Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Farbschmierereien

Mittwoch, 30 Dezember 2015 16:45

Zug beschmiert: Sprayer richten 5000 Euro Schaden an

BAD WILDUNGEN. Einen Schaden von etwa 5000 Euro haben unbekannte Sprayer angerichtet, als sie im Wildunger Bahnhof einen Zug mit Farbe beschmierten. Die für Bahnanlagen zuständige Bundespolizei sucht nun mögliche Zeugen.

Die Sprayer machten sich irgendwann in der Nacht von Montag auf Dienstag am Gleis 1 im Bahnhof Bad Wildungen ans Werk und besprühten einen Nahverkehrszug der Kurhessenbahn mit Farbe. Verunreinigt wurde laut Bundespolizei eine Fläche von rund 60 Quadratmetern. Ein Bahnmitarbeiter entdeckte die Schmierereien am Dienstagmorgen um 5 Uhr und erstattete daraufhin Strafanzeige bei der Bundespolizei.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Um die Täter zu finden, sind die Ermittler auf Hinweise möglicher Zeugen angewiesen. Wer Angaben machen kann, meldet sich unter der Rufnummer 0561/81616-0 bei der Bundespolizei.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

LOHFELDEN. Mit einem selbstgebastelten Brandsatz haben Unbekannte versucht, eine Blitzanlage in Lohfelden zu beschädigen. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter Sachbeschädigung und hofft bei der Suche nach den Tätern auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Täter hatten gegen 3 Uhr am frühen Dienstagmorgen einen Blumentopf aus Ton mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllt und diesen auf der stationären Radarsäule am Waldauer Weg angezündet. Offenbar wollten sie den Blitzer damit beschädigen. Ein Verkehrsteilnehmer bemerkte die lodernden Flammen und alarmierte über Notruf 110 die Polizei. Bei Eintreffen der Streife des Polizeireviers Ost am Einsatzort war das Feuer bereits selbstständig erloschen. Zunächst war unklar, ob durch die Hitzeentwicklungen Schäden an der Radarsäule entstanden waren. Die Beamten gehen davon aus, dass die Brandvorrichtung grundsätzlich dazu geeignet war, den Blitzer zu beschädigen. Ob die Motivlage des Täters möglicherweise in einer zurückliegenden Geschwindigkeitsübertretung zu suchen ist, wird derzeit überprüft.

Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des Polizeireviers Ost gehen davon aus, dass die Täter die Brandvorrichtung nicht ohne Hilfsmittel - etwa eine Leiter - auf der Säule deponieren konnten. Möglicherweise haben vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer verdächtige Beobachtungen gemacht. Die Beamten bitten Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Erst im September zwei Anlagen in Lohfelden beschmiert
Erst Anfang September waren zwei Radarsäulen in der Crumbacher Straße in Lohfelden mit weißer Farbe beschmiert worden. Die Täter richteten dabei einen Sachschaden von rund 2000 Euro an, als sie unter anderem die Schutzgläser der Objektive und der Blitzeinrichtungen unbrauchbar machten.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD WILDUNGEN. Einen Schaden von sage und schreibe 16.000 Euro haben bislang unbekannte Sprayer im Bahnhof der Badestadt angerichtet: Die Täter besprühten einen abgestellten Zug mit Farbe auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern. Erste Hinweise auf die Täter liegen bereits vor.

Ein Lokführer hatte am Samstagmorgen drei mutmaßliche Graffitisprayer bemerkt, die offensichtlich ihr Werk aus der Nacht filmten. Anschließend seien die Unbekannten geflüchtet, berichtete die Bundespolizei am Montag. Der Lokführer erstattete Anzeige.

Die zuständige Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Weitere Zeugenhinweise sind unter der Rufnummer 0561/816160 erbeten.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 04 September 2015 15:42

Radarsäulen mit Farbe beschmiert: 2000 Euro Schaden

LOHFELDEN. Zwei Radarsäulen haben Unbekannte in Lohfelden mit weißer Farbe beschmiert. Die Täter richteten dabei einen Sachschaden von rund 2000 Euro an. Nun bitten die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Kassel-Ost um Zeugenhinweise.

Die Sachbeschädigung ereignete sich den aktuellen Ermittlungen zufolge in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Von der Aktion sind sowohl die stadtauswärts als auch die stadteinwärts gerichteten Blitzersäulen betroffen. Die Unbekannten trugen die weiße Farbe bis in eine Höhe von 2,50 Meter auf. Dabei ließen sie auch nicht die Schutzgläser der Objektive und der Blitzeinrichtungen aus. Die durch die Farbe beschädigten Schutzgläser sind laut Betreiberfirma auch die kostspieligsten Wiederanschaffungen.

Die Ermittler des Polizeireviers Kassel-Ost bitten Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 an die Kasseler Polizei zu wenden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 08 Juli 2015 12:04

Berndorf: Sattelauflieger mit Farbe besprüht

BERNDORF. Die Plane eines Aufliegers an einem Sattelzug hat ein unbekannter Sprayer mit roter Farbe beschmiert. Der Übeltäter sprühte verschiedene Zeichen und das Wortspiel "Galgenmännchen" auf die Plane.

Der Lastwagen war von Freitagnachmittag bis Montagmorgen im Erlengrund am Berndorfer Ortsrand abgestellt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro.

Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen im Verlauf des Wochenendes verdächtige Personen aufgefallen sind. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.


Aus einem dort abgestellten Lkw waren 2013 mehrere hundert Liter Kraftstoff abgezapft worden:
900 Liter Diesel aus zwei Lastern abgepumpt (02.09.2013)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HARBSHAUSEN. Die Polizei sucht Zeugen einer ungewöhnlichen Sachbeschädigung, die in der vergangenen Woche begangen wurde: Ein bislang unbekannter Täter spritzte eine größere Menge Farbe in den Innenraum eines geparkten Wagens.

Die Tat wurde in der Nacht zu Montag, 1. Juni, begangen, wie aus dem Polizeibericht von diesem Mittwoch hervorgeht. Der Unbekannte hebelte demnach zwischen Sonntagabend, 18 Uhr, und Montagmorgen, 9 Uhr, die Beifahrertür eines schwarzen Ford Fiesta auf und spritzte eine große Menge orange-gelber Farbe in den Innenraum. Dazu nutzte er vermutlich einen Schlauch.

Das einer Anwohnerin Auto stand zur Tatzeit auf dem Parkplatz einer Gaststätte in der Seestraße am Ortseingang von Harbshausen. Den mutwillig herbeigeführten Schaden gab Polizeisprecherin Michaela Urban mit 1000 Euro an. Hinweise zum Täter erbittet die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

OLSBERG. Drei Graffiti-Sprayer sind in Olsberg von der Polizei vorläufig festgenommen worden. Das Personal der Regionalbahn hatte die Ordnungshüter darüber informiert, dass das Trio gerade Brückenpfeiler mit Farbe besprüht.

Als die Streifenwagenbesatzung an der beschriebenen Stelle eintraf, waren die Jugendlichen noch dort. Am Brückenpfeiler waren tatsächlich frische Farbschmierereien zu finden. Die Spraydosen, die die Polizisten in den Rucksäcken der Jugendlichen fanden, stellten sie sicher.

Auf die Jugendlichen kommt nun eine Strafanzeige wegen sogenannter gemeinschädlicher Sachbeschädigung zu.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

KORBACH/BAD WILDUNGEN. Farbschmierereien in den Bahnhöfen in Korbach und Bad Wildungen beschäftigen derzeit einmal mehr die für Bahnanlagen zuständige Bundespolizei. Auch in Kassel kam es an mehreren Stellen zu unerlaubten Graffitis.

Unbekannte besprühten irgendwann zwischen 26. und 30. April zwei Waggons der Kurhessenbahn am Bahnhof Bad Wildungen mit schwarz-blauer Farbe. Die Schadenshöhe beziffert die Bundespolizeiinspektion Kassel mit 160 Euro beziffert.

Ein im Bahnhof in Korbach abgestellter Zug wurde auf einer Fläche von etwa zwei Quadratmetern mit Graffiti beschmiert. Den Tatzeitraum grenzt die Bundespolizei auf die Spanne von Freitag, 1. Mai, 19.17 Uhr, bis Samstag, 7.37 Uhr. Die Schadenshöhe wird ebenfalls mit 160 Euro beziffert.

Weit höherer Schaden in Kassel
Weitere Farbschmierereien stellte die Bundespolizei an verschiedenen Bahnanlagen in Kassel fest. Hier beläuft sich der Gesamtschaden auf rund 4000 Euro. In allen Fällen bittet die Bundespolizeiinspektion Kassel um Zeugenhinweise. Wer Angaben zu den Sprayern machen kann, der meldet sich unter der Telefonnummer 0561/81616-0 bei den Ermittlern.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

SCHWEINSBERG. Hakenkreuze und politisch motivierten Parolen haben unbekannte Täter unter anderem auf die Holzbohlen einer Fußgängerbrücke und auf eine Info-Tafel gesprüht.

Wie Polizeisprecher Martin Ahlich (Marburg) am Dienstag berichtete, waren die Schmierereien am Sonntag um 22.10 Uhr entdeckt und der Polizei gemeldet worden. Unbekannte hatten mit schwarzer Farbe ein Hakenkreuz auf die Holzbohlen der Fußgängerbrücke über die Ohm an der Wehranlage zwischen Schweinsberg und Rüdigheim und ein zweites am Metallgehäuse der Wehranlage aufgesprüht. Außerdem waren politisch motivierte Parolen auf einer Info-Tafel zu finden.

Sachdienliche Hinweise zu den Schmierfinken erbittet die Kripo in Marburg, deren Ermittler unter der Rufnummer 06421/406-0 zu erreichen sind.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

KASSEL/TREYSA. Einen Schaden von insgesamt fast 5000 Euro haben unbekannte Graffitisprayer mit ihren Farbschmierereien in zwei Bahnhöfen angerichtet - konkret im Rangierbahnhof in Kassel und auch im Bahnhof in Treysa. Das teilte die Bundespolizei am Montag mit, sie hat die Ermittlungen aufgenommen und in beiden Fällen ein Strafverfahren eingeleitet.

Nach Angaben der Bundespolizei schlug ein unbekannter Sprayer in der Nacht zu Sonntag im Rangierbahnhof in der Angersbachstraße in Kassel-Rothendithmold zu. Dort besprühte er eine abgestellte Regionalbahn auf einer Fläche von 20 Quadratmetern mit Farbe. Ein Lokführer hatte bei Rangierarbeiten eine verdächtige Person in dunkler Kleidung bemerkt, berichtete die Bundespolizei. Als der Unbekannte entdeckt wurde, sei er geflüchtet. Zudem nahm der Bahnmitarbeiter frischen Farbgeruch wahr, daraufhin verständigte er die Bundespolizei. Erste Fahndungsmaßnahmen sowie der Einsatz eines Diensthundes brachten allerdings keinen Erfolg. Der angerichtete Schaden in Kassel beläuft sich laut Polizei auf rund 1600 Euro.

Im Bahnhof in Treysa besprühten bisher Unbekannte ebenfalls einen abgestellten Zug - und zwar auf einer Fläche von etwa 40 Quadratmetern. Schaden: 3200 Euro. In Treysa soll die Tatzeit zwischen 23.30 Uhr am Donnerstagabend und 5.15 am Freitagmorgen gewesen sein, so die Polizei.

Die Bundespolizeiinspektion in Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und in beiden Fällen bereits ein Strafverfahren eingeleitet. Zudem sucht die Polizei nach Zeugen: Wer Angaben zu dem Fall oder anderen Vandalismustaten im Bereich von Bahnanlagen machen kann, soll sich unter der Telefonnummer 0561/816160 oder der kostenfreien Rufnummer 0800/6888000 bei der Bundespolizei melden.


Auch in Bad Wildungen nahmen unbekannte Sprayer kürzlich am Bahnhof die Farbsprühdosen zur Hand:
Sprayer im Wildunger Bahnhof: 3500 Euro Schaden (24.02.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 3 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige