schuppen angrenzt. Die Rodaer Wehr führte Nachlöscharbeiten durch und kontrollierte den in Mitleidenschaft geratenen Schuppen und darin gelagerte Gegenstände auf Glutnester. Die anderen Wehren brachen die Einsatzfahrt nach entsprechender Rückmeldung ab. Nach gut einer halben Stunde war der Einsatz auch für die tätige Wehr aus Roda beendet.

Im Einsatz waren neun Freiwillige. Die Einsatzleitung hatte der stellvertretende Stadtbrandinspektor Bastian Werner. Angaben über die Brandursache lagen zunächst nicht vor. (pfa/Quelle: Feuerwehr Roda) 


Erst am Donnerstagnachmittag waren die Kameraden gefordert:
Sturm wirft Bäume um: Feuerwehren im Einsatz
(23.02.2017, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

ADORF. Eine Koniferenhecke ist an einem Carport ist am Samstagnachmittag in Adorf in Brand geraten. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr hatte der betroffene Anwohner die Flammen mit einem Gartenschlauch gelöscht.

Das Feuer war gegen 15.15 Uhr in der Arolser Straße ausgebrochen. Die Flammen beschädigten die Spitzen der Hecke und die Kunststoff-Dachrinne eines direkt angrenzenden Carports - darin abgestellt war ein Wohnwagen. Dem Besitzer gelang es, den Brand mit einem Gartenschlauch in den Griff zu bekommen, so dass die wenige Minuten später eintreffende Feuerwehr nicht mehr tätig werden musste.

Angaben zur Brandursache machte der betroffene Anwohner gegenüber 112-magazin.de nicht. Auch lagen keine Informationen zur Schadenshöhe vor.


Link:
Feuerwehr Adorf

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Sonntag, 17 November 2013 23:31

Mülltonnenbrand droht auf Wohnhaus überzugreifen

KORBACH. Drei Mülltonnen sind am späten Sonntagabend aus noch ungeklärten Gründen in Brand geraten und durch das Feuer vollständig zerstört worden. Die Flammen griffen auch auf den Unterstand der Tonnen über und drohten die hölzerne Wandverkleidung des direkt angrenzenden Wohnhauses zu erfassen.

Ein Anwohner der Moersstraße entdeckte gegen 22.30 Uhr den Brand auf dem Nachbargrundstück und schlug Alarm. Die per Notruf verständigte Rettungsleitstelle alarmierte die Korbacher Feuerwehr und vorsorglich auch die Besatzung eines Rettungswagens. Bis zum Eintreffen der Brandschützer hatten der Hauseigentümer und sein Nachbar das Feuer mit einem Gartenschlauch zwar in den Griff bekommen, zu retten waren die schwarze, grüne und blaue Tonne nicht mehr.

Brenzlig im wahrsten Sinne des Wortes war die Situation zeitweise, weil die meterhoch schlagenden Flammen in der Holzverkleidung des Wohnhauses ausreichend Nahrung gefunden hätten. Wie hoch die Energie des Feuers war, ließ sich auch nach dem Brand noch erkennen: Von den Müllbehältern selbst waren nur verschmolzene Überreste und die Achsen mit Rollen übrig geblieben. Die Front des Unterstandes verbrannte ebenfalls, Seiten und Rückwand waren stark verkokelt. Die Feuerwehr führte Nachlöscharbeiten durch, kontrollierte die Brandstelle mit der Wärmebildkamera und rückte wenig später wieder ab.


Link:
Feuerwehr Korbach

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 26 März 2012 08:39

Bohlen auf Balkon in Brand

BRAUNAU. Bohlen auf dem Balkon eines Hauses in der Frankenstraße sind am Sonntagabend in Brand geraten - vermutlich durch eine Zigarettenkippe. Noch bevor die alarmierte Feuerwehr eintraf, hatte der Hausbesitzer die Flammen bereits mit einem Gartenschlauch abgelöscht.

Wie die Wildunger Polizei gegenüber 112-magazin.de berichtete, hatte sich die Tochter der Hausbesitzers am Sonntagabend auf dem Balkon über dem Eingang des Hauses aufgehalten und eine Zigarette geraucht. Vermutlich durch heiße Asche oder die noch glimmende Zigarettenkippe gerieten Holzbohlen des Balkonbodens in Brand, was ein Nachbar gegen 21.30 Uhr entdeckte und Alarm schlug.

Die Feuerwehr Braunau rückte aus, beim Eintreffen der Brandschützer hatte der Hausbesitzer bereits selbst die größte Gefahr abgewandt - der Mann hatte die Flammen laut Polizei mit einem Gartenschlauch abgelöscht. Die Einsatzkräfte hätten aber vorsorglich noch einige Bretter abgeschraubt, um darunter nach möglichen Glutnestern zu suchen, sagte ein Polizeibeamter. Wenig später rückte die Feuerwehr bereits wieder ab. Der Schaden beschränkte sich auf die beschädigten Bretter.

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige