Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Flechtdorf

Dienstag, 06 September 2016 07:57

Blitzer in Flechtdorf - 30er Zone

DIEMELSEE-FLECHTDORF. In dem Diemelsser Ortsteil Flechtdorf wird derzeit eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Geblitzt wird in der Aartalstraße, etwa in Höhr der alten Schmiede von Weinreich. Gemessen wird in beide Fahrtrichtungen.

Die Höchstgeschwindigkeit wurde in der gesamten Ortsdurchfahrt von 50 auf 30 Kilometer pro Stunde reduziert. An drei Stellen je Fahrtrichtung, wird mit Schildern auf die geänderte Geschwindigkeit hingewiesen.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

 

Publiziert in Blitzer

FLECHTDORF. Nach einem Streit mit Rettungskräften ist ein alkoholisierter Mann in Flechtdorf ins Auto gestiegen und weggefahren. Die Polizei entdeckte den 27-Jährigen während der Fahndung, ordnete eine Blutprobe an und stellte den Führerschein sicher.

Der Mann aus der Großgemeinde Diemelsee hatte in der Nacht zu Sonntag unter nicht bekannten Umständen eine Verletzung erlitten und sollte von der Besatzung eines Rettungswagens ambulant behandelt werden. Mit der Besatzung des angerückten Rettungswagens geriet der alkoholisierte Diemelseer in Streit - worüber, das teilte die Korbacher Polizei nicht mit. Die Auseinandersetzung veranlasste den 27-Jährigen jedenfalls dazu, sich in seinen Audi zu setzen und wegzufahren.

Darüber informierten die Rettungskräfte am frühen Sonntagmorgen gegen 2 Uhr die Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung machte sich auf den Weg nach Flechtdorf, wo die Ordnungshüter den Audifahrer bei der Rückkehr aus der Feldgemarkung antrafen und stoppten. Da er alkoholisiert war, was ein Alcotest bestätigte, ließ ihm die Polizei eine Blutprobe entnehmen. Den Führerschein musste der 27-Jährige abgeben. (pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 16 August 2016 10:25

Blitzer in Flechtdorf - 30er Zone

DIEMELSEE-FLECHTDORF. In dem Diemelsser Ortsteil Flechtdorf wird derzeit eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Nachdem in der Vergangenheit weit über 90 Temposünder an einem Tag in die Radarfalle getappt waren, stehen die Ordnungshüter heute erneut in der Aartalstraße am ehemaligen Zebrastreifen. Gemessen wird in beide Fahrtrichtungen.

Die Höchstgeschwindigkeit wurde in der gesamten Ortsdurchfahrt von 50 auf 30 Kilometer pro Stunde reduziert. An drei Stellen je Fahrtrichtung, wird mit Schildern auf die geänderte Höchstgeschwindigkeit hingewiesen.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.


Hier geht's direkt zum Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:

Publiziert in Blitzer

FLECHTDORF. Nach dem Brand in der Biogarten GmbH in der Gemarkung Flechtdorf, gibt es neue Hinweise auf die Schadenshöhe und die vermutete Brandursache. Wie Jörg Demmer von der Pressestelle der Korbacher Polizei mitteilte, wird der Sachschaden auf 400.000 Euro geschätzt. Das  40 x 80 Meter große Gewächshaus stand heute gegen 7.15 Uhr in Vollbrand. Die Wehren aus Korbach, Flechtdorf und Adorf konnten mit einem konzentrierten Löschangriff den Brand bekämpfen und das Übergreifen auf das Geschäftsgebäude sowie andere, in unmittelbarer Nähe befindliche Gewächshäuser verhindern.

In dem abgebrannten Gewächshaus war aufwendige Technik, wie Heizung, Lüftung und eine Bewässerungsanlage verbaut. Vermutlich lag ein technischer Defekt vor, hieß es aus Polizeikreisen. Weitere Ermittlungen durch die Kriminalpolizei laufen noch.

Wir berichteten heute bereits über den Brand. Eine neue Bildergalerie mit 15 Fotos finden Sie unter dem Text.

Link: Feuer im Biogarten - Wehren im Einsatz

Publiziert in Polizei
Montag, 01 August 2016 10:02

Feuer im Biogarten - Wehren im Einsatz

DIEMELSEE-FLECHTDORF. Zu einem Brand in Flechtdorf rückten heute die Wehren Adorf, Flechtdorf und Korbach gegen 7.15 Uhr aus. Rund 43 Feuerwehrmänner- und Frauen waren bis 9.50 Uhr im Einsatz um das Schlimmste zu verhindern: Ein Gewächshaus der Biogarten GmbH stand beim Eintreffen der Flechtdorfer Wehr in Vollbrand. Wie Einsatzleiter Karl-Wilhelm Römer gegenüber 112-magazin.de berichtete, waren die Feuerwehren nach der Alarmierung zügig vor Ort um ein Übergreifen der Flammen von dem brennenden Gewächshaus auf andere Teile des Areals - darunter auch die Büroräume - zu verhindern.

Die Kameraden aus Korbach rückten unter anderem mit einer Drehleiter an, um unter Atemschutz den Brand von oben bekämpfen zu können, während die Florianjünger aus Flechtdorf und Adorf mit einem schnellen Löschangriff dem Brandherd - teilweise auch mit Atemschutzgeräten - seitlich entgegentraten. Die Koordination der Trupps wurde vom stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Torsten Behle geleitet. Die Löscharbeiten von der Drehleiter aus, wurden von  Dr. Christoph Weltecke unterstützt. In vorderster Front war auch Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick zu finden, während die Flechtdorfer Brandschützer den Glutnestern zu Leibe rückten.

Die weiteren Kräfte stellten einen zusätzlichen Trupp unter Atemschutz als Reserve bereit. Im Pendelverkehr bedienten Tanklöschfahrzeuge von Flechtdorf aus den Wasserbedarf zum Brandort, da ein Hydrant nicht zur Verfügung stand. Fest steht, dass ein Gewächshaus fast völlig zerstört wurde. Die Kriminalpolizei ist vor Ort, um die Brandursache zu klären. Nach Angaben der Polizei beläuft sich der Schaden auf 400.000 Euro.

Ebenfalls am Einsatzort war ein Rettungs-Team der Johanniter Unfallhilfe aus Adorf. Da sich zur Zeit des Feuers keine Mitarbeiter in dem Gewächshaus aufhielten, wurden keine verletzten Personen gemeldet.

Es wird nachberichtet, sobald weitere Informationen vorliegen.

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 01 August 2016 07:31

Blitzer in Flechtdorf - 30er Zone

DIEMELSEE-FLECHTDORF. In dem Diemelsser Ortsteil Flechtdorf wird derzeit eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Nachdem bereits am Donnerstag weit über 90 Temposünder in die Radarfalle getappt waren, stehen die Ordnungshüter heute bereits seit 6.30 Uhr in der Aartalstraße am ehemaligen Zebrastreifen. Gemessen wird in beide Fahrtrichtungen.

Die Höchstgeschwindigkeit wurde in der gesamten Ortsdurchfahrt von 50 auf 30 Kilometer pro Stunde reduziert. An drei Stellen je Fahrtrichtung, wird mit Schildern auf die geänderte Geschwindigkeit hingewiesen.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.


Hier geht's direkt zum Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:

Publiziert in Blitzer
Schlagwörter
Freitag, 29 Juli 2016 15:04

Über 90 Verkehrssünder tappen in Radarfalle

FLECHTDORF. Weit über 90 Verkehrssünder wurden am Donnerstag in der Ortsdurchfahrt von Flechtdorf geblitzt. Das bestätigte der Flechtdorfer Ortsvorsteher Walter Rohde auf Nachfrage von 112-magazin.de. Bereits um 6.15 Uhr wurden in der Aartalstraße die Radargeräte aufgebaut, gegen Mittag registrierten die mobilen Geräte bereits den 90. Temposünder. "Mit teilweise sehr hohen Geschwindigkeiten donnerten Lkw und Autos durch den Ort, ohne Rücksicht auf Verluste", so Walter Rohde. 

Die Höchstgeschwindigkeit in der Ortsdurchfahrt von Flechtdorf wurde aufgrund von Straßenbauarbeiten auf 30 Kilometer pro Stunde herabgesetzt. "Viele Verkehrsteilnehmer hatten das Doppelte auf dem Tacho, manche auch wesentlich mehr", wusste Rohde zu berichten. Nach Angaben des Ortsvorstehers sind weitere Aktionen in Flechtdorf geplant, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten und den Lärmpegel zu reduzieren.


112-magazin.de berichtete zeitnah bereits am Donnerstag über den Blitzer in Flechtdorf:
Blitzer in Diemelsee (28.07.2016)

Anzeige:

 

 

 

 

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 28 Juli 2016 07:37

Blitzer in Diemelsee

FLECHTDORF. Derzeit wird im Diemelseer Ortsteil Flechtdorf eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beide Richtungen, in Höhe des Zebrastreifens in der Aartalstraße. Dort gilt Tempo 30. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, generell die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

Link: Blitzerstandort Google-Maps

Anzeige:

Publiziert in Blitzer

WALDECK-FRANKENBERG. Mehrere Brände sind am Mittwoch an verschiedenen Stellen im Landkreis ausgebrochen. Dabei spielten die große Hitze und Trockenheit sowie die auf Hochtouren laufende Ernte eine Rolle. Die Feuerwehren rückten aus und brachten die Brände rasch unter Kontrolle.

Am Parkplatz des Wildparks bei Hemfurth-Edersee brannten am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr ein Baum und Strauchwerk im Wald. Mit Löschwasser aus dem Fahrzeugtank des Tanklöschfahrzeuges konnte das Feuer schnell gelöscht werden, wie die Feuerwehr Hemfurth-Edersee auf ihrer Homepage.

Gut eine Stunde später, gegen 13.45 Uhr, wurden die Feuerwehren aus Odershausen, Braunau und der Kernstadt Bad Wildungen alarmiert: Die Leitstelle entsandte die Freiwilligen zu einem kleineren Flächenbrand nach Odershausen. Vor Ort stellte sich heraus, dass das Feuer bereits einige Büsche erfasst hatte und auf einen Schuppen überzugreifen drohte. Der Brand wurde mit zwei C-Rohren gelöscht, ist auf der Homepage der Wildunger Stützpunktwehr zu lesen.

Laut Polizei während der Ernte brachen dann am Nachmittag gegen 14.30 Uhr bei Flechtdorf und 45 Minuten später bei Meineringhausen Brände auf Stoppelfeldern aus. Betroffen waren jeweils aber nur kleinere Flächen, so die ersten Informationen der Polizei. In der Gemarkung Krähenborn, östlich von Rhoden, geriet eine Rundballenpresse in Flammen. Ebenfalls eine solche Presse brannte am Abend gegen 18.30 Uhr auf einem Feld bei Nordenbeck. Weitere Informationen lagen zunächst nicht vor.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

FLECHTDORF. Zwei rotbunte Rinder sind am Freitag aus einem Stall in Flechtdorf ausgebüxt. Die beiden etwa ein Jahr alten Tiere seien in die grobe Richtung Mülldeponie beziehungsweise Helmscheider Höhe davon gelaufen, sagte die Nichte des Tierhalters gegenüber 112-magazin.de.

Es sei durchaus möglich, dass die beiden Rinder in verschiedene Richtungen gelaufen seien, sagte die Nichte des Besitzers. So sei eines der Tiere in südwestlicher Richtung - also in Richtung Deponie - und das andere in südlicher Richtung - also in Richtung Lelbach - unterwegs.

Die Nichte des Rinderhalters bittet Passanten, die die beiden oder eines der Tiere sehen, sich unter der Rufnummer 0163/2797851 bei ihr zu melden. Der Ortslandwirt von Flechtdorf, Arno Meier, ist zudem unter der Telefonnummer 05633/5145 zu erreichen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 6 von 14

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige