Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Friedrich Riesch Straße

FRANKENBERG. Weiterhin treiben Profi-Autoknacker im Landkreis ihr Unwesen: Vermutlich auf Bestellung haben unbekannte Täter in Frankenberg einen BMW aufgebrochen und verschiedene Teile ausgebaut. Es ist der achte Fall im Kreis allein in dieser Woche.

Nach ähnlichen Fällen in verschiedenen Straße in Korbach und Frankenberg schlugen die Autoknacker in der Nacht zu Freitag erneut in Frankenberg zu, diesmal in der Friedrich-Riesch-Straße. Hier zertrümmerten sie an einen grauen BMW 330d eine Seitenscheibe und öffneten so den Wagen. Fachmännisch bauten sie das Lenkrad mit Airbag, den Beifahrerairbag, das fest eingebaute Navigationsgerät und aus der Mittelkonsole den Joystick aus. Der 47-jährige Eigentümer hatte sein Fahrzeug in den Abendstunden auf einem Parkplatz vor seinem Wohnhaus abgestellt und den Diebstahl am frühen Freitagmorgen bemerkt.

Allein der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro, der Wert der gestohlenen Teile beläuft sich auf etwa 4000 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  


In den vergangenen Tagen gab es gleichgelagerte "Brüche" in Korbach und Frankenberg:
BMWs im Visier: Profi-Autoknacker schlagen wieder zu (31.01.2017)
Profis knacken drei BMWs: 8500 Euro Schaden (01.02.2017)
Erneut BMW aufgebrochen (02.02.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

SACHSENBERG/FRANKENBERG. An drei Autos, die in Sachsenberg und Frankenberg abgestellt waren, haben unbekannte Täter am Wochenende Reifen zerstochen. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Zwei der Fälle ereigneten sich irgendwann in der Nacht zu Samstag in Sachsenberg: dort zerstach ein bislang unbekannter Täter mindestens jeweils einen Reifen an zwei geparkten Fahrzeugen in der Landesstraße. Die genaue Zahl der zerstochenen Pneus nannte Polizeisprecher Volker König am Montag nicht. Die beiden Fahrzeuge, ein schwarzer Ford Fiesta und ein roter VW Golf, waren auf einem Abstellplatz beziehungsweise direkt am Gehweg geparkt. Einer der beiden Autobesitzer bemerkte den Schaden am Samstagmorgen um 10 Uhr und verständigte die Polizei.

In der Folgenacht kam es in Frankenberg zum nächsten Fall: Dort wurden alle vier Reifen eines grünen Kleinwagens zerstochen. Besitzer ist ein 37-Jahre alter Mann aus Frankenberg. Seinen VW Polo hatte er am Samstagabend um 19 Uhr an der Ecke Friedrich-Riesch-Straße/Landgraf-Friedrich-Straße auf einem Innenhofparkplatz abgestellt. Als er am Sonntagvormittag um 11.10 Uhr zum Wagen zurückkehrte, war alle Reifen platt.

Die Polizei ist in allen Fällen auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0, jederzeit entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein unbekannter Einbrecher ist am frühen Sonntagmorgen in das evangelische Gemeindehaus in der Friedrich-Riesch-Straße eingestiegen. Der Täter flüchtete mit nacktem Oberkörper.

Der Mann zerstörte den Glaseinsatz einer Tür und drang auf diesem Wege in das Haus ein. Ob er auch Beute machte, steht bislang noch nicht fest. Ein Zeuge beobachtete den Mann, als er am Sonntagmorgen um 8.10 Uhr das Haus durch das Loch in der Eingangstür verließ und zu Fuß verschwand. Der Einbrecher ist etwa 25 Jahre alt und von kräftiger Statur. Er ist etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und hatte kurze blonde Haare. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose. Er verließ das Gelände mit freiem Oberkörper. In der Hand hielt er ein blaues T-Shirt.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen weiteren Zeugen, die Angaben über eine solche Person machen können. Wer zur Aufklärung der Tat beitragen kann, wendet sich an die Polizeistation in Frankenberg, die unter der Telefonnummer 06451/7203-0 zu erreichen ist.


Immer mal wieder beschäftigen Männer mit freiem Oberkörper die Polizei:
Mit Sturmgewehr-Attrappe vor Bus gesprungen: Festnahme (19.07.2013, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige