Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Firmenfahrzeug

VOLKMARSEN-KÜLTE. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch schlagen Diebe gleich viermal in Külte zu und entwenden aus Firmentransportern Elektrowerkzeuge. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Erst am vergangenen Wochenende waren in Bad Arolsen-Helsen zwei Firmentransporter aufgebrochen und daraus hochwertiges Elektrowerkzeug gestohlen worden.

Letzte Nacht schlugen Diebe in Külte zu und brachen in der Hauptstraße einen weißen und einen orangefarbenen Firmentransporter der Marke Fiat Ducato auf, im Stadtweg noch einen weißen Transporter der Marke Fiat Ducato und im Hortweg einen weißen Volkswagen Crafter. Die Fahrzeuge standen ordnungsgemäß verschlossen im Bereich der Firmen. Die Täter gingen in allen Fällen auf die gleiche Art und Weise vor, indem sie die hinteren Flügeltüren aufbrachen. Aus allen Fahrzeugen wurde das Elektrowerkzeug entwendet. Dabei handelt es sich unter anderem um Bohrhämmer, Bohrschrauber, Akkuschrauber, Ladegeräte und einen Laptop. Ermittlungen haben ergeben, dass die Tatzeit zwischen 1 Uhr und 2 Uhr liegen dürfte. Der Gesamtwert der entwendeten Werkzeuge beträgt insgesamt mehr als 10.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen geben können, wenden sich bitte an die Polizeistation Bad Arolsen. Die Telefonnummer lautet 05691/97990.

Link: Helsen: Noch ein Firmenfahrzeug aufgebrochen (13.08.2019)

Link: Firmenfahrzeug aufgebrochen, hochwertige Elektrowerkzeuge entwendet (12.08.2019)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Dienstag, 13 August 2019 14:01

Helsen: Noch ein Firmenfahrzeug aufgebrochen

BAD AROLSEN/HELSEN. Unbekannte Diebe brachen letztes Wochenende in Helsen in der Eilhäuser Straße einen zweiten Kleintransporter auf und entwendeten daraus Elektrowerkzeuge. Die Polizei in Bad Arolsen ist auf der Suche nach Zeugen.

Wie bereits berichtet, hatten unbekannte Täter am Samstag in der Zeit zwischen 0.30 Uhr und 13.15 Uhr einen weißen Firmenwagen der Marke Fiat Ducato in der Weimarer Straße aufgebrochen und daraus Elektrowerkzeuge im Wert von 5000 Euro entwendet.

Wie im Laufe des gestrigen Tages noch bekannt wurde, brachen unbekannte Diebe am Wochenende in der Eilhäuser Straße ein zweites Fahrzeug der gleichen Firma auf. Dieses Fahrzeug, ebenfalls ein weißer Fiat Ducato, wurde am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr in der Eilhäuser Straße am Fahrbahnrand ordnungsgemäß verschlossen abgestellt und vermutlich im gleichen Zeitraum, wie das Fahrzeug in der Weimarer Straße, aufgebrochen. Auch hier wurden sämtliche Elektrowerkzeuge entwendet. Dabei handelte es sich um zwei Pressmaschinen der Firmen Viega und Rehms, zwei Akkuschrauber, eine Säbelsäge und eine Akku Flex der Marke Milwaukee. Einen Stemmhammer und eine Bohrmaschine AC 50 von der Firma Hilti ließen die Diebe ebenfalls mitgehen. Der Gesamtwert der Maschinen beträgt etwa 15.000 Euro. Beide Taten dürften in unmittelbarem Zusammenhang stehen.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

Link: Firmenfahrzeug aufgebrochen, hochwertige Elektrowerkzeuge entwendet

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 14 November 2018 16:26

Handydiebstahl an Raststätte schnell aufgeklärt

KASSEL. Schnell klären konnte eine Streife der Polizeiautobahnstation Baunatal vergangene Woche einen Handydiebstahl auf der Tank- und Rastanlage Bühleck an der Autobahn 44 im Landkreis Kassel.

Eine Autofahrerin hatte ihr Smartphone versehentlich an der Kasse liegen lassen, der nächste Kunde hatte das Gerät einfach eingesteckt. Dank der Mithilfe der Angestellten und des schnellen Handelns der herbei gerufenen Streife konnte sich die bestohlene Frau bereits nach kurzer Zeit wieder ihres Handys erfreuen. Gegen den erwischten und wegen der Fahndung nach ihm zum Tatort zurückkehrenden 39-Jährigen aus Belgien, der das Smartphone der Frau eingesteckt hatte, leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein und entließen ihn erst nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß.    

Die Autobahnpolizisten waren am frühen Mittwochnachmittag, gegen 13 Uhr, von einer 31 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Unna in Nordrhein-Westfalen zu der Raststätte gerufen worden. Wie sie angab, hatte sie beim Bezahlen nach dem Tanken die Firmen-Tankkarte im Auto vergessen. Als sie zu ihrem Wagen zurückging, ließ sie versehentlich das Handy an der Kasse liegen. Bei ihrer Rückkehr in den Verkaufsraum nur wenige Augenblicke später war das Smartphone  - ein Samsung Galaxy A5 - allerdings schon verschwunden. Gemeinsam mit der hilfsbereiten Mitarbeiterin der Tankstelle konnte die gerufene Streife den mutmaßlichen Handydieb auf der Videoaufzeichnung schnell ausfindig machen.

Anhand des Kennzeichens und der Firmenaufschrift auf dem Wagen, mit dem er vom Tankstellengelände weggefahren war, gelang es den Beamten, telefonisch Kontakt mit seinem Firmenchef aufzunehmen. Ihn forderten sie auf, seinen Mitarbeiter sofort zurück zur Raststätte zu schicken, da die Polizei mittlerweile nach ihm fahndet. Der 39-Jährige kehrte anschließend vermutlich wegen des schnellen Fahndungsdrucks tatsächlich zurück und händigte der 31-Jährigen unaufgefordert ihr Handy wieder aus. Trotz Sprachbarrieren gab er den Anwesenden zu verstehen, er habe gedacht, es sei sein Smartphone und es deswegen eingesteckt. Ob man dieser Aussage Glauben schenken kann, müssen nun die weiteren Ermittlungen, die bei der Polizeiautobahnstation Baunatal geführt werden, klären. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

MÜNCHHAUSEN/BERGHOFEN. Mit leichten Verletzungen musste am Dienstag ein 23-Jähriger aus einem Allendorfer Ortsteil ambulant behandelt werden. Der Mitarbeiter einer in Battenfeld ansässigen Firma für Haustechnik war gegen 16.30 Uhr mit seinem Firmenfahrzeug von der Bundesstraße 236 abgekommen.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, war der junge Mann am Nachmittag von Münchhausen in Fahrtrichtung Berghofen unterwegs gewesen. In einem kurvigen Streckenabschnitt hatte der Fahrer die Kontrolle über seinen Renault Master verloren, rasierte zwei Leuchtpfosten ab und kam in Schräglage im Straßengraben zum Stehen.

An dem Master entstand ein Sachschaden von 7000 Euro. Die Leuchtpfosten müssen für 300 Euro erneuert werden. Ein Bergungsunternehmen aus Frankenberg schleppte den nicht mehr fahrtüchtigen Renault ab. (112-magazin)

Anzeige:



















Publiziert in Polizei

LANDAU. Dass ein Auto kein Tresor ist, hat der Besitzer eines weißen Lieferwagens feststellen müssen: Aus dem Firmenfahrzeug entwendeten Unbekannte verschiedene Elektrogeräte.

Der Mann hatte den Kleinbus in der Hinterstraße im Arolser Stadtteil Landau geparkt. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erweckte der Wagen das Interesse von Autoknackern. Sie brachen den Hyundai auf und fanden hochwertige Elektrogeräte im Wert von mehreren hundert Euro - diese Geräte nahmen die Täter mit.

Die Bad Arolser Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer in der Nacht zu Mittwoch etwas Verdächtiges beobachtet hat und Angaben machen kann, der wird um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten. Die Telefonnummer der Polizeistation Bad Arolsen lautet 05691/9799-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige