Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Feuerwehrgerätehaus

Dienstag, 02 Februar 2021 12:42

Feuerwehrgerätehaus in Lelbach beschädigt

KORBACH. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu Sachbeschädigungen am Sportlerheim und am Feuerwehrgerätehaus in Lelbach.

Die unbekannten Randalierer rissen oder traten die Bretter eines etwa zwei mal zwei großen Zaunelementes heraus. Außerdem beschädigten sie auch das nahegelegene Feuerwehrgerätehaus. Hier rissen sie ein Fallrohr ab, welches anschließend noch verbogen wurde. Umgehend hat der Sportverein TV 1920 Lelbach e.V. Anzeige erstattet, weil ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden ist.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer in der Nacht von Freitag auf Samstag in Lelbach verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen hat oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

HAINA-LÖHLBACH. Mit Unverstandnis haben die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Waldeck-Frankenberg auf den Diebstahl von technischem Gerät aus dem Feuerwehrstützpunkt in Löhlbach reagiert - vermutlich wurden Werte im Umfang von 20.000 Euro entwendet.

Nach ersten Hinweisen wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag (16. auf 17. Oktober 2020) von unbekannten Tätern in das Feuerwehrgerätehaus in der der Straße  Am Hainweg 1 in Löhlbach eingebrochen. Gezielt haben die Diebe das erst neu angeschaffte Spezialwerkzeug gesucht und entwendet. Darunter befinden sich Schere, Rettungsspreizer und Power-Akkus. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter mit einem Fahrzeug am Tatort waren, um das Diebesgut abzutransportieren.

Die Ermittlungsgruppe der Frankenberger Polizei nimmt Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin.de)

-Anzeige-

 



Publiziert in Polizei

LICHTENFELS-SACHSENBERG. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Diebe in das Feuerwehrgerätehaus in Sachsenberg ein. In der Fahrzeughalle entwendeten die Diebe aus einem Feuerwehrfahrzeug ein Kombi-Rettungsgerät der Marke Weber im Wert von mehreren tausend Euro.

Bereits Ende letzten Jahres waren unbekannte Diebe in das Feuerwehrgerätehaus eingebrochen. Allerdings ohne Beute. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg, unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Erst im Dezember hatten Einbrecher das Feuerwehrgerätehaus in Sachsenberg aufgesucht.

Link: Einbruch in Feuerwehrgerätehaus.  (21.12.2015)

Quelle:ots/r

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
< /script>
< script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
< /script>
{/source}

Publiziert in Polizei

EHRINGEN. Das "Spiel" um gestohlene und wieder aufgetauchte Fahrräder im Raum Nordwaldeck geht weiter. Aktuell wurde in Ehringen ein Damenrad gestohlen, im selben Volkmarser Stadtteil fanden sich zeitgleich zwei Fahrräder unbekannter Herkunft.

Aus der Hofeinfahrt eines Hauses in der Unterstraße in Ehringen entwendete ein unbekannter Täter in der Nacht zu Sonntag ein vor dem Gebäude abgestelltes graues Damenrad der Marke Biria. Es handelt sich um ein älteres Modell, das nicht abgeschlossen war. Hinweise auf den Täter liegen der Polizei in Bad Arolsen bislang nicht vor.

Die bestohlene Fahrradbesitzerin fand am Sonntag an derselben Stelle, an der zuvor noch ihr eigenes Fahrrad gestanden hatte, ein anderes Rad. Es handelt sich um ein älteres Herren-Mountainbike der Marke Aquarius in grauer und silberfarbener Lackierung. Die Herkunft dieses Fahrrades ist bisher ungeklärt. Es wurde zunächst beim Bauhof der Stadt Volkmarsen untergestellt.

Weiterhin wurde am Ehringer Feuerwehrgerätehaus ein Jugendmountainbike der Marke Specialized, Modell Hotrock, aufgefunden. Wem das in Schwarz und Silber lackierte MTB gehört, ist bislang noch unbekannt. Auch dieses Rad wird beim Bauhof aufbewahrt.

Wer Hinweise zu den Besitzern dieser aufgefundenen Fahrräder geben kann oder Angaben zu Personen machen kann, die mit diesen Fahrrädern unterwegs waren, der wird gebeten, sich bei der Polizei in Arolsen zu melden. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 24 April 2015 12:39

Umbau des Berndorfer Feuerwehrhauses beginnt

BERNDORF. Der Umbau des Berndorfer Feuerwehrhauses kann offiziell beginnen - die entsprechende Baugenehmigung überreichte der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf der Wehr bei einem Besuch.

Bei dem Umbau entstehen neue Ausbildungs- und Schulungsräume, ein Büro, eine Teeküche, Lager- und Umkleideräume, sanitäre Anlagen sowie Räume für die Nachwuchsarbeit der Jugendfeuerwehr. Darüber hinaus wird ein zusätzlicher Stellplatz für ein Feuerwehrfahrzeug entstehen. Bisher haben sich die Umkleidespinde in den Fahrzeughallen befunden und es gab keine räumliche Trennung für männliche und weibliche Einsatzkräfte. Auch eine weitere Fahrzeughalle war im Bedarfsplan vorgesehen.

Bessere Bedingungen schaffen
"Durch die Umbaumaßnahmen werden für die Kameradinnen und Kameraden der Berndorfer Wehr bessere Arbeits- und Ausbildungsbedingungen geschaffen. Die jetzigen Gegebenheiten sind für die insgesamt 263 Mitglieder starke Wehr nicht mehr zeitgemäß", sagte Deutschendorf, der übrigens aus Berndorf stammt und selbst Feuerwehrmann ist. Darüber trage sie dazu bei, den Brandschutz im Twistetaler Ortsteil zu verbessern. "Mit ihrem guten Ausbildungsstand ist die Berndorfer Feuerwehr ein wichtiger Bestandteil im Gesamtgefüge des Feuerwehrwesens der Gemeinde Twistetal". Nicht zuletzt daher, sondern auch wegen der Dringlichkeit sei der Erweiterungsbau daher im vergangenen Jahr auf Platz zwei der Prioritätenliste des Kreises gesetzt worden. Mit dem Umbau wird sich die Gesamtfläche im Berndorfer Gerätehaus fast verdoppeln.

Das Land Hessen gewährt einen Zuschuss von rund 177.600 Euro, für die Baumaßnahme ist eine Gesamtsumme von rund 600.000 Euro eingeplant. Der Twistetaler Bürgermeister Stefan Dittmann freute sich über den offiziellen Startschuss und lobte die Zusammenarbeit mit dem Landkreis. "Wir freuen uns, mit der Unterstützung des Kreises, dieses Projekt auf die Beine stellen zu können", sagte der Twistetaler Verwaltungschef. Die Berndorfer Feuerwehr ist die Wehr mit der größten Jugendabteilung in der Gemeinde. "Die Kameraden der Einsatzabteilung decken einen Großteil der Tagesbereitschaft in der Gemeinde Twistetal ab", unterstrich Dittmann. "Umso mehr freue ich mich, dass nun auch die räumlichen Voraussetzungen für diese Arbeit und das Engagement der Feuerwehrleute geschaffen werden können."

263 Mitglieder
Die Feuerwehr Berndorf hat aktuell 263 Mitglieder. Davon gehören 64 der Einsatzabteilung im aktiven Dienst an; 49 Mitglieder der Jugendfeuerwehr. 20 Mädchen und Jungen sind in der Kindergruppe aktiv; der Feuerwehrverein hat 97 Mitglieder und die Ehren- und Altersabteilung 33.


Links:
Feuerwehr Berndorf (Homepage)
Feuerwehr Berndorf bei Facebook

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

EHRINGEN. Die Polizei hat hinter dem Ehringer Feuerwehrgerätehaus ein Trekking- und ein Mountainbike gefunden. Beide Räder wurden vermutlich gestohlen. Nun suchen die Beamten die Eigentümer der beiden Fahrräder.

Laut Polizeibericht von Mittwoch entdeckte bereits am vergangenen Samstagnachmittag eine Streifenwagenbesatzung der Arolser Polizei im Volkmarser Ortsteil Ehringen in der Straße Im Pollengrün hinter dem Feuerwehrgerätehaus zwei Fahrräder. Die Ordnungshüter stellten die Räder sicher. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Räder gestohlen wurden, und ist auf der Suche nach den rechtmäßigen Besitzern.

Bei den Fahrrädern handelt es sich um ein weißes Trekkingrad und ein mattschwarzes Mountainbike. Das Trekkingrad verfügt über eine 21-Gang Kettenschaltung und hat eine Rahmengröße von 28 Zoll. Das Rad ist mit einem Aufkleber eines Fahrradgeschäftes aus Bad Arolsen beklebt. Das Mountainbike hat lila Felgen und Speichen und ist vermutlich von grün auf schwarz umlackiert worden. Das Fahrrad verfügt über eine 21-Gang Kettenschaltung und hat ebenfalls eine Rahmengröße von 28 Zoll. Die Räder könnten im Raum Bad Arolsen oder Volkmarsen gestohlen worden sein. Zeugen oder die Eigentümer melden sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 auf der Wache in Arolsen.

Wem gehört schwarzer Motorroller?
Vor dem Gerätehaus in Ehringen steht nach Angaben der dortigen Feuerwehr seit gut zwei Wochen auch ein schwarzer Motorroller, dessen Eigentümer nicht bekannt ist. Wer Angaben zu diesem Fahrzeug oder seinem Besitzer machen kann, meldet sich ebenfalls bei der Polizei.


Am Gerätehaus in Ehringen wurde Ende Oktober ein Fahrrad gestohlen:
Dieb klaut Mountainbike, während Feuerwehr übt (29.10.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

EHRINGEN. Während sich die Ehringer Feuerwehr im Gerätehaus über die Entstehung und Bekämpfung von Schornsteinbränden informierte, ist einem Kameraden das vor dem Spritzenhaus abgestellte Mountainbike gestohlen worden.

Wie die Ehringer Wehr berichtete, fand der Übungsabend am Montag statt. Irgendwann in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr wurde das matt-schwarze Fahrrad der Marke Cube entwendet. Da das Gerätehaus an der Ortsdurchfahrt, gegenüber dem DRK, steht, hoffen die freiwilligen Brandschützer, dass es Zeugen gibt.

Wer Angaben über verdächtige Personen machen kann, die am Montagabend im genannten Zeitraum mit einem Mountainbike im Bereich Oberstraße / Im Pollengrün / Wiesenweg / Kuhlenberg unterwegs waren, meldet sich bei der zuständigen Polizei in Bad Arolsen. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

ELLERINGHAUSEN. Spannende Übung für rund 70 Twistetaler Nachwuchsbrandschützer: Beim angenommenen Brand des Feuerwehrgerätehauses haben die Jugendfeuerwehrleute mehrere "Vermisste" aus dem völlig verqualmten Gebäude gerettet.

Beteiligt an der Übung am Freitagabend waren die Jugendfeuerwehren aus Berndorf, Mühlhausen, Gembeck, Elleringhausen sowie aus Ober- und Nieder-Waroldern. Lediglich die Nachwuchsgruppe aus Twiste hatte nicht teilgenommen. Mit Blaulicht fuhren die verschiedenen Fahrzeuge vom Treffpunkt in Nieder-Waroldern aus ins benachbarte Elleringhausen, wo bereits Rauch - Diskonebel - aus dem Feuerwehrhaus drang.

Die 70 Kinder und Jugendlichen, betreut von ihren örtlichen Jugendwarten, wussten sofort, was zu tun ist: Während zwei Gruppen je eine Wasserentnahme aus einem Bach aufbauten und die Wasserversorgung zur "Brandstelle" legten, rüsteten sich andere Nachwuchskräfte für den Innenangriff aus: Mit Atemluftflaschen auf dem Rücken und Strahlrohr in der Hand stellten sie einen realen Einsatz nach. Dabei war tatsächlich Wasser auf der Leitung, allerdings trugen die jungen Brandschützer keine Atemschutzmasken. Dies ist erst nach entsprechendem Lehrgang und einer Untersuchung zulässig und ist in diesem Alter noch nicht vorgesehen. Rasch waren die "Vermissten", drei Puppen und zwei "echte" Kinder, gefunden und ins Freie gebracht.

Gastank mit Wasser gekühlt
Andere Jugendliche retteten eine weitere Puppe vom Dach des Gebäudes, wieder andere kühlten einen hinter dem Feuerwehrhaus stehenden Gastank mit Wasser. "Es sollte alles sehr realistisch ablaufen", erklärte der Twistetaler Gemeindejugendfeuerwehrwart Thomas Wittenburg gegenüber 112-magazin.de, dies mache den Jugendlichen "viel mehr Spaß als die blanke Theorie".

Der Gemeindejugendwart zollte den Mädchen und Jungen nach Ende der Übung seinen Respekt. "Es hat, bis auf einige Kleinigkeiten, alles sehr gut funktioniert". Das Übungsziel, eine funktionierende Wasserversorgung aufzubauen, einen Brand zu bekämpfen und Personen zu retten, hätten die Gruppen gemeinsam erfüllt. Von der Leistung der künftigen Twistetaler Feuerwehrleute überzeugten sich auch Kreisjugendwart Markus Potthoff, Gemeindebrandinspektor Volker Bangert und Bürgermeister Stefan Dittmann.

Insgesamt 99 Jugendliche in sieben Wehren
Derzeit sind in den sieben Twistetaler Jugendwehren 99 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren aktiv, etwa 30 von ihnen sind Mädchen - Tendenz steigend. Wer Interesse an einer sinnvollen und ganzjährigen Freizeitgestaltung in seinem Dorf hat, wendet sich an die örtliche Feuerwehr oder den Gemeindejugendwart Thomas Wittenburg, der unter der Rufnummer 01520/2830052 zu erreichen ist.


Link:
Jugendfeuerwehr Berndorf

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 19 Dezember 2013 15:24

Ausgerechnet in Bruchhausen bei Einbrüchen gescheitert

OLSBERG. Der Ort scheint wegen seines Namens geradezu prädestiniert zu sein für Straftaten, doch ein unbekannter Einbrecher scheiterte ausgerechnet in Bruchhausen bei zwei Einbrüchen. Der Unbekannte versuchte vergeblich, zwei Türen zu öffnen.

In der Zeit von Dienstagabend auf Mittwochmorgen versuchte der Täter, in das Feuerwehrgerätehaus einzudringen. Dort scheiterte er aber an der massiven Eingangstür. Im Tatzeitraum von Montag bis Mittwoch wurde ebenfalls versucht, in den Kiosk am Campingplatz in Bruchhausen einzubrechen. Aber auch hier scheiterte man an der stabilen Tür.

Es ist nicht auszuschließen, dass beide Taten in einer Nacht von demselben Täter verübt wurden. Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge haben, wenden sich bitte an die Polizei Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200.

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 14 Januar 2013 16:30

Diebesgut? Polizei sucht Besitzer

BAD AROLSEN. Eine besondere Entdeckung haben die Kameraden der Feuerwehr Helsen bei Arbeiten am Dachüberstand ihrer Unterkunft in der Rauchstraße gemacht: Hinter der Holzverschalung waren ein portabler DVD-Spieler der Marke Cat und ein digitaler Satelliten-Receiver der Marke Skymaster mit Fernbedienung versteckt.

Wie lange die Gegenstände in diesem doch sehr ungewöhnlichen Versteck deponiert waren, vermochte der mit dem Fall betraute Ermittler der Arolser Polizeistation nicht zu sagen. Allerdings liegt der Verdacht nahe, dass es sich bei den Fundstücken um Diebesgut handelt. Entdeckt wurden die Geräte laut Polizeibericht von Montag am vergangenen Mittwoch.

Die Polizei Bad Arolsen ist daher auf der Suche nach dem rechtmäßigen Besitzer der beiden Geräte, die bisher noch keiner Straftat zugeordnet werden konnten. Wer glaubt, dass es sich um sein Eigentum handelt oder wer den Besitzer kennt, der wendet sich an die Polizeistation Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige