Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Feuerwehr Schmillinghausen

SCHMILLINGHAUSEN. Dank aufmerksamer Anwohner im Bereich der Rhoder Straße konnten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bad Arolsen und Schmillinghausen Umweltschäden in einem Bach verhindern.

Auf dem Betriebsgelände der Firma Schmidt war aus bislang nicht bekannter Ursache ein Diesel-Ölgemisch in die Wande gelaufen und drohte das Gewässer vom Hellenberg bis zur Twiste zu verunreinigen. Wie Einsatzleiter Michael Seebold gegenüber 112-magazin mitteilte, konnte die Herkunft der ölhaltigen Flüssigkeit nicht festgestellt werden. 

Über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg wurden die Wehren um 11.44 Uhr alarmiert, bereits wenige Minuten später konnten im Bachbett der Wande die ersten Ölschlängel und Würfel ausgelegt werden. Es folgten drei weitere Sperren im Ortsbereich von Schmillinghausen, die penibel überprüft wurden. Michael Seebold: "Innerhalb von zwei Stunden konnten wir mit den Ölschlängeln die Verunreinigung im Bach neutralisieren". Um 13.45 Uhr rollt das letzte Einsatzfahrzeug vom Betriebsgelände im Ortskern von Schmillinghausen. Insgesamt waren 23 Freiwillige am Einsatz beteiligt.

Eine Streife der Polizei Bad Arolsen war ebenfalls vor Ort.

Vorsorglich wird sich am Montag das Amt für Boden- und Wasserschutz mit dem Thema befassen. (112-magazin)

Link: Ein Ölfilm auf der Wande rief am Sonntag, 9. Dezember die Feuerwehr auf den Plan.

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 26 September 2018 16:40

Feuer und starke Rauchentwicklung bei Schmillinghausen

SCHMILLINGHAUSEN. Nachdem in den frühen Morgenstunden die Wehren aus Wetterburg und Bad Arolsen einen Pkw-Brand (wir berichteten, hier klicken)  am Twistesee gelöscht hatten, waren die Einsatzkräfte aus Helsen, Bad Arolsen und Schmillinghausen am Mittwochnachmittag gefordert. Dort war in Scheunennähe ein Brennholzstapel in Flammen aufgegangen.

Wie Einsatzleiter Karl-Heinz Meyer gegenüber 112-magazin.de mitteilte, waren etwa 35 Ehrenamtliche an der Löschaktion beteiligt. Bei Eintreffen der Wehren am Einsatzort, südlich von Schmillinghausen, ließ Stadtbrandinspektor Meyer drei Trupps mit C-Rohren ausrüsten und den Löschangriff durchführen. Ein Trupp war dabei unter Atemschutz im Einsatz. Um die Wasserversorgung sicherzustellen, wurden von Hydranten im Ort die Tanker befüllt und im Pendelverkehr auf dem Bastholzweg zur Brandstelle gefahren.

Durch den schnellen Einsatz der Brandschützer konnte ein Übergreifen auf die Scheune verhindert und so großer Schaden abgewendet werden. Wie das Feuer entstanden ist, konnte die Polizei nicht sagen. Ein technischer Defekt scheidet aber aus, da es in der Scheune keine Stromversorgung gibt. Dass sich die sehr großen Holzscheite von selbst entzündet haben könnten, ist ebenfalls unwahrscheinlich. Mit mehreren Streifenwagen waren die Beamten der Polizeistation Arolsen im Einsatz.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und bittet Hinweisgeber um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 05691/97990.

Link: Einsatzstandort der Feuerwehr am 26.09.2018 bei Schmillinghausen

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige