Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Feuerwehrgerätehaus

Donnerstag, 24 November 2022 14:38

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus - Polizei sucht Zeugen

WILLINGEN. Einen Besuch haben unbekannte Täter dem Feuerwehrgerätehaus in Willingen in der Nacht vom 23. auf den 24. November abgestattet. Das Ergebnis: Stehl- und Sachschäden in einem Umfang von 13.000 Euro.

Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde am Mittwochabend das Feuerwehrgerätehaus gegen 21 Uhr abgeschlossen. Am Donnerstagmorgen um 8 Uhr betrat ein Feuerwehrmann die Halle und musste feststellen, dass ein Spreizer, Motorsägen, Akkus und Ladegeräte in Wert von 12.000 Euro entwendet wurden. Außerdem hatten die Täter acht Bewegungsmelder, für die Lichtanlage im Außenbereich zerstört.

Wie die Polizei mitteilt, drangen die Ganoven über ein aufgehebeltes Fenster in den Innenraum ein. Auch das Fenster muss neu eingesetzt werden. Hinweise zu der Tat nimmt die Kripo in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

   

Publiziert in Feuerwehr

BURGWALD. Am Samstagabend brachen Unbekannte in das Feuerwehrgerätehaus in Birkenbringhausen ein.

Die unbekannten Täter schlugen Glaseinsätze einer Tür ein und konnten so in das Gerätehaus gelangen. Hier richteten sie weiteren Sachschaden an und entwendeten Süßigkeiten im Gesamtwert von etwa 20 Euro. Die Tatzeit liegt am Samstagabend zwischen 19 Uhr und 22.20 Uhr.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DEIFELD. Bei strahlendem Frühlingswetter konnte der stellvertretende Einheitsführer der Einheit Deifeld, Brandmeister Sebastian Mayer, in Vertretung des erkrankten Einheitsführers Oliver Grosche letzte Woche Dienstag Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wehrleitung, Bauleitung sowie von den Bauunternehmen zum Spatenstich für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses am Baugelände im Haudenweg in Deifeld begrüßen. Besonders freute Mayer sich, auch die Kinder der Jugendfeuerwehr, die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilungen und natürlich der aktiven Einsatzkräfte der Deifelder Löschgruppe begrüßen zu können. Auch Nachbareinheiten der Feuerwehr Medebach und nicht zuletzt die Deifelder Bevölkerung waren der Einladung gefolgt, um dabei zu sein, wenn der erste Spatenstich zum Neubau des Gerätehauses „ihrer“ Feuerwehr erfolgt.

In einem kurzen Rückblick stellte der stellvertretende Einheitsführer die Entwicklungen seit dem Jahr 2016 dar. Die Unfallkasse hatte aufgrund von Sicherheitsbedenken den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Deifeld von der Hansestadt Medebach eingefordert. Nach einer langwierigen und schwierigen Suche eines geeigneten Baugrundstückes, welches schließlich mit tatkräftiger Unterstützung von Ortsvorsteher Ernst Welticke und Bürgermeister Thomas Grosche gefunden werden konnte, freuen sich nun alle Beteiligten über den Baubeginn.

Brandmeister Sebastian Mayer dankte den Vertretern der Stadtvertretung für die Unterstützung und Entscheidung zum Neubau dieses Feuerwehrgerätehauses auf der Grundlage der gemeinsam von Wehrleitung, Ingenieurbüro, Einheitsführung, Ortsvorsteher und der Verwaltung erstellten und miteinander abgestimmten Planung.

Der erste stellvertretende Bürgermeister der Hansestadt Medebach, Frank Linnekugel, hat in seinen Grußworten darauf hingewiesen, dass der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Deifeld durch das Land Nordrhein-Westfalen aus dem Sonderaufruf „Feuerwehrhäuser in Dörfern“, der aus Mitteln der Dorferneuerung finanziert wird, mit der Förderhöchstsumme von 250.000 € gefördert wird. Herr Linnekugel bedankte sich in diesem Zusammenhang bei dem heimischen Landtagsabgeordneten Matthias Kerkhoff sowie bei dem wegen einer Corona-Infektion verhinderten Bürgermeister Thomas Grosche für ihren unermüdlichen Einsatz bei der Akquirierung von Fördermitteln. Hierdurch kommt die Hansestadt Medebach als eine der ersten Kommunen in Nordrhein-Westfalen in den Genuss von Fördermitteln für den Neubau von Feuerwehrgerätehäusern. Zum Abschluss seiner Ausführungen verwies der stellvertretende Bürgermeister Linnekugel auf die erfolgreiche Jugendarbeit der Einheit in Deifeld, die eine starke und aktive Jugendfeuerwehr unterhält und stellte fest, dass die Feuerwehr Deifeld auch in Zukunft gut aufgestellt ist.

Wehrleiter Herbert Kordes wies in seiner Ansprache u.a. darauf hin, dass die Einheit in Deifeld nach der Einheit in Oberschledorn die größte Feuerwehreinheit in der Grafschaft darstellt und dankte der Stadtvertretung der Hansestadt Medebach für die getroffene Entscheidung, den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Deifeld mit einem zweiten Stellplatz auszustatten. Herr Kordes merkte an, dass dies eine vorausschauende Entscheidung für die langfristigen Entwicklungen in der Feuerwehr darstelle, insbesondere ist hier auch und gerade die aktive und erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Einheiten in der Grafschaft zu nennen.

Abschließend überbrachte Löschzugführer und Ratsmitglied Thomas Just noch Grußworte des Löschzuges Medebach zum Spatenstich des Feuerwehrgerätehauses in Deifeld.

 

Text: Pressestelle Stadt Medebach/Feuerwehr

Publiziert in HSK Feuerwehr

BURGWALD. In der Nacht von Sonntag auf Montag brachen unbekannte Täter in das Feuerwehrgerätehaus in Burgwald-Bottendorf ein. Sie hebelten eine Eingangstür gewaltsam auf und konnte so in das Gebäude gelangen. Dort entwendeten sie aus einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr ein digitales Funkgerät der Marke "Motorola" im Wert von etwa 500 Euro.

Außerdem entwendeten die wahrscheinlich gleichen Täter Diesel aus dem Tank eines Traktors. Sie zapften etwa 25 Liter aus dem unverschlossenem Tank ab. Der Traktor stand unter einem offenen Unterstand in unmittelbarer Nähe zum Feuerwehrgerätehaus.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, die Telefonnummer lautet 06451/72030.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 02 Februar 2021 12:42

Feuerwehrgerätehaus in Lelbach beschädigt

KORBACH. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu Sachbeschädigungen am Sportlerheim und am Feuerwehrgerätehaus in Lelbach.

Die unbekannten Randalierer rissen oder traten die Bretter eines etwa zwei mal zwei großen Zaunelementes heraus. Außerdem beschädigten sie auch das nahegelegene Feuerwehrgerätehaus. Hier rissen sie ein Fallrohr ab, welches anschließend noch verbogen wurde. Umgehend hat der Sportverein TV 1920 Lelbach e.V. Anzeige erstattet, weil ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden ist.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer in der Nacht von Freitag auf Samstag in Lelbach verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen hat oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

HAINA-LÖHLBACH. Mit Unverstandnis haben die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Waldeck-Frankenberg auf den Diebstahl von technischem Gerät aus dem Feuerwehrstützpunkt in Löhlbach reagiert - vermutlich wurden Werte im Umfang von 20.000 Euro entwendet.

Nach ersten Hinweisen wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag (16. auf 17. Oktober 2020) von unbekannten Tätern in das Feuerwehrgerätehaus in der der Straße  Am Hainweg 1 in Löhlbach eingebrochen. Gezielt haben die Diebe das erst neu angeschaffte Spezialwerkzeug gesucht und entwendet. Darunter befinden sich Schere, Rettungsspreizer und Power-Akkus. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter mit einem Fahrzeug am Tatort waren, um das Diebesgut abzutransportieren.

Die Ermittlungsgruppe der Frankenberger Polizei nimmt Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin.de)

-Anzeige-

 



Publiziert in Polizei

LICHTENFELS-SACHSENBERG. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Diebe in das Feuerwehrgerätehaus in Sachsenberg ein. In der Fahrzeughalle entwendeten die Diebe aus einem Feuerwehrfahrzeug ein Kombi-Rettungsgerät der Marke Weber im Wert von mehreren tausend Euro.

Bereits Ende letzten Jahres waren unbekannte Diebe in das Feuerwehrgerätehaus eingebrochen. Allerdings ohne Beute. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg, unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Erst im Dezember hatten Einbrecher das Feuerwehrgerätehaus in Sachsenberg aufgesucht.

Link: Einbruch in Feuerwehrgerätehaus.  (21.12.2015)

Quelle:ots/r

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
< /script>
< script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
< /script>
{/source}

Publiziert in Polizei

EHRINGEN. Das "Spiel" um gestohlene und wieder aufgetauchte Fahrräder im Raum Nordwaldeck geht weiter. Aktuell wurde in Ehringen ein Damenrad gestohlen, im selben Volkmarser Stadtteil fanden sich zeitgleich zwei Fahrräder unbekannter Herkunft.

Aus der Hofeinfahrt eines Hauses in der Unterstraße in Ehringen entwendete ein unbekannter Täter in der Nacht zu Sonntag ein vor dem Gebäude abgestelltes graues Damenrad der Marke Biria. Es handelt sich um ein älteres Modell, das nicht abgeschlossen war. Hinweise auf den Täter liegen der Polizei in Bad Arolsen bislang nicht vor.

Die bestohlene Fahrradbesitzerin fand am Sonntag an derselben Stelle, an der zuvor noch ihr eigenes Fahrrad gestanden hatte, ein anderes Rad. Es handelt sich um ein älteres Herren-Mountainbike der Marke Aquarius in grauer und silberfarbener Lackierung. Die Herkunft dieses Fahrrades ist bisher ungeklärt. Es wurde zunächst beim Bauhof der Stadt Volkmarsen untergestellt.

Weiterhin wurde am Ehringer Feuerwehrgerätehaus ein Jugendmountainbike der Marke Specialized, Modell Hotrock, aufgefunden. Wem das in Schwarz und Silber lackierte MTB gehört, ist bislang noch unbekannt. Auch dieses Rad wird beim Bauhof aufbewahrt.

Wer Hinweise zu den Besitzern dieser aufgefundenen Fahrräder geben kann oder Angaben zu Personen machen kann, die mit diesen Fahrrädern unterwegs waren, der wird gebeten, sich bei der Polizei in Arolsen zu melden. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 24 April 2015 12:39

Umbau des Berndorfer Feuerwehrhauses beginnt

BERNDORF. Der Umbau des Berndorfer Feuerwehrhauses kann offiziell beginnen - die entsprechende Baugenehmigung überreichte der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf der Wehr bei einem Besuch.

Bei dem Umbau entstehen neue Ausbildungs- und Schulungsräume, ein Büro, eine Teeküche, Lager- und Umkleideräume, sanitäre Anlagen sowie Räume für die Nachwuchsarbeit der Jugendfeuerwehr. Darüber hinaus wird ein zusätzlicher Stellplatz für ein Feuerwehrfahrzeug entstehen. Bisher haben sich die Umkleidespinde in den Fahrzeughallen befunden und es gab keine räumliche Trennung für männliche und weibliche Einsatzkräfte. Auch eine weitere Fahrzeughalle war im Bedarfsplan vorgesehen.

Bessere Bedingungen schaffen
"Durch die Umbaumaßnahmen werden für die Kameradinnen und Kameraden der Berndorfer Wehr bessere Arbeits- und Ausbildungsbedingungen geschaffen. Die jetzigen Gegebenheiten sind für die insgesamt 263 Mitglieder starke Wehr nicht mehr zeitgemäß", sagte Deutschendorf, der übrigens aus Berndorf stammt und selbst Feuerwehrmann ist. Darüber trage sie dazu bei, den Brandschutz im Twistetaler Ortsteil zu verbessern. "Mit ihrem guten Ausbildungsstand ist die Berndorfer Feuerwehr ein wichtiger Bestandteil im Gesamtgefüge des Feuerwehrwesens der Gemeinde Twistetal". Nicht zuletzt daher, sondern auch wegen der Dringlichkeit sei der Erweiterungsbau daher im vergangenen Jahr auf Platz zwei der Prioritätenliste des Kreises gesetzt worden. Mit dem Umbau wird sich die Gesamtfläche im Berndorfer Gerätehaus fast verdoppeln.

Das Land Hessen gewährt einen Zuschuss von rund 177.600 Euro, für die Baumaßnahme ist eine Gesamtsumme von rund 600.000 Euro eingeplant. Der Twistetaler Bürgermeister Stefan Dittmann freute sich über den offiziellen Startschuss und lobte die Zusammenarbeit mit dem Landkreis. "Wir freuen uns, mit der Unterstützung des Kreises, dieses Projekt auf die Beine stellen zu können", sagte der Twistetaler Verwaltungschef. Die Berndorfer Feuerwehr ist die Wehr mit der größten Jugendabteilung in der Gemeinde. "Die Kameraden der Einsatzabteilung decken einen Großteil der Tagesbereitschaft in der Gemeinde Twistetal ab", unterstrich Dittmann. "Umso mehr freue ich mich, dass nun auch die räumlichen Voraussetzungen für diese Arbeit und das Engagement der Feuerwehrleute geschaffen werden können."

263 Mitglieder
Die Feuerwehr Berndorf hat aktuell 263 Mitglieder. Davon gehören 64 der Einsatzabteilung im aktiven Dienst an; 49 Mitglieder der Jugendfeuerwehr. 20 Mädchen und Jungen sind in der Kindergruppe aktiv; der Feuerwehrverein hat 97 Mitglieder und die Ehren- und Altersabteilung 33.


Links:
Feuerwehr Berndorf (Homepage)
Feuerwehr Berndorf bei Facebook

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

EHRINGEN. Die Polizei hat hinter dem Ehringer Feuerwehrgerätehaus ein Trekking- und ein Mountainbike gefunden. Beide Räder wurden vermutlich gestohlen. Nun suchen die Beamten die Eigentümer der beiden Fahrräder.

Laut Polizeibericht von Mittwoch entdeckte bereits am vergangenen Samstagnachmittag eine Streifenwagenbesatzung der Arolser Polizei im Volkmarser Ortsteil Ehringen in der Straße Im Pollengrün hinter dem Feuerwehrgerätehaus zwei Fahrräder. Die Ordnungshüter stellten die Räder sicher. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Räder gestohlen wurden, und ist auf der Suche nach den rechtmäßigen Besitzern.

Bei den Fahrrädern handelt es sich um ein weißes Trekkingrad und ein mattschwarzes Mountainbike. Das Trekkingrad verfügt über eine 21-Gang Kettenschaltung und hat eine Rahmengröße von 28 Zoll. Das Rad ist mit einem Aufkleber eines Fahrradgeschäftes aus Bad Arolsen beklebt. Das Mountainbike hat lila Felgen und Speichen und ist vermutlich von grün auf schwarz umlackiert worden. Das Fahrrad verfügt über eine 21-Gang Kettenschaltung und hat ebenfalls eine Rahmengröße von 28 Zoll. Die Räder könnten im Raum Bad Arolsen oder Volkmarsen gestohlen worden sein. Zeugen oder die Eigentümer melden sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 auf der Wache in Arolsen.

Wem gehört schwarzer Motorroller?
Vor dem Gerätehaus in Ehringen steht nach Angaben der dortigen Feuerwehr seit gut zwei Wochen auch ein schwarzer Motorroller, dessen Eigentümer nicht bekannt ist. Wer Angaben zu diesem Fahrzeug oder seinem Besitzer machen kann, meldet sich ebenfalls bei der Polizei.


Am Gerätehaus in Ehringen wurde Ende Oktober ein Fahrrad gestohlen:
Dieb klaut Mountainbike, während Feuerwehr übt (29.10.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige