Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fahrerflucht

KORBACH. Nahezu ungebremst ist am 1. Mai der Fahrer eines roten VW-Golf über einen Kreisel gefahren  - das Fahrzeug überschlug sich und kam in einem Flutgraben auf dem Dach zum Liegen. Zuvor war ein Rad abgerissen worden, das Fahrzeug hat nur noch Schrottwert.

Ein Verkehrsteilnehmer konnte beobachten, wie der mit zwei Personen besetzte Golf, um 3 Uhr, auf der Bundesstraße 251 von Lelbach kommend, in Fahrtrichtung Dorfitter unterwegs war. Der Grund, weshalb der Fahrer die Geschwindigkeit nicht reduzierte, um in den Horizont-Kreisel einzufahren, konnte bislang nicht ermittelt werden. 

Fest steht, dass der rote Golf ungebremst über den Kreisverkehr geschleudert wurde. Die beiden Personen, ein Mann und eine Frau konnten sich aus dem Fahrzeug befreien, danach suchte der Unfallverursacher sein Heil in der Flucht. Die verletzte Beifahrerin kam nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Korbach. Derzeit fahndet die Polizei nach dem Fahrer des Volkswagens. 

Hilfreich wäre, so die Polizei, wenn sich der Halter des Fahrzeugs, ein 23-jähriger Mann aus Bad Arolsen bei der Polizei melden würde. Die Rufnummer lautet 05631/9710. Auch ein zeitnahes, persönliches Erscheinen, kann sicherlich zur Klärung des Sachverhaltes beitragen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 26 April 2022 10:46

Hund angefahren und geflüchtet

HOCHSAUERLANDKREIS. Nicht sehr tierfreundlich hat sich am Sonntag ein Pkw-Fahrer verhalten - nachdem er einen Hund angefahren und verletzt hatte, suchte der Verkehrsteilnehmer sein Heil in der Flucht.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall am 24. April 2022 gegen 10.50 Uhr, in der Hachener Straße in Sundern. Dort war ein unangeleinter Hund von dem vorbeifahrenden roten Volvo mit HSK Kennzeichen erfasst worden. Ohne anzuhalten, entfernte sich der Autofahrer vom Unfallort. Der Hund wurde bei dem Unfall verletzt und von einem Tierarzt versorgt. Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiwache in Sundern unter der Rufnummer 02933/90 200.

-Anzeige-

Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei suchen nach Zeugen eines Unfalls, der sich in der Zeit zwischen Donnerstagnachmittag, 17.45 Uhr, und Freitagmorgen, 7.20 Uhr, im Kasseler Stadtteil Fasanenhof ereignete.

Ein Anwohner hatte in diesem Zeitraum sein Firmenfahrzeug auf dem Parkstreifen entlang der Ihringshäuser Straße, nahe der Eichendorffstraße, abgestellt. Am Freitagmorgen entdeckte er den erheblichen Unfallschaden an der linken Fahrzeugseite des silbernen Ford Transit Custom, die der Straße zugewandt war. Vom stadteinwärts fahrenden Verursacher des Schadens in Höhe von ca. 4000 Euro fehlte zunächst jede Spur.

Allerdings hatte der Unbekannte eine beschädigte Radkappe an der Unfallstelle verloren und zurückgelassen, die die aufnehmenden Polizisten des Reviers Nord sicherstellten (siehe Foto).  Wer den Unfall beobachtet hat und den Beamten der Unfallfluchtgruppe Hinweise auf den bislang unbekannten Fahrer oder sein Fahrzeug geben kann, meldet sich bitte bei der Kasseler Polizei unter der Telefonnummer 0561-9100. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in KS Polizei

PADERBORN. Am Mittwochmorgen hat sich ein unbekannter Autofahrer mit einem beschädigten VW Golf im Wald am Habichtsee festgefahren. Die Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht und sucht Zeugen.

Gegen 12.45 Uhr wurde die Polizei von einer Spaziergängerin über einen beschädigten Volkswagen oberhalb des Strandbades am Habichtsee informiert. Als eine Polizeistreife wenig später eintraf, stand der VW Golf verlassen am beschriebenen Platz. Personen waren nicht mehr in der Nähe. Das Auto hatte mehrere Schäden und stand festgefahren auf einem Baumstumpf. Offensichtlich war vergeblich versucht worden, den Wagen freizubekommen. Der Fahrzeugführer muss über den Adlerweg auf den Waldweg gefahren sein und hatte dabei einen Findling gerammt, der als Durchfahrtsperre am Beginn des Fußweges lag.

Durch Passanten erfuhren die Polizisten, dass der Wagen vermutlich schon seit dem frühen Morgen dort stand. Mehrere junge Leute hätten sich bemüht, den Golf wieder fahrtüchtig zu machen. Die Polizei ermittelte an der Halteradresse und bestellte einen Abschleppwagen, um den Pkw sicherzustellen.

Um zu klären, wer den VW Golf gefahren hat, sucht die Polizei Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Freitag, 14 Januar 2022 09:12

Bei Überholvorgang Lkw touchiert

LÖHLBACH. Unverständnis zeigte am Donnerstag ein 33-jähriger Berufskraftfahrer auf der Bundesstraße 253 - trotz schwieriger Sichtverhältnisse wurde sein Lkw von einem Auto überholt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr der 33-Jährige aus Netphen gegen 18.45 Uhr mit seinem 40-Tonner die B 253 von Löhlbach in Richtung Dainrode. Seine Geschwindigkeit passte der Fahrer den Sichtverhältnissen an. Dunkelheit, Nebel und eine feuchte Fahrbahn hinderten einen bislang unbekannten Fahrer in seinem Pkw aber nicht, die Sattelzugmaschine zu überholen.

Ein entgegenkommendes Fahrzeug musste stark abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Der Überholende scherte zu früh nach rechts ein und touchierte mit seiner rechten Seite das Führerhaus des Lkws. Dabei wurde die Beleuchtungseinheit an der Zugmaschine stark beschädigt. Die hinzugerufene Polizeistreife schätzt den Schaden am Lkw auf 500 Euro.

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Von dem Fluchtfahrzeug liegen derzeit noch keine Angaben vor - bekannt ist nur, dass es sich um einen dunklen Pkw handeln soll. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Mit zu hoher Geschwindigkeit ist am Freitagabend (7. Januar) ein VW-Polo mit niederländischem Kennzeichen in Willingen unterwegs gewesen. Auf schneebedeckter Fahrbahn befuhr der bislang Unbekannte gegen 19.45 Uhr das steile Teilstück der Treistrift in Richtung Schwalefelder Straße.

Beim Abbremsen drehte sich der VW mit niederländischen Kennzeichen, rutschte über die Schwalefelder Straße und schlug dort in einen gusseisernen Metallzaun eines Hotels ein. Dabei wurde der Zaun beschädigt - den Schaden am Zaun schätzt die Polizei auf 1500 Euro. Dies interessierte den Fahrer und seinen Beifahrer aber nicht, stattdessen begutachteten die Niederländer den Schaden am Pkw, setzten sich dann in ihr Fahrzeug und brausten davon.

Ein Zeuge hatte sich das Kennzeichen aufgeschrieben und den Sachverhalt der Polizei gemeldet. Wer den Polo in Willingen oder Umgebung sieht, der möchte sich bitte bei der Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 melden. Das gesuchte Fahrzeug, das im Heckbereich Beschädigungen aufweist, hat das Kennzeichen XF 258 L.

Nicht ausgeschlossen werden kann, dass das gesuchte Fahrzeug im Hochsauerlandkreis oder im Bereich Eimelrod, Usseln oder Diemelsee steht.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 07 Januar 2022 14:14

Schutzgitter abgefahren - Täter flüchtet

BAD AROLSEN. Fahrerflucht begangen hat in der Nacht vom 31. Dezember 2021 auf den 1. Januar 2022 ein Verkehrsteilnehmer in Bad Arolsen - die Polizei sucht Zeugen.

Nach Angaben der Behörde befuhr der Verkehrsteilnehmer gegen 0.15 Uhr die Bahnhofstraße und bog in die Prof.-Bier-Straße ab. Dabei km das Fahrzeug des Verursachers nach rechts von der Fahrbahn ab und war gegen ein Schutzgitter geprallt, das den Gehweg von der Fahrbahn trennt. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, suchte der Fahrer sein Heil in der Flucht.

Die Kosten der Instandsetzung werden von einem Gutachter auf 800 Euro geschätzt. Hinweise zum Fahrer oder zum Fluchtfahrzeug nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/979958 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 November 2021 08:37

Blumenkübel angefahren und abgehauen

BAD AROLSEN. Ihren Führerschein ins Risiko gestellt hat am Dienstag eine Frau aus Paderborn - nachdem sie einen Blumenkübel und Pflastersteine angefahren hatte, suchte sie ihr Heil in der Flucht.

Nach ersten Informationen von Zeugen befuhr die 33-Jährige mit ihrem Pkw gegen 14.25 Uhr die Straße Luisenthal in Bad Arolsen. Aus Unachtsamkeit geriet ihr Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen, sich im Privatbesitz befindenden Blumenkübel und einen aufgestapelten Haufen Pflastersteine. Nachdem sich  die Fahrerin vom angerichteten Schaden überzeugt hatte, setzte sie sich ins Auto und brauste davon.

Ein Zeuge konnte die Unfallflucht umgehend der Polizei durchgeben. Kennzeichen, Automarke und Farbe des Fluchtwagens gab der Zeuge ebenfalls durch. In Folge der Fahndung hielt eine Streife den Pkw um 16.45 Uhr in der Bahnhofstraße an. Das Unfallmuster passte exakt zum Pkw, an dem war die rechte Felge und die Stoßstange beschädigt. Auf rund 700 Euro wird der Sachschaden geschätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Wie wichtig die generell durchgeführten Kontrollen beim Güterverkehr sind, zeigte sich Donnerstagabend auf der Ruhrstraße zwischen Frankenberg und Somplar - der Fahrer eines Lastwagens hatte seine Ladung nicht ordentlich gesichert, eine Metallstange löste sich vom Lkw und war in die Frontscheibe eines entgegenkommenden Toyotas eingeschlagen.

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 18.30 Uhr, als ein 33-jähriger Mann aus Pirna (Sachsen) die Landesstraße 3073 mit seinem Toyota von Frankenberg in Richtung Somplar befuhr. In Höhe der ehemaligen Meiserburg kam dem 33-Jährigen ein Lkw entgegen, dessen Ladung nicht ordentlich gesichert war. Eine etwa drei Meter lange und zehn Zentimeter breite Metallstange löste sich vom Lkw und durchschlug die Windschutzscheibe des Toyota. Dabei wurde der Fahrer im Pkw durch Glassplitter verletzt.

Über den Notruf konnte der Fahrer die Leitstelle Waldeck-Frankenberg informieren, sodass eine RTW-Besatzung sich des Verletzten annahm. Auch eine Polizeistreife erschien an der Einsatzstelle, nahm den Unfall auf und stellte die Metallstange sicher. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei einen Lkw, der gegen 18.30 Uhr von Somplar in Richtung Frankenberg fuhr. Ob der Lkw-Fahrer überhaupt das Malheur wahrgenommen hat, konnte die Polizei nicht sagen. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der Trucker seine Fahrt fort.

Zeugen, die Hinweise zu dem Lkw geben können, werden gebeten, sich mit der Wache in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 in Verbindung zu setzen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 06 August 2021 09:15

Weißer Lkw mit Höxteraner Kennzeichen gesucht

DIEMELSTADT/VOLKMARSEN. Ein im Landkreis Höxter zugelassener Lkw hat im Gegenverkehr einen Skoda erheblich beschädigt - jetzt sucht die Polizei nach dem Fahrer, der sein Heil in der Flucht suchte, anstatt sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Wie die Polizei in Bad Arolsen mitteilt, ereignete sich der Unfall auf der Landesstraße 3081 zwischen den Orten Herbsen und Ammenhausen. Passiert ist der Unfall am Donnerstag (5. August) um 9.15 Uhr, teilt die Polizei weiter mit. Zu diesem Zeitpunkt war die 33-Jährige mit ihrem silbergrauen Oktavia in Richtung Ammenhausen unterwegs.

Der aus Herbsen herannahende weiße Sattelzug mit HX-Zulassung war nach Angaben der Geschädigten zu weit nach links auf der Gegenfahrspur unterwegs gewesen. Trotz Ausweichens der 33-Jährigen auf die Bankette streifte die Zugmaschine den Skoda, sodass erheblicher Sachschaden entstand. 

Hinweise nimmt die Polizei in Bad Arolsen entgegen. Die Rufnummer lautet 05691/97990. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 14

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige