Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ganoven

Freitag, 06 August 2021 08:38

Ganoven in Bad Wildungen treiben ihr Unwesen

BAD WILDUNGEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchte ein Unbekannter in das Bürogebäude einer Lackiererei in der Odershäuser Straße in Bad Wildungen einzubrechen. Da seine Hebelversuche an einer Tür aber scheiterten, gelangte er nicht in das Gebäude und musste ohne Beute flüchten.

Ebenfalls vom 4. auf den 5. August brach ein unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus in der Königsberger Straße in Bad Wildungen ein. Gewaltsam öffnete der Ganove ein Kellerfenster und verschaffte sich so Zugang. Nach ersten Erkenntnisse wurde nichts gestohlen, was daran liegen könnte, dass eine Bewohnerin gegen 3 Uhr wach wurde und in den Keller ging. Das aufgebrochene Kellerfenster bemerkte sie zwar erst am Donnerstagmorgen, sie könnte aber den Täter gestört haben, sodass dieser ohne Beute flüchten musste.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 26 Dezember 2018 09:01

Ganoven auch während der Feiertage aktiv

LANDKREIS WALDECK-FRANKENBERG. Auch über die Festtage haben Einbrecher, Langfinger und Ganoven ihr Unwesen im Landkreis Waldeck-Frankenberg getrieben.

Diebe stehlen Zigaretten aus Getränkemarkt

ROSENTHAL. In der Nacht vom 23. auf den 24. Dezember 2018 wurde gegen 2 Uhr ein Getränkemarkt durch unbekannte Täter in Rosenthal, in der Marburger Straße aufgesucht. Die Täter brachen eine Tür des Getränkemarktes auf und entwendeten aus dem Verkaufsraum Zigaretten im Wert von 5000 Euro. Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

Ausstellungsstück bleibt zurück

FRANKENBERG. Ein versuchter Diebstahl beschäftigt die Polizei Frankenberg: Bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde durch unbekannte Täter in Frankenberg in der Straße "Auf den Weiden" bei einem Fahrradgeschäft mit einem Stein versucht die Schaufensterscheibe einzuschlagen. Der oder die Täter konnten nur die äußere Scheibe der Doppelverglasung zerstören und gelangten somit nicht an das E-Bike, das sich hinter der Scheibe als Ausstellungsstück befand. Der Sachschaden beträgt 3000 Euro. Auch in diesem Fall nimmt die Polizei Frankenberg Hinweise entgegen.

Schaufensterscheibe eingeschlagen

KORBACH. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch einen unbekannten Täter in Korbach in der Bahnhofstraße bei einem Modegeschäft die 2 x 3 Meter große Schaufensterscheibe eingeschlagen. Ob die Täter etwas mitgehen ließen ist nicht bekannt. Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, bearbeiten die Beamten der Polizeistation Korbach. Die Telefonnummer lautet: 05631/9710.

Poller umgefahren - Flucht

FRANKENBERG. Insgesamt vier Absperrpoller auf einem Grundstück in der Hainstraße in Höhe der Hausnummer 2, hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen dem 22. und 23. Dezember beim Rangieren mit seinem Pkw beschädigt. Der Tatzeitraum konnte durch die 78-jährige Grundstückeigentümerin zwischen 18 Uhr Samstag und 7 Uhr morgens am Sonntag eingegrenzt werden. Auch in diesem Fall bittet die Polizei unter der Telefonnummer 06451/72030 um Zeugenhinweise.

-Anzeige-
















Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Am Montagmorgen stellten Mitarbeiter von Hessen-Mobil in Bad Arolsen fest, dass am Wochenende in das Gebäude in der Großen Allee eingebrochen wurde. Gewaltsam gelangten die Ganoven durch ein Fenster in das Firmengebäude.

Dort durchsuchten sie sämtliche Räume und Schränke. Zwar hebelten die Täter einen Tresor von der Wand, konnten diesen aber nicht öffnen. Die Täter entwendeten Handys und eine sehr geringe Menge Bargeld und flüchteten unerkannt vom Tatort.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Unbekannte Diebe trieben in der Nacht zu Freitag auf einem Klinikparkplatz im Herzog-Georg-Weg, oberhalb der Minigolfanlage, ihr Unwesen. An einem weißen VW Beetle Cabrio hebelten sie die Typenbezeichnungen "R-Line" an beiden Fahrzeugseiten ab und verursachten dabei auch Lackschäden. Bei dem Versuch den metallenen Schriftzug "Käfer" abzuhebeln brach der Buchstabe "K" ab.

Die Täter hatten es aber auch auf Audimodelle abgesehen. Von mehreren Fahrzeugen stahlen sie die Audi-Radnarbenkappen. Der Diebstahl an einem schwarzen Audi A 6 Avant S-Line Quatto wiegt aber am schwersten. Hier waren die Diebe auf die Räder scharf. Sie bockten den Audi mit Wagenhebern hoch und schraubten alle vier Räder ab. Mit den erbeuteten vier S-Line-Felgen mit Reifen der Größe 255/35 R 20 97Y suchten die Ganoven das Weite. Das dabei auch diverse Anbauteile an dem Quattro beschädigt wurden, störte die Gauner anscheinend nicht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen mittleren, vierstelligen Betrag.

Auch in diesen Fällen bittet die Polizei um Zeugenaussagen aus der Bevölkerung. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/7090 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 02 Mai 2018 12:39

Keine Profis am Werk - Ganoven geben auf

DIEMELSTADT-RHODEN. Scheinbar waren in der Nacht zum 1. Mai keine Profi-Einbrecher am Werk. Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, haben unbekannte Täter versucht in der Nacht zu Dienstag beim Discounter im Wendeweg einzubrechen.

Die Ganoven bauten sich mit Paletten eine Aufstiegshilfe um auf das Dach des Rewe-Marktes zu gelangen. Dort schnitten sie ein Loch in die Wellblechplatten und schnitten auch die darunterliegende Folie auf. Danach ließen sie aber von ihrem weiteren Vorhaben ab und flüchteten, ohne in den Discounter eingedrungen zu sein.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen, unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.  (ots/r)



Publiziert in Polizei

KORBACH. Am Dienstag zwischen 1.30 und 6.30 Uhr, haben Ganoven dem Ritterkeller in Korbach einen Besuch abgestattet. Das Reinigungspersonal stellte den Einbruch fest und meldete den Vorgang.

Die unbekannten Täter begaben sich zunähst an ein Fenster, hebelten es auf und stiegen in die Gaststätte ein. In den Gasträumen brachen sie gewaltsam mehrere Automaten und Sparfächer auf und entwendeten aus diesen Bargeld. Unerkannt flüchteten die Täter durch das Einstiegsfenster. Es entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich. Wie hoch der Stehlschaden ist, darüber liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Dienstag, 19 Dezember 2017 09:20

Waldeck: Kompressoren aus Lagerhalle entwendet

FREIENHAGEN. In der Zeit von Donnerstag bis Samstag brachen unbekannte Täter in eine Lagerhalle im Waldecker Ortsteil Freienhagen ein. Bemerkt wurde der Schaden durch die Eigentümer eines Beschichtungsunternehmens erst am Samstagmorgen.

An der Gebäuderückseite einer Halle im Breiteweg wurde durch die Täter eine Scheibe eingeschlagen. So konnten die Ganoven durch das nun geöffnete Fenster in das Gebäude einsteigen und aus der Lagerhalle zwei Kompressoren entwenden.

Um den Fall aufklären zu können, ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. In den letzten Stunden sind vermehrt Anfragen an 112-magazin.de gestellt worden, ob im Landkreis Ganoven ihr Unwesen treiben. Demnach sollen sich fremde Personen bei Hauseigentümern melden und behaupten, im Auftrag der Feuerwehr Rauchwarnmelder zu überprüfen. Nach letztem Kenntnisstand ist das nicht der Fall. Allerdings wird diese Masche seit einigen Tagen im Nachbarkreis Paderborn angewandt um in fremde Wohnungen zu gelangen und im günstigen Augenblick Diebstähle auszuführen.

Grundsätzlich gilt: Die Feuerwehren im Landkreis Waldeck-Frankenberg führen keine Kontrollen von Rauchgasmeldern im privaten Bereich durch. Sollten sich die Machenschaften der Ganoven in unseren Landkreis verlegen, lassen Sie keine Fremden "Kontrolleure" in ihre Wohnung und melden Sie bitte umgehend den Vorfall bei der Polizei.

Info:

Die Feuerwehr weißt in diesem Zusammenhang daraufhin, dass, unabhängig von den kriminellen Machenschaften vermeintlicher Kontrolleure, die Installation von Rauchmeldern lebenswichtig ist. Die statistischen Zahlen sind trotz jahrelanger Aufklärungsarbeit erschreckend. In Deutschland kommen jährlich bei ca. 200.000 Bränden 400 bis 500 Menschen ums Leben. Rund 95 Prozent der Brandtoten ersticken an den Rauchgasen und fallen nicht den Flammen zum Opfer. Die Installation von Rauchmeldern könnte viele Leben retten.

Anzeige:

 

 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige